Antwort schreiben 
Japanischlernen mit JDorama und JPop
Verfasser Nachricht
Tanja


Beiträge: 13
Beitrag #1
Japanischlernen mit JDorama und JPop
Als Fan der japanischen JPop Gruppe Arashi ist es für mich total interessant die Lieder, Interviews oder auch Dorama-Serien, in denen die Band-Mitglieder mitspielen, zu verstehen. Das alleine ist für mich schon eine sehr starke Motivation zum (Weiter-)Lernen. Ich möchte in diesem Thread mal ein paar Beispiele nennen, wie ich das Interesse an meiner Lieblingsband dazu nutze zusätzlich mit viel Spaß Japanisch zu lernen.

- Wenn ich gerade mal keine Lust habe, aktiv mit meinen Japanisch-Büchern zu lernen, kann ich zum Beispiel gut passiv weiterlernen, während ich die Musik oder die Serien genieße.

- Über ein Apple-Music Abo kann ich so ziemlich alle Arashi Songs hören und gleichzeitig die Song-Texte auf meinem Smartphone anzeigen lassen. Ich habe sehr viel Spass dabei die Lieder mitzusingen. Da die Texte in Kanji und Kana angezeigt werden, habe ich gleichzeitig eine gute Leseübung.

- Bei meinen Konzert Blu-Rays von Arashi kann ich praktischerweise japanische Untertitel anschalten, so dass ich auch hier mitsingen, bzw. im MC part die Unterhaltung zwischen den Band-Mitgliedern hören und gleichzeitig mitlesen kann.

- Bei vielen meiner japanischen Dorama DVD-Boxen kann ich auch japanische Untertitel dazuschalten. Bei meiner Lieblingsserie ("Kizoku Tantei" mit Aiba Masaki in der Hauptrolle) habe ich angefangen, für ein paar Episoden die Japanischen Untertitel abzuschreiben und unbekannte Vokabeln nachzuschlagen. Das war zwar zeitaufwendig, hat mir aber sehr geholfen. Ich habe auch schon versucht bei einzelnen Szenen die Dialoge mitzusprechen, ich denke dass das eine gute Sprach-Übung ist. Ich habe dann auch noch zusätzlich den Roman, auf dem die Serie basiert, gelesen (naja versucht zu lesen). Ich fand es einfach richtig spannend, die Unterschiede zwischen dem Roman und der Serie herauszufinden, deswegen habe ich auch beim Lesen nicht aufgegeben, auch wenn ich sehr viele Kanjis nicht kannte und einfach übersprungen habe grins.

- Ich sehe mir die gleichen Konzerte und Serien immer wieder an, und freue mich immer total, dass ich jedes Mal wieder mehr verstehe als vorher. Ich finde es auch immer super, wenn ich einen Ausdruck, den ich bei einer Serie kennengelernt habe, in einer anderen Serie wieder höre.

- Gleichzeitig bieten mir die Serien super Themen über die ich voller Begeisterung in japanisch schreiben kann. Über mein Abo bei JapanesePod101 habe ich einen japanischen Online-Lehrer, dem ich beliebige Japanisch-Sätze zum korrigieren schicken kann. Vor ein paar Monaten hatte ich die Idee, einen Text über "Kizoku Tantei" zu schreiben und diesen dann von meinem Lehrer korrigieren zu lassen. Das hat mir so viel Spaß bereitet, dass ich seitdem auch schon über mehrere andere Serien geschrieben habe. Ich finde selber aktiv Sätze zu formulieren ist eine sehr gute Übung um sprachlich besser zu werden, allerdings braucht man dann auch jemanden der diese Sätze korrigieren kann.


Lernt vielleicht noch Jemand von Euch auf diese oder ähnliche Weise Japanisch?

Oder hat vielleicht Jemand noch eine gute Idee für mich, wie ich über mein Hobby Japanisch lernen könnte?

Und falls zufällig noch ein Arashi Fan hier im Forum unterwegs ist, würde ich mich sehr über eine PM freuen.

P.S. Falls sich übrigens jemand dafür interessiert wer Arashi eigentlich ist, es gibt eine ganz tolle Dokumentation über die Band bei Netflix. Sie heißt "ARASHI's Diary - Voyage -", und man kann sie in japanisch mit deutschen Untertiteln sehen. Ansonsten hat die Band auch einen offiziellen Youtube Kanal mit Konzert-Videos oder Music Clips.
28.09.21 14:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MisakiSaeko


Beiträge: 27
Beitrag #2
RE: Japanischlernen mit JDorama und JPop
Danke für dein Input! Es ist interessant, wie du deine Art japanisch zu lernen umsetzt. Ich denke auch, dass Audioformate wichtig sind
und ich kann mir vorstellen, dass deine japanische Aussprache entsprechend gut ist, genau so wie dein freies Schreiben.

Ich denke, man braucht eine Motivation um eine Sprache zu lernen. Bei mir war es Eingangs die Neugierde auf japanische Designer, zu verstehen,
wie sie denken und darüber hat sich mein Interesse an der japanischen Kultur entwickelt.

Zur Zeit würde ich sagen, suche ich noch nach meinen Medien. Ich habe ein paar apps ausprobiert und gewechselt, bin gern auf youtube und Animelon unterwegs und lese täglich bei hellotalk die posts von Japanern.

Für die Zukunft plane ich Literatur auf der Kindleapp zu lesen, es gibt ja sogar schon etwas für Anfänger. grins
Und mit der google lens kann man sogar unbekannte Kanji nachschlagen.

千里の道も一歩から
“A journey of a thousand miles begins with a single step." Lao Tzu
(ist zwar ein Chinese aber ich finde das Zitat passend)
28.09.21 16:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tanja


Beiträge: 13
Beitrag #3
RE: Japanischlernen mit JDorama und JPop
(28.09.21 16:46)MisakiSaeko schrieb:  Danke für dein Input! Es ist interessant, wie du deine Art japanisch zu lernen umsetzt. Ich denke auch, dass Audioformate wichtig sind
und ich kann mir vorstellen, dass deine japanische Aussprache entsprechend gut ist, genau so wie dein freies Schreiben.

Sehr gerne, und vielen Dank für das Feedback grins. Ich denke die Mischung zwischen Input und Output ist auf jeden Fall gut, wobei ich immer noch viele Fehler mache, aber aus Fehlern lernt man ja auch eine Menge zwinker.

(28.09.21 16:46)MisakiSaeko schrieb:  Ich denke, man braucht eine Motivation um eine Sprache zu lernen. Bei mir war es Eingangs die Neugierde auf japanische Designer, zu verstehen,
wie sie denken und darüber hat sich mein Interesse an der japanischen Kultur entwickelt.

Ich denke auch, dass Motivation mit das Wichtigste ist, um vorran zu kommen. Mit japanischen Designern kenne ich mich zwar nicht aus, aber ich finde z.B. japanische Kalligraphie und Tuschemalerei total schön. Ich mag das Minimalistische daran sehr gerne. Ist das bei den Designern, für die du dich interessierst, auch so?
29.09.21 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MisakiSaeko


Beiträge: 27
Beitrag #4
RE: Japanischlernen mit JDorama und JPop
Teils Teils, es gibt ein paar Drapagekünstler, die mir gefallen, wie zum Beispiel Shingo Sato https://youtube.com/user/trpattern oder Tamotsu Kondo https://youtube.com/channel/UC6lDszyiAbuSPltogOMC6cA.
Die sind verspielt oder auch einfach Technisch.
Bei den Designern würde ich sagen ist gefällt mir vor allem das Minimalistische, mein Lieblinfsdesigner ist Yohji Yamamoto, der setzt gezielt auf schwarz und schlichte Schnitte.

千里の道も一歩から
“A journey of a thousand miles begins with a single step." Lao Tzu
(ist zwar ein Chinese aber ich finde das Zitat passend)
30.09.21 10:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanischlernen mit JDorama und JPop
Antwort schreiben