Antwort schreiben 
Japankirsche
Verfasser Nachricht
Jerry


Beiträge: 104
Beitrag #1
Japankirsche
Die Japankirsche scheint mir eine besondere Bedeutung für die Japaner zu haben.

Neben dem das es das jährliche Japankirschenfest gibt, an dem man sich teils auf dieser und jener Wiese trifft, in den Nachrichten über den Stand der Kirschblüte in dieser oder jener Region berichtet wird, habe ich die Vermutung, das die Kirschblüte eine besondere Bedeutung für die Japaner hat.

Wohin das mein Auge auch schaut, die Kirschblüte und vor allem das Fallen der Kirschblütenblättern ist ein immer wiederkehrendes Motiv auf Bildern, in Filmen, Videos, Zeitschriften, Webseiten usw. Nun vermute ich, das wenn sie den Moment des Bildes nicht mögen würden, würden sie sich vmtl. nicht mit diesen scheinbar allgegenwärtig umgeben.

Wenn ich da als Außenstehender gucke was der immer wieder wiederkehrende Moment der fallende Kirschblütenblätter bei mir für Gedanken auslöst. Dann ist es in etwa den folgenden:
* Die Schönheit und Kostbarkeit kleiner Details in einem vergänglichen Moment.

Was gehen Japanern für Gedanken beim Anblick der Kirschblüte durch den Kopf ?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.04.21 20:47 von Jerry.)
10.04.21 15:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.621
Beitrag #2
RE: Alles zum Thema Japankirsche
Da gibt es sicher viele Assoziationen. Ein Merkmal der Kirschblüte ist ja dass sie als ein Symbol der Vergänglichkeit angesehen werden kann. So schnell wie alles in Pracht aufgeht so schnell ist es auch wieder verschwunden. Oder, um einen alten UFA-Schlager zu referenzieren: "Das gibt's nur einmal, das kommt nie wieder, das ist zu schön um wahr zu sein.... denn jeder Frühling hat nur einen Mai."

Truth sounds like hate to those who hate truth
10.04.21 16:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.440
Beitrag #3
RE: Japankirsche
wir haben das Thema: Gespräche und ich glaube, dass man auch nach Kirschblüten und Gedanken der Japaner fragen kann. Es könnte ja ein mitlesender Japaner den Wunsch haben, seine Gedanken mitzuteilen.
Nicht jeder, der als Tourist für zwei Wochen in ein Land mit Gruppenreise - mit dem Büro für Studienreise fährt, soll doch nicht gleich die Sprache "richtig" lernen. Ich habe immer auch die Schrift gelernt und das Vaterunser - aber das waren Kindheitserinnerung - Missionslektüre im Kinderhort mit Nonnen.

Bei Japanbesuch: ob ein Tourist der sich vorher über Sitten und Gebräuche informiert hat und die Sprache nicht kann nicht auch sehr willkommen ist? Mehr vielleicht als jemand, der wie ich nur die Kanji gelernt hat - alle Jouyou Kanji! und nicht lesen gelernt hat außerhalb der Texte die in sechs - acht Semestern im Unterricht verwendet wurden..Vielleicht ist jemanden aufgefallen, dass ich weniger Smester geschrieben hatte: auf der Japanologie war Japanisch 1 zwei Semester,
im Institut für Romanistik war Spanisch 1 ein Semester.

Wir haben Kirschblütentreff mit Menschen von der japanischen Botschaft, wenn es nicht Lockdownzeiten sind oder Schlechtwetter. Dazu gibt es von mir einen Bericht und im Internet Lektüre:https://de.wikipedia.org/wiki/Kirschenhain

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.21 01:25 von yamaneko.)
12.04.21 13:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.440
Beitrag #4
RE: Japankirsche
"Original-Japaner" auf Europas Bühnen. In: Im Rausch der Kirschblüten. Japans Theater und sein Einfluss auf Europas Bühnenwelten. Wien 2014, ISBN 978-3-85033-759-5, S. 51–60.[4]
Das ist eine Arbeit von Peter Pantzer, unter diesem Namen bei Wikipedia zu finden. Yano hat ihn ins Forum eingeladen und ist enttäuscht worden.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.21 01:59 von yamaneko.)
13.04.21 01:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jerry


Beiträge: 104
Beitrag #5
RE: Japankirsche
(12.04.21 13:40)yamaneko schrieb:  Wir haben Kirschblütentreff mit Menschen von der japanischen Botschaft, wenn es nicht Lockdownzeiten sind oder Schlechtwetter. Dazu gibt es von mir einen Bericht und im Internet Lektüre:https://de.wikipedia.org/wiki/Kirschenhain
Das es von der Botschaft diese und jene Angebote gibt habe ich gesehen. Im Prinzip hätte ich es nicht wirklich weit. Aber ich habe mich entschieden mich in D beim Kontakt auf das Internet zu beschränken. Und wie es aus sieht, benötigt man für bis einen Besuch von bis zu 180 Tagen auch nicht nicht generell ein Visa.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.21 16:01 von Jerry.)
13.04.21 16:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japankirsche
Antwort schreiben