Antwort schreiben 
Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
Verfasser Nachricht
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #11
RE: Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
Na ja, für uns Europäer sind chinesische Zeichen nicht in erster Linie Schriftzeichen mit einer Bedeutung und für die meisten haben sie aufgrund ihrer exotischen und zugleich geheimnisvollen Ausstrahlung eher einen ästhetischen Wert - deshalb sind sie so beliebt, denke ich.

Dass diese Zeichen allerdings in anderen Ländern der Welt ganz normal gelesen werden, kann sich jemand, der sich nicht damit beschäftigt, kaum vorstellen. Sie wissen es zwar, aber es dringt nicht bis zu ihrem Verständnis vor.

Das geht den Tätowierern sicher ganz genauso - und zudem sind sie "nur" Künstler, die die Aufträge ihrer Kunden ausführen. Man kann meiner Meinung nach von einem Tätowierer nicht verlangen, dass er sich, nur weil seine Kunden gerne chinesische Zeichen auf den Arm tätowieren lassen, u. a. mit asiatischen Sprachen und Schriftzeichen befasst. Er verlässt sich auch nur auf seine Unterlagen.

Wenn also jemand Zeichen mit der Bedeutung z. B. "Drachenseele" tätowiert haben möchte - was nebenbei gesagt ja auch mit einem schönen Drachen-Tattoo auszudrücken möglich wäre - entscheidet er sich aufgrund der Ästhetik für chinesische Schriftzeichen, vermute ich jedenfalls, einfach, weil sie ihm gefallen und weil scheinbar nicht jeder sofort sehen kann, was er da auf dem Arm hat (dass es Milliarden von Menschen auf der Erde gibt, die es eben doch können, wird einfach vergessen zwinker ) - für ihn sind das einfach nur abstrakte und schöne (Zeichen-)Bilder. Derselbe würde sich das Wort eben nicht einfach in lateinischen Buchstaben auf den Arm tätowieren lassen, weil es ihm wohl zu profan wäre.

Das Beispiel oben (gaijin) ist sehr krass - ich frage mich, ob man einen Tätowierer (in Deutschland) in einem solchen Fall verklagen könnte. Aber ich bin mir auch nicht sicher, ob das Foto samt Text nicht gestellt ist (der Rahmen darum ist für meinen Geschmack unpassend); eine Art Warnung an allzu leichtgläubige Tattoo-Liebhaber.

Nebenbei bemerkt: Ich hatte den Beitrag von kazuo in meiner Mittagspause gesehen und vor Lachen laut herausprusten müssen. Nachdem ich den Grund einigen Kollegen gezeigt und erklärt hatte, machte sich eine Kollegin sofort Sorgen um ihre Tochter, die sich in Kürze ein Kanji-Tattoo stechen lassen will zwinker hoho ICH werde jedenfalls keine Tipps abgeben oder die Verantwortung für irgendwelche Zeichen auf deren Arm übernehmen...

Aber letztendlich ist meiner Meinung nach jeder selbst dafür verantwortlich, was er mit seinem Körper anstellt - wer also leichtfertig einem Tätowierer (und möglicherweise seinen Unterlagen) alles glaubt, sich erst die Tätowierung stechen lässt und erst danach Erkundigungen einzieht... "selbst Schuld" würde ich da mal sagen.

Ich frage mich, weshalb es denn unbedingt existierende Zeichen sein müssen? Japaner haben auch eigene "chinesische Zeichen" entwickelt (sogenannte Kokuji) - warum sich also nicht mit Radikalen beschäftigen (ggf. neue erfinden) und sich ein eigenes Zeichen entwerfen bzw. es von jemandem entwerfen lassen, welchem man dann die gewünschte Bedeutung gibt? Damit würde man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen (ästhetisch; exotisch; geheimnisvoll; chinesisch/asiatisch-anmutend; eindeutige Bedeutung und Lesung; Kunstwerk? und - wenn es niemand kopiert oder nicht schon vorher "erfunden" hat: einzigartig). Aber vielleicht ist ja schon mal jemand auf die Idee gekommen...

Bin zufällig auf einen Text mit Empfehlungen gestoßen, die jedem klar sein müssten (es aber scheinbar nicht sind):

How To Avoid Vital Mistakes Of Chinese Character Tattoos

Und auf der von Nora angegebenen Webseite kann man auch ein Tattoo mit chinesischen Zeichen eines bekannten Sportlers finden, das wenigstens mal in einer schönen Schrift gestochen wurde.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.09 10:04 von Shino.)
21.05.09 08:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Teskal


Beiträge: 826
Beitrag #12
RE: Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
Ähm, wie wird denn auf Japanisch 'Drachenseele' geschrieben?

Keine Sorge, ich mache mir bestimmt kein Tattoo. hoho
21.05.09 22:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #13
RE: Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
ドラッヘンゼーレ zunge

Aber im Ernst: Ich konnte in meinen Lexika und den paar Online-Lexika, die ich benutze und die du bestimmt auch schon frequentiert hast, keine Entsprechung dazu finden. Es gab zwar Einträge zu anderen Begriffen, wie z. B. Drachenbrut oder Drachenblut, aber eben nicht zu Drachenseele.

Da aber auch auf Japanisch spontane Wortschöpfungen möglich sind, könntest du einfach die Zeichen für Drache und für Seele heraussuchen und zusammenführen, denke ich. Allerdings tue ich mich auch ein wenig schwer, ein treffendes Kanji für den Begriff Seele zu finden, welches in in diesem Zusammenhang verwendet werden könnte.

Übrigens, das Wort ドラッヘン habe ich tatsächlich so in meinem Lexikon gefunden grins

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.05.09 00:12 von Shino.)
21.05.09 23:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sora-no-iro
Ex-Mod

Beiträge: 1.208
Beitrag #14
RE: Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
Dem Wort gebe ich nur eine Übersetzungsmöglichkeit, "龍の魂".
Hat ein Drache doch eigentlich eine Seele?
Bisher habe ich nicht gehört dass es diese Verbindung zwischen Drachen und Seele gibt.

Denn zur Verödung unseres modernen Lebens gehört es, daß wir alles fix und fertig ins Haus und zum Gebrauch bekommen, wie aus häßlichen Zauberapparaten.
Elias Canetti: Die Stimmen von Marrakesch
22.05.09 01:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #15
RE: Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
Da ist was dran.

Auch auf Deutsch kommt man da nicht weit: Ich habe den Begriff nach oberflächlicher Suche fast ausschließlich in der Verwendung als Foren-Usernamen, als Waffennamen für mythologische Waffen in Büchern, Geschichten und Computerspielen sowie in esoterischen Abhandlungen gefunden. Die Vermutung liegt nahe, dass sich dieser Begriff auch in deutschen Lexika nicht oder nur selten finden lassen wird und dass es auch im Deutschen keine direkte Verbindung zwischen Drachen und Seelen gibt. Es scheint einfach ein Kunstbegriff zu sein (Ich hatte ihn auch einfach nur von dem englischen Ausdruck ins Deutsche übersetzt.)

Ich könnte mir vorstellen, dass der Wunsch, eine "Drachenseele" zu besitzen von übernommenen Vorstellungen aus der chinesischen Astrologie stammen könnte.

Ich kenne mich da auch nicht aus, aber mal kurz im Internet gesucht:

http://chinesische-astrologie.de/sternze...rache.html

Möglicherweise möchte ja der Träger eines solchen Tattoos darstellen, dass er die Eigenschaften eines Drachen habe ( zwinker ). Interessant ist, dass den Drachen in den Mythen und Märchen durchaus äußerst unterschiedliche, z. T. gegensätzliche Wesensarten zugeschrieben werden.

Bei meiner Suche nach diesem Wort auf Japanisch bin ich vor allem auf eine japanische Mangaserie gestoßen, deren Titelsong "Dragon Soul" heißt.

Übrigens in diesem Kampfkunst-Forum hat jemand schon einmal dieselbe Frage wie Teskal gestellt und der letzte Beitrag kommt zu einem ähnlichen Ergebnis, wie SnI.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.05.09 04:01 von Shino.)
22.05.09 03:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zeichensalat (Tatoo): Unbekannt-気-矢
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Tatoo: ist es ein Name? Gast000012345 1 824 13.08.10 08:35
Letzter Beitrag: Teskal