Antwort schreiben 
japanisch für Identität
Verfasser Nachricht
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #1
japanisch für Identität
Vielleicht solltest du lieber einen Philosophen fragen.
Die Frage "Identitaet" bedarf keiner sprachlichen Klaerung.

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
16.10.07 06:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 974
Beitrag #2
RE: japanisch für Identität
(15.10.07 12:10)christiangin schrieb:..Gestern hatte ich bei Yakitori und Bier eine sehr interessante Unterhaltung mit einem Japaner, welcher leider nur schlecht englisch spricht, über japanische Kultur, Gestaltung und Identität.
Es wurde äußerst interessant als er mir erzählte das es im japanischen nur eine sehr unzureichende Übersetzung und dem westichen sehr unterschiedliche inhaltliche Begrifflichkeit für : "Identität" gibt.

Hallo Christian,

das Thema der "Identität", ist, - sowohl individuell als auch gesamtgesellschaftlich - betrachtet schon seit dem Ende der Selbstisolation und des Bafuku und der darauffolgenden Meiiji-Restauration über die Umbrüche nach dem 2. Weltkrieg hinaus bis heute immer ein ganz wichtiges Thema zumindestens in den intellektuellen Kreisen gewesen.
Das ihr da Schwierigkeiten mit Begrifflichkeiten, wie der Identität, hattet, erstaunt mich nicht und ginge mir in solchen Gesprächen vermutlich auch so...
Nicht ohne Grund fließt unser westlicher Begriffe von Identität am einfachsten als アイデンティティ, sprich als Fremdwort zwinker, in solche Diskussionen ein. Begriff wie 身分, mibun, definieren sich zunächst erstmal immer über Sozialstellung, (Familien)stand, Rang etc.
Diesem Kreis der Stellung des Einzelnen in der Gesellschaft, Familie... nähert man sich historisch am besten über die Beschäftigung mit dem 家, ie, und dessen Wandel und Aufbrechung nach 45.
Zum Selbstbild und damit der Frage der Identität kann man die verschiedensten "Japandiskurse" verfolgen die seit der Meji-Zeit bis heute ungebrochen in Form der nihonron, 日本論, und nihon bunkaron, 日本文化論 geführt werden. Interessanterweise stellt man dann auch fest, das sich auch in anderen Bereichen die Begriffswelten deutlich unterscheiden. Stichwort zB die 60/70igerJahre Diskurse über Schuld versus Scham im Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg.

Ein weiteren Aspekt zu 身 etc. liefert darüberhinaus auch noch der Buddhismus.. Ein weiteres weites Feld..

(16.10.07 06:26)fuyutenshi schrieb:Vielleicht solltest du lieber einen Philosophen fragen.
Die Frage "Identitaet" bedarf keiner sprachlichen Klaerung.

Vielleicht solltest Du mal darüber nachdenken, das sich Sprache, Kultur und Denken nicht voneinander trennen lassen.

PS: Scheint der Eröffnungsbeitrag inzwischen gelöscht zu sein. kratz Hoffentlich nicht wg des netten Umgangs hier.

edit: Im 2. Zitat hatte ich den Namen vergessen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.10.07 14:10 von adv.)
16.10.07 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #3
RE: japanisch für Identität
Nachdem man sich in der ostasiatischen Welt mit westlichen Konzepten auseinandersetzen musste stand man vor einem immensem Übersetzungsproblem solcher Begrifflichkeiten. Schließlich konnte man ja nicht einfach auf griechisches oder lateinisches Vokabular zurückgreifen, da dieses von niemanden verstanden wurde. Also konstruierte man neue Wörter, was teilweise kuriose Blüten trieb, so wurde bspw. der "Herscher des Volkes" 民主 zur "Demokratie".
Begriffe wie "Identität" haben dabei einen solchen Bedeutungsumfang und -hintergrund und so viele unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten das es nicht verwunderlich ist das es dafür keine eins zu eins Übersetzung im Japanischen geben kann. Von da her bleibt einem kaum was anderes übrig als
Zitat: im japanischen nur eine sehr unzureichende Übersetzung und dem westichen sehr unterschiedliche inhaltliche Begrifflichkeit
zu verwenden.
Umgedreht steht man natürlich vor dem selben Problem, so ist ein "Tenno" kein "Kaiser", da ein (christlicher) Kaiser kein Gott sein kann (wobei der jetzige Tenno gerade mal ein "Bundespräsident" ist hoho ).
16.10.07 11:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
christiangin


Beiträge: 7
Beitrag #4
RE: japanisch für Identität
Hallo,

Nachdem es jetzt ja doch noch interessant zu werden scheint, hier nochmals inhaltsgemäß der Urschprüngliche Beitrag. (Ich hatte ihn gelöscht nachdem ich dachte dass das Thema hier vielleicht doch falsch platziert ist.)

Gestern hatte ich bei Yakitori und Bier eine sehr interessante Unterhaltung mit einem Japaner, welcher leider nur schlecht englisch spricht, über japanische Kultur, Gestaltung und Identität.
Es wurde äußerst interessant als er mir erzählte das es im japanischen nur eine sehr unzureichende Übersetzung und dem westichen sehr unterschiedliche inhaltliche Begrifflichkeit für : "Identität" gibt.

Da auch ich leider nur schlecht japanisch spreche waren wir beide mit dem Ausgang des Gesprächs unzufrieden, da die sprachliche Barriere doch sehr bremste.

Deshalb meine Bitte: Könntet Ihr die euch bekannten Übersetzungen für "Identität" (vgl. ggf. Wikip.) vor und zurück übersetzten und die Ergebnisse posten.

Vielen Dank

Christian
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.10.07 15:18 von christiangin.)
16.10.07 15:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tlnn


Beiträge: 169
Beitrag #5
RE: japanisch für Identität
Bin froh, steht der Beitrag wieder hier. Als ich ihn las, dachte ich mir, ich werd so schnell wie möglich wieder vorbei schauen. Danke für das Thema! Und die Antworten erst!

Man (und frau zwinker ) könnte über Identität, ich etc. im Deutschen wohl eine Bibliothek schreiben und im englischen zwei. Ich meine mal nicht tiefenpsychologisch, sondern schlicht sprachlich, philosophisch, kulturell etc etc

tlnn
(die aufpasst, keine wilden Sprachspiele zu machen)
16.10.07 22:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
japanisch für Identität
Antwort schreiben