Antwort schreiben 
Beredtes Schweigen
Verfasser Nachricht
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #11
RE: Beredtes Schweigen
Diesem Ausdruck habe ich einem Woerterbuch entnommen.
意味深長の沈黙 = いみしんちょうのちんもく = ein beredtes Schweigen.

Jim Breen umschreibt dieses ishindenshin so.
以心伝心【いしんでんしん】 (n) telepathy; tacit understanding; communion of mind with mind; sympathy.
26.10.04 21:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #12
RE: Beredtes Schweigen
@atomu: Du hast recht. Ein Anführungszeichen hat im a-Tag gefehlt. Das hat den Link unbrauchbar gemacht. Danke, auch an zongoku, der mich per KN benachrichtigt hat. Der Link ist nun korrigert. Danke auch fürs Kopieren.

@zongoku 意味深長の沈黙 (imi shinchou no chinmoku) habe ich bisher noch nicht gekannt. Das ist auch ein schöner Ausdruck.

Was die Übersetzung mit "Telepathie" anbelangt. Auch die Wadoku der Uni Osaka macht diesen Vorschlag. Ich denke, es kommt wirklich davon, daß die beteiligten Personen ohne etwas zu sagen - quasi wie durch Gedankenübertragung - sich verstehen. Übersetzen würde ich 以心伝心 dennoch nicht damit. Bei Telepathie denke ich an eine geistige Technik (und vielleicht Herumgefuchtel mit den Fingern). 以心伝心 ist ein Gesprächsstil, ein japanisches Konzept von einem guten, harmonischen Gespräch.
Nur, wie soll man es übersetzen? Wörterbücher können schlecht einen ganzen Roman zu einem Wort ausspucken. Man behilft sich damit, verschiedene Aspekte aufzuzählen. Das Beispiel von Jim Breen zeigt es sehr schön. "Ishin denshin" ist also eine Art Gedankenübertragung, ein Verstehen ohne zu sprechen, das Übereinstimmen zweier Gesinnungen und Sympathie hat auch damit zu tun. Müßte ich in einem Text 以心伝心 übersetzen, würde ich aber nur in ganz speziellen Spezialfällen mit "Sympathie" anrücken. Es käme bei der Übersetzung darauf an, welcher Aspekt im Vordergrund stünde.

Es ist immer schwierig, Sprachen zu übersetzen. Sprache ist Ausdruck des Denkens, der Kultur. Ein Denksystem, ein kulturelles System kann nicht 1:1 in ein anderes überführt werden. Gewisse Verschiebungen oder gar Verluste wird es immer geben. Ein einfaches Beispiel sind Farben. Man könnte meinen, das sei das einfachste der Welt. Es gibt Rot, Grün, Blau und so weiter, wo ist das Problem? Nun, wie sieht es mit Blau und Grün im Japanischen aus? 青い空 (aoi sora) der blaue Himmel, 青い信号 (aoi shingou) die grüne Ampel. Und wann verwende ich "midori"?
Im Lateinischen habe ich eine große Menge an Wörtern für Gelb, aus dem Französischen ins Deutsche übernommen werden mussten die Wörter für orange und beige.
Schon bei unserer täglichen Lebenswelt stoßen wir also auf Unterschiede. Es ist also kein Wunder, daß wir mit 以心伝心 Probleme haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.10.04 23:11 von Ma-kun.)
26.10.04 23:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
halx


Beiträge: 101
Beitrag #13
RE: Beredtes Schweigen
Zitat:Ein einfaches Beispiel sind Farben. Man könnte meinen, das sei das einfachste der Welt. Es gibt Rot, Grün, Blau und so weiter, wo ist das Problem?

Nein, das ist nicht ganz so einfach wie du vielleicht glaubst. Aus rein physikalischer Schicht musst du Farben gewissen Frequenzbereichen zuordnen. So empfinden wir z.B. die Farbe Rot als Licht eines bestimmten Frequenzbereichs. Die japanischen Grundfarben hingegen decken einfachen einen groesseren Frequenzbereich ab. So ist das, was man mit あか beschreibt etwas zwischen rot und braun. Man koennte ja auch sagen, dass Rot etwas ungenau ist...

Es gibt daher auch im Japanischen einen ganzen Zoo an sehr genauen Farbbezeichnungen, siehe z.B. hier http://www.color-guide.com/.

Die Farbe midori (keine Grundfarbe) heisst auch soviel wie "das Gruen" im Sinn von Vegetation. Allerdings bedeuted es im Zusammenhang mit Haar dann wieder "schwarz"...
27.10.04 03:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Gast

 
Beitrag #14
RE: Beredtes Schweigen
@halx
Du solltest den Konjunktiv in Ma-kuns Satz beachten.

Was meinst du mit "schwarz" im Zusammenhang mit Haaren? Mir fällt auf Anhieb kein Grund ein, warum "midori" "schwarz" bedeuten sollte. kratz
27.10.04 09:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #15
RE: Beredtes Schweigen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Yeti"
Zitat: Was meinst du mit "schwarz" im Zusammenhang mit Haaren? Mir fällt auf Anhieb kein Grund ein, warum "midori" "schwarz" bedeuten sollte.
Yep, jetzt wird es interessant.
Wuerde mich auch interessieren.
Tatsaechlich ist es so das eine befreundete Japanerin geschrieben hat das sie ihr Haar "midori" gefaerbt hat.
Ups... gruenlich... Na ja.
Habe vor kurzem ein Foto bekommen.
Ihr Harr ist schwarz, event mit einem leichtem Braunstich.
Hat jemand eine Erklaerung?
27.10.04 13:18
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #16
RE: Beredtes Schweigen
Es gibt diese Farbe "Schwarzgruen" 木賊色 oder 砥草色 = sind beide とくさいろ.

Aber von midori abgeleitet, mit der Bezeichnung midori ins Schwarze hin, gibt es nicht. Es sei denn man verwendet diese Kanji um Farbnuancen herzustellen die entweder ins hellgruene oder dunkelgruene gehen.
暗緑色 = あんりょくしょく = dunkelgruen.

Aber wie unser Freund in dem schoenen Link uns zur Verfuegung stellte, gibt es sehr viele Farbnuancen.
27.10.04 15:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
halx


Beiträge: 101
Beitrag #17
RE: Beredtes Schweigen
Zitat:@halx
Du solltest den Konjunktiv in Ma-kuns Satz beachten.

Ja, richtig. Sollte vielleicht mal wieder deutsche Grammatik lernen... zunge

Zitat:Was meinst du mit "schwarz" im Zusammenhang mit Haaren? Mir fällt auf Anhieb kein Grund ein, warum "midori" "schwarz" bedeuten sollte. kratz

Also meine Friseurin fragt mich immer, ob ich nicht meine Haare faerben will, also z.b. あか (hellbraun) oder eben auch みどり und damit meinte sie offensichtlich "schwarz" wie auch Yeti angemerkt hat. Das 新和英大辞典 von 研究社 bzw. das wadoku haben dazu den Eintrag 緑の黒髪 (raven locks/glossy black hair bzw. tiefschwarzes Haar). Klar, das schwarz steckt in 黒髪, aber offensichtlich gibt 緑 einen bestimmten Schwarzton an.

Ich muss ohnehin bald wieder Haare schneiden lassen, da kann ich ja noch mal mir ihr ueber Haarfarben diskutieren.
28.10.04 02:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
halx


Beiträge: 101
Beitrag #18
RE: Beredtes Schweigen
Hier habe ich zu dem Thema noch einen Link gefunden
http://www.nikkoku.net/ezine/hnkn/hmr014.html

Wenn ich das richtig verstehe, ist der vorhin genannte Ausdruck etwas veraltet, da junge Leute heute manchmal ihre Haare みどり=gruen faerben.
28.10.04 02:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #19
RE: Beredtes Schweigen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Yeti" Habe jetzt nochmal nachgefragt.
Wenn sich ein Maedel die Haare midori faerbt, dann kommt Schwarz dabei raus.
Fragt mich jetzt nur nicht warum.
Die Frau eines Japanischen Bekannten hat das so erklaert.
Der Bekannte selbst wusste das auch nicht.
Lustig.
28.10.04 06:24
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Gast

 
Beitrag #20
RE: Beredtes Schweigen
"midori no kami" ist ein alter Ausdruck aus dem kobun, der nicht die Farbe "schwarz" beschreibt, sondern den bläulichen Glanz von schwarzen Haaren. Z.B. in Comics sieht man schwarzes Haar oft mit einem Blauschimmer dargestellt. Berühmtes Beispiel: Superman grins

@Yeti
Beim hohen Melaningehalt japanischen Haares ist es äußerst schwer zu färben. Da braucht man schon etwas härtere Bleichmittel, um "grün" zu bekommen.
28.10.04 08:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beredtes Schweigen
Antwort schreiben