Antwort schreiben 
kanjizu ni sumimasu
Verfasser Nachricht
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #11
RE: kanjizu ni sumimasu
Ich hab es nicht weggelassen. Kanjizu ni sumu= es kommt uns gar nicht so vor (es endet so, daß wir es gar nicht fühlen/etwas endet, ohne daß wir es spüren).
Edit: Enden im Sinne von resultieren, also in etwa:
Am Ende empfinden wir das gar nicht so stark.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.09.05 11:43 von X7Hell.)
02.09.05 11:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tomijitsusei


Beiträge: 402
Beitrag #12
RE: kanjizu ni sumimasu
Auch ich habe ...ずに済みます bei der Übersetzung nicht weglassen - auch wenn das ein AnUs behauptet.
Zitat: ..von daher werden wir, die Tatsache, dass wir beide weit entfernt in anderen Ländern wohnen, nicht so sehr fühlen/bemerken (und so weiter leben/machen)
In meinem Verständnis kann man das o.g. Prinzip auch mit dem in Klammern Geschriebenen wiedergeben, aber schlussendlich trifft Atomu den Nagel auf den Kopf wenn er sagt:
Zitat: Irgendwie finde ich (nach vielen Jahren Japanischlernen) immer noch frustrierend, dass man solche Nuancen in der Übersetzung nicht adäquat wiedergeben kann. Andererseits ist das natürlich gerade das Spannende an anderen Sprachen.

七転び八起き
02.09.05 11:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
himitsu


Beiträge: 159
Beitrag #13
RE: kanjizu ni sumimasu
Danke, auf den korrekten Sinn wäre ich nie gekommen, jetzt ist es viel klarer geworden. grins

Das der Kontext vorher so wichtig ist, wusste ich nicht. Ist aber sehr einfach. Der Satz davor lautet:
私達は毎日電話しています。
Also: Wir telefonieren (miteinander) jeden Tag.

あどせよとかも?
02.09.05 12:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: kanjizu ni sumimasu
Hm, sehr interessant.

Überlege mal, warum ich das mit "weglassen" geschrieben habe. Denn wenn man "ni sumu" komplett wegläße, dann kommt man auf exakt dasselbe Ergebnis.
"amari kanjizu" heißt doch schon "ohne sehr zu fühlen".

Und ob man nun "es kommt uns garnicht so vor" stattdessen schreibt...nun, ich finde das gewagt. "Es endet, ohne dass wir es so sehr fühlen" finde ich wörtlich ok, allerdings ist die Nuance davon anders als "es kommt uns garnicht so vor", das ist viel resoluter.
Vielleicht kann man sagen "es kommt uns/mir nicht so sehr so vor".

Recht hast du, dass "sumu" eher ein passives enden ist.
X7Hell hat das auch gut hinbekommen.

Gerade habe ich mal in einem Kodansha-Dictionary nachgeschlagen. Dort wurde "sumu" unter anderem in dieser Kombination als "to get by without doing..." bzw. "to make not doing" übersetzt.
"Getting by without thinking too hard..."

Das finde ich um ehrlich zu sein ziemlich gut. Das ist auch sehr aktiv, wie ich finde und kommt "avoid" sehr nahe. Nur weil es im Ursprung "passiv" ist, muss es das nicht in der Übersetzung bleiben. "Avoid" heißt auch passiv "etwas nicht tun", oder aktiv übersetzt "vermeiden". Ich denke, so betrachtet ist das gehoppt wie gedoppt.

Aber letzlich kommt doch dasselbe dabei heraus, gell?

Ich denke auch, dass Atomu Recht hat. In vielen Situationen kann man die Nuance zwar doch ausdrücken, aber nicht ohne sich in einem schwierigen (wohl eher den Sprachwissenschaftlern eigenen) Prozess die Bedeutung klarzumachen. Ich kann sowas nicht gut, aber Hauptsache, man versteht mich.
02.09.05 13:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kanjizu ni sumimasu
Antwort schreiben