Antwort schreiben 
bestellen
Verfasser Nachricht
karadana


Beiträge: 35
Beitrag #1
bestellen
Ich lese: "ich soll schoene Gruesse bestellen!"
Im ersten Moment denke ich: "und wann werden die geliefert?"

Die deutsche Sprache hat etwas besondere Funktion von "be-",
ich lade etwas in das Auto oder
ich belade das Auto, also ein transitiver Charakter.

Hat "bestellen" denn nichts gemeinsam mit dem "stellen"?
25.07.10 21:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tlnn


Beiträge: 169
Beitrag #2
RE: bestellen
Da ist kein Zusammenhang mit stellen in dem Sinn wie mit beladen. Grüsse bestellen = Grüsse ausrichten, Grüsse mitteilen. Wenn, dann könnte man noch argumentieren, es gehört auch zu Grüsse zustellen. Aber nach meinem Sprachgefühl ist da die Bedeutung schon ein bisschen verschoben. Zustellen tut man etwas konkreteres, wie Briefe, oder so.

Für meine Ohren tönt Grüsse bestellen ein bisschen altertümlich. Wie hören das andere? Goethe hat sicher noch Grüsse bestellt, meine Oma auch grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.07.10 23:15 von tlnn.)
25.07.10 22:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #3
RE: bestellen
Also ich finde "Grüße bestellen" nicht altertümlich und verwende es nicht selten, z.B. "Könntest du xy Grüße von mir bestellen?", oder "Bestell ihm einen lieben Gruß!", oder auch genau wie es karadana gelesen hat "Ich soll schöne Grüße bestellen!"

Aber vielleicht bin ich ja schon so alt wie tlnns Oma ... hoho

"Grüße ausrichten" verwende ich allerdings häufiger als "Grüße bestellen".

正義の味方
25.07.10 23:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #4
RE: bestellen
Ich schließe mich atomu mal an - wir sind ja ein Alter zwinker vielleicht verwenden es heutige Teens tatsächlich nicht mehr, wer weiß das schon.

Ich verwende allerdings beide erwähnten Varianten gleichermaßen ohne Gewichtung.

Ich schau morgen mal nach, ob ich etwas zur Herkunft von "bestellen" herausfinde. Dabei fällt mir auf, dass dies ein sehr interessantes Wort ist:

- Grüße bestellen
- Ware bestellen
- Ein Feld (Acker) bestellen (hat nichts mit "kaufen" o. ä. zu tun)


fällt jemandem noch mehr ein?

Ich kann leider auch nur raten, aber mit "stellen" hat bestellen vermutlich nichts zu tun.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.07.10 00:00 von Shino.)
25.07.10 23:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yakka


Beiträge: 578
Beitrag #5
RE: bestellen
In ihrer Bachelorarbeit "SEMANTISCHE LEISTUNG DER PRÄFIXE BEI DEUTSCHEN VERBEN" von 2007 schreibt Renata Kaválková aus Brün/Brno (CZ) zum Präfix be-:
[Zitat]
Es handelt sich um ein häufig vorkommendes Verbpräfix, das die Derivationen bildet, die von Adjektiven, Substantiven, Verben und Adverbien abgeleitet werden.
Die grammatische Funktion
· Das Präfix be- macht intransitive Verben transitiv. Mit der Transitivierung rückt der Objektaktant in den Fokus des Geschehens. Er wird dann vom Geschehen als vollständig erfasst.
1. Basis ohne Aktant – Derivat mit Akkusativobjekt, lügen – belügen jmdn.
2. Basis mit Dativobjekt – Derivat mit AkO: jmdm. dienen – jmdn. bedienen
3. Basis mit Präpositionalobjekt – Derivat mit AkO : über jmdn. lächeln – jmdn. belächeln

· Bei dem Präfix handelt es sich bei manchen Fällen um die Inkorporation. Das Präfixderivat nimmt mittels eines anders lautenden Präfixes die entsprechende Relation auf.
a. Wasser über das Fleisch gießen – das Fleisch mit dem Wasser begießen

· Das Präfix verschiebt das Akkusativ/Dativobjekt in die Präpositionalphrase - Objektverschiebung
a. Er schenkt ihr die Blumen. – Er beschenkt sie mit den Blumen.
b. Der Kellner dient dem Gast. – Der Gast wird von dem Kellner bedient.
· Reflexierung – Die Basis steht mit Akkusativobjekt und das Derivat kommt reflexiv vor: etw. trinken – sich betrinken
Die semantische Funktion
1. etw. mit dem Substantiv ausstatten, versehen - applikative Verben: bewaffnen, beflaggen, bezuschussen, befiedern, ,
2. faktitive Verben – sie bezeichnen die Handlung, die zum bestimmten Zweck führt: bewalden, begrenzen, beforsten, befruchten, beflecken,
3. sich verhalten/handeln wie (Substantiv) – agentive Verben: bewirten, bemuttern, bevormunden, begönnern,
4. zu „Substantiv“ machen - kausative Verben: betören,
5. zu „Adjektiv“ machen, eine bestimmte Rolle jdm. zuschreiben: beschuldigen, befreien, befugen, befähigen, begünstigen, beleidigen, beschweren, beseligen
6. einziges Beispiel mit Adverbien: bejahen
7. Intensivierung- das Präfix be- dient zur Intensivierung des Basisverbs, die nur schwach ausgeprägt ist. Das Präfix erscheint dann als weglassbar: befragen, bemühen, befürchten, befühlen
[/Zitat]
Bei der grammatischen Funktion von "Grüße bestellen" scheint keine Erkärung richtig zu passen: "jmdm. Grüße zustellen -> jmdm. Grüße bestellen".
Semantisch kann wohl nur von 1.) ausgegangen werden.
26.07.10 11:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #6
RE: bestellen
Schade, in meinem Herkunftswörterbuch von 1963 ist das Wort nicht aufgeführt...

Habe leider nur etwas in einem alten Bedeutungswörterbuch von 1970 gefunden:

   

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.07.10 16:54 von Shino.)
26.07.10 12:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gnunix
Gast

 
Beitrag #7
RE: bestellen
Also für mich klingt die Phrase "Grüße bestellen" auch nicht alltertümlich. (bin 19 Jahre alt)
Der Duden führt die funktion als ausrichten scheinbar allgemein für abstrakte Dinge.
Duden, Deutschen Universalwörterbuch 6. Auflage schrieb:3. a) ausrichten (1): jmdm. Grüße [von jmdm.] b.; er lässt dir b., dass...; kann, soll ich etwas b.?

gnunix
27.07.10 13:56
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
bestellen
Antwort schreiben