Antwort schreiben 
Douzo
Verfasser Nachricht
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #1
Douzo
Und es ist wieder soweit.
Hiermit präsentiere ich euch stolz meine neue, mit Fehlern überfüllte Geschichte! Peinlicher Inhalt, peinlicher Ausdruck - viel Spaß...

Edit: Ich hab den japanischen Text wegeditiert. Schaut weiter unten bei Jarek, der es freundlicherweise für mich noch einmal abgetippt hat. Jarek, könntest du den Text auch ab und zu aktualisieren? Ich verbessere den romanischen Text.

Okaasan no setsumei

Ano hi ha samui sawagashii shuujitsu deshita. Nezumi no kaasan ha kodomo to
issho ni doukutsu de tomari nagara, kotoshi no ooare wo mimashita.
Ikinari nezumi no shoujo ha okaasan ni furimukimashita.
"Kowai..."
"Shinpai shinaide! Arashi ha ii koto desu kara", nezumi no okaasan ha kotaemashita.
"Dame da!"
Okaasan ha bikkuri shimashita.
"Arashi ga warui koto da to omoimasu ka."
"Mochiron! Arashi no ookaze to ooame ha subete wo hakai shimasu."
Okaasan ha fukisugiru kaze wo kiki nagara, kangaemashita. Setsumei ha dou sureba ii ka na...
"Tabun arashi ha hakai shimasu ga, yoku yaku ni tachimasu."
"Hee...?"
"Kaze to ame no nai sekai ga souzou dekimasu ka."
"Eeto..."
"Shizen ha kaze mo ame mo irimasu no de, kamisama ha tokidoki arashi wo okutte
imasu."
"Doushite kaze ga irimasu ka."
"Anata ha koe no nai kamisama ga hanasenai to wakaru to deshou ne. Kamisama ga
dou purezento wo okuru ka ni tsuite to kangaeta koto ga arimasu ka. Kaze ha yuubinya."
"Kaze de nani wo okurimasu ka. Doushite ookaze ga irimasu ka."
"Anou... kamisama ha kimochi wo okurimasu. Tatoeba ai to urami ha kamisama
kara okuraremashita kimochi desu. Kamisama ha ookii kimochi wo okuyou to
suru no toki ni, ookii yuubinya wo irimasu."
"Naruhodo... ooame ha?"
"Sekai no mukougawa no ikimono ha nodo ga kawaite imasu. Tabun ame ga ano
basho made tadori tsukemasen, sorede kamisama ha ooame wo toriyosemasu."
"Sou ka. sou dattara arashi ga suki desu."

Hitobito ha shizen ni shinjite iru hazu desu.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.05.03 17:09 von Warai.)
17.05.03 15:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #2
RE: Douzo
Stilistisch gaebe es noch einiges zu verbessern, aber ich hab mich nur auf die wesentlichen Sachen konzentriert. Einmal weil es eh schon viel Arbeit ist, andererseits weil ich als Nicht-Muttersprachler auch nicht 100%-ig zielsicher bin und daher die Gefahr der Verschlimmbesserung nicht klein ist.
お母さんの説明
あの日は寒い、騒がしい秋日でした。
ねずみの母さんは子どもと いっしょに洞くつで泊まりながら、今年の大荒れを見ました。
いきなりねずみの少女はお母さんに振り向きました。
「恐れています…」 Warum nicht einfach kowai?
「心配しないで!嵐はいいことですから。」ねずみのお母さんは答えました
「だめだ!」
お母さんはびっくりしまし た。
「嵐が悪いことだと思いますか。」
「もちろん!嵐の大風と大雨はすべてを破壊します。」
お母さんは吹き過ぎる風を聞きながら、考えました
説明はどうすればいいかな…
「たぶん嵐は破壊しますが、よく役にたちます。」
「へー」 ー zur Laengung bei Hiragana ist non-standard...
「風と雨のない世界が想像できますか。」
「えーと…」
「自然は風も雨も要ので、神様は時々嵐を送っています。」
「どうして風が要りますか。」
「あなたは声のない神様話せないと分かると、いつか神様がどうプレゼト を送りますと考えましたか。風は郵便屋。」Bei dem Satz muss ich erst mal genau wissen, was du genau sagen wolltest, bevor ich da versuche, was zu verbessern. Die einzige wirklich problematische Stelle.
「風で何を送りますか。どうして大風を要りますか。」
「あのう…気持を送ります。たとえば愛と怨は神様から送られ気持です。
神様は大きい気持が送ようとするときに、大きい郵便屋がいります。」
「なるほど、大雨は?」
「世界の向こう側の生き物は喉が渇いています。
たぶん雨はあの場所までたどり着けません、それで神様は大雨を取り寄せます。」
「そうか。そうだったら嵐が好きです。」
人々は自然に信じていますはずです

Edit: Auch bei Shift JIS gibts anscheinend ab und zu Verstuemmelungen...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.03 06:28 von nanashi.)
20.05.03 06:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kane tensen


Beiträge: 376
Beitrag #3
RE: Douzo
Mal eine Frage WARAI-SAN!!!
Wie entstehen deine Texte??
Setzt du dich hin und schreibst los oder bist du eingehüllt
von Wörter-und Grammatikbüchern.
Das ist nicht bös gemeint, ich bin nur erstaunt, was du so alles kannst.
Echt, Hut ab. zwinker
20.05.03 06:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #4
RE: Douzo
Danke an nanashi und ich kann absolut nachvollziehen, dass es eine Sauarbeit ist, das alles zu korrigieren! Ich habe mir jetzt noch nicht genau angeguckt, was du alles verbessert hast, aber im Überfliegen erschienen mir die meisten Sachen logisch (<- warum mach ich sie dann eigentlich nicht gleich richtig?). Ich werde später noch mal posten, womit ich noch nicht so einverstanden bin oder wo noch Klärungsbedarf besteht grins
Bei dem Problem-Satz glaube ich dir auf's Wort, dass du ihn nicht verstehst. Ich hatte einen Satz im Kopf (in deutsch), der meine sprachlichen Fähigkeiten wohl extrem überfordert hat. Dann habe ich hin und her überlegt, wie ich das sagen kann, und schließlich kam der Schrott dabei heraus... Gedacht war es jedenfalls so:
"Du weißt doch, dass Gott nicht sprechen kann (nämlich weil er keine Stimme hat). Hast du dir also jemals überlegt, wie er uns "Geschenke" (gemeint sind eher nicht-materielle Waren, also sämtliche Gefühle u.a.) schicken kann?"
(Oh mann, jetzt, wo ich es in deutsch schreibe klingt es irgendwie komisch. In meinem Kopf hat es sich viel besser angehört.)

Und an kane tensen: Hm. Als erstes überlege ich mir meist, über welches Thema ich schreiben will (hier: Sturm und die Frage nach dem Nutzen). Meistens sind es Themen, die mich selbst auch beschäftigen, denn dadurch werden sie meiner Meinung nach glaubwürdiger (wenn ich über irgendetwas schreibe, was mich nicht interessiert, wird es *meistens* schlecht). Dann fange ich an, schreibe drei bis vier Sätze. Nach dieser kurzen Einleitungsphase kommt immer ein Punkt, wo ich merke, dass ich so nicht weiterkomme, ob von den Wörter her oder von der Grammatik. Deshalb sieht man bei meinen Geschichten in den ersten Zeilen immer, was ich mal schreiben *wollte*. In diesem Fall sieht man in dem Abschnitt bis "Kowarete imasu", was mal meine Gedanken waren. Dieser erste Teil ist immer besonders kritisch. Wenn ich den überstanden habe, geht es meistens mit dem Schreiben. Wenn nicht.... nun ja, es sind bei mir schon tausende Geschichten im Müll gelandet, bei denen ich nicht über den ersten Teil hinweg gekommen bin. Frag mich nicht, was das ist... Es ist, als ob mein Gehirn nach fünf Zeilen sagt:" Bis hierhin und nicht weiter." Wie ein Black-out.
Aber alles was danach kommt, ist eigentlich nur noch ein Hin- und Hergeschiebe. Ich möchte etwas ausdrücken, bzw. haben einen deutschen Satz im Kopf. Mit 98% iger Wahrscheinlichkeit kann ich ihn aber nicht wörtlich übersetzen. Dann konzentriere ich mich auf den Inhalt und versuche ihn irgendwie wiederzugeben. Ein Beispiel dafür ist der oben genannte Problemsatz. Ich hatte eine Idee, nämlich dass der Wind sozusagen das Ausdrucksmittel oder der Bote für denjenigen ist, der sich nicht durch Laute o.ä. verständlich machen kann. Sag das mal auf Japanisch nach knapp 2 Jahren Unterricht....
Ein anderes gutes Beispiel ist der "Gott", von dem dauernd die Rede ist. Ich hatte anfangs nicht mal ansatzweise vor, so eine gottähnliche Figur mit reinzubringen! Ich wollte eher eine imaginäre Figur haben, die sozusagen dafür sorgt, dass überall Regen hinkommt usw. Keine übermächtige, nur eine ... nun ja, "für-alles-verantwortliche". Das jedoch hätte bedeutet, dass ich sehr viel Passiv verwenden muss und das wollte ich mir ehrlich gesagt ersparen.
Trotzdem hast du Recht, ich bin beim Schreiben japanischer Geschichten tatsächlich auf Wadokuwa und NJStar angewiesen. Meistens ist es ein Wort, dass ich nicht weiß (auch wenn ich mir Mühe gebe, nur Wörter zu verwenden, die ich kenne), manchmal brauch ich auch eine Info bezüglich der Konjugation von Verben...

Hm, aber trotz allen Fehlern, die ich gemacht habe.... eine Vokabel kann ich jetzt, und die werd ich auch so schnell nicht vergessen: okurimasu -> senden grins
Nun ja... meine Geschichten sind vielleicht nicht besonders anspruchsvoll, aber ich lerne eben doch etwas...

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
20.05.03 15:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #5
RE: Douzo
Zitat:Bei dem Problem-Satz glaube ich dir auf's Wort, dass du ihn nicht verstehst. Ich hatte einen Satz im Kopf (in deutsch), der meine sprachlichen Fähigkeiten wohl extrem überfordert hat. Dann habe ich hin und her überlegt, wie ich das sagen kann, und schließlich kam der Schrott dabei heraus... Gedacht war es jedenfalls so:
"Du weißt doch, dass Gott nicht sprechen kann (nämlich weil er keine Stimme hat). Hast du dir also jemals überlegt, wie er uns "Geschenke" (gemeint sind eher nicht-materielle Waren, also sämtliche Gefühle u.a.) schicken kann?"
(Oh mann, jetzt, wo ich es in deutsch schreibe klingt es irgendwie komisch. In meinem Kopf hat es sich viel besser angehört.)

"Anata ha koe no nai kamisama ga hanasenai to wakaru deshou ne. kamisama ga
dou purezento wo okuru ka ni tsuite kangaeta koto ga arimasu ka."
Statt "itsuka" sag besser "koto ga aru", heisst "ist schon mal vorgekommen".
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.05.03 01:22 von nanashi.)
22.05.03 01:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jarek


Beiträge: 233
Beitrag #6
RE: Douzo
Ich weiß nicht, ob es dienlich ist, aber ich habe versucht, Warai's Text von den falsch dargestellten Zeichen zu befreien. Der Text enthält jetzt ein paar Leerzeichen an den falschen Stellen, aber anders kriegt man den Text wohl nicht gepostet.
Die Probleme sind eindeutig auf die Textfeldbreite des Eingabefensters von 90 Zeichen zurückzuführen. In jeder Folge von 91 Zeichen muß mindestens ein Leerzeichen (genauer: ein sog. whitespace, d.h. space, tab oder newline) vorkommen (das gleiche gilt auch für Links). Ein Unicode-Zeichen belegt 8 ASCII-Zeichen, ergo muß nach spätestens 11 hintereinander stehenden Unicode-Zeichen ein Leerzeichen kommen, damit der Text nicht verstümmelt wird.

お母さんの説明
あの日は寒くて騒がしい 秋日でした. ねずみの母さ んは子どもといっしょに 洞くつで泊まりながら, 今 年の大荒れを見ました.
さっそくねずみの少女は お母さんに振り向きまし た.
「恐れています...」
「心配しないで! 嵐はいい ことだから」ねずみのお 母さんは答えりました.
「だめだ!」
お母さんはびっくりしま した.
「嵐が悪いことだと思い ますか.」
「もちろん! 嵐の大風と大 雨はすべてを破壊します. 」
お母さんは吹き過ぎる風 を聞ながら, 考えりました. 説明はどうできます
かな...
「たぶん嵐は破壊します が, よく役にたちます.」
「へー」
「風と雨のない世界が想 像できますか.」
「えーと...」
「自然は風も雨も要りま すので, 神様は時々嵐を送っ ています.」
「どうして風が要ります か. 」
「あなたは声のない神様 が話せないと分かると, いつか神様がどう プレゼト
を送りますと考えました か.風は郵便屋.」
「風で何を送りますか. どうして大風を要り ますか.」
「あのう... 気持を送ります. たとえば愛と怨は神様か ら送られました気持で
す.
神様は大きい気持が送よ うとしますのときに, 大きい郵便屋がいります. 」
「なるほど. 大雨は?」
「世界の向こう側の生き 物は喉が渇いています. たぶん雨はあの 場所を達す
れません, それで神様は大雨 を取り寄せます.」
「そうか. そうすれば嵐が好 きです.」
人々は自然に信じ ていますはず.

Was am schnellsten vergeht, sind die Jahre...
22.05.03 13:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #7
RE: Douzo
So, jetzt habe ich erstmal alles soweit verbessert.
Meine Fragen poste ich ins Grammatikforum.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
22.05.03 16:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jarek


Beiträge: 233
Beitrag #8
RE: Douzo
Großartig! Eine phänomenale Leistung, Warai! Genau nach meinem Geschmack. Haß und Liebe, Wind und Sturm - der Stoff aus dem die "Wuthering Heights" von Emily Brontë gemacht sind...

Warai konzentriert sich auf das Wesentliche, baut dennoch eine packende geräuschvolle Kulisse für ihre Parabel auf. Die gefühlvolle Deutung des Sturms ist für eine kleine verängstigte Maus genauso schlüssig wie für mich. Ihren hoffnungsvollen Glauben an die Natur(-gewalten) faßt Warai in dem abschließenden, schlichten Appell zusammen.

Bedauerlicherweise kommt (wider Warais erklärtem Willen) in dieser Geschichte der kamisama ins Spiel, was ihr unnötig eine religiöse Note aufdrückt. Wäre da daishizen (die "Mutter Natur") vielleicht eine Alternative gewesen?

Dann wage ich mich mal an die Übersetzung. Einen Moment, zuerst ziehe ich mir die Samthandschuhe an... So, jetzt geht's los:


Okaasan no setsumei
Erklärung der Mutter


Ano hi ha samui sawagashii shuujitsu deshita. Nezumi no kaasan ha kodomo to issho ni doukutsu de tomari nagara, kotoshi no ooare wo mimashita.
Es war ein kalter, lauter Herbsttag. Während die Mäusemutter mit ihren Kindern sich in einer Höhle die Zeit verbrachten, beobachteten sie den diesjährigen großen Sturm.
nagara = während
(Ich tendiere zu samukute, anders als nanashi)

Ikinari nezumi no shoujo ha okaasan ni furimukimashita.
Plötzlich wandte sich die kleine Mäusetochter zur Mutter.
furimuku godan-Verb

"Kowai..."
"Ich hab' Angst..."

"Shinpai shinaide! Arashi ha ii koto desu kara", nezumi no okaasan ha kotaemashita.
"Mach dir keine Sorgen! Der Sturm ist doch eine gute Sache (was Gutes)" antwortete die Mäusemutter.

"Dame da!"
"Ach wo!"

Okaasan ha bikkuri shimashita.
Die Mutter war überrascht.

"Arashi ga warui koto da to omoimasu ka."
"Du denkst, dass der Sturm was Schlechtes ist?"

"Mochiron! Arashi no ookaze to ooame ha subete wo hakai shimasu."
"Aber sicher! Der große Sturmwind und -regen machen alles kaputt."

Okaasan ha fukisugiru kaze wo kiki nagara, kangaemashita. Setsumei ha dou sureba ii ka na...
Während sie dem furchtbar stark wehendem Winde zuhörte, überlegte die Mutter. Was für eine Erklärung könnte gut sein? (Eine Erklärung: wie täte sie (um) gut zu sein?)

"Tabun arashi ha hakai shimasu ga, yoku yaku ni tachimasu."
"Vielleicht macht ein Sturm kaputt, aber er verrichtet auch gute Dienste."

"Hee...?"
"Hee..?"

"Kaze to ame no nai sekai ga souzou dekimasu ka."
"Kannst du dir eine Welt ohne den Wind und den Regen vorstellen?"

"Eeto..."
"Nun..."

"Shizen ha kaze mo ame mo irimasu node, kamisama ha tokidoki arashi wo okutte imasu."
"Weil die Natur den Wind und den Regen braucht, schickt Gott hin und wieder einen Sturm."
(Ich schreibe node = "weil" lieber zusammen, denn es ist ein Wort. Die Zusammenfügung no de hat eine andere Funktion.)

"Doushite kaze ga irimasu ka."
"Warum brauchen wir den Wind?"

"Anata ha koe no nai kamisama ga hanasenai to wakaru to deshou ne. Kamisama ga dou purezento wo okuru ka ni tsuite to kangaeta koto ga arimasu ka. Kaze ha yuubinya."
"Du begreifst bestimmt, dass der stimmlose Gott nicht sprechen kann, oder? Hast du dir schon mal überlegt, wie er Geschenke schickt? Der Wind ist ein Bote."

"Kaze de nani wo okurimasu ka. Doushite ookaze ga irimasu ka."
"Was schickt er mit Hilfe des Windes? Warum braucht er einen so heftigen Wind?"

"Anou... kamisama ha kimochi wo okurimasu. Tatoeba ai to urami ha kamisama kara okuraremashita kimochi desu. Kamisama ha ookii kimochi wo okuyou to suru no toki ni, ookii yuubinya wo irimasu."
"Tja..., Gott schickt Gefühle. Zum Beispiel die Liebe und der Neid (Warai maint: Haß) sind vom Gott geschickte Gefühle. Wenn Gott große Gefühle schickt, braucht er einen großen Boten."
(Ich tendiere zu okurareta statt okuraremashita)

"Naruhodo... ooame ha?"
"Oh ja, das stimmt. Und was ist mit dem grossen Regen?"

"Sekai no mukougawa no ikimono ha nodo ga kawaite imasu. Tabun ame ga ano basho made tadori tsukemasen, sorede kamisama ha ooame wo toriyosemasu."
"Die Lebewesen auf der anderen Seite der Welt sind durstig. Vielleicht kann (der normale) Regen bis dahin nicht durchkommen, und deswegen beordert Gott sehr große Regen."
nodo ga kawaku = durstig sein
tadori tsuku = sich durchkämpfen, sich durchschlagen
tadori tsukeru = sich durchschlagen können
toriyoseru = beordern (ichidan-Verb, weil -eru und keine Ausnahme)

"Sou ka. sou dattara arashi ga suki desu."
"So ist es?! Wenn das der Fall ist, dann mag ich dem Sturm."


Hitobito ha shizen ni shinjite iru hazu desu.
Die Leute sollten an die Natur glauben.
shinjiru = glauben

Was am schnellsten vergeht, sind die Jahre...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.05.03 21:23 von Jarek.)
25.05.03 21:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #9
RE: Douzo
Zitat:Okaasan ha fukisugiru kaze wo kiki nagara, kangaemashita. Setsumei ha dou sureba ii ka na...
Während sie dem furchtbar stark wehendem Winde zuhörte, ・erlegte die Mutter. Was f・ eine Erklärung könnte gut sein? (Eine Erklärung: wie täte sie (um) gut zu sein?)
Kleine Anmerkung: konditional + ii drückt in den allermeisten Fällen "sollen" aus, also "wie soll ich das erklären."
Warais ursprüngliche Formulierung mit dekiru ("wie kann ich das erklären") geht möglicherweise auch, kommt mir bloß mal wieder sehr deutsch vor.
Zitat:"Hee...?"
"Hee..?"
Hee drückt Erstaunen aus. Sagt man wenn man etwas hört, dessen man sich bisher nicht bewußt war, oder das einem bisher gänzlich unbekannt war.
Zitat:"Anata ha koe no nai kamisama ga hanasenai to wakaru to deshou ne. Kamisama ga dou purezento wo okuru ka ni tsuite to kangaeta koto ga arimasu ka. Kaze ha yuubinya."
Muß mich hier selber korrigieren. Das to (vor kangaeru) ist auf jeden Fall zuviel. Über den Anschluß von nitsuite an ka bin ich mir nicht ganz schlüssig, sollte aber stimmen.
Im nächsten Satz sollte wohl eigentlich nach yûbin'ya auch besser ein desu stehen, so wie von mir am Ende der Geschichte auch nach hazu ergänzt wurde. Geht aber auch in beiden Fällen ohne desu...
Zitat:"Naruhodo... ooame ha?"
"Oh ja, das stimmt. Und was ist mit dem grossen Regen?"
Naruhodo heißt eher "jetzt verstehe ich"/"ach so."
Zitat:Hitobito ha shizen ni shinjite iru hazu desu.
Die Leute sollten an die Natur glauben.
shinjiru = glauben
"Man sollte annehmen, daß die Leute an die Natur glauben."
Aber da Warai das wohl gar nicht sagen wollte, würde ich jetzt "Hitobito ha shizen ni shinjiru beki desu" vorschlagen.
26.05.03 07:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Douzo
Antwort schreiben