Antwort schreiben 
Feinheitenproblem
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Feinheitenproblem
私は去年、今年スキーに行ってません。
そこには何回か行った事かありますか?

Obige 2 Saetze (gehoren zusammen) verwirren mich im Detail.

Erster Satz: Ich bin letztes und dieses Jahr nicht Skifahren.
Liest sich seltsam und das ist mein Problem.
Es geht um letztes und dieses Jahr. Warum also "masen" und nicht "mashita"? Im Deutschen wuerde man doch bei solch einer Konstruktion die Vergangenheitsform beutzten.
Also:
Ich nullwar letztes und dieses Jahr nicht Skifahren.
Ist das im Japanischen anders?

Zweiter Satz: "soko ni ha" muesste doch bezogen auf ersten Satz "kyonen, kotoshi " sein.
Heisst der Satz dann:
Wie oft warst (bist gegangen) in diesem Zeitraum?

Aehm... und warum so viele "ka".
"ka" wurde mir bis jetzt nur als Fragepartikel am Ende eines Satzes erklaert. Welche Bedeutung haben sie dann hier?

Bin dankbar fuer jede Erklaerung!
27.01.05 09:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Feinheitenproblem
:l0a_d1v: Beitrag von:"AU21" Eine einfache Erklärung wäre
itte iru (hingegangen sein) und auch kite iru (gekommen sein) drücken das Ergebnis eines Vorganges aus (shinde iru = gestorben/tot sein), ohne dass eine Vergangenheitsform gebraucht wird. Das ist die resultative Funktion der te iru Formulierung (Andauern des Zustands, nicht Andauern der Handlung wie es mit anderen Verben normal ist).
Die Negation davon (itte imasen) in Deinem 1. Beispiel wäre dann entsprechend "nicht hingegangen/da sein".
Es gibt umgekehrt im Japanischen Fälle, wo das Perfekt gewählt wird, aber im Deutschen nicht: バスが来た der Bus kommt. Und wieder umgekehrt: まだ来ない "er kommt noch nicht" - denn der Vorgang ist ja noch nicht abgeschlossen.
Soweit ein einfacher Versuch.

Bei Satz 2 wäre die Übersetzung: "Bist Du da schon einige Male hingefahren?". Nankai ka = mehrere/beliebige Male, genau wie bei dare+ka = irgendwer/ein beliebiger Mensch, doko+ka = irgendwo, itsu ka = irgendwann. Mit dem ka kann das Fragewort auch wieder wie ein Nomen eingesetzt werden, z.B. mit Kasuspartikel ni: doko ka ni iku - ich fahre irgendwo hin.
27.01.05 15:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Feinheitenproblem
:l0a_d1v: Beitrag von:"sdfsdfd" AU21:
Herzlichen Dank.
Ja, das erklaert es mir sehr gut.

Waere dann im ersten Satz "itte mashita" gaenzlich falsch oder wuerde dass dann bedeuten das "die Person" zwar die letzten 2 Jahre nicht Skifahren war aber event. es bald tut?
27.01.05 15:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Feinheitenproblem
:l0a_d1v: Beitrag von:"qawd"
Zitat: "itte mashita"

soory, natuerlich "masen deshita".. ist ja Verneinung.
27.01.05 16:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: Feinheitenproblem
:l0a_d1v: Beitrag von:"AU21" Itte (i)nakatta desu / (i)tte imasen deshita
Etwa: Ich war (vor einem in der Vergangenheit liegenden Zeitpunkt / früher) nicht da gewesen / nicht hingefahren.
27.01.05 19:23
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Feinheitenproblem
Antwort schreiben