Antwort schreiben 
Bequemer Weg aus Haneda
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.693
Beitrag #1
Bequemer Weg aus Haneda
Das ist eine PR-Mitteilung aus dem Material von ANN:
Im Flughafen Haneda hat ein Geschäft für Nudelsuppe und Mercedes eröffnet. Das ist sehr praktisch, denn wenn du von Haneda aus woanders in Japan hinwillst, z.B. Tokyo oder so, dann kaufst du dir einfach einen Mercedes im Flughafengebäude. Die billigsten gibt es für schlappe 600 man, es kommt aber noch ein Packen Scheine drauf, und dann kümmern die sich auch um die Zulassung. Die dauert ein bißchen, warte im Laden und bestell dir ein Soba. Es ist das gute, üppige Soba vom Miyako bei Toranomon zum Kampfpreis von 100 Yen.
So wie die Bockwurst bei VW hat nun wohl die Schale Sobasuppe bei Mercedes eine Ersatzteilnummer...
28.05.21 17:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 109
Beitrag #2
RE: Bequemer Weg aus Haneda
Aber Finde das Konzept schon cool.
"Ein Bigmac Spar Menü mit großer Cola und den SL500 AMG"
"Den AMG welche Farbe"
"Oh heute mal in weiß bitte, passt besser zu meinen Schuhen."
(Kassierin brüllt nach hinten in die Werkstattküche) "Die weißen AMG sind am ausgehen! Bitte noch weiße AMGs!"

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
29.05.21 09:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 258
Beitrag #3
RE: Bequemer Weg aus Haneda
Interessanter ist doch dass man gegen Vorzeigen des eigenen Benzschlüssels ein kostenloses Getränk bekommt.

乱世の怒りが俺を呼ぶ。
04.06.21 23:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.693
Beitrag #4
RE: Bequemer Weg aus Haneda
(04.06.21 23:24)Kikunosuke schrieb:  Interessanter ist doch dass man gegen Vorzeigen des eigenen Benzschlüssels ein kostenloses Getränk bekommt.
Auch Bankfilialen können gastfreundlich werden, wenn man Guthaben hat. D.h. etliche hunderttausend Euro, dann bis du ein Kaffee-und-Keks-Kunde. Das ist immer noch etwas demütigend, denn mittrinken tut der Filialleiter -- ggfls auch Alkoholika -- erst bei einem höheren Niveau.
15.06.21 23:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.693
Beitrag #5
RE: Bequemer Weg aus Haneda
Wieder etwas aus der PR-Abteilung von ANN:
Genau wo, habe ich vergessen, aber allmählich ist Unagizeit. Man ißt Unagi (Aal) im Hochsommer. Das ist seltsam, da Unagi recht fettreich ist, so wundert mich das, weil man im Hochsommer eher leichte Kost bevorzugt, aber -- so gehen Gerüchte -- das war mal eine Marketing-Aktion, und die Japaner neigen nunmal zu dem Prinzip "Wenn Reklame ist, dann muß man kaufen". Kann man ja machen.
Und besagte Unagi-Wirtschaft ist insofern innovativ, als der Gast da in engen Gängen an langen Theken abgefüttert wird und sich mangels Sitzgelegenheit nicht hinsetzen kann. Tachikui-Unagi. Das ist der Zug der Zeit.
:
Ich mag gerne Unagi. An meinem allerersten Tag in Japan hat man (wir waren zu dritt, zwei Mädchen und ich) als Willkommensgruß so eine Art Riesenbento nachhause bestellt, ich weiß nicht, wie das heißt, irgendwie französisch auf Katakana, oludobulu oder so. Ich war nach mehr als 50 Stunden Flug (ist lange her) einigermaßen groggy. Später wurde mir vorgeworfen, den ganzen teuren Unagi zusammengefressen zu haben.
Doch bald sank ich zu Bette, am nächsten Morgen (es war Anfang September) wachte ich neben einem Betrieb auf, der ständig recht grob einzelne Löcher in irgendwelches Material bohrte -- das waren aber Zikaden, Semi.
22.06.21 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bequemer Weg aus Haneda
Antwort schreiben