Antwort schreiben 
Kindergartenplatz
Verfasser Nachricht
Melanie 797
Unregistriert

 
Beitrag #1
Kindergartenplatz
Hallo liebe Forummitglieder,
wir mögen das Land sehr und überlegen ein halbes Jahr in Japan zu verbringen, wenn unser Sohn 2 od. 3 Jahre alt ist. Wir fänden es super, wenn er etwas von der Sprache aufschnappen würde grins
Ist es denn möglich ein ausländisches Kind in einer Art Kindergarten/Krippe unterzubringen?

Weiß da jemand was? Oder ist die Situation dort so angespannt bzgl freier Plätze wie bei uns oder ist das generell unüblich ein Kind in diesem Alter “abzugeben“?

Wir freuen uns sehr über Antworten!
grins

Liebe Grüße
Melanie
20.11.17 14:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.097
Beitrag #2
RE: Kindergartenplatz
Unsere Kinder ließ man immer gerne gastieren. Das war tief in der Provinz und zuletzt vor etwa 10 Jahren.
Organisatorisch für die Kita anscheinend also kein Problem. Aber unsere Kinder sind zweisprachig und in Japan wie einheimische.
20.11.17 14:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Melanie 797
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Kindergartenplatz
Das klingt ja wunderbar! Provinz wäre genau unser Ding. Hast du einen Tipp wo es schön ist? Also halt wo, wo vll noch diverse Dinge (Einkaufen, Ärzte die englisch sprechen etc) in der Nähe sind?
Und ihr habt dann einfach dort angefragt?
Ist es aber wahrscheinlich viel schwieriger ohne die japanische Sprache zu beherrschen, oder? Also einen Platz zu bekommen etc..
Danke vielmals schon mal!
20.11.17 14:43
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.097
Beitrag #4
RE: Kindergartenplatz
(20.11.17 14:43)Melanie 797 schrieb:  Das klingt ja wunderbar! Provinz wäre genau unser Ding. Hast du einen Tipp wo es schön ist? Also halt wo, wo vll noch diverse Dinge (Einkaufen, Ärzte die
Es war der Kindergarten, den meine Frau als kleines Mädchen besucht hatte -- ein weiterer Faktor, warum es für uns besonders leicht war. Ich wollte nur sagen, dass es der Kita anscheinend nicht verboten oder organisatorisch erschwert wird. Ob eine bestimmte Kita sich darauf einläßt, ist eine andere Frage. Erfahrungsgemäß sollten die einheimischen Eltern wohlwollend sein gegenüber einem ausländischen Kind in der Gruppe, sofern es beim Einzelfall bleibt.
Die Provinz ist gut mit kleinen und größeren Polikliniken versorgt, da kann man, sofern man genug Zeit hat, vereinzelt einen Arzt finden, der ausreichend Englisch kann. In der Kita schaut es bis hinauf zur Leiterin mit Englisch mau aus, noch mauer als in Uckermark oder Bayerwald.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.11.17 22:04 von Yano.)
20.11.17 17:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kindergartenplatz
Antwort schreiben