Antwort schreiben 
Angst vor Yakuza
Verfasser Nachricht
|Hyde|


Beiträge: 22
Beitrag #11
RE: Angst vor Yakuza
Es könnte sein, dass ich falsch liege, aber ich glaube, dass es eine der Yakuza ähnliche Organisation in Deutschland/Österreich in dieser Form gar nicht gibt. Vertretter großer ausländischer Mafias operieren zwar mit Sicherheit auch hierzulande, allerdings geht das Ganze nicht so weit, dass ganze Netzwerke aus Mitarbeiter entstehen, die Personen aus allen sozialen Stufen - vom einfachen Lieferanten bis hin zum korrupten Politiker - einschließen. Jedenfall nicht in dem Ausmaß. Das bedeutet, dass wir im Umgang mit diesen Leuten keinerlei Erfahrung haben, und ich glaube nicht, dass es Sinn macht, wenn man die Gefahr herunterspielt, indem man sagt, dass es Kriminalität überall auf der Welt gibt. Nein, ich glaube, dass das hier eine völlig neue Situation für die meisten von uns darstellen wird, und man sich erst einmal darauf einstellen sollte, indem man sich vorher informiert. Und eben das macht Kami no Kage hier. Darum finde ich es ein bißchen scheiße, dass man ihn gleich runter macht.
Außerdem finde ich, dass Kami no Kages Argumentationsgang im Großen und Ganzen plausibel erscheit - die Japaner sind sehr wohl ein wenig nationalistisch eingestellt, was keineswegs abwertend gemeint ist (wie er auch selber sagt) - doch eine Information ist nicht berücksichtigt worden: Die Yakuza begründet sich aus Außenseitern, denen das herrschende Gesellschaftssystem zuwider ist. Daher sind Ausländer, die ja ebenfalls als Außenseiter betrachtet werden, kein besonderes Ziel für die japanische Mafia.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.05.05 23:14 von |Hyde|.)
19.05.05 23:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #12
RE: Angst vor Yakuza
Zitat:Die Yakuza begründet sich aus Außenseitern, denen das herrschende Gesellschaftssystem zuwider ist. Daher sind Ausländer, die ja ebenfalls als Außenseiter betrachtet werden, kein besonderes Ziel für die japanische Mafia.
Bevor ich darauf eingehe (oder jemand anders), könntest du vielleicht etwas konkreter werden? Was an der japanischen Gesellschaft z.B. der Yakuza so zuwider ist? Ob du sagen willst, daß Ausländer darum von der Yakuza nichts befürchten müssen, weil diese sich mit den "Außenseiter-gaijin" sozusagen "im Geiste verbunden" fühlt? Und natürlich, woher du dein Wissen beziehst? Empfehlungen ernstzunehmender Literatur sind hier immer gern gesehen... grins

Und sicher liegt es den allermeisten hier fern, jemanden einfach so runterzumachen, aber wie Papierschatten-kun zwinker schon selbst gesagt hat, war seine Frage denkbar dumm gestellt und hat damit diese Antworten sicher zumindest mitprovoziert.

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
20.05.05 01:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hi no Tori


Beiträge: 165
Beitrag #13
RE: Angst vor Yakuza
Mh... zu dem Thema fällt mir nur ein, dass die Leute drüben generell dieses Klischee "dunkles gaisha (ausländisches Auto) + Anzug + Sonnenbrille = Yakuza!" haben, was ziemlich amüsant sein kann, wenn man Fotos vom sommerlichen Abiball vorzeigt... zwinker

Ansonsten: Mir sind in der Bahn hin und wieder Herren aufgefallen, denen der kleine Finger bzw. Glieder desselben fehlten, aber mehr hat man damit nicht zu tun. Eher als um die Yakuza würde ich mir da wg. Chikan, Ijime oder Kleinkriminellen Gedanken machen...

Ja ne!
20.05.05 02:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
|Hyde|


Beiträge: 22
Beitrag #14
RE: Angst vor Yakuza
Zitat:Bevor ich darauf eingehe (oder jemand anders), könntest du vielleicht etwas konkreter werden? Was an der japanischen Gesellschaft z.B. der Yakuza so zuwider ist? Ob du sagen willst, daß Ausländer darum von der Yakuza nichts befürchten müssen, weil diese sich mit den "Außenseiter-gaijin" sozusagen "im Geiste verbunden" fühlt?
Nein, dass will ich keineswegs. Ich habe mich bemüht, mein Wissen zu diesem Thema so klar und deutlich zu vermitteln, wie nur möglich. Anscheinend habe ich es nicht geschafft, oder du hast zu viel aus meinem Text herausinterpretiert. Was von beidem nun zutreffender erscheint, muss meiner Meinung nach nicht unbedingt weiter erörtert werden.
Wenn ich schreibe, dass "Ausländer, die ja ebenfalls als Außenseiter betrachtet werden, kein besonderes Ziel für die japanische Mafia" darstellen, meine ich damit (und zwar im Hinblick auf das Vorhergesagte), dass sie z.B. nicht aus fremdenfeindlichen Motiven heraus angegriffen werden. Dass man als Tourist aber trotzdem mit der japanischen Mafia ungewollte Bekanntschaft machen kann, steht natürlich außer Frage.
Zitat:Und natürlich, woher du dein Wissen beziehst? Empfehlungen ernstzunehmender Literatur sind hier immer gern gesehen... grins
Bei allem nötigen Respekt dir gegenüber, dessen über 1000 Beiträge zählendes Forumkonto zu beneiden gebührt: Ich entziehe mich aus der Verpflichtung Literaturempflehlungen auszustellen, da ich glaube, dass mancherlei Dinge, die man zum sogenannten Grundwissen zählt, nicht durch Quellen-Hinweise zu belegen sein sind.
Zitat:Und sicher liegt es den allermeisten hier fern, jemanden einfach so runterzumachen, aber wie Papierschatten-kun zwinker schon selbst gesagt hat, war seine Frage denkbar dumm gestellt und hat damit diese Antworten sicher zumindest mitprovoziert.
Falls du dich durch meine Bemerkung diesbezüglich angesprochen gefühlt hast, so tut es mir leid. Meine Kritik galt eher dem anonymen User.

Peace
20.05.05 17:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #15
RE: Angst vor Yakuza
Nein, angegriffen fühl ich mich selbstverständlich nicht, und ich hoffe, du auch nicht, wenn ich deine Statements eher skeptisch betrachte. Es ist sehr einfach, im Internet Meinungen und Klischees zu verbreiten, allerdings macht man sich nicht unbedingt glaubwürdiger, wenn man sie nicht entsprechend belegen kann. Literatur ist nur eine Form vieler verschiedener möglicher Quellen. Und aus denen muß ja auch das von dir angesprochene "Grundwissen" irgendwoher stammen.
Also, ich bin immer noch neugierig auf dein Wissen zu dem Thema, und natürlich auch darauf, wo du es her hast.... grins

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
20.05.05 20:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #16
RE: Angst vor Yakuza
Ist das eigentlich der erste Yakuza-Tread hier im Netzwerk? Werde mich spaeter schlau machen.

Was kami no kage glaueb ich hoeren wollte, sind
- Tipps, wie man sich Verhalten sollte, im Falle von anwesenden Yakuza
- Erfahrungen, die User bereits mit Yakuza gemacht hatten
und vielleicht noch
- Hintergrundwissen zu Yakuza

Meinen Senf nun zum Tread:
Ich weiss nicht warum, habe aber seltsamerweise ein eher
positives Bild von Yakuza (bin mir wohl einfach nur der
Gefahr nicht bewusst, die von dieser Organisation ausgeht).

War erst zwei Mal in Japan, hatte erst einmal Yakuza gesehen, als ich mit
zwei Freunden in einem kleinem, traditionellem Restaurant in Asakusa war.
Die Yakuza waren ca zu sechst, und sassen alle einzeln am Tisch, haben sich aber ueber das ganze Restaurant unterhalten.
Es herrschte eine eher kalte Stimmung, und als ich 'yakuza' in mein Denshijisho
eingegeben habe, hat mein Freund, der mit reingeguckt hat nur schnell
nervoes das Denshi ausgemacht und zugeklappt. Ich hatte keineswegs vor,
das Wort 'yakuza' laut auszusprechen.

edit:
ok, hier ist ein netter yakuza-zahlen-ursprungstread:
showthread.php?tid=1355
rot
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.05 21:16 von yumyum.)
20.05.05 21:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lance


Beiträge: 23
Beitrag #17
RE: Angst vor Yakuza
Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass Yakuza sehr höfliche, hilfsbereite und freundliche Menschen sind, solange man sich ihnen gegenüber genauso respektvoll verhält.
Ganz nach dem Sprichwort: "Wie man es in den Wald schreit, hallt es zurück".
Würde allerdings auch keinen Homestay bei einem machen wollen zwinker
22.05.05 11:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: Angst vor Yakuza
Zitat: .....dass Yakuza sehr höfliche, hilfsbereite und freundliche Menschen sind .......
.
Na ja, dann hast du verm. noch keinen gesehen der die Angestellten einer Bar auf ihren nicht so tollen Umsatz angesprochen hat.
Aber im Prinzip gebe ich dir schon recht. Nach aussen ist es auf alle Faelle so.
...solange du dich nicht in ihre Angelegenheiten einmischt, ihr Verhalten nicht kommentierst und auch sonst ganz klar zu erkennen gibst das es dir egal ist wie, warum und wieso sie gerade irgendjemanden zur Schnecke machen.
Aber beim Wegschauen sind wir Deutsche ja gut trainiert.
Also kein Problem.

Boku
22.05.05 14:10
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #19
RE: Angst vor Yakuza
Da das alter ego von Dr. Jekyll anscheinend nicht gewillt oder in der Lage ist, hier Quellen für sein "Grundwissen" (andere mögen "haarsträubende Thesen" dazu sagen wollen) darzulegen, habe ich mal etwas nach Literatur gestöbert, die einem interessierten Leser einen wirklich guten Einblick in die Materie geben könnte. (Nein, tut mir leid: Mangas und drittklassige Hollywoodfilme sind NICHT darunter).

Eine einfache Suche im Katalog der Staatsbibliothek Berlin bietet folgende Ergebnisliste.

Daraus kann ich aus eigener Erfahrung den Titel Yakuza: Porträt einer kriminellen Vereinigung (Hamburg : Rasch und Röhring, 1990) von Kai Hermann und Alberto Venzago empfehlen, der ist auch bei "Goldmann" unter "Yakuza - ein Insider-Report über die Japanische Mafia erschienen.

Noch nicht gelesen hab ich D. Kaplan, aber der scheint ebenfalls sehr vielversprechend zu sein.

Von einem Amerikaner, der im Nachkriegs-Tokyo zu einer Art Mafia-Boß aufgestiegen ist, handelt folgendes Buch: Whiting, Robert: Tokyo underworld: the fast times and hard life of an American gangster in Japan (New York : Pantheon Books, 1999)
Darin wird das Thema Yakuza eigentlich nur am Rande behandelt, das Buch zeichnet aber ein sehr anschauliches Bild der Entwicklung der organisierten Kriminalität in Japan nach dem Krieg.

Mit einem anderen Phänomen japanischen Bandentums, den bôsôzoku, beschäftigt sich übrigens ein Buch von SATÔ Ikuya: Kamikaze biker: parody and anomy in affluent Japan (Chicago, Ill.: Univ. of Chicago Press, 1991). Hier wird u.a. mit dem Vorurteil aufgeräumt, daß Yakuza ihren Nachwuchs vorwiegend aus den Reihen der Motorradrocker (oder der hashiri-ya) rekrutieren. Auch überaus empfehlenswert, wenn man mit seinen Klischees, Vorurteilen und Halbwissen etwas aufräumen möchte.

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.05.05 18:04 von gokiburi.)
22.05.05 15:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #20
RE: Angst vor Yakuza
Zitat:Vielleicht hilft es, die Yakuza als eine Art Geschäftsmänner zu betrachten, die das Geschäft u.a. auch mit anderen Mitteln fortsetzen. Da Kleinkriminalität eher schlecht fürs Geschäft ist, werden sie wohl in der Regel den Teufel tun, sich damit das Image und ihre Betätigungsfelder zu versauen.
Klingt womöglich romantisierend, soll es aber nicht sein, diese Syndikate sind und bleiben nun mal kriminelle Organisationen.
Einem Bekannten wurde übrigens von einem Mitglied schon einmal nahegelegt, eine Straße nicht zu benutzen und lieber einen Umweg zu machen, da er sonst für seine Sicherheit nicht garantieren könne...

@edokko
Sprichst du über Ikebukuro aus eigener Erfahrung?

gokiburi, dessen Neugier geweckt ist...

augenrollen

yepp
22.05.05 16:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Angst vor Yakuza
Antwort schreiben