Antwort schreiben 
3 Fragen
Verfasser Nachricht
Ramen


Beiträge: 11
Beitrag #1
3 Fragen
Hallo,
ich bin neu und hab 3 Fragen:
1. Im Tempel in Asakusa hab ich mir letzte Woche einen Ring gekauft, der Glück bringen soll.
Also, auf dem Ring sind Zeichen drauf, aber sie sind eindeutig nicht normales Japanisch. Sie haben Kreise drin, was Kanji ja heute nicht mehr haben, oder?
Die Reiseführerin, die ich gefragt habe,( sie studiert Japanisch) meinte, es sei Altjapanisch.
Das hat mich ehrlich gesagt ziemlich gewundert, weil ich gelesen habe, dass die Zeichen erst nach Japan kamen, als sie schon voll entwickelt waren. Und das waren die ja nicht, weshalb ich es für sowas wie Altchinesisch( gibt's das?) gehalten habe.
Naja, aber da die Reiseleiterin ja sehr viel mehr Ahnung von sowas hat, ist es dann wohl doch Altjapanisch?
Kann man irgendwo im Internet altjapanische Zeichen nachschauen? Nur wegen des Rings nen Lexikon zu kaufen ist mir dann doch zu teuer... Oder weiß vielleicht sogar irgendwer von euch zufällig, was auf den Glücks-Ringen aus dem Kamakura-Tempel draufsteht?
2. Hier hatte einer gesagt, dass "yuku" noch ein Überbleibsel des Altjapanischen ist. Kann man "yuku" auch noch in der Umgangssprache benutzen oder hört sich das komisch an?
"Toire he yukitai." oder "Resutoran he yukou." Geht das?
3. Das hat jetzt eigentlich nichts mit Altjapanisch zu tun, aber ihr habt's hier ja alle mit Sprachen: einer hatte gesagt, dass Altjapanisch schwerer war, als es modernes Japanisch ist. Ist Altdeutsch auch schwerer als modernes Deutsch?
Also, würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet. Tschüss.
02.11.04 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #2
RE: 3 Fragen
Ich kann leider nur zu Frage 3 was sagen (die natürlich mit Japanisch nichts zu tun hat cool )
Altdeutsch ist nicht unbedingt schwerer als modernes Deutsch; es ist im Grunde eine ganz andere Sprache. Während man mittelhochdeutsche Texte mit ein bisschen Anleitung noch ganz gut verstehen kann, ist das bei Althochdeutsch schon schwerer. Hier ein kurzes Beispiel aus der Bergpredigt:

Thô umbi thana neriendon Krist nâhor gengun
sulike gesîdos, sô he im selbo gecôs,
uualdand undar them uuerode.

Da gingen als Begleiter mit dem gütigen Christ
solche Gesellen, wie er selber sich erkor,
der Mächtige, aus der Menge.

Schwerer sind alte Sprachen natürlich hauptsächlich dadurch, dass sie meist tote Sprachen sind. Man muss sie eben oft wie eine Fremdsprache lernen.
02.11.04 17:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #3
RE: 3 Fragen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Anonymer Alkoholiker" 1) Mach nen Foto und poste es.

2) "yuku" ist nicht mehr Altjapanisch als "iku", beide sind seit der Nara-Zeit belegt. Heutzutage ist allerdings letzteres Standard, "yuku" gehört da eher in die Schriftsprache, Poesie etc.
02.11.04 19:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #4
RE: 3 Fragen
Möglicherweise hast du ja auch nur den Preis drangelassen, und die Nullen darin wirken wie die von dir beschriebenen Kreise?
Aber Scherz beiseite, so auf die Ferne kann man wirklich keine "Diagnose" stellen. Daher stimm ich dem Anonymen Alkoholiker zu, was Foto und "yuku" angeht. Letzteres ist neben der Schriftsprache auch in feststehenden Wendungen zu finden, etwa in der Bezeichnung eines Linienbusses, Zuges etc., der nach XYZ fährt: "XYZ-yuki no (Fahrzeug)"
(Ist das so korrekt? Bin ewig nicht mehr in Japan Bahn gefahren...

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.04 20:14 von gokiburi.)
02.11.04 20:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #5
RE: 3 Fragen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Anonymer Alkoholiker" Ja, so heißt es immer. Stimmt, in einigen festgefahrenen Ausdrucksweisen muß es auch yuku heißen, mit iku würde man entweder nicht verstanden werden oder zumindest unfreiwillig komisch klingen. Weiteres Beispiel wäre sowas wie 行方, was IMMER yukue und niemals *ikue oder so gelesen wird.

Aber wenns grad nicht um 慣用句 oder so geht, sollte man heutzutage iku nehmen.
02.11.04 20:36
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Gast

 
Beitrag #6
RE: 3 Fragen
[Ort]+ iki hört man aber auch nicht selten z.B. bei Ansagen am Bahnhof.
Weiterhin benutzen manchmal ältere Männer das "yuku", meist aber nicht in der ta-Form, da man es mit "iu" verwechseln könnte. Dies aber nur als Beobachtung subjektiver Qualität ohne allgemeinen Aussagewert.
02.11.04 23:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #7
RE: 3 Fragen
Hihi, und wenn jetzt noch jemand verschiedene Beispiele für Dialekte oder so anführt, in denen "yuku" verwendet wird, müssen wir wohl befürchten, daß unsere Freundin Ramen mit dem Gesicht in dieselben fällt! hoho

Edit: grammatische Geschlechtszugehörigkeit der realen angepaßt.

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.11.04 14:29 von gokiburi.)
02.11.04 23:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ramen


Beiträge: 11
Beitrag #8
RE: 3 Fragen
Hallo!
Danke für die vielen Antworten.
Ich würd den Ring ja gerne fotografieren, aber ich hab keine Digitalkamera.>_
03.11.04 14:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #9
RE: 3 Fragen
Hmm, das hätt ich mir bei der "pinkfarbenen Erdbeere" eigentlich auch denken können, bitte vielmals um Entschuldigung... rot
Hab's auch gleich geändert!

gokiburi, der Schuldbewußte. augenrollen

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
03.11.04 14:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #10
RE: 3 Fragen
Wahrscheinlich handelt es sich bei den Schriftzeichen um Siegelschrift oder eine ähnliche alte Form der Kanji.
Bei dem Dreizack könnte es sich entweder um kusakamori (Gras, Pflanze) oder takekamori (Bambus) handeln. Ich geben Dir mal ein Beispiel, nämlich das Zeichen "kurasu" (mit kusakamuri) und das Zeichen "warau" (mit takekamuri).
[Bild: SigelS.jpg]
Die Zeichen schreibt man heute
暮 笑
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.11.04 21:55 von Ma-kun.)
03.11.04 15:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
3 Fragen
Antwort schreiben