Antwort schreiben 
Zatoichi
Verfasser Nachricht
Paule


Beiträge: 42
Beitrag #1
Zatoichi
Hi an alle!

Frage mich, warum noch keiner einen Thread zu Kitanos Kinofilm auf den Weg gebracht hat. Läuft schon seit fünf Wochen in unseren Kinos.

War dummerweise noch nicht drin, weil ich keine Zeit hatte und er in den letzten Wochen immer nur um 22Uhr lief, was mir meistens zu spät ist.

Da nun Kinomagazine nicht gerade reichhaltig und kompetent über den Film berichtet haben, wünsche ich mir nun einen Beitrag (ob subjektiv oder objektiv, egal), der mir einen Einblick in den Publikumspreis-Gewinner gewährt.
28.07.04 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #2
RE: Zatoichi
Na gut, wenn es unbedingt sein muss...! grins

Andere Kitanos findest Du uebrigens hier
showthread.php?tid=674besprochen, oder zumindest aufgezaehlt

Zatoichi
Ich schreib mal nichts ueber die Story, eher ueber meinen Eindruck vom Film.
Zatoichi ist eigentlich eine recht alte Filmpersoenlichkeit, der erste Film (s/w, mit dem legendaeren Katsu) ist von 1962. Danach folgten ueber zwanzig weitere Zatoichis, sogar eine TV-Serie ist gedreht worden.

Wer die alten Filme kennt, wird wohl zuerst einmal denken, dass sich Beat da ganz schoen was vorgenommen hat. Bei naeherem Hinsehen stellt man jedoch fest, dass nur noch relativ wenig vom alten Zatoichi uebrig geblieben ist und die gesamte Anmutung des Films auch eher den zu anderen Kitano-Movies passt.
Das vorweggenommen also mein Rat, diesen Film nicht als Remake zu sehen, sondern sich drueber zu freuen, dass Beat da mal wieder einen ganz unterhaltsamen Film herausgebracht hat.

Im Film geht's recht blutig zu, leider ist jeder Special Effect auch als solcher zu erkennen (Die Schwertspitze ragt aus dem Ruecken des Gegners heraus und wandert da noch einige Millimeter hin und her da der Schauspieler sich leider fuer den Computereffekt etwas zu sehr bewegt hat, etc. pp.)
BTW ich finde die Farben leider etwas fad.

Das Musicalartige Ende ist etwas gewoehnungsbeduerftig, aber auch mal eine recht nette Abwechslung.

Wichtig ist zu wissen - hab ich aber nur vom Hoerensagen - dass die deutsche Synchrofassung wirklich unter aller Sau sein soll. Also besser die Japanische mit deutschen oder englischen UT gucken - ist auch bessers fuers Sprachgefuehl grins


In Filmbesprechungen.de findet sich dieses Fazit:
Man kann über „Zatoichi“ nicht viel Negatives sagen (eventuell, dass die CGI-Effekte manchmal zu deutlich als solche erkennbar sind). Fans von Takeshi Kitano werden wieder einmal begeistert sein. Der Film erreicht vielleicht nicht ganz das Niveau von Kitanos allerbesten Filmen, steckt aber wohl trotzdem die meisten Produktionen, die wöchentlich die deutschen Kinos erreichen in die Tasche. Kitano brilliert mit ungewohnt blonden Haaren, der Score ist wieder hervorragend, obwohl er zum ersten Mal nicht von Joe Hisaishi, sondern von dem japanischen Rocker Keiichi Suzuki stammt und die schon kurz angesprochene große Stepptanzszene am Ende, choreographiert von der Gruppe „The Stripes“ rundet den Film ungewöhnlich aber gelungen ab. Sehenswert.

Outnow.ch schreibt
Zugegeben, anspruchsvoll ist Zatoichi nun wahrlich nicht, er regt auch nicht gross zum Nachdenken an (ausser vielleicht über den Titelhelden, der bleibt bis zum Ende mysteriös) wie andere Filme von Takeshi Kitano, aber soll man ihm das ankreiden und den Film deswegen verschreien? Ich sage nein, denn ich wurde während 116 Minuten allerbestens unterhalten und verliess das Kino mit einem mehr als zufriedenen Lächeln.



Willst Du noch mehr wissen?
Haeufig hilft auch
http://www.imdb.com/ (englisch)
http://www.ofdb.de/ (deutsch)


Also viel Spass beim Gucken

Sonnige Gruesse
eolb

PS
Wenn Du zufaellig Iai-do machst, dann gibt's sowohl in der Kitano- als auch in der Katsu-Version viele Momente, in denen man Bewegungen wiedererkennt. Ist wirklich ganz schoen, mal ein Chiburi "in Aktion" zu sehen grins

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.04 20:42 von eolb.)
28.07.04 20:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eolb


Beiträge: 167
Beitrag #3
RE: Zatoichi
Wer dem boesen deutschen Kino die hohen Eintrittspreise nicht goennt - und sich solche Filme vielleicht sowieso kauft - der wird auf Ebay, teilweise zu wahren Schleuderpreisen, fuendig.

Ist jetzt keine Eigenwerbung, ich verkauf das Ding nicht grins

StGB §§ 328 Abs. 2 Ziffer 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.04 20:47 von eolb.)
28.07.04 20:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paule


Beiträge: 42
Beitrag #4
RE: Zatoichi
Danke, Mann.

Habe echt gedacht, dass das ein Kunst- und kein Unterhaltungsfilm ist. Bin zufrieden mit der Info. Weitere Eindrücke sind willkommen.

Bis denne.
28.07.04 21:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
der andi


Beiträge: 25
Beitrag #5
RE: Zatoichi
ich fand die kampfszenen sehr gelungen... keine langen Parade rumfuchtelsachen... so muss ein Samuraifilm sein, schnell und blutig... der Tanz am ende hat mich etwas genervt... aber mein gott japaner sind eben irre... lach
unbedingt anschauen... aber nichts erwarten, dann kann nichts schiefgehen
bye andi
09.08.04 11:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #6
RE: Zatoichi
JN-atomu kommt gerade frisch aus dem Kino und versucht mal seine Eindrücke zu ordnen. Erstmal finde ich es ja klasse, dass der Film immer noch läuft und ich doch noch Gelegenheit hatte, ihn auf ganz großer Leinwand zu sehen. Cool, in den anderen Sälen läuft Spiderman, I Robot oder irgend so ein Scheiß und mittendrin im Cinemaxx-Tempel ein kauziger Underdog-Film aus Japan. Der Erfolg von Last Samurai macht´s möglich. Aber alle, die wieder so einen sauberen Hochglanz-Prospekt von Japans ehrenvollen Kämpfern zu sehen hoffen, werden ordentlich an der Nase herumgeführt. Das fängt schon bei Zatoichis blonden Haaren an und endet bei jenem ominösen Stepp-Flamenco-Undsonstwas-Finale, das insofern keinen Bruch in der Intention darstellt. Zeigt sich doch der Rocker Beat, der uns alle immer ein bisschen verarschen will. Amaterasu wird in einem alten Mythos Japans durch das schallende Gelächter der anderen Götter beim Anblick der entblößten Geschlechtsteile des furchtbaren Himmelsweibs Ama no Uzume aus ihrer Höhle gelockt, weil sie es nicht ertragen kann, dass man sich ohne sie vergnügt. Mag weit hergeholt erscheinen, aber anscheinend möchte auch Kitano alles in einem Lachen auflösen, dass irgendwo zwischen Ekstase und Lächerlichkeit angesiedelt ist.

Leider musste ich mir die synchronisierte Fassung antun, aber so schlecht ist das eigentlich nicht ins Deutsche übertragen. Einzig die Aussprache der Namen ist katastrophal. Das hätten die Sprecher ruhig ein wenig üben können, schließlich sind sie dafür ausgebildet. Das Wort Samurai sprechen sie immer mit einem weichen S und Betonung auf der ersten Silbe, da schüttelt es mich dann doch…

Das ganze Ambiente finde ich viel authentischer als in Last Samurai. Das betrifft die ganze Kulisse, die Kostüme, Frisuren, Maske usw., aber darüber hinaus Stimmungen. Und neben dem Klamauk finden sich auch Punkte, an denen Stille greifbar wird. Die Musik setzt dann gelegentlich längere Zeit aus, was in Hollywood-Streifen fast nie passiert. Dort hätte man auch nie den Mut, eine Kameraeinstellung so lange unverändert zu lassen. Ansonsten natürlich jede Menge Action. Schwertkämpfe und viel spritzendes Blut. Letzteres ist nicht so mein Ding, ich Weichei habe mir zum Beispiel Kill Bill xy noch nicht reingezogen, und verspüre nach den Besprechungen hier im Forum und dem heutigen Kino-Erlebnis nach wie vor keinen Drang danach. Aber wer so was geil findet kommt auch in Zatoichi auf seine Kosten.

Nichtsdestotrotz hat der Film einfach Spaß gemacht.

正義の味方
14.08.04 00:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
boyfriend


Beiträge: 565
Beitrag #7
RE: Zatoichi
Arrgh, das ich immer in einem Kaff wohnen muss, wo wir solche Filme nicht haben. traurig
14.08.04 13:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
toonfish


Beiträge: 4
Beitrag #8
RE: Zatoichi
Zitat:Arrgh, das ich immer in einem Kaff wohnen muss, wo wir solche Filme nicht haben. traurig

dito (:


Bezüglich der Meinungen und Aussagen "kommt nicht an BEAT's größte Filme ran" oder "BEAT hat einen Film gemacht, der mit keinem seiner anderen Filme zu vergleichen ist" kann ich aus einem Fernsehinterview mit ihm ergänzen, dass der Film Zatoichi eine Auftragsarbeit für eine Produzentin war, die erstens für ein breites Publikum (lukrativ) und zweitens auch für westliche Zuschauer (lukrativ) sein soll. (die Auftragsarbeit - nicht die Produzentin)

BEAT meinte dazu sogar, wäre es nach ihm gegangen und hätte er nicht den vielen Ansprüchen seiner Auftraggeberin gerecht werden müssen, wäre dieser Film (betont!) "ganz" anders gewesen und hätte vor allem ganz anders (BEAT meinte "dramatisch") geendet.

/e: Groß-/Kleinschreibung (:
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.08.04 09:19 von toonfish.)
26.08.04 23:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #9
RE: Zatoichi
Najs, vielleicht macht er ja einfach noch eine Version davon! Ich würd mich freun... grins

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
26.08.04 23:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
toonfish


Beiträge: 4
Beitrag #10
RE: Zatoichi
Zitat:Naja, vielleicht macht er ja einfach noch eine Version davon! Ich würd mich freun... grins

So schätz ich ihn nicht ein.
Er hat ein "eigenes" Werk angefertigt und wahrscheinlich auch für sich selbst abgeschlossen. Ich denke, er wird sich nicht weiter mit der Thematik beschäftigen, also nicht so sehr, dass er die Story noch einmal verfilmt und eine Improvisation seines eignen Films dreht.

Außerdem hat er leider schon gesagt, dass er den Auftrag aus finanziellen Gründen hat annehmen müssen. (Ich kenne nur die deutsche Übersetzung und weiß nicht, ob er all das SO wirklich gesagt hat..)


Auf Großschreibung
/e: Oh, hier wurde schon editiert. Verzeihung noch einmal.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.08.04 09:17 von toonfish.)
27.08.04 00:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zatoichi
Antwort schreiben