Antwort schreiben 
吾輩は新生児である、名前はまだない
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.804
Beitrag #11
RE: 吾輩は新生児である、名前はまだない
(08.12.21 13:51)Haruto schrieb:  
(08.12.21 12:50)Yano schrieb:  Hatte die Prophezeiung sich nun erfüllt?
もちろん!
Nach japanischer Logik hättest du sie mit dem alten Vornamen natürlich nicht geheiratet.
Freilich ist einem 外人 alles zuzutrauen, hm... kratz

Klasse Geschichte!
Dankesehr.
Nach unserer Verlobung in Deutschland habe ich etliche Monate benötigt, bis ich wieder nach Japan konnte.
In dieser Zeit hat sie mir "P.G. O´NEILL JAPANESE NAMES A Comprehensive Index by Characters and Readings" geschickt. Das war seit den 1970er-Jahren sogar in japanischen Amtsstuben in Gebrauch. Ich werde mich davon nie freiwillig trennen.
Im "PART II From Readings to Characters" hatte sie noch ihren alten Vornamen angestrichen und die richtige Schreibweise (es gibt mehrere Möglichkeiten).
Ich habe ihr heute (nach etlichen Jahrzehnten) das Buch gezeigt, sie ist ihrem früheren Vornamen ganz entfremdet. Mehr als ich.

(08.12.21 18:39)nokoribetsu schrieb:  Gebt der Kleinen bloß keinen Schickimicki-Namen, den keiner lesen kann. Da lieber was altmodisches wie Aiko oder Yukie...
Ja, das finde ich auch, altmodische Vornamen sind besser als modische. Und daß jeder den Vornamen lesen können sollte, halte ich jedoch für ein bißchen viel verlangt. Als unsere Kinder klein waren, waren japanische mehrsilbige Vornamen in Mode, das war schwierig für z.B. die Kindergartentanten. Anscheinend ist diese Mode nunmehr vorbei. Der Vorschlag eines dreisilbigen Katakana-Namens ist nach zähen Verhandlungen abgelehnt worden. 結 soll das Mädel nach aktuellem Stand heißen. Ich habe spontan gesagt, "KETSU!?", spinnen die jetzt?"", aber man liest es auch "Yui", natürlich kann man es auch "Musubu" lesen, was ich gefühlsmäßig eher für einen Männernamen halten würde, aber es kommt nicht so drauf an. Meine Schwiegertochter trägt schon einen Vornamen, der auch als Männername gilt.
Alle unsere (lebenden) Kinder haben zwei Vornamen, einen deutschen und einen daran angelehnten japanischen. Das war in Deutschland problemlos. Angeblich kriegt man in Japan nur einen Vornamen genehmigt, kann aber getrost mit mehreren Vornamen herumlaufen. Ich weiß die Rechtslage nicht.
:
Ein Schnack bei uns ist die Frage, wie es denn 敦子さん gehe. Wir kennen jemanden mit dem Nachnamen 公告。Eine Antwort wäre "Super! 120/80."
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.12.21 19:56 von Yano.)
08.12.21 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 146
Beitrag #12
RE: 吾輩は新生児である、名前はまだない
Von mir auch ein herzliches おめでとうございます! Ja der Name des Thronfolgers will gut überlegt sein.

Auch in Japan gibt es ja die Mode zu "hyperintelligenten" aka dämlichen Namen, sog. キラキラ Names, z.B. 王子様 (verehrter Prinz) oder 亜奈瑠 (あなる). oder 今鹿, いま=Jetzt=Now + しか = Naushika, aus dem Ghibli Film. Wow.

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
08.12.21 20:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 1.217
Beitrag #13
RE: 吾輩は新生児である、名前はまだない
おめでとう!

Wir haben den Namen auch erst nach der Geburt verkündet, wenn es also fix ist, damit sich keine Freunde und Verwandte einmischen können.
08.12.21 20:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.804
Beitrag #14
RE: 吾輩は新生児である、名前はまだない
(08.12.21 20:47)cat schrieb:  おめでとう!

Wir haben den Namen auch erst nach der Geburt verkündet, wenn es also fix ist, damit sich keine Freunde und Verwandte einmischen können.
Morgen, d.h. übermorgen in den frühen Morgenstunden soll die neue Familie nachhausekommen. Nach derzeitiger Praxis scheint in Japan ein längerer Aufenthalt in der Geburtsklinik üblich zu sein, weil man eine paartägige stationäre Vorlaufzeit vorsieht. aber das Baby hat sich gegen eine solche entschieden.
Alle meine (lebenden) Kinder sind in Deutschland geboren, nie habe ich die ersten Tage eines (fast) rein japanischen Babys vergleichbar nahe miterlebt, wir werden mit reichlich Bildern und Filmclips versorgt.
Eine Distanz der Eltern zum Kind ist mir schon eine Generation zuvor aufgefallen und jetzt auch und noch mehr. Vielleicht ist das eine Mode aus den USA, die dort bisweilen kritisiert wird, oder ich bilde mir etwas falsches ein, wenn ich Nähe für gut erachte.
In alter Zeit wurden die ganz kleinen Kinder gefatscht und auf den Rücken der Mama geschnallt zur z.B. Feldarbeit mitgenommen. Ein größeres Baby, das der Mama über die Schulter guckt und beobachtet, was die alle so machen, ist furchtbar niedlich. Aber man hat den Kopf des Kindes auch pendeln lassen, weniger schön und wird seit langem nicht mehr empfohlen.
Wie macht man das, wenn so ein kleines Baby sich sattgetrunken hat und rülpsen sollte, damit nicht soviel gespuckt wird? Ich lege mir ein kleines Handtuch über die Schulter. Das Baby kann auf meiner Schulter seinen Kopf ablegen und wird sanft auf den Rücken geklopft. Vollkontakt, keine Distanz.
Man hält das Baby über ein Handtuch, läßt seinen Kopf frei abwärts hängen und wiederum klopft man auf seinen Rücken, und es geht nicht. So ein Video haben die Eltern uns geschickt. Ich weiß nicht, ich wäre da nur gerne Hilfshebamme, aber um die halbe Weltkugel herum Besserwisserei zu senden ist auch nicht das richtige. Meine Frau und ich sind voll am Glucken wie eine Henne, der man Enteneier untergeschoben hat, wir halten uns gegenseitig zur Zurückhaltung an.
11.12.21 00:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nokoribetsu


Beiträge: 222
Beitrag #15
RE: 吾輩は新生児である、名前はまだない

「からだの傷なら なおせるけれど
心のいたでは いやせはしない」
11.12.21 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.804
Beitrag #16
RE: 吾輩は新生児である、名前はまだない
(11.12.21 11:52)nokoribetsu schrieb:  https://savvytokyo.com/the-history-and-b...-in-japan/

Dankeschön für die Illustration.
"Stroller" heißt auch "Buggy", ich weiß nicht, in Deutschland und/oder Japan. Diese Fahrzeuge sind leicht, billig, faltbar und nur für große Babys die mindestens schon robust sitzen oder, besser noch, yochiyochi (bißchen gehen) können. Wo das Geläuf schön glatt und eben ist, wie z.B. im Flughafen, sind sie sehr praktisch und auch nicht laut. Ich denke, einzelne haben wir damals in Osaka Kokusai und in Narita zurückgelassen. Einen ausgewachsenen Kinderwagen nimmt man besser gar nicht erst mit nach z.B. Tokyo. Damals gab es im Flugzeug Film-Leinwand (vor der Kombüse) und direkt davor eine Sitzreihe mit erhöhtem Abstand, da haben sie dann eine Art Babywanne eingeklinkt, so gings.
Daß man in Japan überall Babys sähe, ist so eine Sache, bzw. entspricht nicht ganz meiner Erfahrung. Mit einem recht kleinen Krabbelkind waren wir mal mitten in Tokyo (Bunkyouku) auf einem Spielplatz. Klein und sparsam ausgestattet war der Platz aber blitzsauber, und die zwei anwesenden Mütter zeigten sich freundlich interessiert an uns. Mit "blitzsauber" meine ich die Abwesenheit von Müll, Hundescheiße, schlecht erzogenen Teenagern, Kippen, Glasscherben und gebrauchten Fixen und Kondomen. Genügend Dreck für das Baby war natürlich noch zu finden, der Sandkasten war mit Schweißsand, was heutzutage nicht mehr empfohlen wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.12.21 00:36 von Yano.)
11.12.21 20:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
吾輩は新生児である、名前はまだない
Antwort schreiben