Antwort schreiben 
Drama um die 47 Ronin
Verfasser Nachricht
Mangus


Beiträge: 254
Beitrag #11
RE: Drama um die 47 Ronin
Den 47 ist der Tod vom Shogunat befohlen worden, sie haben sich nicht freiwillig getötet. Die Ronin haben die Ehre ihres Herren wiederhergestellt, wissend, was ihnen bevorsteht. Anderenfalls hätte man sich doch kaum dafür interessiert.

Hat Mishima das nicht auch in die Tat umgesetzt, irgendwann in den 70igern?

Baustelle
03.07.04 00:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #12
RE: Drama um die 47 Ronin
Kann mir jetzt einer den Unterschied von einem Seppuku im Haus und einem Seppuku im Garten erkaeren?

If you have further questions ...
03.07.04 01:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #13
RE: Drama um die 47 Ronin
Zitat:Die Ronin haben die Ehre ihres Herren wiederhergestellt, wissend, was ihnen bevorsteht. Anderenfalls hätte man sich doch kaum dafür interessiert.
Hat Mishima das nicht auch in die Tat umgesetzt, irgendwann in den 70igern?

Was meinst Du? Daß er sich umgebracht hat, um die Ehre seines Herrn wiederherzustellen?
Oder einfach, daß er sich umgebracht hat?
Das hat er - stimmt. Am 25.11.1970 nämlich. Da stürmte er in einer roten Phantasie-Uniform zusammen mit vier Leuten aus seiner 'Schildgesellschaft' (tate no kai) die Kommandantur von Ostjapan in Tôkyô, nahm eine Geisel und verlangte, daß sich möglichst viele Soldaten im Hof versammeln sollten. Anschließend hielt er vom Balkon des Gebäudes aus vor versammelter Mannschaft eine Rede, in der er die Armee zum Putsch aufrief, um das "wahre Japan" wiederherzustellen. Die Soldaten haben die ganze Zeit - es gibt genügend Video-Material davon - den Kopf geschüttelt, gelacht, gepfiffen und ihn ausgebuht. Mishima rief dann noch dreimal "Hoch lebe der Kaiser" und zog sich anschließend ins Gebäude zurück, wo er und sein Freund Morita sich durch Seppuku das Leben nahmen. Tja, sowas soll's geben.
03.07.04 09:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #14
RE: Drama um die 47 Ronin
Allerdings hat Mishima sich höchstwahrscheinlich nicht entleibt, weil ihm kein Gehör geschenkt wurde. Möglicherweise hat er es genauso geplant, und die doch eher geringe Resonanz bereits mit einkalkuliert, um sich so einen möglichst spektakulären und ästhetischen "japanischen" Abtritt von der Bühne zu verschaffen. Ein Hinweis darauf sind die Wattebällchen, die er sich wohl in den Anus geschoben hat, um einen durch die Verletzungen beim Seppuku bedingten Darmabgang zu vermeiden. Das hätte den "perfekten" Anblick doch sehr gestört...

gokiburi, der sich erinnert, das bei Pauly gelesen zu haben

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
03.07.04 11:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #15
RE: Drama um die 47 Ronin
Kurzer organisatorischer Hinweis:
Ich verschiebe dieses Thema heute abend in die Rubrik "Kultur und Politik".

Mit Altjapanisch hat es ja nichts zu tun (soviel ich weiß ist das Theaterstück Chushingura nicht in der alten Sprache verfasst).
03.07.04 13:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #16
RE: Drama um die 47 Ronin
@gokiburi

Ja, der Selbstmord war - wie so vieles in Mishimas Leben - natürlich schon vorher eingeplant und entsprechend vorbereitet worden. (Ich wollte in meinem Posting nicht den Eindruck erwecken, als habe er sich "aus Frust" umgebracht. - Pardon, wenn das so verstanden werden kann.) Für Mishima war das Ganze eine Art Performance, die möglichst viel Rummel erzeugen sollte... Zu den Zuhörern seiner Rede gehörten ja nicht nur die Soldaten, sondern auch Fernsehteams, Radioreporter und sonstige Journalisten, die er ebenfalls angefordert hatte. Natürlich war er - nicht nur, was das angeht - schon ein ziemlicher "Freak"... Deswegen ist ja sein Selbstmord auch so "berühmt" und über den von zig anderen Leuten, die das weniger spektakulär veranstalten, weiß man eben normalerweise wenig. Gerade unter japanischen Schriftstellern - von denen Mishima ja auch einer war - gibt es bis in die jüngste Zeit hinein noch viele, viele andere Selbstmorde. Nur machen die normalerweise nicht so ein Tra-ra darum.
03.07.04 13:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #17
RE: Drama um die 47 Ronin
Kann dazu auch einen Film empfehlen: "Mishima - ein Leben in fünf Akten" oder so. Mit klasse Musik von Phillip Glass, die es auch als CD gibt!

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
03.07.04 14:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mangus


Beiträge: 254
Beitrag #18
RE: Drama um die 47 Ronin
Zitat:Was meinst Du? Daß er sich umgebracht hat, um die Ehre seines Herrn wiederherzustellen?
Oder einfach, daß er sich umgebracht hat?...

Das bezog sich darauf, daß er den Freitod nicht nur verherrlicht, sondern auch praktiziert hat.

Baustelle
03.07.04 21:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mika die Große


Beiträge: 98
Beitrag #19
RE: Drama um die 47 Ronin
Die Antwort auf Bitfressers Frage würde mich auch interessieren!

Wie alt war Mishima denn bei seinem Selbstmord?
Und was passierte mit den anderen Leuten aus seiner 'tate no kai'?

Faitto!
15.08.04 08:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #20
RE: Drama um die 47 Ronin
Hier ist ein Link mit Lebensdaten:
http://www.lexikon-definition.de/Yukio-Mishima.html
Danach wäre er zwei Monate nach seinem Selbstmord 46 Jahre alt geworden.

Dann hier noch was allg. zu dieser netten Art, aus dem Leben zu scheiden:
http://www.budo-nyumon.homepage.t-online.de/seppuku.htm
Hier findet sich übrigens Folgendes:
Zitat: Mit ihrem Sinn für Ästhetik war für die Samurai natürlich auch die Wahl des richtigen Ortes ein gewichtiger Punkt, den es bei der Durchführung des Seppuku zu beachten galt. Beliebt waren Gartenanlagen, die mit ihrer vergänglichen Schönheit ja geradezu prädestiniert schienen, dem Dahinscheidenden (und natürlich auch den Anwesenden - wusste man doch nie, ob man nicht selbst bald mehr als nur die Rolle eines Zuschauers einzunehmen hatte) die Vergänglichkeit allen Irdischen zu versinnbildlichen. Darüber hinaus existierten in größeren Burganlagen aber auch spezielle Areale, die extra für den letzten großen Auftritt geschaffen worden waren.

Wenn alles so klar geregelt ist, dann ist bestimmt auch die Wahl des Ortes rituell geregelt. Näheres konnte ich aber auch nicht finden.

Im zweiten Link findet sich auch noch eine Beschreibung des Todes von Mishima (Uwaaaaaah) und auch die 47 Ronin werden erwähnt.

Über die Schildgesellschaft danach konnte ich erstmal nichts finden. Die meisten Berichte enden mit dem Tod Mishimas.

Edit: Link nach zongokus Hinweis aktualisiert
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.06 16:59 von Denkbär.)
15.08.04 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Drama um die 47 Ronin
Antwort schreiben