Antwort schreiben 
Subkulturen?
Verfasser Nachricht
asodesuka


Beiträge: 241
Beitrag #1
Subkulturen?
Als ich jünger war, das müsste in etwa Mitte bis ende der 80er gewesen sein, schwappte die Graffitiwelle, mit den Filmen Beatstreet und Wildstyle herüber. Damals gab sogar die Bravo eine Lovestory heraus, welche in München spielte und dort die Geschichte von ein paar Writern(Sprayer) erzählt wurde. Es wurde zwar nur ein mit Folie beklebter Zug besprüht, aber immerhin! Das müsste so um 87~88 gewesen sein grins
Graffiti blieb neben diesem, Ende 80er, Anfang 90er Boom, dann doch eher im Untergrund. Aber es gab sie und "Schmiererein" waren aus keiner Großstadt mehr wegzudenken. Mitte der Neunziger, oder waren es schon Ende der 90er gab es ein recht großes Revival und die Züge wurden wieder bunter zwinker
Mittlerweile ist Graffiti recht etabliert und man spricht von Künstlern, es gibt diverse Ausstellungen und Publikationen zum Thema, aber ich kann mich nicht an einen japanischen Writer entsinnen, dass irritiert mich. Es gibt doch auch eine HipHop-Kultur in Japan! Namenhafte DJ’s wie DJ Krush z.B., der ua mit jap. Popgrößen wie Aco gefeatured hat. In Sachen Elektromusik sind sie ja auch einigermaßen weit vorne. Es gibt Punk und Rockbands,... aber keine namenhaften Writer.
Es mag vielleicht zum einen damit zu tun haben, das Graffiti wohl eher aus dem Verbotenem kommt und Japaner ja eher treue Gefolgsleutchen sind *ggg*,.... dennoch - ich bin bei meiner Suche in Google nicht sehr weit gekommen. Es sollte doch wenigstens ein paar geben, die immerhin auf der legalen Schiene etwas gerockt haben. Selbst in einem kleinen südafrikanischen Städtchen habe ich es gesehen, aber Japan?

Nun stellte ich mir neulich die Frage, wie es mit anderen Subkulturen ausschauen könnte. Adhoc fiel mir nichts ein, aber es gibt bestimmt mehrere Dinge, die es nicht in Japan gibt.

Würde man den Kreis der Cannabisgenießer als Subkultur bezeichnen, stelle ich mir diesen Kulturkreis auch eher klein vor grins .

Was ist mit den Fussballprolls, wie man hier einfach auch einmal als Subkulturkreis bezeichnen könnte, der zwar IMHO mir nicht mehr geben würde als ein Toastbrot in meinem Gehirn, aber es ja durchaus als Kulturkreis zu bezeichnen möglich ist. *g*

Gibt es so etwas wie die so genannten Ökos dort, oder den Alternativen? Das es Nazis gibt, die mit Hackenkreuzfahne und 3.Reichtracht gibt, habe ich schon einmal gesehen, - ein sehr befremdender Anblick!

So denn, ich bin dann einmal auf die Antworten gespannt zwinker

Wir verbringen so viel Zeit mit dem Ziel mehr Zeit zu haben, so das wir in Wirklichkeit gar keine mehr übrig haben diese zu genießen. ...
06.03.04 00:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #2
RE: Subkulturen?
Subkultur ist ein weiter Begriff, das kann so viele Dinge bedeuten. Aber spontan würden mir da (Überraschung!) Otaku einfallen. Die sind zum einen typisch japanisch, und ähnlich wie Hip Hop sich aus Amerika in die ganze Welt verbreitet hat, findest du Otaku mittlerweile auch fast überall.
Zu Otaku Kultur gehören, ich hab es schon öfter gesagt, vor allem Dôjinshi (Fanzeichnungen, -comics, -fiction) und Cosplay.
06.03.04 09:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kazu


Beiträge: 22
Beitrag #3
RE: Subkulturen?
hm, das gehört jetzt nur noch sehr sehr knapp zum Thema o_o
Aber... haben die das mit den Hakenkreuzfahnen und Uniformen etc. wirklich so gemeint? Manche Japaner scheinen das nicht wirklich so sehr mit dem 3. Reich zu assoziieren, bzw. es stört sie nicht, es einfach irgendwie stylish zu finden... in Katalogen von so.. relativ hoho normalen Designerlabels (so Richtung Visual Kei, Gothic bla~) findet man ja manchmal einfach Hakenkreuz-Armbinden, die irgendwie sehr echt aussehen, aber anscheinend keinen wirklichen Hintergrund haben...
10.03.04 16:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #4
RE: Subkulturen?
Also spontan fällt mir dieses leider schon etwas ältere Buch ein:

Hackner, Gerhard (Hg.); Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (OAG) Tôkyô
Die anderen Japaner. Vom Protest zur Alternative

1989 • 2. Aufl. (1. Aufl. 1988) • ISBN 3-89129-360-7
12,5 x 20,5 cm; 324 S. und 16 S. Abb., geb.; EUR 20,50 · SFr 36,10

Zitat: Von selbstbewußten, kritischen und politisch engagierten Japanern weiß man in Europa sehr wenig. Die "Alternativszene" Japans wird in diesem Buch umfassend vorgestellt. In 19 fundierten Essays von deutschen und amerikanischen, besonders aber japanischen Kennern der Szene erfährt man eine Menge Wissenswertes über die Öko- und die Anti-Atom-Gruppen, die Friedensbewegung, über alternative Medienfreaks, den Kampf der japanischen Feministinnen und vieles mehr. Im Anhang des mit 25 Fotos ausgestatteten Buches findet sich eine umfangreiche Liste von Kontaktadressen, so daß dieses Werk auch als alternativer Reiseführer benutzt werden kann.
"... eine längst fällige Dokumentation der vielfältigen Protestbewegungen Japans und ihrer Probleme." (Ralf Caspary, "Japan aktuell")
"Zurück bleibt der Eindruck, daß weder die Schablone der Japaner, wie wir sie aus den Medien kennen, noch die der westlichen Alternativszene auf die hier vorgestellten Japaner paßt. Es gilt einmal mehr, das Fremde im scheinbar Vertrauten zu entdecken. Dieses Buch liefert dazu einen guten Ausgangspunkt." (Stefan Biedermann, "Japan Brief")

Ich habe Teile des Buches mit großer Überraschung gelesen. Es gab also zumindest mal so was wie Protest und Subkultur. Aber genau wie bei uns ertrinkt heutzutage alles im Kommerz...

Hier findet Ihr mein Zitat und das Buch:
http://www.iudicium.de/katalog/360-7.htm

正義の味方
10.03.04 23:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Subkulturen?
Antwort schreiben