Antwort schreiben 
Alternativer Japanreiseführer
Verfasser Nachricht
Calvin


Beiträge: 3
Beitrag #1
Alternativer Japanreiseführer
Hi Zusammen

Ich bin vor meinem bevorstehenden Japanaufenthalt auf der Suche nach einem nicht so "komerziellen" Reiseführer wie es Stefan Lose, Lonely Planet, Foot Print, Rough Guide, etc. darstellen. Gerne auch in englisch oder französisch.
Meine Vorstellung wäre ein Führer der mehr auf die kleinen aber feinen Sehenswürdigkeiten aufmerksam macht, vielleicht mit direktem geschichtlichen Bezug, aber auch moderne Architektur, Tips zum Besuchen von Firmen etc.....

Ich weiss dass es viel auf einmal ist, aber so sind wir jungen eben seit dem wir mit Kinderüberaschung großgezogen wurden grins

Vielen Dank im Vorraus
10.03.04 00:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Alternativer Japanreiseführer
Hallöchen!

Der Loose ist Lonely Planet in dt. Übersetzung mit einigen putzigen Fehlern.

Auf der individuellen Seite wird die Luft sehr dünn. Auf Englisch gibt es Bücher aus den Verlagen Tuttle und Kodansha über Tagesausflüge in Kanto, Museen in Tokyo etc. Allerdings sind die Bücher recht teuer und die Infos nicht immer auf aktuellem Stand.

Wenn Dich Architektur interessiert, dann such Dir im japanischen Internet die Adressen bekannter Architekturbüros raus. Die Frau von Ando Tadao, die immer seine Post beantwortet, schickt gerne Infos über seine Bauten (samt Adressen, die ja oftmals in Architekturbüchern fehlen!). Wir haben daraufhin einige Gebäude in Tokyo besichtigt und die Church of Light und das Museum in Sayama. Bei Maki Fumihiko konnten wir das Büro besichtigen. Der Meister war zwar anwesend, aber geführt hat uns natürlich eine Assistentin.

So ähnlich läuft es auch bei anderen Sachen. So habe ich zum Beispiel für meinen letzten Trip im November eine Sake-Brauerei aufgetan, die nicht nur eine Kurzbesichtigung mit Probe anbieten (was es oft gibt), sondern ein ganzes Tagesprogramm, in dem einmal die ganze Produktion durchgemacht wird - einschl. körperlicher Arbeit.

Oder eine Kochschule, bei der man lernen kann, Okonomiyaki zu machen.

Unterm Strich läuft es auf einen Haufen Arbeit hinaus, aber es lohnt sich!

Tja, Schokolade war jetzt nicht dabei...

Gruß,

Washi
10.03.04 10:18
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anjie


Beiträge: 20
Beitrag #3
RE: Alternativer Japanreiseführer
Wenn sie Japanisch können, können sie auch einen japansichen reiseführer benutzen. Ich habe mir letztens einen angesehen, aber man sieht dort den Stadtteil, aber nicht die Strassen darum. Sondern nur die Wege. Nur als Info, weil in Deustchland alles genau beschrieben wird.
14.03.04 19:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bernd


Beiträge: 93
Beitrag #4
RE: Alternativer Japanreiseführer
Möchte hier mal Kodanshas Gateway to Japan empfehlen. Sehr ausführlicher Reiseführer in Englisch. Sehr gut für Erstbesucher und Wiederholungstäter, weil praktisch alle Perspektiven Japans ausführlich beschrieben sind.
Zu japanischen Reiseführern: Gibts in Massen. Für jede Ecke Japans gibts Ausgaben. Die werden dann noch speziell für Onsen, Bergsteiger, Camper, Restaurants usw. herausgebracht. Wer ausreichend Japanisch kann, kommt mit denen gut durch. Liegen in Buchhandlungen meterweise aus.
15.03.04 01:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alternativer Japanreiseführer
Antwort schreiben