Antwort schreiben 
Lernmaterialien
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Lernmaterialien
Ho!

Vorneweg: Ich habe mich hier im Forum nun schon ein paar Tage herumgetrieben und auch sehr viele Beiträge, die mich interessieren, gelesen. Allerdings habe ich bisher nur hier und da mal Fetzen gefunden, die mir weiterhelfen: Ich suche die für mich perfekten Lernmaterialien. Als erstes möchte ich Hiragana und dann Katakana lernen (bin dabei), Tabellen mit Strichfolgen dafür habe ich schon. Aber dann komme ich schon ins stocken, wie macht man nun am besten weiter?

Kanji lernen? Das Problem dabei ist für mich, wenn ich mir Bücher wie "Kanji lernen und behalten" ansehe, dann ist das zwar nett, weil man die Bedeutungen kennt, aber es gibt keine Darstellungen in Hiragana oder Aussprache. Ich brauche an dieser Stelle also entweder ein Kanji-Buch mit Strichfolge (wichtig, denn ich möchte auch schreiben können), Bedeutung und Aussprache (in Kana oder Romanji), oder was ganz anderes, auf das ich bisher noch nicht gekommen bin.

Bücher in Verbindung mit CD's (wegen der Aussprache) sind für mich jetzt nicht sooo wichtig, weil ich Aussprachetechnisch eigentlich schon viel kann (das kommt davon, wenn man sich sehr oft und viele Anime im Orginal ansieht). Wenn ich also etwas in Romanji oder Kana lese (sofern ich es kapiere), kenne ich es in vielen Fällen schon und bin mir nur in der Bedeutung noch unsicher.

Was meint ihr, sind diese Vorstellungen komplett daneben, oder ist meine möchtegern-Lernmethode so ganz okay?

[AUT] Firo [/b]
12.04.06 01:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #2
RE: Lernmaterialien
Ich persönlich finde, die "Aussprache" (ich sage lieber Lesung) von Kanji zu lernen, ist nicht primär. Wichtiger ist es, die Kanji mit ihrer Lesung im Zusammenhang mit Vokabeln zu lernen. Vielleicht ist es Dir noch nicht so richtig bewusst, aber es gibt nun mal nicht die Lesung eines Kanji, sondern Kanji bis zu zehn Lesungen oder mehr haben, und welche davon in einer Vokabel die richtige Lesung ist, weiß man eben nur, wenn man diese Vokabel gelernt hat. Da hilft es nur bedingt, wenn man die Lesungen eines Kanji isoliert von Vokabeln lernt.

Zusammengefasst ist das Lernen von Lesungen von Kanji (isoliert von Vokabeln) also zum einen wirklich schwer und zum anderen nur bedingt nützlich. Ich finde daher die Lernmethode, zuerst nur die Bedeutung und Schreibweise der Kanji zu lernen, sehr gut. Das erleichtert danach nämlich das Lernen der Vokabeln (mit Kanji!) enorm.
12.04.06 12:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.633
Beitrag #3
RE: Lernmaterialien
Für Anime (die du ja scheinbar gerne schaust) bringen dir Schriftzeichen erstmal ziemlich wenig. Da würde ich eher mit Vokabeln und Grammatik anfangen. Falls du Kana lesen kannst, kann ich da den Grundwortschatz für junge Leute von Genenz/Schneider empfehlen - bietet recht gebräuchliche Vokabeln mit vielen Beispielsätzen, und einen einfachen Grammatik-Überblick im Anhang. Für das Geld (knapp 25EUR für knapp 600 Seiten) kann man nicht meckern.

Kanji lernen ist irgendwie so eine endlose Geschichte. Du musst sehr oft wiederholen bzw. sehr viel lesen / schreiben, um die nicht wieder in kürzester Zeit zu vergessen. Und du brauchst sehr viel Ausdauer. Je nachdem, was du für ein Ziel vor Augen hast, mußt dir selber überlegen, ob du dir das auf der ersten Etappe schon so antun willst.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
12.04.06 15:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Lernmaterialien
Danke für die Antworten.

Zum besseren Verständnis: Ich lerne nicht um Anime zu verstehen (habe lediglich erwähnt, dass ich gerne welche schaue), sondern um japanisch zu können zwinker

Es ist mir bewusst, dass Kanji mehrere Bedeutungen haben können. Aber auch die sollte man auswendig können, mir isses ja egal wieviele Lesungen ein Kanji hat, lernen muss man es ja eh. Und um Bspw. laut vorlesen zu können, muss man die Aussprache ja beherrschen. Das mit den Vokabeln stimmt, darauf bin ich nur nicht eingegangen, aber auch hier nehme ich gerne Buchempfehlungen an rot

Wenn ich jetzt nun oben besagtes Buch zum Kanji lernen hernehme, welches würdet ihr mir dann als Vokabularzusatz empfehlen?

[AUT] Firo [/b]
12.04.06 17:34
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wasabi


Beiträge: 90
Beitrag #5
RE: Lernmaterialien
Ich verstehe nicht, warum du nun so besonders spezielle Lehrmaterialien brauchst.
Besorg dir doch einfach ein Lehrbuch, das Vokabeln, Kanji und Grammatik schrittweise einführt. Mit Erklärungen und Beispieltexten lernt es sich allemal leichter, als wenn du versuchst, alles einzeln aus Listen zu lernen.
12.04.06 18:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Lernmaterialien
Naja man versucht doch immer das für sich beste zusammen zu stellen. Und da ich mir die übliche Variante - wie oben beschrieben - eben ziemlich schwierig vorgestellt habe, wollte ich natürlich schon im Vorfeld alles Komplizierte vermeiden. Aaaaber, damit lag ich dann ja wohl doch etwas falsch. Spezielle Empfehlungen für alle drei zusammen?

Ich tendiere dann zu Sauseschritt + Langenscheidt - Kanji und Kana. Hmm? Ist schon eine Qual der Wahl zunge

[AUT] Firo [/b]
12.04.06 22:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cornix


Beiträge: 79
Beitrag #7
RE: Lernmaterialien
Ich wuerde Doitsuyama zustimmen. Wenn du fluessig lesen koennen willst musst du die Vokabeln kennen, sonnst bringt dir, dass du 10 Lesungen kennst nichts, wenn du nicht weisst, welche an der Stellen anzuwenden ist.


Also ich hab fuer mich folgendes System entwickelt:
Ich habe mir die wichtigsten gegebenheiten von Kanjis angeschaut und die haeufigsten Radikale gelernt (es reicht primaer auch nur die Bedeutung). Diese kommen immerwieder gemischt in anderen Kanjis vor. Damit ist es leichter sich die "komplexen" Kanji zu merken (dann kommen sie einem auch nichtmehr zo kommlex vor) Wenn du dir unsicher bist kannst du ja mal ein text von 200 zeichen oder so "abzeichnen" dann siehst du selbst was sich oft wiederholt.
Und sonst arbeite ich einfach in einem normalen Textbuch alle Lektionen mit Grammatik und Vokabeln durch und lerne alle Vokabeln dann gleich mit "richtiger" Kanjischreibweise.

Und jetzt kenne ich schon Kanjis wie "桜" oder "喫煙" die schon sehr komlex aussehen ohne sowas wie das hier zu kennen "了" (hab ich grad auch dem wadoku kopiert)


Aber es gilt nunmal immernoch dass es keine perfekte Lernmethode gibt zunge jeder muss selbst fuer sich rausfinden wie er am besten mit den vielen neuen Zeichen umgehen kann. Und hier gilt auch: Probieren geht ueber studieren. Gehts nicht so, versuchs anders wie.
Und lass dich nicht unterkriegen, der Anfang ist oft depremierend, weil man staendig das Gefuehl hat man kommt nicht voran, aber irgendwann geht es dann.

Falls es dich noch interessiert. Angefangen haben ich mit JiS(Japanisch im Sauseschritt) - ist oke fuer den Anfang - und mache jetzt weiter mit Grundstudium Japanisch. Recht ausfuehrliche Grammatik und geht aber mit nicht so vielen Beispielen und Uebungsmoeglichkeite flott durch. (nach etwa 5, 6 Lektionen hat man das JiS 1 Buch durch von der Grammatik). Dafuer sind die Vokabeln gleich mit Kanjis schoen aufgefuehrt und die Texte sind sowohl in Kanji/Kana als auch hinterher in Romaji vorhanden, was man dann zum Schreibenueben (von Romaji zu Kanji/Kana) verwenden kann.

ups jetzt hab ich mich verquatscht rot

The circle of hatred continues unless we react. [Zack De La Rocha]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.06 22:16 von cornix.)
12.04.06 22:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Inferno


Beiträge: 32
Beitrag #8
RE: Lernmaterialien
Ich würde dir die Bücher der Grundkenntnisse Japanisch Reihe vom Buske Verlag empfehlen (bin gerade mit Band I durch).
Man wird zwar sehr gefordert, aber da du dich entschieden hast Japanisch zu lernen ist Schmerz und Leid sowieso nicht mehr fern hoho .

Wenn du hart im nehmen bist steig mit Japanisch Intensiv ebenfalls Buske ein (nach Band I bin ich allerdings zu Grundkenntnisse J. gewechselt, wo mir das Niveau der Reihe doch besser liegt rot )
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.06 22:19 von Inferno.)
12.04.06 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Lernmaterialien
@Firo: Am besten wäre es, Du würdest Dir einen Japanisch-Kurs suchen ...

Wenn das aus was für Gründen auch immer nicht geht, würde ich an Deiner Stelle erst einmal eines der hier empfohlenen Lehrbücher ausprobieren (unbedingt mit CD ... die brauchst Du vielleicht (?!?) nicht der Aussprache wegen, sondern der Melodie der Sprache wegen und um Dir Mustersätze einzuprägen) und sehen, ob es Dir überhaupt liegt. Fragen kannst Du gerne hier posten oder durch Recherchen im Internet kompensieren. Sich direkt ein Kanji & Kana anzuschaffen halte ich für evtl. rausgeschmissenes Geld, da Du noch nicht weisst, welche Ausmasse Japanischlernen evtl. haben kann und ob Du das überhaupt möchtest.
12.04.06 22:29
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernmaterialien
Antwort schreiben