Antwort schreiben 
Notruf
Verfasser Nachricht
Matsudo


Beiträge: 2
Beitrag #1
Notruf
Guten Abend,
ich habe mich vor ein paar Minuten erst bei Euch im Forum angemeldet.
Im Vorraus schon einmal die Entschuldigung dafür, dass ich Sie so überrumpel, aber ich benötige dringend Hilfe.

Natürlich habe ich mich vorher durch viele Foren durchgelesen, aber meine Frage ist etwas spezieller, und wahrscheinlich dennoch typisch für ein Japanisch-Greenhorn.

Ich muss innerhalb eines halben Jahres Grundzüge der japanischen Sprache lernen, also mich "lediglich" in kurzen Sätzen verständlich machen können, also ein Vorstellungsgespräch führen können, und die Schrift auf einem niedrigen Niveau möglichst fehlerfrei beherrschen können.

Ich habe offen gesagt kaum Vorstellungen von der japanischen Sprache - nur genug, um zu verstehen, dass diese Sprache wahrscheinlich gar nicht in ihren Grundzügen innerhalb eines halben Jahres gelernt werden kann - und ich will mich in den nächsten Wochen an einem VHS-Kurs anmelden. Nur reicht mir ein absoluter Anfängerkurs nicht, einer, der kleine Vorkenntnisse vorraussetzt, sollte belegt werden.

Dafür muss ich natürlich innerhalb von zwei Monaten mittels eines Selbststudiums ein "wenig" nachholen.

Könnten Sie mir vielleicht kurz mitteilen, wie dies am besten zu bewältigen ist, womit ich anfangen sollte, und vor allem welche Werke ich mir zulegen sollte?

Ich gehe von keiner leichten Aufgabe aus, und wahrscheinlich mache ich mir keine Vorstellungen, aber ich bin, meiner Einschätzung nach, bei europäischen (tja...) Sprachen recht sprachbegabt und fleißig (Französisch, Englisch, Latein), so dass ich für diese Sprache viel Zeit zu investieren bereit bin.
Außerdem bin ich sehr an der japanischen Kultur interessiert, und mein größter Wunsch ist es, einmal nach Japan zu reisen.

Für Ihre Hilfe wäre ich Ihnen sehr verbunden,
mit vielen Grüßen
"Matsudo"
06.07.10 12:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pete2
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Notruf
Alles eine Frage des Geldes hoho

Wenn du viel ausgeben kannst, dann nehme Einzelunterricht zum Erwerb der ersten Grundkenntnisse, und dann mit Privatlehrer/lehrerin in einer Viergruppe den Rest der 6 Monate ein- bis zweimal wöchentlich. Viel Konversation. Das ist an der VHS eher selten.

Wenn du weniger Geld hast würde ich trotzdem zu Beginn des Selbststudiums einen Japaner / eine Japanerin für zwei, drei Einzelstunden suchen, damit es nicht direkt von Anfang an falsche Weichen zur Aussprache usw. gibt. Davor im Selbststudium unbedingt die Silbensprachen lernen (Hiragana, Katakana - es gibt auch verschiedene Übungsmöglichkeiten dafür im Internet).
Danach weitermachen mit dem Buch, das an der VHS wo dein Kurs sein wird, verwendet wird. Parallel dazu vielleicht Pons Lehrbuch oder Japanisch im Sauseschritt (aber: mit Hiraganaschrift) und den entsprechenden CDs.
Dann den VHS-Kurs.
Und im letzten Drittel Deiner Vorbereitung wieder Einzelunterricht, um die für deine Berufswelt spezifischen Begriffe zu üben. Wenn du wirklich Vorstellungsgespräche auf japanisch führen willst.
06.07.10 12:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yakka


Beiträge: 578
Beitrag #3
RE: Notruf
Unter Notruf stelle ich mir etwas anderes vor, aber wer weiß, in welcher Situation Du steckst. Wenn Du wirklich schnell vorankommen willst, würde ich Dir für Deine Ziele die Intensivkurse der Deutschen Gesellschaft für Asienkunde oder des Landesspracheninstituts in Bochum empfehlen.

Diese Kurse bringen nach meiner Einschätzung etwa so viel wie ein Semester Studium. Und sind sicher billiger als Privatunterricht. Es lernt sich effektiver, wenn man einen Kurs in einem Stück durchzieht. Die Lehrer sind geschult und erfahren, Du hast Mitlerner, die Dich motivieren weiterzumachen. Dass du schon (geringe) Vorkenntnisse hast, wirst Du nach der 1. Woche vergessen haben.

Wenn Du ein bisschen googelst, stößt Du vielleicht auch in anderen Uni-Städten auf Kursangebote (z.B. München).

Mit den sonst üblichen Kursen in D. kommst Du in einem halben Jahr nicht dahin, wo du hinwillst. An VHS vergisst Du wegen der geringen Stundenzahl bis zur nächsten Woche oft schon wieder soviel, wie Du am vorangehenden Unterrichtstag gelernt hast. VHS-Lehrer sind meist Einzelgänger und können sich nicht immer weiterbilden.
06.07.10 21:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nomin


Beiträge: 134
Beitrag #4
RE: Notruf
Bochum würde ich Dir auch empfehlen.
Und mach mal ein paar Angaben, woher Du kommst. Vielleicht findet sich hier jemand, der Dir helfen will.
6 Monate? Da ist viel möglich, wenn Du ambitioniert bist.
06.07.10 22:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gojira


Beiträge: 92
Beitrag #5
RE: Notruf
Es hängt natürlich auch davon ab wo du wohnst, wie also das Japanischangebot in der Gegend aussieht.
VHS-Kurse haben eine seeeehr unterschiedliche Qualität wie ich feststellen musste, abhängig vom Lehrer. Zum Glück bin ich bei einem Kurs gelandet, bei dem Frau Sensei deutlich mehr als den üblichen Stoff abhandelt. Du solltest dich vorher also umhören, wie es an der Schule deiner Wahl ist. Wenn du mit einem leicht fortgeschrittenen Kurs beginnen willst, erkundige dich nach dem verwendeten Lehrbuch (zu 99% "Japanisch im Sauseschritt") und arbeite dich soweit ran.

Parallel kannst du verschiedene Onlineangebote wahrnehmen, was jedoch nur als Ergänzung zu empfehlen ist. Es gibt auf Youtube diverse Kurse (meist englisch) aber auch Lern-Seiten wie Livemocha.com usw. wo man Übungen absolviert und seinen Aufgaben von Muttersprachlern korrigiert bekommt. Wenn man sich dort einen guten Freundeskreis aufbaut (nicht jeden Depp als "friend" adden) kann man sich dort immer gut Rat und Hilfe holen.
Außerdem gibt es viele kleinere Seiten, wo man Vokabeln und Kanas üben kann.

Sehr wichtig ist dass du jemanden zum Sprechen findest. Neben dem Unterricht, der VHS-mäßig nur 1x die Woche ist, solltest du dich nach einem Tandempartner umsehen. Da du nicht geschrieben hast wo du wohnst, weiß ich nicht ob eine Uni in deiner Stadt ist. Sonst suche mal bei erstenachhilfe.de ob du dort jemanden findest. Bei Tandem geht es (mir) darum, Umgangssprache zu lernen, weniger um JLTP-Vorbereitung. Ein Durchschnittsjapaner kann dir Grammatik i.d.R. nicht so gut wie ein ausgebildeter Lehrer erklären, ebensowenig wie es unsereins mit Deutsch könnte.
Neben Tandemgesuchen bieten dort auf der Website auch Privatlehrer Unterricht an.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.07.10 13:04 von gojira.)
07.07.10 12:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
afi


Beiträge: 179
Beitrag #6
RE: Notruf
Aus deinem Profil geht leider nicht hervor, woher du kommst; aber falls du in der Nähe von Köln wohnst, gibt es im Japanischen Kulturinstitut vom 7.09. - 14.10.2010 den 'Shinkansen'-Sprachkurs.
07.07.10 14:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Matsudo


Beiträge: 2
Beitrag #7
RE: Notruf
Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten!
Ihr habt mir sehr geholfen!

Ich werde mich dann mal durcharbeiten.
Viele Grüße
08.07.10 22:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
furupi


Beiträge: 88
Beitrag #8
RE: Notruf
würde mich noch interessieren für was du dich denn jetzt entschieden hast.
einfach nur aus neugierde

どうも、クマです
12.07.10 15:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Notruf
Antwort schreiben