Antwort schreiben 
Paper Driver
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #1
Paper Driver
Wieder mal eine Anekdote, wenn ihr erlaubt.

Meine Schwiegermutter hat den Führerschein und hat eine amtliche Belobigung erhalten für 50 Jahre unfallfrei und ohne Ordnungswidrigkeit.
Ihre lebenslange Fahrleistung außerhalb des Fahrschulhofs liegt exakt bei 0, aber es gibt halt so ein Belobigungsverfahren.
11.05.13 21:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #2
RE: Paper Driver
Das klingt ein wenig so, als hätte deine Schwiegermutter den Führerschein geschenkt bekommen O.o
12.05.13 11:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #3
RE: Paper Driver
Es klingt aber auch so, als habe Yanos Schwiegermutter seit Erlangen des Führerscheins nie wieder aufs Gaspedal
getreten. Nun ja, so ein Führerschein kann auch ein nettes Schmuckstück sein.
12.05.13 12:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #4
RE: Paper Driver
Geld hat das nicht zu knapp gekostet.
Aber ich habe sehr wohl den Eindruck, daß die praktische Fahrprüfung in J auch damals schon bloße Formsache war. Inzwischen ist das in D auch so, wie ich von meinen Kindern höre, die jetzt eins nach dem anderen den FS machen und von denen eines ihn völlig fahrunfähig erhalten hat (und sich zu einem Leben als Paper Driver entschloß).
Zu meiner Zeit in D war die Fahrprüfung ein Abenteuer. Und sie war ein beliebtes Erzählthema; in J ist sie das nie gewesen.

(12.05.13 12:25)Hachiko schrieb:  getreten. Nun ja, so ein Führerschein kann auch ein nettes Schmuckstück sein.
Oder für den Erwerb des Stadtteil-Monopols für den Einzelhandel mit alkoholischen Getränken und Tabakwaren sowie der entsprechenden Mitgliedschaften Voraussetzung sein. Solche Lizenzen sind damals so ähnlich zugeteilt worden wie in D Kehrbezirke für Schornsteinfeger.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.05.13 13:07 von Yano.)
12.05.13 12:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #5
RE: Paper Driver
Aber wenn deine Schwiegermutter diese hochprozentigen Getränke nicht selber gefahren hat, muss es wohl jemand
anderes gewesen sein, der diese zum Laden mit der netten Katze vor der Türe transportierte oder konnte der dann den Lappen
für sich verwenden, somit wäre er in D dann schwarz gefahren.
12.05.13 14:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Respit


Beiträge: 176
Beitrag #6
RE: Paper Driver
Das gab es in Deutschland nie so wirklich, dass man den Führerschein für irgendetwas anders brauchte, oder?
Ich glaube es reichte immer Perso, Geburtsurkunde und/oder Führungszeugnis.

War/ist, dass in Japan pflicht für einige Dinge (außer die wo man auch fahren muss^^) einen Führerschein zu haben oder einfach nur "bequemer"?

Inventar: 9 | 0
Alle denken nur an sich... Nur nicht ich! Ich denk an mich.
12.05.13 15:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #7
RE: Paper Driver
(12.05.13 14:28)Hachiko schrieb:  für sich verwenden, somit wäre er in D dann schwarz gefahren.
Das verstehst Du miß.
Es geht nicht um Einkauf beim Großmarkt, die liefern alles in den Laden, es kommen normal jeden Vormittag einige vorbei. Und mit unseren Kleinwagen, was meinst du, wie z.B. fünfzigtausend Zigaretten und zweitausend Büchsen Bier und Softdrinks auftragen, geht ja gar nicht. Das ist ein Grund dafür, daß sich der vom Ausland als unrationell häufig kritisierte Zwischenhandel so hartnäckig gehalten hat.
Auslieferungsfahrten mußte man nun mal nachweislich machen können. Wurde aber von Kunden nicht oft verlangt, weil der Bezirk nicht groß war. Habe ich auch manchmal gemacht, als mein Schwiegervater nicht mehr so gerne die engen Feldwege fahren wollte, wos auf beiden Seiten schroff fast einen Meter runtergeht ins Reisfeld.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.05.13 16:01 von Yano.)
12.05.13 15:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #8
RE: Paper Driver
Also ich mag das a wengerl mißverstanden haben, weil ich mich in Japan niemals nie habe getraut, wegen dem Linksverkehr,
ein Kraftfahrzeug zu führen, ich glaube, da wäre ich schnurstracks irgendwann einmal von irgendeinem Richter schärfstens
verurteilt worden und nicht nur zu einer saftigen Geldstrafe, obwohl ich niemals beim Fahren einen Prozentigen intus habe.
Aber ich finde diese Aufklärung schon gut, habs bisher nicht gewußt, wieder einmal etwas über den japanischen Alltag
dazugelernt.
12.05.13 16:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #9
RE: Paper Driver
Und die nette Katze hat natürlich an der Innenseite des kleinen Schiebefensters gelagert, weil man, wenn man unbeobachtet war, schon mal ein Packerl Furikake aufreißen konnte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.05.13 23:14 von Yano.)
12.05.13 23:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paper Driver
Antwort schreiben