Antwort schreiben 
ethnische Tarife
Verfasser Nachricht
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #1
ethnische Tarife
Hallo zusammen,

also ich war heute mit einer Freundin ein Ticket für sie kaufen. Dabei habe ich heute zum ersten Mal erfahren, daß es sogenannte "ethnic tarif" gibt.

Konkret ging es darum, daß ein Flug zu besonderen Konditionen von einer asiatischen Fluglinie angeboten werden, wenn man Bürger einer bestimmten Nation ist (asiatische Länder). Das hieß dann "ETHNIC TARIF". Glaube der Flug war von Cathay.

Auf meine Frage, ob das denn überhaupt nach deutschem Recht legal wäre, bekam ich als Antwort von der Dame im Reisebüro auch nur ein peinliches ähm. ja.. also sie fände das auch nicht ok, aber sie würden die Angebote von den Fluglinien so bekommen. Was ich ihr sogar glaubte, weil es ein deutsches Reisebüro war. ... aber ich kann mir trotzdem kaum vorstellen, daß das nach deutschen Gesetzen legal ist.

Nun hab ich mal ein bisschen im Netz geschaut, und gerade in Japan scheint das gang und gebe. Besonders dreist finde ich da die Website von HIS-Germany.

Ich meine man vergleiche mal:
http://his-germany.de/flight_jp/sato_af.htm

und

http://his-germany.de/flight_de/sato_af_de.htm

oh welche Zufall, auf der Deutschen Seite fehlen der Flug mit 日本国籍の方とそのご家族のみご利用可!

d.h. ein Deutscher bemerkt die Sache noch nichtmal bemerkt, wenn er nicht gerade auf der japanischen Website schaut.

Bei HIS kann ich mir auch nur schwer vorstellen, daß Air France so einen Quatsch macht, sondern das das auf HISs Mist gewachsen ist.

Trotzdem frage ich mich, ob das gang und gebe ist bei manchen Reisebüros und manchen Fluglinien. Machen europäische Linien das auch?

Ich finde das skandalös. Und kann mir auch kaum vorstellen, daß z.B. Lufthansa sowas macht. Ich meine ... ich formuliere das mal überspitzt:

Flug für 100% Deutsche 500€, 1/4 Jude für 550€ ist meiner Meinung nach nicht so weit entfernt von solchen Angeboten.

irgendwer, ist jetzt ganz schön erzürnt ob solcher Verrückheiten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.08 17:22 von irgendwer.)
28.01.08 16:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #2
RE: ethnische Tarife
Ja, aber unfair finde ich es trotzdem. Ich habe jedoch mal gehört, das Japaner viel tiefer in die Tasche greifen müssen, wenn sie von Japan nach D-Land und wieder zurück fliegen, als die Deutschen die in der selben Maschine neben ihnen sitzen und Von D-Land nach Japan und wieder zurück fliegen. Stimmt das?

正義の味方
28.01.08 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #3
RE: ethnische Tarife
(28.01.08 19:01)bikkuri schrieb:Das macht man nicht aus diskriminierenden Gründen heraus, sondern aus wirtschaflichen, nämlich um den Kunden an eine Fluggesellschaft/ Vermittlergesellschaft zu binden.

Das wäre ja auch noch schöner, wenn man es aus diskriminierenden Gründen tun würde. Im Endresultat ist es aber diskriminierend. Egal, auch wenn das vorteilhaft für mich sein könnte (siehe atomus Posting)

Zitat:Ethnic Fare/ Pricing ist ein Rabattsystem, um den Angehörigen des jeweiligen Ziellandes ein Ticket zum niedrigeren Preis zu ermöglichen.

unterschiedliche Preise für unterschiedliche Ethnien. Man nennt es ja sogar ganz offen so.
Wo ist der Unterschied dazu, wenn ich in Japan einen Supermarkt aufmache, mit deutschen Produkten. Deutsche zahlen die Hälfte der Preise. Engländer das vierfache.
Das mache ich aus wirtschaftlichen Gründen, um die Kunden (vorwiegend Deutsche) an meinen Laden zu binden.

Das ist doch total behämmert.

Wo ist der Unterschied zu den Fluglinien?

Und ich glaube nicht, daß das etwas mit einem deutschen Schuldkomplex zu tun hat. Menschen aufgrund ihrer Herkunft unterschiedlich zu behandeln ist schlecht. Egal wo das passiert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.08 19:15 von irgendwer.)
28.01.08 19:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nojiko


Beiträge: 8
Beitrag #4
RE: ethnische Tarife
Dass dies geschieht, um Menschen aufgrund ihrer Herkunft unterschiedlich zu behandeln, glaube ich weniger ... es steckt wohl ein ganz anderer Gedanke dahinter: Von Thailänderinnen weiss ich, dass sie Rabatte auf Heimfluege bekommen, und zwar ganz satte! Wenn man sich aber mal an ihre teilweise aller Menschenwuerde und -rechte spottende Situation in den achtzigern erinnert (sicher, Einzelfälle, aber wer kennt schon die Dunkelziffern?), dann ist es eventuell ein beruhigender Gedanke - wenigstens nach Hause fliegen konnten sie mit relativ wenig Geld. Auch die in D stationierten "Amis" und ihre Familien hatten - exclusiv - das Recht, in den "Amistores" (keine Ahnung, wie die offiziell hiessen) ihre heissgeliebte Peanutbutter und aehnlich obskures zu Spottpreisen einzukaufen. Wahrscheinlich subventioniert, damit sie nicht bei Kartoffeln und Gemuese verhungern mussten zwinker
Wenn Japaner pfiffig sind, dann kommen sie auch mit Tickets um die 500 Euro von Narita nach D'dorf (bis Mitte April?) und fuer wenig mehr nach HH (im Jan.) ... wenn allerdings ein Direktor von der Firma hergeschickt wird, um die Europazentrale zu "regieren", dann wird die Dame, die den Flug bucht, wohl nicht grad' auf den Preis schauen, und ihn auch nicht bei Aeroflott in der Touriklasse einchecken lassen - vermutlich sind da die Fuehrungskraefte (und vor allem deren Familien) anspruchsvoller und die Firmen daran gewoehnt und daher grosszuegiger als deutsche. Aber grundsaetzlich tiefer in die Tasche ..., das kann ich mir nicht vorstellen. Nur hab ich irgendwie grundsaetzlich das Gefuehl, dass sich unser liebes, altes D gerade mit modernen Errungenschaften, wie z.B.Flieger und I'net vor allem preislich "etwas schwer tut". Da ist dann die ganze "schoene Globalisierung" zum Teufel! zunge
28.01.08 23:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #5
RE: ethnische Tarife
(28.01.08 16:51)irgendwer schrieb:Bei HIS kann ich mir auch nur schwer vorstellen, daß Air France so einen Quatsch macht, sondern das das auf HISs Mist gewachsen ist.

Interessant ist schon, dass der Tarif nur durch (manche) Reisebüros nutzbar ist, nicht über das Internet.
Übrigens können die "Ethniker" auch 30 kg Bord-Gebäck haben, der Normale nur 20...

Zitat:Ich finde das skandalös. Und kann mir auch kaum vorstellen, daß z.B. Lufthansa sowas macht. Ich meine ... ich formuliere das mal überspitzt:

Flug für 100% Deutsche 500€, 1/4 Jude für 550€ ist meiner Meinung nach nicht so weit entfernt von solchen Angeboten.

Ich rege mich da nicht auf, da ich auch von dem Tarif profitiere.... hoho

Skandalös hin oder her: Ich glaube, dass gerade Airlines sich vor Herausgabe des Tarifs es sich 4fach von ihren Winkeladvokaten haben absichern lassen................ zwinker

Einen "diskriminierenden" Hintergrund gibt es wohl kaum, das sind alles knallharte, abgewichste Unternehmen, denen es nur um die Asche im Säckel geht......... zunge

Das man sich über dieses oder jenes wundert oder gar nicht mehr versteht, daran sollte man sich gewöhnen. "Japaner halber Preis!" ist OK, "Deutscher halber Preis!" ist rassistisch.
So is dat nunmal..... da kommste mit Logik nicht weiter. Im Gegenteil: Mal angenommen, du hältst dich für so clever, eine ähnliche Marketing-Strategie aufzubauen, haste flugs einen "Liebesbrief" einer Anwaltsagentur an der Backe.
Das Leben, gerade das wirtschaftliche, ist ohne Paragraphenverdreher am Händchen kaum noch gefahrlos durchlaufbar. Kein Wunder:
Fast die Hälfte unserer Volksverar... äh ... vertreter sind Juristen..... zwinker

Aber vielleicht kommt ja noch einer mit einer Erklärung, warum es hierzulande juristisch machbar ist, einer Minderheit einen Rabatt einzuräumen..........
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.01.08 15:13 von icelinx.)
29.01.08 15:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #6
RE: ethnische Tarife
ich habe ein bischen gegoogelt und bin zum Schluss gekommen, daß diese Praxis tatsächlich legal in Deutschland ist.

Aber natürlich in der Praxis nicht moralisch durchsetzbar. Die Deals werden daher öffentlich nicht angeboten, sondern höchstens im direkten Kontakt.

Europäische Airlines, die ebenfalls so etwas machen:
AF: Air France, AZ: Alitalia, LH: Lufthansa German Airlines.


http://www.swlearning.com/marketing/lamb/essentials_3e/ feature_archives/ch16.doc

In diesem Link wird ein Lufthansasprecher zitiert, der etwas im Stile sagte von: "Wir haben damit nicht angefangen, aber die Konkurrenz, genauer die asiatischen Fluglinien haben und damit unter Druck gesetzt. Wir musste daher ähnliche Tarife anbieten"

Dort wird auch ein deutscher Experte zitiert, der die Praktiken für illegal hält. Allerdings ohne jegliche Quellenangabe.

es gibt auch einen Artikel im Wall Stret Journal dazu:

Mitchener, Brandon and Danielle Reed. 1997. “Ethnic Pricing”
Means Unfair Air Fare. Wall Street Journal, December 5: B1.

und ein Paper veröffentlicht in "Business Ethics" wo obiger Artikel zitiert wird, da hab ich von der Uni aber keinen Zugriff drauf:
http://www.blackwell-synergy.com/doi/pdf...8608.00135

Für mich _persönlich_ ist es ehrlich gesagt erschreckend, wie viele Menschen das so als "tja, ist halt so" akzeptieren...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.01.08 18:46 von irgendwer.)
29.01.08 18:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ethnische Tarife
Antwort schreiben