Antwort schreiben 
Lese/Sprechtraining mit google docs und voice-to-text
Verfasser Nachricht
梨ノ木


Beiträge: 356
Beitrag #1
Lese/Sprechtraining mit google docs und voice-to-text
Vor kurzem wurde hier OCR Software besprochen und da ich ein nettes Buch von 村上春樹 「村上朝日堂」ungelesen im Regal stehen hatte, dieses aber mit anderen Japanischlernenden, die noch mit einigen Kanji ihre liebe Mühe haben, lesen wollte und das Buch nicht als ebook verfügbar ist, dachte ich: "das könnte ich doch seitenweise abtippen...". (das Buch ist eine Sammlung von Kurztexten aus einer Zeitungskolumne)

Naja, wie man sich denken kann, war das doch etwas mühsam und ich habe daraufhin die Voice-to-text Eingabefunktion von Google-Docs getestet. Und diese funktioniert erstaunlich gut und recht fehlerfrei (manchmal muss man natürlich manuell nachhelfen).



Beim "Einlesen" der Texte ist mir dann eine spassige Sprachübung eingefallen:
[Benötigt wird: Browser (Chrome?) mit Google-Docs und Voice-to-text Eingabefunktion -- findet sich unter "ツール → 音声入力", also vermutlich "tools/voiceinput" etc. -- und natürlich ein Mikrofon. Kopfhörer zum direkten Abhören dessen, was man da redet ist auch nicht verkehrt]

Die eigentlich Übung:

1. Lese einen Teilsatz/Satz laut.
2. Aktiviere die Voice-to-text Funktion
3. Wiederhole den gerade gelesenen Teilsatz/Satz aus dem Gedächtnis.
4. Deaktiviere die Voice-to-text Funktion
weiter bei 1.

Das macht (zumindest mir) eine Menge Spass und trainiert - vermute ich zumindest - so einiges. So muss ich den jeweiligen Satz nahezu vollständig verstehen, denn gerade bei längeren Sätzen kann ich mir den Wortlaut nicht "auswendig" merken, ohne den Sinngehalt "rekonstruieren" zu können.
Wie richtig/falsch ich gelegen habe, sehe ich dann am Abgleich zwischen Originaltext/Googledocs-text.

Satzzeichen (z.B. 句点 oder 読点) kann man zwar auch per Voice-to-text eingeben, aber nicht immer wird das auch richtig interpretiert - ich füge Kommata etc. i.d.R dann bei der Kontrolle händisch ein.

Mittlerweile habe ich ein drittel der Geschichten aus oben verlinktem Buch eingesprochen und die Motivation ist ungebrochen.

Vielleicht ist das ja auch etwas für den ein oder anderen hier im Forum.

Viel Spass.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.22 16:02 von 梨ノ木.)
26.05.22 16:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 114
Beitrag #2
RE: Lese/Sprechtraining mit google docs und voice-to-text
Na dann hätte ich vielleicht einen Lesevorschlag für Dich:
https://www.amazon.co.jp/%E5%A3%B0%E3%81...4794210493

Diese Textsammlung zum laut Lesen und Zitieren hat mir ein netter Mensch vor ein paar Wochen aus Japan mitgebracht. Ich habe den Text bereits in ein OCR-Projekt überführt, allerdings bisher noch nicht die Muse gefunden, richtig einzusteigen.
Schau Dir mal die Bewertungen an (man findet auch noch mehr Info im Web). Ich hänge zusätzlich das Inhaltsverzeichnis an, vielleicht sagt Dir das zu. Ich habe vor, mir einzelne Texte rauszupicken und dann zu konvertieren (und korrigieren). Ein paar der Texte könnten dem einen oder anderen bekannt sein.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                   
26.05.22 17:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 199
Beitrag #3
RE: Lese/Sprechtraining mit google docs und voice-to-text
(26.05.22 17:55)harerod schrieb:  Na dann hätte ich vielleicht einen Lesevorschlag für Dich:
https://www.amazon.co.jp/%E5%A3%B0%E3%81...4794210493

hier auf unserem Amazon: Link zum Buch. Es gibt auf Audible auch die CDs dazu, klingt aber sehr übertrieben, erinnert mich an Noh-Theater.

Allgemein eine Methode die auch Alexander Arguelles schon präsentiert hat. Nur mit Text und ohne kontroll-Audio-file vorsicht. Da ists besser man nimmt sich ein Youtube Video und macht das mit den Untertiteln. Sonst ist die Gefahr groß, dass sich Aussprachefehler einschleichen.

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.22 18:39 von AwesomeSepp.)
26.05.22 18:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 356
Beitrag #4
RE: Lese/Sprechtraining mit google docs und voice-to-text
(26.05.22 17:55)harerod schrieb:  Na dann hätte ich vielleicht einen Lesevorschlag für Dich:
https://www.amazon.co.jp/%E5%A3%B0%E3%81...4794210493

Bestimmt keine schlechten Texte (allerdings gab es gleich zu Beginn des Einleitungstextes ein paar mir nicht geläufige Kanji und unbekannte Vokabeln*)- danke dafür - aber Material habe ich mehr als genug. Denn wie gesagt, ich bin erst bei 30% des Buches und von der Reihe gibt es noch 2 oder 3 weitere Bücher mit diesen netten kleinen Kurzgeschichten. Zudem gefällt mir - je mehr ich von ihm lese - 村上春樹s Stil ausnehmend gut - ich wäre froh, wenn davon irgendwann etwas auf meinen Schreibstil abfärben würde.


Wer (normalen - also nicht zum Nachsprechen) Lesestoff sucht, dem kann ich z.B. 風の歌を聴け wärmstens empfehlen (das habe ich vor nicht allzu langer Zeit als Papierbuch gelesen) und auch der nachfolgende Teil 1973年のピンボール macht mir bisher sehr viel Spass.



*
声に出して読みたい日本語 schrieb:いま、暗誦文化は絶滅の危険に瀕している。
かつては、暗誦文化は隆盛を誇っていた。
小学校の授業においても、暗誦や朗誦の比重は低くなってきているように思われる。
歴史の中で吟味され生き抜いてきた名文、名文句を私たちのスタンダードとして選んだ。
・・・・

(26.05.22 18:36)AwesomeSepp schrieb:  Da ists besser man nimmt sich ein Youtube Video und macht das mit den Untertiteln. Sonst ist die Gefahr groß, dass sich Aussprachefehler einschleichen.

Naja, sollte man "normale" Texte auf Anhieb lesen, verstehen und danach wiedergeben können [der Sinn und Zweck meiner vorgeschlagenen Übung], gehe ich davon aus, dass man auch schon etliche Stunden Lautlesen und vor allem sehr viele Stunden AudioInput hinter sich hat. Daher erachte ich etwaige Aussprachefehler nicht als Problem**, da diese vor allem bei unbekannten/weniger bekannten Wörtern auftreten dürften und man diese dann sowieso nachschlägt (was genaue Bedeutung/Pitch angeht).

Wenn ich mir bei der Aussprache nicht sicher wäre, würde ich aber dann aber auch keine Videos mit Untertiteln nehmen, sondern ein japanisches Buch mit dazugehörigem Hörbuch. Satz anhören und mitlesen, danach selbstsprechen etc. Das ist dann aber eine andere Übung und dabei überträgt man auch keine Texte, die nur in Buch/Papierform vorliegen, in ein computerlesbares Datenformat (was ebenfalls ein nützlicher Nebenaspekt der eigentlichen Übung ist).

Das Ganze ist im Grunde soetwas wie "frei sprechen mit Stützrädern". Man bekommt den Inhalt und auch die Form des Satzes mitgeteilt, angesichts dessen Länge ist man aber recht häufig gezwungen die ursprüngliche Struktur selbst wieder zu konstruieren, weil man sich nicht alles merken kann. D.h. man aktiviert dort auch die Verwendung des eigenen aktiven Wortschatzes + der eigenen aktiv verfügbaren Grammatik.

**
Um gute Ergebnisse mit der voice-to-text software zu erzielen, muss man i.d.R. schon verständlich lesen können - keine schlechte Kontrolle, finde ich.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.22 19:14 von 梨ノ木.)
26.05.22 18:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lese/Sprechtraining mit google docs und voice-to-text
Antwort schreiben