Antwort schreiben 
Ein verflixtes Tanka
Verfasser Nachricht
JK


Beiträge: 189
Beitrag #1
Ein verflixtes Tanka
Hallo mal wieder!

In unserem Text, den wir gerade übersetzen, taucht ganz plötzlich ein tanka auf, dessen Sinn mir sich nicht ganz erschließt. traurig

陸奥の安達ヶ原の黒塚に、
鬼こもれりと、聞くはまことか

Ich verstehe die ersten drei Zeilenso: schwarzer Grabhügel "Kurozuka" (黒塚) in Adachigahara (安達ヶ原), Michinoku (陸奥)

Anscheinend kann sich der Dämon dorthin zurückziehen, und wenn er das tut (こもれりと), dann .... ja, was dann? "Ist das Gehörte dann Wahrheit?", oder wie? Und verstehe ich das と überhaupt richtig? Denn eigentlich müsste es ja こもれると heißen...

Hilfe! Was wird hier von mir verlangt? kratz

Jana (früher Miki)
14.05.08 22:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
undvogel


Beiträge: 456
Beitrag #2
RE: Ein verflixtes Tanka
"と" ist die Partikel, die an das Ende des Zitates gestellt wird.

Ich habe gehört, dass der Dämon dort steckt.
14.05.08 23:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JK


Beiträge: 189
Beitrag #3
RE: Ein verflixtes Tanka
Oh, an Zitatspartikel hab ich gar nicht gedacht. *peinlich* rot Vielen Dank!!

Heißt das Gedicht also sinngemäß so?

Ich habe gehört, dass sich der Dämon zum Kurozuka in Adachigahara, Michinoku zurückziehen konnte. Ist das wahr?

Jana (früher Miki)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.08 00:04 von JK.)
14.05.08 23:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
undvogel


Beiträge: 456
Beitrag #4
RE: Ein verflixtes Tanka
Ich glaube, ja. zwinker
15.05.08 00:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #5
RE: Ein verflixtes Tanka
こもる bedeutet hier "sich versteckt halten und auf jemand lauern".
Es heißt, dass sich eine alte Teufelin in Kurozuka von Adachigahara, der Provinz Mutsu versteckt hält. Weiß nicht, ob es wahr ist.
Unten siehst Du 黒塚の鬼:
[Bild: 5w52-y.jpg]
15.05.08 00:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 968
Beitrag #6
RE: Ein verflixtes Tanka
@Miki:

Das ist eine alte Sage, das beim 'Schwarzgrabhügel in der Flur von Adachi am Fuß
des Adatara-Berges in Fukushima, eine alte Teufelin ihr Unwesen treibt.


[Bild: adachi.jpg]
安達ヶ原(鬼婆の岩屋)

Darüber dichtet schon Taira no Kanemori (gest. 990), in seinem Gedicht steht
statt kiku - hören - allerdings yuu - sagen -:

Michinoku no
Adachi no hara no
Kurozuka ni
oni komoreri to
yuu ha makoto ka

(Shūi wakashū 9, Kokka taikan S. 65, Nr. 559).

Nelly Naumann hat das so übersetzt:

In Michinoku
auf der Flur von Adachi
im Schwarzgrabhügel
sollen Teufel hausen, so
sagt man — ob das wohl wahr ist?

(in: Einige volkskundliche Bemerkungen zu Yokoi Yayu's "Oni no den")

Taira no Kanemori soll das Gedicht verfaßt haben, als er hörte, das
Minamoto no Shigeyuki in Kurozuka mehrere Geliebte habe. Dieses Kurozuka lag
aber ganz woanders, nämlich im Distrikt Natori von Michinoku. ;-)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.08 14:50 von adv.)
15.05.08 09:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ein verflixtes Tanka
Antwort schreiben