Antwort schreiben 
Die Go Regeln
Verfasser Nachricht
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #1
Die Go Regeln
Vielleicht finden einige es interessant, deshalb hier

Die Regeln des Go Spiels

Go wird auf einem Spielfeld mit 19x19 Linien gespielt, zu Uebungszwecken koennen (wie hier) auch kleinere Brettgroessen verwendet werden.

[Bild: 01.gif]

Es spielen zwei Spieler (Schwarz und Weiss) gegeneinander. Die Steine werden abwechselnd (beginnend mit Schwarz) auf die Kreuzungspunkte der Linien gesetzt.
Steine koennen nicht auf schon besetzte Punkte gespielt werden. Auf dem Brett befindliche Steine werden nicht bewegt.

[Bild: 02.gif]



Ziel des Spiels ist es, Territorium auf dem Spielfeld mit den eigenen Steinen zu umzingeln.
Die Spieler setzen immer abwechselnd, Schwarz hat den ersten Zug. Jeder Spieler hat aber die Moeglichkeit, auszusetzen. Wenn beide Spieler direkt nacheinander aussetzen, dann ist das Spiel beendet und die umzingelten Territorien werden ausgezaehlt.

[Bild: 03.gif]
Hier hat also Schwarz gewonnen.


Die freien Punkte direkt um einen Stein herum werden Freiheiten genannt. Ein einzelner Stein in der Mitte des Feldes hat also vier Freiheiten, Ein Stein direkt in der Brettecke hat nur zwei Freiheiten.

[Bild: 04.gif]



Mehrere gleichfarbige Steine, die horizontal oder vertikal nebeneinanderliegen, werden als Gruppe bezeichnet. Eine Gruppe hat meisten mehr Freiheiten, als ein einzelner Stein.

[Bild: 05.gif]



Gegnerische Steine werden geschlagen, indem man all seine Freiheiten besetzt. Der Stein wird dann vom Brett entfernt. Am Ende des Spiels wird jeder geschlagene Stein zum erorberten Territorium hinzugezaehlt und vergroessert somit die Punktzahl. Bitte nicht vergessen: Im Go-Spiel geht es um Territorium, nicht um das Schlagen gegnerischer Steine!

[Bild: 06a.gif]
vorher

[Bild: 06b.gif]
nachher


Ein Stein darf nicht gesetzt werden, wenn er keine Freiheiten mehr hat. Hier darf Weiss also nicht auf A setzen. Das waere Selbstmord.

[Bild: 07.gif]


Ausnahme: Ein schlagender Stein darf "ohne Freiheiten" gesetzt werden, wenn er nach dem Schlagen wieder mindestens eine Freiheit hat. Hier darf Weiss also auf A setzen, weil der Stein nach dem Schlagen wieder eine Freiheit hat.

[Bild: 08a.gif]
vorher

[Bild: 08b.gif]
nachher



Endspurt: Nun kommt noch die Ko-Regel und wir sind durch mit dem "theoretischen" Kram...
Man darf nicht so spielen, dass sich in nacheinander folgenden Zuegen die Brettposition gleicht, es darf also nicht ein einzelner schlagender Stein von einem anderen einzelnen Stein sofort zurueckgeschlagen werden.


[Bild: 09a.gif]
vorher: Schwarz darf auf A schlagen

[Bild: 09b.gif]
"zwischendurch": Weiss darf nicht sofort auf A zurueckschlagen, da sich sonst die Brettposition genau wiederholt

[Bild: 09c.gif]
nachher: Wenn Weiss aber woanders hingespielt hat, darf er im naechsten Zug Schwarz auf A schlagen.



Das waren auch schon alle Regeln.

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.04 07:36 von eolb.)
28.12.03 18:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #2
RE: Die Go Regeln
Zum Ueben jetzt noch einige Aufgaben ...

1) Wo schlaegt Schwarz einen Stein
[Bild: prob01.gif]

2) Wo schlaegt Schwarz zwei Steine
[Bild: prob02.gif]


3) Wo schlaegt Schwarz zwei Steine
[Bild: prob03.gif]


4) Wo sollte Schwarz am besten spielen?
[Bild: prob04.gif]



Wenns gefaellt, dann bring ich in unregelmaessigen Abstaenden gern noch mehr Material.

Sonnige Gruesse und einen guten Rutsch!

eolb

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.04 07:37 von eolb.)
28.12.03 18:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ryu Ran


Beiträge: 72
Beitrag #3
RE: Die Go Regeln
1) Unter dem Weißen Stein der von 3 Schwarzen Steinen umzingelt ist.
2) Zweite Reihe über den zwei Weißen Steinen.
3) Unterste Reihe, zwischen den Zwei Weißen Steinen.
4) In der Mitte der 4 Weißen Steine. (Schickt 5 Weiße Steine direkt ins „Goke“ )

Ich hoffe du machst weiter.
01.01.04 02:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #4
RE: Die Go Regeln
Freut mich, dass ich damit ne Freude machen konnte. Frohes neues Jahr uebrigens!

Also mach ich mal ein bisserl weiter - jetzt kommt aber weniger Regelkram, denn eher "Philosophisches":


Wie haelt man einen Go-Stein?
Ein Go-Stein wird zwischen Zeige- und Mittelfinger gehalten, und zwar so, dass der Zeigefinger sich unter und der Mittelfinger sich ueber dem Stein befindet.


Nigiri
Dieser Begriff bezeichnet das Auslosen des Schwarzen Spielers:
Einer der Spieler greift einige schwarze Steine (ohne sie abzuzaehlen) und haelt sie in seiner Faust. Der andere Spieler muss schaetzen, ob sich nun eine gerade oder ungerade Anzahl von Steinen in der Faust befinden.
Er legt nun ein oder zwei weisse Steine auf das Brett - einen Stein, wenn er glaubt, dass eine ungerade, zwei Steine, wenn er glaubt dass eine gerade Anzahl schwarzer Steine in der Hand des Gegners sind. Nun werden die schwarzen Steine gezaehlt.
Wurde richtig geschaetzt, so hat der Schaetzer den Vorrang und darf mit Schwarz spielen.
Sollte zwei unterschiedlich starke Spieler gegeneinander spielen, so erhaelt der schwaechere normalerweise autamatisch die schwarzen Steine zugesprochen. Ausserdem kann ein Handicap vereinbart werden (s.u.)


Territorium auszaehlen
Am Ende eines Spieles auf einem realen Brett, werden die gefangenen Steine in das Territorium des Gegner gelegt und verkleinern dieses. Also weisse Gefangene werden in weisse Territorium gelegt, schwarze in schwarzes Territorium. Um die Territoriumspunkte besser zaehlen zu koennen, werden evtl am Ende noch die Steine so umgruppiert, dass moeglichst rechtwinklige Territorien entstehen (ohne dabei deren Groesse zu veraendern). So kann leichter ausgezaehlt werden.

[Bild: 10a.gif]
In diesem Beispiel haben Weiss und Schwarz jeweils einen Stein geschlagen.
Sollten beim Beenden der Partei noch gegnerische Steine innerhalb eines Territoriums liegen, so gelten diese ebenfalls als geschlagen (dieser Fall trifft hier aber nicht zu)
Die geschlagenen Steine werden einfach in das Territorium gleicher Farbe gelegt und verringern dies ganz einfach (hier mit Dreieck markiert).
Dann wird noch das eigene Territorium herumgeschoben, bis rechtwinklige Formen entstehen, die sich einfacher abzaehlen lassen - hier mit Quadraten markiert.

[Bild: 10b.gif]
Weiss hat also nun im Endeffekt 22 Punkte umzingelt, Schwarz hat 25 Punkte umzingelt.


Wie wird eine Partie begonnen?
Normalerweise sollte Schwarz in der rechten oberen Ecke seinen ersten Stein setzen. Scheinbar ist dies eine japanische Tradition, die dazu fuehren soll, dass der Gegner - wenn er denn auf den schwarzen Zug reagieren will - sich nicht allzu weit ueber das Brett strecken muss.

Handicap-Spiele
Wenn verschieden starke Spieler gemeinsam eine Partie spielen, dann ist es ratsam, dem schwaecheren Spieler bereits einige Steine Vorsprung zu geben. Der schwaechere Spieler setzt also einige schwarze Steine auf die Markierungen auf dem Brett. Der staerkere Spieler beginnt dann, einen weissen Stein zu setzen - und muss somit gegen die schon liegenden schwarzen Steine ankaempfen.

[Bild: 11.gif]
Hier bekommt Schwarz also vier Steine Vorsprung.



Komi
Es hat sich gezeigt, dass Schwarz - dadurch dass er beginnt - einen Vorteil gegenueber Weiss hat. Aus diesem Grund erhaelt Weiss am Ende einer Partie 5.5 oder 6.5 oder 7.5 zusaetzliche Punkte, um dies auszugleichen und um ein Unentschieden zu verhindern. Dies nennt sich Komi. In verschiedenen Laendern sind unterschiedliche Komi-Regeln im Umlauf, deshalb muss man sich am Anfang eines Spiels auf die Hoehe des Komi einigen.
Im Beispiel oben hat Weiss also nicht 22 Punkte, sondern 27.5 oder 28.5 oder 29.5 - je nach vorheriger Absprache - gemacht und hat somit gewonnen.
Diese Komi-Regel gilt allerdings nur bei 19x19-Brettern und eigentlich nicht auf so kleinen Beispiel-Flaechen!


Gutes Benehmen beim Go Spielen
Erst einen Stein aus der Schale nehmen, wenn klar ist, wo dieser gesetzt werden soll.
Aufgeben, wenn das Spiel eindeutig verloren ist. Nicht bis zum bitteren Ende weiterspielen.
Wenn man aufgibt, so teilt man dies dem Gegner mit ("Makemashita")
Aufraeumen nach der Partie: Nur die eigenen Steine entfernen, damit man nicht die gegnerischen Haende beruehrt waehrend man nach dessen Steinen greift.
Nach der Partie sollte diese ein wenig "Nachbereitet" werden, indem man ueber sie diskutiert und Revue passieren laesst, was gut und was schlecht an der Partie war.
Ein schlechterer Spieler sollte einen besseren zum Spiel auffordern, nicht umgekehrt

Schlechtes Benehmen beim Go Spielen
Den anderen zu einem Zug ueberreden
Sofort nach dem Gewinn einer Partie die Fehler des Verlierers aufzeigen
Handicaps ausschlagen
Verlorenes Spiel nicht aufgeben wollen
Die Steine zu viel anfassen
zu lange nachdenken
Einen Zug zuruecknehmen


Sollte erst einmal wieder reichen, ich liefer noch einige Aufgaben nachher!

Sonnige Gruesse

eolb

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.04 07:38 von eolb.)
01.01.04 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #5
RE: Die Go Regeln
OK, also noch einige Aufgaben, diesmal etwas kniffliger...

1)
[Bild: prob05.gif]
Wo kann Schwarz spielen, um die rechte weisse Gruppe zu schlagen?
Wo kann Schwarz spielen, um die linke weisse Gruppe zu schlagen?



2)
[Bild: prob06.gif]
Wie kann Schwarz insgesamt 12 weisse Steine schlagen?

-->Loesung



Viel Erfolg!

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.04 07:39 von eolb.)
01.01.04 16:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
boyfriend


Beiträge: 565
Beitrag #6
RE: Die Go Regeln
Nochmal danke eolb, für deine Bemühungen.
02.01.04 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raffo


Beiträge: 23
Beitrag #7
RE: Die Go Regeln
Auch wenn ich diesen Beitrag erst jetzt entdeckt habe (Jupp, melde mich hiermit sozusagen aus meiner Winterpause zurück... zwinker), gleichmal ein herzlichen Dankeschön, eolb!

Go interessiert mich auch schon eine Weile, auch wenn ich leider noch niemanden aus meinem Umkreis zu Partien überreden konnte, und mich deshalb mit diversen KIs prügele... zwinker

Aber ich denke, dass ich im rechten Moment dazustoße, denn die Grundregeln kannte ich bereits, aber um auf deine Fragen zurück zu kommen.
1) Die rechte weiße Gruppe ist einfach zu schlagen, Schwarz setzt einfach in die eine "Lücke" am Rand.
Die linke weiße Gruppe lässt sich nicht schlagen! Schwarz kann de facto nur in eine der beiden "Lücken" oder Augen, wie sie eigentlich heißen, setzen. Da der schwarze Stein dann aber keine Freiheiten mehr hat, müsste er die weiße Gruppe schlagen, was er aber nicht kann, da diese ja noch ein Auge hat.
Merke: Eine Gruppe, die (mindestens) zwei Augen hat, ist sicher, sie kann nicht geschlagen werden!
Ich hoffe, ich konnte so eine schöne Überleitung zu deinem nächsten Beitrag liefern, eolb? zwinker Vergiss dann aber nicht, auch die "falschen Augen" zu erwähnen... zunge

2) Naja, die Lösung hast du ja selbst verlinkt, hier wollte ich nur anmerken, dass diese Struktur "Treppe" heißt, und normalerweise immer vom "äußeren" Spieler (hier also schwarz) gewonnen wird, sollte auf dem Weg der Treppe zum Rand nicht irgendwann ein "Hindernis" (i.d.R. ein anderer, günstig liegender weißer Stein) kommen. Deshalb sollte man diese Struktur recht früh erkennen können, um keine Steine zu verschwenden.

Also, ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag! hoho
09.01.04 14:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Die Go Regeln
Warum mit Kis spielen ??
http://kgs.kiseido.com/de_DE/applet.jsp
Hier kann man online mit vielen verschiedenen spielern spielen !
gibt auch ein rating system!
23.01.04 00:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Die Go Regeln
@eolb

Wenn ich das richtig sehe (beziehe mich hier auf Deine 2te "kniffelige" Aufgabe mit den 12 weissen Steinen), dann kann man nur da setzten wo ein Feld frei ist und wenn schwarz so setzt wie auf dem Bild, zwingt er weiss dazu bis oben hin zu setzten, richtig?

Würde der weisse Spieler dann nicht schon beim Anblick der Anfangskonstellation aufgeben, bzw. sollte es?

Gruss

Holm
02.02.04 22:37
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #10
RE: Die Go Regeln
Hallo Holm,

stimmt, Weiss sollte so frueh wie moeglich erkennen, dass es sich um eine Treppe handelt und nicht weiter "den Weg mitgehen", sondern irgendwo anders setzen.

Verhindern geschlagen zu werden kann Weiss da leider ueberhaupt nicht, Weiss kann nur zusehen, dass Schwarz so wenig Gefangene wie moeglich macht.


Meine Klausuren sind - seit heute, hurra! - nun auch endlich durch. Ich werd also in naechster Zeit mal wieder einige Saetze hier schreiben.

Sonnige Gruesse

eolb

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
02.02.04 23:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Die Go Regeln
Antwort schreiben