Antwort schreiben 
Japanisch, die Zweite
Verfasser Nachricht
JavaBoy


Beiträge: 12
Beitrag #1
Japanisch, die Zweite
Hallo,

nach langer Überlegung habe ich mich jetzt dann doch entschieden, mich hier anzumelden.

Vor ein paar Jahren habe ich schon einmal an der japanischen Sprache versucht.
Meine damaligen Beweggründe waren die lieben Animes und Mangas - ihr könnt euch also vorstellen wie lange ich motiviert war,
mich mit der Sprache auseinander zu setzen.

Mittlerweile hat sich das Blatt aber etwas gewendet.
Ich habe mich in der vergangenen Zeit nicht nur zunehmens in das Land und die Leute verliebt,
wie es aussieht werde ich voraussichtlich in zwei Jahren aus beruflichen Gründen für ungewisse Zeit nach Japan gehen.
Unter diesem Aspekt sieht die Sache mit der japanischen Sprache natürlich ganz anders aus.

Im Moment gehe ich im Selbststudium den Kurs "Japanisch, Bitte!" durch.
Welche Aussichten werde ich nach Abschluss dieses Lehrwerks haben?
Dass mir der Kurs nicht mehr als die (grundlegendsten) Grundlagen vermitteln kann ist mir schon bewusst,
aber lässt sich auf diesen wenigstens gut aufbauen?

Sobald ich mit "Japanisch, Bitte!" durch bin,
werde ich mir mit Hilfe von "Langenscheidts Kana und Kanji 1" die Kenntnisse zu den wichtigsten Kanjis aneignen,
da diese im obig erwähnten Lehrbuch doch nur sehr spärlich gesät wurden.
Als fortschreitendes Lehrwerk würdet ihr mir dann, sollten die Grundlagen aus obigem Kurs ausreichen, wahrscheinlich "Minna no Nihongo" empfehlen?


Einen schönen Sonntag noch,

JavaBoy
01.08.10 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #2
RE: Japanisch, die Zweite
Wenn du eine "ungewisse" Zeit in Japan bist wirst du vor allem 2 Dinge brauchen.

1.) Verstanden werden ( = Sprechen)
2.) Verstehen ( = Hören)

Und da nützen Dir Kanji mal gaaaaaar nix !
(es bedarf eh mind. 4 Jahre Studiums, bevor du eine Zeitung oder einen formalen Text lesen kannst, also konzentriere dich auf's wesentliche).

zu 1.) Du MUSST UNBEDINGT einen Kurs besuchen, um die Aussprache, die WESENTLICH zum Verstehen beiträgt zu lernen. Und es sind wirklich Nuancen zwischen Verstehen und NICHT-Verstehen. Das kriegst du alleine nicht hin.
Software und CDs helfen nicht, weil du korrigiert werden musst.

zu 2.) Da organisierst du dir CDs, oft sind ja auch welche in den Lehrwerken enthalten.
Außerdem hast du auch Hör-Übungen im Kurs.

- Das Lehrbuch ist EGAL ! Hauptsache, es wird damit gearbeitet. Leg nicht so viel Priorität auf Grammatik ! Grundgrammatik reicht am Anfang völlig.

- Lass die nicht das HEISIG-Kanji-Buch aufschwätzen! Kanjis sind für die Kommunikation nicht wichtig! Du lernst sowieso im Laufe der Zeit, ganz natürlich, Schritt für Schritt.
01.08.10 19:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JavaBoy


Beiträge: 12
Beitrag #3
RE: Japanisch, die Zweite
Hallo shinobi-san,

danke für deine Antwort.

Unter "ungewisse" Zeit sind mehrere Monate in jeweils kurzem Abstand auf eine Dauer von ein paar Jahren gemeint - es könnte aber auch ein durchgehender Aufenthalt werden.
Meines Erachtens nach lange genug, um mich mit der Sprache und den Menschen auseinanderzusetzen.

Deinem Beitrag entnehem ich, dass ich die Kanji eher nebensächlich lernen soll und mich hauptsächlich auf Sprechen&Hören konzentrieren soll.
Meinem momentanen Lehrbuch liegt eine Audio-CD bei, die ich natürlich auch intensiv einsetze - korrigiert werde ich dadurch aber in der Tat nicht.
Zum Thema "Kanji lernen mit Heisig" hab ich hier schon viel gelesen,
das werde ich mir (vorerst) nicht aufschwatzen lassen.

Die Möglichkeit einen Kurs zu besuchen habe ich im Moment leider nicht, bis es soweit ist möchte ich die Zeit aber nicht nutzlos verstreichen lassen.



Gruß,

JavaBoy
01.08.10 19:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #4
RE: Japanisch, die Zweite
[OT]
(01.08.10 19:28)shinobi schrieb:  - Lass die nicht das HEISIG-Kanji-Buch aufschwätzen!
augenrollen Interessant ist, dass das bis jetzt noch niemand getan hat...und wahrscheinlich auch nicht getan hätte.[/OT]

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
01.08.10 21:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ike
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: Japanisch, die Zweite
Ich habe es mal mit Japanisch, bitte probiert und finde es ist ein denkbar schlechtes Buch für den Einstieg! Man lernt ja zu Beginn sogar nur die Hiragana Stück für Stück. Am besten, du nimmst dir für den Anfang doch schon einmal vor, die Kana zu lernen. Im ersten Versuch mit Japanisch, bitte hat es bei mir aufgrund dieser kleinen Lernhäppchen nicht geklappt. Beim zweiten Versuch, mit Japanischlehrerin und kleiner Lerngruppe ging es dagegen viiiel einfacher - und die Motivation war in der Gruppe auch irgendwie höher ^
01.08.10 22:06
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #6
RE: Japanisch, die Zweite
Kana zu lernen hilft dir nicht beim Sprechen oder Verstehen !

OK, es ist unerlässlich, wenn man Lehrwerke benutzt, die Kana benutzen. Im Kurs (den ersten sollte unbedingt ein(e) Japaner(in) machen!) werden es wohl zu 99% Kana sein, deshalb stimme ich zu. Es sind aber auch nur 48, deshalb auch kein Problem, in 1-2 Wochen hat man die relativ gut drauf. Man wächst da auch schnell rein, man muss also nicht perfekt sein, um einen Kurs zu beginnen.

Ich würde auch empfehlen, eine kleinere Lerngruppe zu wählen (max. 6-8), sonst geht es zu langsam vorwärts.
01.08.10 22:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JavaBoy


Beiträge: 12
Beitrag #7
RE: Japanisch, die Zweite
Danke für eure Antworten.

Hab mich gerade ein wenig nach moderierten Kursen in meiner Umgebung umgesehen, die nehmen aber allesamt mehr als 10 Leute pro Gruppe auf.
Interessanterweise wird dort auch mit "Japanisch, Bitte!" unterrichtet.

Die nächsten (passenden) Kurse sind nächstes Jahr, wie kann ich die Zeit bis dahin am sinnvollsten nutzen?

@Ike:
Ich weiß was du meinst, die Lernfortschritte von Lektion zu Lektion sind wirklich sehr gering. Die restlichen Kapitel werde ich der Vollständigkeit halber aber trotzdem noch abschließen.



Gruß,

JavaBoy
01.08.10 23:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #8
RE: Japanisch, die Zweite
Hallo,

ich möchte der Aussage, dass es in Deinem Fall sinnlos ist, Kanji zu lernen, vorsichtig widersprechen:

Als ich angefangen habe, Japanisch zu lernen, hab ich einen großen Wert auf Kanji gelegt, und bin damit sehr gut gefahren. Da ich vor Ort in Japan war, hab ich ständig Schriftzeichen mit meiner Handykamera fotografiert, die mich interessiert haben und die dann zu Hause nachgeschlagen und gelernt.
Meine Erfahrungen lassen mich eher zu dem Schluss kommen, dass Verstehen und Aussprache sich automatisch einstellen, wenn man den ganzen Tag von Japanern umgeben ist - nur das Lernen von Kanji, Vokabeln und Grammatik kann Dir eben niemand abnehmen, dass musst Du alleine am Schreibtisch machen.

Ich konnte übrigens ziemlich schnell (ca. 1,5 Jahre) Zeitung lesen und hab den JLPT Level 2 nach einem Jahr und Level 1 nach zwei Jahren bestanden. Also Kopf hoch, wenn Du Dich anstrengst, kannst Du noch während Deines Aufenthalts Zeitung und Romane lesen.

Ich denke, es gibt kein Patentrezept um die Sprache zu lernen und deshalb würde ich an Deiner Stelle einfach das machen, was Dich am meisten motiviert, was Dir am meisten Spaß macht.
02.08.10 04:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Japanisch, die Zweite
Hallo,

wie sieht es denn mit Universitätsstädten in deiner Nähe aus? Die größeren Städte (Wien, Salzburg, Graz, etc.) scheinen alle Kurse anzubieten. Kurse an der Uni gehen meistens schneller voran und benutzen auch etwas anspruchsvollere Literatur wie bspw. "Minna no Nihongo". Informiere Dich auch mal nach Intensivkursen, obs da was gibt.

Wenn die Kurse, auf die Du auch noch warten müsstest, nur mit "Japanisch, bitte!" unterrichten, wird sich auch Dein Nutzen für Aussprache und aktives Reden in Grenzen halten. Wie schnell nehmen sie denn das Lehrwerk durch? Bei uns an einer VHS wurde das häppchenweise durchgekaut. "Begleitmaterial: Japanisch, bitte! Lektionen 5-8" hieß es dann für einen Kurs über ein Halbjahr... augenrollen Du kannst Dir ausrechnen, wie lange man bräuchte, um halbwegs brauchbares Japanisch zu lernen.

Alternativ könntest Du auch nach Privatunterricht oder Tandem-Lernen suchen. Da wärst Du dann auch zeitlich recht unabhängig und könntest es Deinem eigenen Lerntempo anpassen.

(01.08.10 15:50)JavaBoy schrieb:  Als fortschreitendes Lehrwerk würdet ihr mir dann, sollten die Grundlagen aus obigem Kurs ausreichen, wahrscheinlich "Minna no Nihongo" empfehlen?

Minna no Nihongo ist entweder gut oder günstig. Es ist vor allem auf den Unterricht in einer internationalen Gruppe ausgelegt, zum Selbststudium eignet es sich mE begrenzt gut. Voraussetzung ist "nur" das Beherrschen der Kana, aber die beherrscht Du dank "Japanisch, bitte!" ja im ausreichenden Maße.
Der große Plus- und Minuspunkt an den Büchern sind die zusätzlichen Bücher mit einem Berg an Übungen für alles mögliche - Word Patterns, Hörübungen, Aufsätze schreiben, Kanji etc. Gerade die Hörübungen würde ich Dir dann neben dem Hauptbuch, den Grammatikerklärungen und den CDs empfehlen.
02.08.10 10:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
furupi


Beiträge: 88
Beitrag #10
RE: Japanisch, die Zweite
(02.08.10 04:26)L4D schrieb:  Hallo,

ich möchte der Aussage, dass es in Deinem Fall sinnlos ist, Kanji zu lernen, vorsichtig widersprechen:

Als ich angefangen habe, Japanisch zu lernen, hab ich einen großen Wert auf Kanji gelegt, und bin damit sehr gut gefahren. Da ich vor Ort in Japan war, hab ich ständig Schriftzeichen mit meiner Handykamera fotografiert, die mich interessiert haben und die dann zu Hause nachgeschlagen und gelernt.
Meine Erfahrungen lassen mich eher zu dem Schluss kommen, dass Verstehen und Aussprache sich automatisch einstellen, wenn man den ganzen Tag von Japanern umgeben ist - nur das Lernen von Kanji, Vokabeln und Grammatik kann Dir eben niemand abnehmen, dass musst Du alleine am Schreibtisch machen.
Würde ich auch so sagen. Also ich war doch froh als ich den U-Bahn Fahrplan (der ja an einigen Stationen nur in Kanji angegeben ist) lesen konnte o.O

Und:
Zitat:Kanjis sind für die Kommunikation nicht wichtig! Du lernst sowieso im Laufe der Zeit, ganz natürlich, Schritt für Schritt.
Natürlich Schritt für Schritt versteh ich nicht ganz tut mir leid. Meinst du damit das man in Japan automatisch Kanji Lesen lernt? Das kannst du nähmlich nicht meinen o.O

どうも、クマです
02.08.10 11:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch, die Zweite
Antwort schreiben