Antwort schreiben 
DER Tsunami - Begründung des Artikels
Verfasser Nachricht
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #1
DER Tsunami - Begründung des Artikels
Wurde in einem anderen Forum schon mal angeschnitten, jedoch ohne Ergebnis.
Warum wird dem Wort "Tsunami" im Deutschen (auch in allen anderen Sprachen, die einen Artikel haben) ein maskuliner Artikel vorangestellt? Fremdwörter werden doch für gewöhnlich neutral belegt. Wer hat und wann wurde das Wort übernommen?
24.03.05 11:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hi no Tori


Beiträge: 165
Beitrag #2
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Zitat:Warum wird dem Wort "Tsunami" im Deutschen (auch in allen anderen Sprachen, die einen Artikel haben) ein maskuliner Artikel vorangestellt?
Mit Fakten kann ich leider nicht dienen, aber ich denke mal, dass sich die Leute einfach dachten, etwas so "großes, mächtiges, zerstörerisches" hätte einen maskulinen Artikel verdient.

"Die Tsunami" wäre vielleicht noch nachvollziehbar, da "Welle" im Deutschen einen femininen Artikel hat - andererseits gibt es natürlich auch Unterarten der Welle, die männliche Artikel bekommen haben, so z.B. "der Brecher"... kratz

Ich rätsele gern weiter mit, aber Fakten? Hab ich soweit auch nicht.

Ja ne!
24.03.05 12:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #3
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Man findet sowohl "der Tsunami" wie auch "die Tsunami" im Internet.

Geht man davon aus dass es sich um mehrere Tsunami handelt, waere die Bezeichnung "die Tsunami" wohl richtig.
Zaehlt man Tsunami's auf, beginnt man mit:
ein Tsunami,
zwei Tsunami.

Da man bei "ein Baum" dann "der Baum" sagt, muesste aus:
ein Tsunami auch "der Tsunami" entstehen.

und fuer "eine Frau" sagt man dann auch "die Frau".


Grammatik +"der tsunami"


ergibt mit Google 43 Seiten.

Dieser Link, laesst mich nicht durch. Den koennte ich erst heute Abend nachlesen.
http://www.expertenseite.de/index.page/q...50796.html
24.03.05 12:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
@zongoku
Versuch mal auf "im Cache" zu gehen.
Der Link dürfte dann schneller funktionieren.
hoho
24.03.05 12:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Es geht mir nicht um die geistigen Ausgeburten irgendwelcher Cyberspace-Bewohner. Von mir aus sagen die DIE Tsunami. Entgegen den Annahmen des "Experten" auf zongokus angegebener Site ist das Wort sehr wohl lexikalisiert, nämlich als Tsunami, der; -s (pl.).
"Tsunami´s" ist ungrammatisch und daher sowieso falsch.

Meine erste Vermutung war allerdings auch der allg. Sprachgebrauch.
24.03.05 13:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Otaka-san


Beiträge: 98
Beitrag #6
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Dieselben Probleme entstehen bei Begriffen aus dem Englischen, das ja ebenfalls im eigentlichen Sinne keine Geschlechter hat (Personen und Maschinen sowie einzelne Spezialfälle ausgenommen).
Normalerweise werden die Begriffe nach ihren deutschen Entsprechungen mit Artikeln ausgestattet zB die Power von die Kraft, oder der Shop von der Laden. Aber das ist in sich ja eigentlich schon widersinning: warum benutzt man überhaupt solche Begriffe, wenn es dafür auch deutsche Synonyme gibt, deren Artikel man dann benutzt?

Also, ich denke der Tsunami wäre ebenso korrekt wie die Tsunami. Es kommt dabei wohl auf das Sprachgefühl an, wie man das nun interpretiert. Ansonsten habe ich auch dazu keine näheren Erläuterungen parat ...
24.03.05 14:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #7
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Etwas will ich noch erklaeren.

Etwas was in einer Sprache Maennlich ist, muss nicht unbedingt in einer anderen Sprache auch Maennlich sein.

Ich fuehre nur folgendes Beispiel an.

Im franzoesichen ist die Sonne = le soleil.
Und der Mond = la lune.

Die Frau = la femme.
Der Hund = le chien.
Die Huendin = la chienne.
Der Tsunami = le tsunami.

Das Leben ist im Franzoesichen "la vie", wogegen die Belgier "le vie" sagen. Belegt durch ein Song, der auf der Eurovision de la chanson diesen Titel hatte.


la = weiblich.
le = maennlich.

der = maennlich.
die = weiblich.

Zu dem Link kann ich nur sagen, dass ich diesen im Moment nicht oeffnen kann. Durch Technische Sperren wird das verhindert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.05 15:39 von zongoku.)
24.03.05 15:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #8
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Hmm, nur um mal zu fragen: Warum denn eigentlich nicht "der tsunami". Ich denke, es ist einfach so: jemand importiert ein Wort, die Leute beginnen es zu benutzen, und solange nichts genau festgelegt wurde benutzt jeder den Artikel der ihm passt resp mit dem er es gehört hat. Und irgendwann setzt sich dann ein Artikel durch und wird als richtig festgehalten. Und wenn ich mich recht entsinne gibt es auch heute noch einige Wörter, bei denen mehr als ein Artikel als richtig anerkannt sind (ein Beispiel fällt mir jetzt nicht direkt ein)
Ich glaube nicht, dass es eine feste Regel gibt, die bestimmt, welcher Artikel benutzt wird...

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.05 16:10 von Shinja.)
24.03.05 16:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Ich hab zwar nicht viel Ahnung davon, aber vielleicht werden die Tsunamis ja auch benannt.
Ich meine Hurricans bekommen ja auch Namen.
Könnte es nicht sein, dass diese Namen größtenteils (oder Ausschließlich) maskulin sind? kratz
24.03.05 20:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #10
RE: DER Tsunami - Begründung des Artikels
Zitat:Könnte es nicht sein, dass diese Namen größtenteils (oder Ausschließlich) maskulin sind? kratz
Also die Tsunami[s], die ich miterleben durfte, hatten bloß Nummern. Falls ichs nicht schon wieder vergessen habe...


Dann allgemein, auch wenn es wohl nicht über das allseits beliebte "stating the obvious" hinausgehen wird... Das sog. grammatikalische Geschlecht hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem biologischen Geschlecht zu tun. Die Bezeichnung "Geschlecht" haben irgendwelche Grammatiker irgendwann mal von der Biologie (bzw. dem, was damals dafür gehalten wurde) auf die Sprachbetrachtung übertragen und diese Wahl war ebenso willkürlich wie die Wahl des grammatikalischen Geschlechts bei diesem und jenen Nomen innerhalb einer Sprache. Die 2/3 gramm. Geschlechter von Sprache X könnten genauso gut auch "alpha, beta (& gamma)" oder "Deklinationsklasse der Nomina I / II (/ III)" oder sonstwie heißen. Es könnten auch mehr als 3 sein, nur hätte man dann sicherlich ein anderes Begriffsset gewählt.

Die Nicht-Trennung von grammatikalischem und biologischem Geschlecht führt immer wieder zu unnötigem Geblubber... nichts wirklich nachahmenswertes m.E. ^^


Warum es maskulin wurde... naja, da habe ich auch keine Ahnung. Aber warum sollte es feminin werden? Oder neutrum? Da die Beziehung von gramm. Geschlecht und Bedeutung eines Wortes wie gesagt sowieso willkürlich - viell. sollte ich zu Ehren eines gewissen Menschen "arbiträr" sagen? ^_~ - ist, führt die Frage "warum dieses und nicht jenes Geschlecht?" wohl zu wenig. Wenn genug Leute lange genug auf "der Tsunami" bestehen - und vielleicht ist es bereits schon genug -, dann wird irgendwann so ziemlich jeder "der Tsunami" als Standard auffassen. Natürlich oder logisch ist diese Variante allerdings dann genauso wenig wie es jede andere wäre, hier gehts wohl eher um Konventionalisierung.

Keine befriedigende Antwort viell., aber mehr fällt mir da nicht zu ein. (Übrigens bin ich noch recht froh über diese Auswahl... "das Tsunami" klingt in meinen Ohren weitaus übler. Ob nun "Fremdwörter [...] doch für gewöhnlich neutral belegt" werden oder nicht, weiß ich nicht, allerdings hab ich z.B. noch niemanden "das Sake", "das Kimono", "das Taifun" etc sagen hören.)


EDIT: Typo korr.

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.05 21:52 von Datenshi.)
24.03.05 21:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DER Tsunami - Begründung des Artikels
Antwort schreiben