Antwort schreiben 
Selbstmord in Japan
Verfasser Nachricht
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #1
Selbstmord in Japan
(27.04.07 00:29)Azumi schrieb:Ist das der 青木ヶ原 den man im Vordergrund sieht?
Der Wald soll ja voller Mythen stecken. Sieht auch irgendwie unheimlich aus.
Allein im Jahr 2002 wurde ca. 80 Tote gefunden. Alles Selbstmörder.

Ich habe den Post von Azumi im "Fuji"-Thread genommen und ihn in einen anderen Thread gesetzt.

Ich weiss nicht ob es bekannt ist aber nach der ehemaligen Sowjet-Staaten ist Japan das Land mit der hoechsten Selbstmordrate. Im Jahr 2005 waren es über 32.000 (in Deutschland ca. 10.000)
Selbstmorde. Über die Haelfte sind ueber 50 Jahre alt.
Die Gruende sind:
- Familiaere Probleme 9%
- gesundheitliche Probleme 44%
- finanzielle Probleme 26%
- Jobprobleme 6%
- Beziehungsprobleme 2%
- Schulprobleme 1%
- sonstige 5%
- unbekannt 7%
Ich haette eigentlich gedacht dass Schulprobleme und Jobrobleme haeufiger sind. Das bestaehtigt wohl dass es sich nur um Klischees handelt.
70% sind Maenner. Vor allem die Anzahl der jungen Maenner ohne Perspektive waechst rapide.
Meistens passiert es am Montag. Am wenigsten am Samstag (das nun wieder wundert mich nicht). Im Mai passiert es am haeufigsten (Weil Sakura noch mal ein Hochgefuehl brachte???)

Seit 2005 ist Selbstmord oder der Versuch strafbar . Bei erfolgreichem Selbstmord wird die Familie bestraft. (sagte mir eine Bekannte. Weiss nicht ob es stimmt).
Sollte abschrecken. Gebracht hat es wohl nichts.

Jetzt sollen Beratungsstellen eingerichtet werden.

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
28.04.07 04:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #2
RE: Selbstmord in Japan
Zitat:Ich haette eigentlich gedacht dass Schulprobleme [...] haeufiger sind. Das bestaehtigt wohl dass es sich nur um Klischees handelt.

Das würde ich nicht so leicht abtun... 1 % von über 32.000 wären ja immerhin doch mehr als 320! Auf jeden Fall steigt die Rate der bekanntgewordenen Ijime-Fälle an Schulen seit Jahren wieder kontinuierlich an und ebenso die der damit in Zusammenhang stehenden Selbstmorde (ijime-jisatsu). Waren es z. B. 2002 noch weniger als 100 Fälle von Ijime, die polizeilich untersucht wurden, so sind es 2005 bereits 165 gewesen. Und laut einer Studie einer 結婚情報サービス社 vom Januar diesen Jahres, in der dieses Jahr (im Lichte der steigenden Ijime-Fälle) auch nach entsprechenden Erfahrungen gefragt wurde, sagten 47 % der jungen Leute, die jetzt volljährig wurden, dass sie in der Schule Fälle von Ijime gegen die eigene Person erlebt hätten, und 29 % von diesen sagten, sie hätten damals auch an Selbstmord gedacht. Insgesamt waren 64 % der Ansicht, dass in den Schulen und Arbeitsstätten, die sie erlebt hatten, eine Atmosphäre herrsche, die Ijime fördere.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.07 17:59 von Botchan.)
28.04.07 08:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #3
RE: Selbstmord in Japan
(28.04.07 04:43)fuyutenshi schrieb:Seit 2005 ist Selbstmord oder der Versuch strafbar . Bei erfolgreichem Selbstmord wird die Familie bestraft. (sagte mir eine Bekannte. Weiss nicht ob es stimmt).

Weiß jemand, ob das stimmt, und ggf. wie es bestraft wird? Es überrascht mich doch, bei der Tradition, den Selbstmord in Japan hat. Man denke nur an die vielen Schriftsteller, die sich so von der Bühne verabschiedet haben. Oder an den von (eben jenen!) Schriftstellern immer wieder gerne beschrieben Doppelselbstmord von Liebespaaren.

正義の味方
28.04.07 10:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #4
RE: Selbstmord in Japan
Also die japanische Wikipedia schreibt dazu:

現在の日本においても、自殺は犯罪とはされていない。しかし、他人の自殺に関与することは犯罪(自殺関与罪、自殺幇助罪)とされる。また、本人の依頼がある場合でも、人を殺害すること(同意殺)は犯罪と扱われる。

Selbstmord wird derzeit in Japan nicht als Verbrechen betrachtet. Allerdings gilt es als Verbrechen, andere Leute beim Selbstmord zu unterstützen (Teilnahme am Selbstmord, Hilfeleistung zum Selbstmord). Außerdem gilt es als Verbrechen, eine andere Person zu töten, auch wenn die andere Person dies gewünscht hat (einvernehmliche Tötung).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.04.07 12:38 von Botchan.)
28.04.07 12:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schattenjedi


Beiträge: 130
Beitrag #5
RE: Selbstmord in Japan
(28.04.07 04:35)atomu schrieb:
(28.04.07 04:43)fuyutenshi schrieb:Seit 2005 ist Selbstmord oder der Versuch strafbar . Bei erfolgreichem Selbstmord wird die Familie bestraft. (sagte mir eine Bekannte. Weiss nicht ob es stimmt).

Weiß jemand, ob das stimmt, und ggf. wie es bestraft wird? Es überrascht mich doch, bei der Tradition, den Selbstmord in Japan hat. Man denke nur an die vielen Schriftsteller, die sich so von der Bühne verabschiedet haben. Oder an den von (eben jenen!) Schriftstellern immer wieder gerne beschrieben Doppelselbstmord von Liebespaaren.

Der Bekannte von Fuyutenshi hat wohl an die Fälle von Selbstmord gedacht wo einer sich vor den Zug wirft. In solchen Fällen fordern die Bahngesellschaften häufig Schadensersatz für die Aufräumarbeiten und darausfolgenden Verspätungen.
28.04.07 21:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #6
RE: Selbstmord in Japan
Ich möchte wirklich mal wissen, was hier die harten Fakten sind. Klingt nach deutscher Journaille à la Spiegel und Focus. Wikipedia auf Deutsch bringt das gleiche Gerücht:

"Als Reaktion auf die hohen Suizidraten Japans gilt dort seit 2005 ein Gesetz, welches den Suizid unter Strafe stellt. Sollte der Täter nicht überleben, so werden seine Angehörigen zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Gesetz soll potenzielle Selbsttöter davor abschrecken, wirklich Suizid zu begehen."

Im japanischen Wiki, das auch Botchan (ひさしぶり übrigens!) bemüht hat, finde ich keinen einzigen Hinweis auf ein solches Gesetz. Nun ist ein Wiki natürlich keine wirklich seriöse Quelle, aber ich finde (mit meinem bescheidenen Japanisch allerdings) auch sonst nichts dergleichen. Im Gegenteil, 2005 wurde im japanischen Oberhaus eine Kommission eingesetzt, die einen Maßnahmenkatalog gegen die Zunahme von Selbstmorden ausgearbeitet hat, der am 28.10.2006 in Kraft getreten ist. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist hier von angemessenem Beistand für die Hinterbliebenen die Rede und nicht von strafrechtlichen Konsequenzen:

(自殺者の親族等に対する支援)
第十八条  国及び地方公共団体は、自殺又は自殺未遂が自殺者又は自殺未遂者の親族等に及ぼす深刻な心理的影響が緩和されるよう、当該親族等に対する適切な支援を行うために必要な施策を講ずるものとする。


Sehr interessant, was die Tradition, aber auch die Gegenwart des Suizids in Japan angeht, ist eine Seite, die sich nach einem bekannten Schriftsteller (der ebenfalls seinem Leben selbst ein Ende gesetzt hat) 太宰治 (Dazai Osamu) nennt (den Link hat mir eine Person aus dem Forum hier dankenswerterweise einmal zukommen lassen, weil ich den Schriftsteller so toll finde). Dort findet sich zum Beispiel ein immer aktueller Monatskalender, an dem fast für jeden Tag ein Gedenken an einen Suizid eingetragen ist, der irgendwann in den letzten 130 Jahren an jenem Jahrestag stattgefunden hat. Bekannte und unbekannte Persönlichkeiten bunt gemischt, man kann sie sich allerdings in Kategorien sortieren lassen. Außerdem gibt es weitere Datenbanken und Links zu Sorgen-Hotlines und -Webseiten. Zuerst habe ich mich gefragt, ob hier mal wieder so ein Fall von diesem typischen mir immer noch befremdlichen japanischen Voyeurismus vorliegt, aber nach einigem herumstöbern in der Seite (vielleicht ist V. mir ja doch nicht so fremd) fand ich sie o.k., sie regt jedenfalls zum Nachdenken an.

Edit: Tippfehler

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.07 02:37 von atomu.)
29.04.07 02:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #7
RE: Selbstmord in Japan
(28.04.07 11:43)fuyutenshi schrieb:Im Mai passiert es am haeufigsten (Weil Sakura noch mal ein Hochgefuehl brachte???)

Mit den Sakura hat das eher wenig zu tun, es handelt sich hier um die sog. "五月病" (gogatsubyou). Hängt damit zusammen, dass man nach der Golden Weak feststellt, dass man so schnell kein Urlaub mehr haben wird und die gute alte Zeit vorbei ist (vor allem bei den Neuangestellten). Nicht alle bringen sich deswegen gleich um, manche werden einfach nur depressiv. Die Feiertage sind ja bald um, weshalb dann das Thema wieder hochkochen dürfte.

習うより慣れろ
29.04.07 04:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #8
RE: Selbstmord in Japan
(28.04.07 04:43)fuyutenshi schrieb:Seit 2005 ist Selbstmord oder der Versuch strafbar . Bei erfolgreichem Selbstmord wird die Familie bestraft. (sagte mir eine Bekannte. Weiss nicht ob es stimmt).
Sollte abschrecken. Gebracht hat es wohl nichts.

Jetzt sollen Beratungsstellen eingerichtet werden.

So ein Gesetz gibt es nicht (siehe auch Massnahmenkatalog Atomus). Beratungsstellen dagegen schon länger.

hier noch ein Link zum Thema

http://www.ncnp.go.jp/ikiru-hp/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.07 12:03 von Zelli.)
29.04.07 12:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #9
RE: Selbstmord in Japan
(29.04.07 12:03)Zelli schrieb:
(28.04.07 04:43)fuyutenshi schrieb:Seit 2005 ist Selbstmord oder der Versuch strafbar . Bei erfolgreichem Selbstmord wird die Familie bestraft. (sagte mir eine Bekannte. Weiss nicht ob es stimmt).
Sollte abschrecken. Gebracht hat es wohl nichts.

Jetzt sollen Beratungsstellen eingerichtet werden.

So ein Gesetz gibt es nicht (siehe auch Massnahmenkatalog Atomus). Beratungsstellen dagegen schon länger.

hier noch ein Link zum Thema

http://www.ncnp.go.jp/ikiru-hp/

Mal ganz abgesehen davon, was würde ein solches Gesetz bewirken?

Extremes Gedankenbeispiel:
Eine Mutter, die ihren Mann schon wegen Selbstmord verloren hat macht die Tür auf. Ein Polizist steht vor der Tür. Ihr (einziges!) Kind hat sich vor den Zug geschmissen. Sie sind festgenommen!
Mutter wird zu einer Geldstrafe von 3000,-€ verknackt, ist völlig fertig und weiß nicht mehr wohin. Wie geht die Geschichte wohl aus?

Außerdem, worauf sollte man den die Anschuldigung begründen? Wer ist schuldig und wer nicht. Wenn der Sohn und der Vater sich seit 10 Jahren nicht mehr gesehen haben und der Sohn stürzt sich (warum auch immer) in die Klippen von Tojimbo, wie hätte das der Vater verhindern können.

If you have further questions ...
03.05.07 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jake E. Lee


Beiträge: 58
Beitrag #10
RE: Selbstmord in Japan
Irgendwo um Tokyo rum soll ein Wald existieren, dessen Untergrund mit bis zu 10m (oder gar mehr) tiefen Hohlräumen durchzogen ist, die allerdings mit einer dünnen, das menschliche Gewicht von 50+kg nicht zu tragen vermögenden Schicht aus Erde und porösem Vulkangestein überdeckt werden, quasi den Waldboden imitieren, so ihre Gestalt verbergen. Ist vom ökologischen wie ökonomischen Standpunkt her eine feine Sache, keiner muss einem den Mist nachräumen und eventuelle Gräber finanzieren, sofern gewünscht augenrollen .

Weiß jemand mehr zu diesem Thema, ggf. die Lage des Waldes cool
09.06.07 12:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Selbstmord in Japan
Antwort schreiben