Antwort schreiben 
Bims in Okinawa
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.749
Beitrag #1
Bims in Okinawa
Nach einem Vulkanausbruch im Archipel Ogasawara schwimmen große Mengen Bimsstein 軽石 Karuishi im Meer.
Bimsstein ist sowas wie erstarrter Lava-Schaum, und dieses Zeug, das an Stränden und in Häfen von Okinawa angeschwemmt wird, hat eine Korngröße von höchstens 1cm und ist ungiftig, wird lt. Google in Deutschland sogar abgebaut und verkauft, manche lockern damit ihre Blumenerde auf. Früher waren aus Bims (aber ohne Meersalz) gepreßte Hohlblocksteine ein beliebter Baustoff. Das Zeug ist abrasiv, und man kann es auch gegen zuviel Hornhaut an den Füßen verwenden usw.
Das Problem ist die schiere Menge, da schwimmt es am Strand schonmal auf Kilometern Länge zwei Handbreit hoch an. Oder im kleinen Fischereihafen, da können die Kutter dann nicht auslaufen.
Durch den Bimskies scheint kein Sonnenlicht, und teilweise sinkt das Zeug auch ab und bedeckt dann den Meeresboden...
06.11.21 21:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 1.193
Beitrag #2
RE: Bims in Okinawa
Hahaha, ich hatte bei der Überschrift an Straßenbahnen gedacht und mich nicht ausgekannt.

Schon ulkig, das mit den Steinen.
07.11.21 12:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 1.193
Beitrag #3
RE: Bims in Okinawa
Die ersten Steine sind anscheinend in der Kanto Region angekommen: News Web Easy Artikel
25.11.21 12:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bims in Okinawa
Antwort schreiben