Antwort schreiben 
Willkommensrede
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.116
Beitrag #11
RE: Willkommensrede
(03.12.14 12:25)Hellstorm schrieb:  Lehrkräfte werden ja wohl eher sehr schlecht bezahlt, mit schlechten Arbeitsbedingungen,
Das stimmt sicherlich. Von einem Job als Privatdozent oder wissenschaftlicher Assistent, der nur ein Proseminar mit 4 Wochenstunden macht, kann man seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten. Die 400 Euros, die man da wohl monatlich rauskriegt, rechnen sich per Stunde auf den Mindestlohn runter. Als ich in J in eine kommerzielle Sprachschule ging (nur kurze Zeit, bis ich einen Studienplatz hatte), hat unsere Lehrerin ihre Sache sehr gut gemacht, hat aber auch darüber geklagt, daß sie sich ein Frühstücksgedeck im Kaffeehaus (damals 350 Yen) nicht leisten könne. Und ich dachte damals, daß ich Geldprobleme hätte, habe jedoch immer in einem (schäbigen) Kaffeehaus gefrühstückt und die Kursgebühren bezahlt, die durchaus happig waren.
Sprachunterricht geben (oder übersetzen) wird von manchen Leuten als Hobby betrieben, und das schadet der Entlohnung der Profis. Deswegen wende ich mich auch immer wieder dagegen, daß hier jemand auf Zuruf mit der Übersetzung eines Fachtextes beschenkt wird.
:
Nochwas anderes:
Der UP hat darauf verzichtet, uns seinen Entwurf vorab zu zeigen, er/sie war wohl ein bißchen angefressen, aber wir können jemandem nicht in zwei Tagen das alles verklickern, dazu ist die Literaturgattung eines Forums ungeeignet. Aber vielleicht bekommen wir erzählt, wie es so war?

Nochwas2:
Ich habe mehrmals eine Zeitlang Sprachunterricht gegeben (zu geben versucht), ich war darum gebeten worden: Deutsch, Japanisch, sogar Englisch. Ich habe keine sprachdidaktische Ausbildung, und es war stets ein Mißerfolg, die Schüler sind mir immer bald davongelaufen. Anfänger sind oft verdammt schnell überfordert. Meine Frau hingegen war mal eine erfolgreiche Japanischlehrerin. Sie hatte in J Kindergartenpädagogik studiert und in D die einschlägigen Konzepte für erwachsene Studenten umgesetzt. Man muß sein Handwerk halt gelernt haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.12.14 19:09 von Yano.)
03.12.14 16:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #12
RE: Willkommensrede
(03.12.14 16:39)Yano schrieb:  
(03.12.14 12:25)Hellstorm schrieb:  Lehrkräfte werden ja wohl eher sehr schlecht bezahlt, mit schlechten Arbeitsbedingungen,
Sprachunterricht geben (oder übersetzen) wird von manchen Leuten als Hobby betrieben, und das schadet der Entlohnung der Profis. Deswegen wende ich mich auch immer wieder dagegen, daß hier jemand auf Zuruf mit der Übersetzung eines Fachtextes beschenkt wird.

Solange jemand nur einige Worte übersetzt haben möchte, wäre das für mich, wenn ichs nur könnte, kein Problem, aber wenn
da die Forderung auftaucht ganze Texte von einer Sprache in die andere zu transkribieren, nein danke, nicht alles bekommt man
umsonst.
03.12.14 23:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #13
RE: Willkommensrede
Vielleicht können wir EmjeYy dennoch helfen:
Poste doch mal, was Du sagen möchtest und so weit Du das auf Japanisch schon hast. Wir können dann vielleicht sagen, ob das Diplomatenjapanisch genug ist.
04.12.14 11:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #14
RE: Willkommensrede
(03.12.14 16:39)Yano schrieb:  Deswegen wende ich mich auch immer wieder dagegen, daß hier jemand auf Zuruf mit der Übersetzung eines Fachtextes beschenkt wird.

Ich denke, das kommt drauf an. Wenn ich z.B. ein japanisches Produkt gekauft habe, würde ich doch niemals einen professionellen Übersetzer beauftragen, nur um drei oder vier Zeilen aus der Bedienungsanleitung zu übersetzen. Da nehme ich doch niemandem die Arbeit weg. Oder genauso wie damals dieses Mädchen, was totaler Fan von Animal Crossing (glaube ich) war. Der haben wir doch gerne geholfen. Hätte die sich das von einem professionellen Übersetzer übersetzen lassen?

Anders ist es natürlich, wenn eine Firma etwas übersetzt haben möchte. Aber welche Firma vertraut denn auf Übersetzungen aus einem Japanisch-Netzwerk (ich möchte natürlich nicht ausschließen, dass es welche gibt).

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.14 11:19 von Hellstorm.)
04.12.14 11:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #15
RE: Willkommensrede
Sehe ich genau wie Hellstorm. Man kann es auch übertreiben. Kein Mensch lässt sich eine Bedienungsanleitung für ein Gerät professionell übersetzen, das er gekauft hat. Viel zu teuer. Solange es nur ein paar Zeilen sind, finde ich das völlig okay, hier was zu posten. Für ein Unternehmen würde ich es natürlich auch nicht machen, klar.

(04.12.14 11:19)Ma-kun schrieb:  Poste doch mal, was Du sagen möchtest und so weit Du das auf Japanisch schon hast. Wir können dann vielleicht sagen, ob das Diplomatenjapanisch genug ist.

So ein hohes Niveau wird da wohl nicht erwartet werden...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.14 11:54 von Woa de Lodela.)
04.12.14 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #16
RE: Willkommensrede
(04.12.14 11:19)Ma-kun schrieb:  Vielleicht können wir EmjeYy dennoch helfen:
Poste doch mal, was Du sagen möchtest und so weit Du das auf Japanisch schon hast. Wir können dann vielleicht sagen, ob das Diplomatenjapanisch genug ist.

Da kommt jede Hilfe leider zu spät, EmjeYy musste die Rede gestern halten.
Wünsche ihr/ihm nachträglich, dass alles gut gelaufen sein mag.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.14 12:54 von Hachiko.)
04.12.14 12:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
EmjeYy


Beiträge: 6
Beitrag #17
RE: Willkommensrede
Ich hab es jetzt im Endeffekt einfach umgangen aus z.B. 教える etwas wie お教えする zu basteln hoho
Glücklicherweise hatte der Konsul aber auch anscheinend nichts anderes als 丁寧語 von einem Schüler erwartet.
Ich denke mal dass das ganz gut gelaufen ist!
05.12.14 18:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.116
Beitrag #18
RE: Willkommensrede
(04.12.14 11:52)Woa de Lodela schrieb:  Sehe ich genau wie Hellstorm. Man kann es auch übertreiben. Kein Mensch lässt sich eine Bedienungsanleitung für ein Gerät professionell übersetzen, das er gekauft hat. Viel zu teuer. Solange es nur ein paar Zeilen sind, finde ich das völlig okay, hier was zu posten. Für ein Unternehmen würde ich es natürlich auch nicht machen, klar.
Sicher sind manche Übersetzungsaufgaben so ähnlich, wie wenn dich jemand auf der Straße nach dem Weg fragt. Sowas habe ich immer gratis gemacht. Sind mehrere Zeilen zu übersetzen, und soll die Übersetzung auf dem Landweg zugeschickt werden (wie es in der Vorzeit üblich war), war eine Mindestpauschale fällig, bei mir waren das damals 5000 Yen. Bei größeren Aufträgen habe ich die Pauschale weggelassen. Bei richtig großen Aufträgen (ab so 3000 Euros) hätte ich gerne Vorkasse durchgesetzt, das wurde nie akzptiert, und so hatte ich in D in einigen Fällen erhebliche Forderungsausfälle. Die Auftraggeber hatten kein Geld mehr (eigentlich Gestehungsbetrug, wäre womöglich Gefängnisstrafe), verschwanden vom Markt, hatten den falschen Text zum Übersetzen gegeben, oder das Projekt, für das sie meine Übersetzung bestellt hatten, wurde in der Zwischenzeit (das waren ja manchmal mehrere Wochen) abgeblasen ("gecancelt" sagt man heute), Formfehler bei meiner Rechnungsstellung, absurde Behauptung von Qualitätsmängeln usw. Ich glaube heute, man sollte als freiberuflicher Übersetzer eng mit einem Rechtsanwalt zusammenarbeiten, der soll ein nur für meine Übersetzungshonorare dienendes Treuhandkonto führen, von dem aus alleine an den Übersetzer überwiesen werden soll, der verschickt die formkorrekte Rechnung (inklusive seiner eigenen Honorarforderung) und klagt gegebenenfalls das Honorar ein (sollte also kein klagescheuer Anwalt sein).
06.12.14 17:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #19
RE: Willkommensrede
(06.12.14 17:14)Yano schrieb:  Sind mehrere Zeilen zu übersetzen, und soll die Übersetzung auf dem Landweg zugeschickt werden (wie es in der Vorzeit üblich war), war eine Mindestpauschale fällig, bei mir waren das damals 5000 Yen.

Das ist immer noch üblich, weil Arbeit für Kleinstbeträge unwirtschaftlich ist (Aufwand ist höher). Liegt meist zwischen 20 und 40 Euro.

Zitat:Bei größeren Aufträgen habe ich die Pauschale weggelassen.

Das verstehe ich nicht, die Mindestpauschale ist doch gerade für kleine Aufträge, die nicht über diese Pauschale hinausgehen. Alles, was darüberliegt, braucht ja auch keine.
07.12.14 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Willkommensrede
Antwort schreiben