Antwort schreiben 
Home Visit
Verfasser Nachricht
Mellihelli


Beiträge: 7
Beitrag #1
Home Visit
Ihr Lieben im Forum,

demnächst werde ich (wieder einmal) nach Japan fliegen und habe aber heute (zum ersten Mal) zufällig in einem Reiseführer gelesen, dass in vielen größeren Städten ein sogenanntes "Home-Visit-Programm" angeboten wird.

Ich hatte bisher immer gedacht, es gibt nur "Homestay" (mit Übernachtungen, über mehrere Tage oder Wochen, eher für Jugendliche und Studenten) oder eben den klassischen Sprachurlaub oder Schüleraustausch oder andere Austauschmöglichkeiten für eher jüngere Leute.
So wie es im Buch stand, und ich nun auch schon im Internet nachgeschaut habe,
gibt's tatsächlich die Möglichkeit, sich kurzfristig für einen kurzfristigen "Home-Visit" anzumelden, und dann kann man für 2-3 Stunden bei einer japanischen Familie zu Gast sein, das kann wohl wirklich jeder machen, ohne besondere Vorgaben.

Perfekt für mich, denn es hat mehrere Vorteile
- es scheint also keine Altersbeschränkungen zu geben (auch für "Ältere" wie mich also gut machbar)
- man kann davon ausgehen, dass man wirklich willkommen ist und geht nicht irgendwelchen Leuten auf den Keks, die eigentlich gar keine Zeit für einen haben, oder einen gar nicht erst kennenlernen möchten
- es ist nur für wenige Stunden - falls es mit der Familie nicht so gut "passen" sollte, ist man schnell wieder draußen, man muss nicht in den privatesten Bereich der Leute (Badezimmer, Schlafen) eindringen, sondern kann einfach für ein paar Stündchen in deren Wohnzimmer/ am Kotatsu Tee trinken und erzählen und verabschiedet sich dann wieder höflich.

Nun meine Fragen:

- hat dies hier im Forum schon mal jemand gemacht in Japan? Wie waren Eure Erfahrungen damit?

- Haltet Ihr das für eine gute Idee, mit sehr wenig Japanisch einer Familie einen Besuch abzustatten, die nur Japanisch (bzw. fast kein Englisch) spricht? Oder empfinden die das dann eher als überfordernd und lästig?

- und wie ist es mit Gastgeschenken? Ich weiß, dass es zum guten Ton gehört in Japan, auch bei kurzen Besuchen, auch wenn man nicht zum Essen bleibt und es "höchstens" Tee gibt, doch ein kleines Mitbringsel dabei zu haben. Ich denke, dies gehört sich auch bei einem "Home Visit"? Oder sollte man es gerade dann nicht machen (weil es den Gastgebern unangenehm sein könnte??) - Und wenn: Sollte es etwas aus Deutschland sein? Wie habt Ihr das gehandhabt/ wie würdet Ihr dies handhaben?

Gibt es noch weitere Regeln, die man beachten sollte? Ich kenne die üblichen japanischen Fettnäpfchen (wenn ich zwei erfolgreich und aufmerksam vermieden habe, dappe ich aber volle Kanne mitten in das dritte, so meine bisherige Erfahrung grins ) aber jedenfalls, wenn Ihr sogar schon Erfahrungen damit habt und davon berichten könnt, oder noch Tipps, was man/ich auf jeden Fall berücksichtigen sollte, was sinnvoll wäre usw. dann wäre ich dankbar!

Viele Grüße,
Mellihelli
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.01.14 15:19 von Mellihelli.)
25.01.14 13:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mayavulkan


Beiträge: 525
Beitrag #2
RE: Home Visit
Erst einmal vielen Dank für den Hinweis auf diese Möglichkeit. Noch nie davon gehört.

Daraus kann man natürlich haarscharf schlussfolgern, dass ich keine Hinweise aus eigener Erfahrung bieten kann.

Ein paar Gedanken sind sicher erlaubt (lasse mich auch gern zu 100% korrigieren).
Ein Geschenk würde ich mit nehmen. Um jetzt nicht in die Spirale zu geraten, ein Gegengeschenk zu provozieren, dürfte das nicht zu groß sein. Viele Japaner mögen klassische europäische Musik. So etwas, wie die "Nussknackersuite" käme da in Frage. Kann man natürlich auch in Japan selbst kaufen, aber auf welches potentielle Geschenk trifft diese "man kann es auch kaufen"-Aussage nicht zu?

Mitnehmen würde ich einen Laptop und darauf ein paar Bilder aus dem eigenen Umkreis. Natürlich von solchen Bildern, die man nicht in jeder Nachrichtensendung und in jedem Bildband sehen kann.

Bezüglich der Umangsformen würde ich mir keine Sorgen machen. Wer ausländische Gäste akzeptiert, weiss, was auf ihn zukommen kann und ist vielleicht sogar ganz gezielt am landestypischen Auftreten des jeweiligen Gastes interessiert.
25.01.14 20:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mellihelli


Beiträge: 7
Beitrag #3
RE: Home Visit
(25.01.14 20:26)Mayavulkan schrieb:  Mitnehmen würde ich einen Laptop und darauf ein paar Bilder aus dem eigenen Umkreis. Natürlich von solchen Bildern, die man nicht in jeder Nachrichtensendung und in jedem Bildband sehen kann.

Danke für Dein Posting und vor allem für die gute Idee mit den Fotos! Darauf wäre ich nicht gekommen, halte ich aber auch für eine prima Idee.
Ich denke aber, es sollten nur so um die zehn, aller-allerhöchstens 20 Bilder sein? Ich habe mal meine ganzen Fotos, die ich so digital (oder von früher, digitalisiert) habe, ganz kurz quergeschaut - da könnte ich sogar ein, zwei schöne Kinderfotos von mir, meiner Familie damals, und noch ein paar aktuellere und ganz aktuelle aus meiner Umgebung zeigen, da hab ich welche so typisch mit deutschem Wald, Schnee, oder Weihnachten und einem romantischen Schlösschen - Japaner lieben so etwas ja im allgemeinen - das aber in direkter Nähe meiner alten Heimatstadt liegt - also um so einen kleinen Querschnitt zu geben und einen kurzen Eindruck zu vermitteln, ohne mich dabei zu sehr "hervorzutun"? So dass ich die Bilder in wenigen Minuten, wenn die Leute das wirklich möchten, kurz zeigen kann, aber ich will die Familie ja nicht mit einer längeren Fotoschau "langweilen" und überfordern hoho Doch die Idee an sich finde ich, wie Du auch schon schriebst, mit eben nur ein "paar" Bildern, sehr gut! Vielen Dank Dir!
25.01.14 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Home Visit
Antwort schreiben