Antwort schreiben 
気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。

Kann mir vielleicht jemand bei dieser Übersetzung helfen?
Was hat es mit kaette auf sich (im Gegenteil bzw. gyaku ni, hantai ni ?)? Und warum steht ki wo tsukau im Passiv? Danke für Eure Hilfe.

Holger
29.06.05 21:51
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Ich hoffe, dass dieser satz so auch ohne Kontext ausreicht um ihn zu übersetzen?

Ist der Satz so schwer von der Struktur oder fehlt nur ein Kontext dazu? Nochmals danke im Vorraus.

Holger grins
01.07.05 14:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #3
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
tsukau = benutzen.
tsukawanai = nicht benutzen.
tsukawareru = Passiv von tsukau.
tsukaeru = Moeglichkeit zu benutzen (in etwa) benutzbar, benutzen koennen.

窮屈な思いをする = kyuukutsu na omoi o suru = im Falle eines unbequemen empfindens. (beengtem Empfinden).

Den Rest siehe bei bikkuri, dort ist es besser erklaert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.07.05 20:01 von zongoku.)
01.07.05 14:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Danke, aber mit der dt. Übersetzung kann ich so nichts anfangen. Ich verstehe sie noch weniger als das jap. Original.
気を使う ist eine feste Wendung im Sinne von ''aufpassen, taktvoll sein''.

tsukawareru = Moeglichkeit nicht benutzen zu koennen.
Damit kann ich leider auch nichts anfangen. Ist das nicht einfacher Passiv?

Danke
Holger
01.07.05 14:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #5
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Ja ¨
Code:
ukemi  base              =                    tsuka-ware-ru
ukemi  nai-kei           =                    tsuka-ware-nai
ukemi  ta                =                    tsuka-ware-ta
ukemi  nakatta           =                    tsuka-ware-nakatta
ukemi  masu              =                    tsuka-ware-masu

Nun meine Frage?

Was ist Passiv-Form?

Ich hab mal im Internet gekuckt.

Aktiv:
Peter traegt den Koffer.
Passiv
Der Koffer wurde von Peter getragen.
Attributiv.
Der von Peter getragene Koffer.

Ist das so richtig?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.07.05 15:32 von zongoku.)
01.07.05 15:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Eigentlich recht einfach zu verstehen, nur nicht einfach zu übersetzen.
"ki wo tsukau" heisst soviel wie "auf die Gefühle anderer Rücksicht nehmen und sich selbst zurückhalten". -Rareru deutet hier an, dass das Gegenüber handelt und nicht ich selbst, außerdem steckt dort das sog. "Passiv des Leidens" drin; etw. Unangenehmes also, was weiter hinten im Satz durch "kyûkutsu na omoi" bestätigt wird. Die Partikel "to" deutet die automatische Hervorrufung dieses Gefühls an.
Der Satz könnte im Deutschen wie folgt lauten:
Wenn auf mich Rücksicht genommen wird, fühle ich mich umso unwohler.
Je nach Kontext müssten die deutschen Komponenten angepasst werden.
01.07.05 15:10
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #7
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
@zongoku: Passiv im Deutschen ist nicht schwer. Deine Beispielsätze dazu sind richtig.

Vereinfacht ausgedrückt:
Im Aktiven macht das Subjekt etwas (falls vorhanden: mit dem Objekt)
Im Passiven macht das Objekt etwas mit dem Subjekt (Objekt muss auch hier nicht vorhanden sein)

Peter trägt den Koffer.
"Peter" (Subjekt) macht etwas mit dem "Koffer" (Objekt)

Der Koffer wird von Peter getragen.
Mit dem"Koffer" (Subjekt) macht Peter (Objekt) etwas.

Der Koffer wird getragen.
Irgendjemand (wer auch immer) macht etwas mit dem Koffer.

Achtung!!! Bevor ich hier von allen Seiten erschlagen werde, siehe oben: Vereinfacht ausgedrückt:

Aber hier ist ein japanisch-Forum und ich will hier nicht zuviel auf deutsche Grammatik eingehen.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
01.07.05 18:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
umeboshi


Beiträge: 87
Beitrag #8
RE: 気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Zitat:Was hat es mit kaette auf sich (im Gegenteil bzw. gyaku ni, hantai ni ?)?
Ist hier als Betonung des Leidens zu verstehen.
"Gerade die Ruecksichtsnahme..."
02.07.05 05:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
気を使われるとかえって、窮屈な思いをする。
Antwort schreiben