Antwort schreiben 
ganbatte
Verfasser Nachricht
ryô


Beiträge: 25
Beitrag #1
ganbatte
Hallo!

Ich trainiere seit knapp 7 Jahren Shôtôkan-Karate in meiner Stadt. Seit zwei Jahren lebt und trainiert auch eine Japanerin mit uns - Sie heiratete hier einen Freund von mir.
Wir haben uns mittlerweile sehr gut angefreundet. Sie lernt derzeit in einem VHS-Sprachkurs Deutsch und ich zu Hause so nebenbei Japanisch (so gut es geht). Nach dem Training gibt es dann immer viel zu reden und neue kulturelle Dinge zu entdecken. Man merkt dann in Gesprächen und im Umgang, dass die japanische Kultur und manche Gepflogenheiten dann doch etwas anders ist, als man es aus dem TV oder manchen Büchern kennt.

Was ich z.B. ganz interessant finde ist immer die Reaktion auf die Aussage "ganbatte". Soweit ich das beurteilen kann, heißt das soviel wie "gibt dein Bestes", "gib dir Mühe" oder "lass dich nicht unterkriegen". Korrigiert mich wenn ich falsche liege zwinker

Wenn ich also "ganbatte" zu ihr sage, dass sie sich in diesem oder jenem Bereich auch in Zukunft Mühe geben soll, dann erwidert sie darauf immer in einer etwas unterwürfigen aber dennoch freundlichen kleinen Verbeugung "hai, ganbarimasu!".
Was hat es damit eigentlich aufsich, dass sie sich dabei so ein wenig unterwürfig zeigt und die Aufforderung sich anzustrengen wiederholt?
Das hab ich auch schon in so manchen Game Shows (z.B. Takeshis Castle) oder japanischen Filmen beobachten können.

Gruß ryô
28.07.10 13:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Boku


Beiträge: 288
Beitrag #2
RE: ganbatte
Zitat:Was hat es damit eigentlich aufsich, dass sie sich dabei so ein wenig unterwürfig zeigt und die Aufforderung sich anzustrengen wiederholt?
Letztendlich keine Unterwuerfigkeit sondern vergleichbar mit einem leichten respektvolle, Nicken und "Danke" bei uns.

hai ganbarimasu ist nicht die Wiederholung von ganbatte sondern bedeutet "Ja, (ich) werde mir Muehe geben" (durchhalten, nicht unterkriegen lassen...) als Antwort auf deine Aufmunterung.
In der von Dir genannten Situation kann man es auch einfach nur mit "Danke" uebersetzen.

Respekt scheint mit dabei zu sein da du "ganbatte" (freundschaftlich) benutzt, sie aber mit ganbarimas (foermlich) antwortet.
Ich geh jetzt mal davon aus das du aelter bist bzw. einen hoeheren Karate Level hast.
Wenn dem so ist, und sie dich nicht zum wirklich engeren Freundeskreis zaehlt dann kann sie gar nicht anders als auf die Aufmuterung eines "aelteren" mit Respekt zu Antworten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.10 14:28 von Boku.)
28.07.10 14:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #3
RE: ganbatte
Kann auch sein, dass in der Antwort unbewusst ein bisschen die Scham mitschwingt, dass man sich bis jetzt noch nicht genug Mühe gegeben hat. Für einen Europäer vielleicht kaum nachvollziehbar, in Japan alltäglich. Wie gesagt, unbewusst, denn auf der Oberfläche ist es wirklich nicht viel mehr als eine Floskel.

Interessant ist auch, sich die Kanji für "ganbaru" einmal genauer anzuschauen. Da steckt etwas drin, das selbst Japaner überrascht, wenn man sie darauf anspricht.

正義の味方
28.07.10 15:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ryô


Beiträge: 25
Beitrag #4
RE: ganbatte
@atomu
ich hatte mit Kanji bisher nicht viel am Hut, aber vielleicht sagst du mir trotzdem was an dem Kanji für "ganbaru" so interessant ist grins


(28.07.10 14:27)Boku schrieb:  Respekt scheint mit dabei zu sein da du "ganbatte" (freundschaftlich) benutzt, sie aber mit ganbarimas (foermlich) antwortet.
Ich geh jetzt mal davon aus das du aelter bist bzw. einen hoeheren Karate Level hast.
Wenn dem so ist, und sie dich nicht zum wirklich engeren Freundeskreis zaehlt dann kann sie gar nicht anders als auf die Aufmuterung eines "aelteren" mit Respekt zu Antworten.

nein es ist genau das Gegenteil. Sie ist älter und sie hat auch einen höheren Dan-Grad - sie ist also quasi mein Sempai hoho (oder gibts da auch ne weibliche Form?)
Also ich denke, es ist keinesfalls überheblich wenn ich sage, dass ich zum engeren Freundeskreis gehöre.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.10 15:26 von ryô.)
28.07.10 15:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Boku


Beiträge: 288
Beitrag #5
RE: ganbatte
Zitat:nein es ist genau das Gegenteil. Sie ist älter und sie hat auch einen höheren Dan-Grad - sie ist also quasi mein Sempai hoho (oder gibts da auch ne weibliche Form?)
Also ich denke, es ist keinesfalls überheblich wenn ich sage, dass ich zum engeren Freundeskreis gehöre.
Dann wundert mich zwar das ihr ein "un" oder "hai" und event. eine angedeute Verbeugung nicht reicht aber nun ja, es ist eine Floskel und da muss auch das nicht allzuviel bedeuten.
Wenn du dich zum engeren Freundeskreis zaehlst dann kannst du sie allerdings auch Fragen warum sie da etwas steif ist. :-).
28.07.10 15:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gnunix
Gast

 
Beitrag #6
RE: ganbatte
(28.07.10 15:21)ryô schrieb:  @atomu
ich hatte mit Kanji bisher nicht viel am Hut, aber vielleicht sagst du mir trotzdem was an dem Kanji für "ganbaru" so interessant ist grins

Ich denke atomu meint das 頑 in 頑張る.
Kanji bedeutung laut wwwjdic "stubborn; foolish; firmly". Vielleicht meint er dieses foolish.
Das Japnisch-Deutsche Kanji-Lexikon von Hans Jörg Bibiko führt das allerdings nicht auf "fest, entschieden | hartnäckig, stur"
Würde mich jetzt aber auch mal interressieren was genau atomu da meint.

gnunix
28.07.10 16:32
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #7
RE: ganbatte
(28.07.10 16:32)gnunix schrieb:  Ich denke atomu meint das 頑 in 頑張る.
Kanji bedeutung laut wwwjdic "stubborn; foolish; firmly". Vielleicht meint er dieses foolish.
...
Würde mich jetzt aber auch mal interressieren was genau atomu da meint.

Na ja, weniger das "foolish", welches nur sehr am Rande mitschwingt, als viel mehr die eigentliche Kernbedeutung, die sich in etwa bei "stubborn" oder dem deutschen "stur" ansiedeln lässt (s.z.B. 頑固). Dazu kommt noch dieses 張る, das ja auch eine gewisse Spannung vermittelt. Natürlich denkt heute niemand so, wenn er das sagt. Im Gegenteil, es kommt meistens fröhlich und locker daher.

正義の味方
29.07.10 12:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jigoku


Beiträge: 195
Beitrag #8
RE: ganbatte
Das 頑 hat gar nicht so eine "negative" Konnotation.
Neben 頑固者、頑迷 Etc.  gibt es ja auch :頑健
Die sogenannte Spannung sagt in diesem Fall aus, dass man am "Ball bleibt". Und, dass sie eben nicht versiegt.

くれなゐの涙にふかき袖の色をあさみどりにや言ひしほるべき
源氏物語 少女

鶯のむかしを恋ひてさえづるは木伝ふ花の色やあせたる少女
29.07.10 14:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
snesy


Beiträge: 51
Beitrag #9
RE: ganbatte
Für alle die es interessiert:

Bei 頑張る handelt es sich um Ateji, also Kanji, die erst später für die Schreibung hinzugefügt wurden. Es gibt 2 Ausdrücke, woraus 頑張る als solches entstanden sein soll: Aus einer Lautverschleifung von "我に張る" und aus der Bedeutung von "眼張る".

Vergleiche: http://gogen-allguide.com/ka/ganbaru.html
29.07.10 16:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
バタフライ


Beiträge: 14
Beitrag #10
RE: ganbatte
Gerade dieses 頑張ってください.. (Ganbatte kudasai) ist es , was mich immer dazu bewogen oder ermuntert hat mein Bestes zu geben.

Eine Sache, die ich an dieser Kultur einfach nur liebe und schätze. Zumindestens, wie es häufig auch in Filmen dargestellt wird kämpfe, arbeite hart und du erreichst schließlich.. was du willst. Oder kommst deinem Ziel immer ein Stückchen näher.

Nach dieser Devise zu leben hat jedenfalls bisher nich geschadet. zwinker Sehr interessant auch mal die Unterschiede erklärt zu bekommen.
14.05.14 17:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ganbatte
Antwort schreiben