Antwort schreiben 
maboya no cho omoshiroi
Verfasser Nachricht
Honk


Beiträge: 2
Beitrag #1
maboya no cho omoshiroi
Guten Abend!

Ich studiere Biologie und sitze derzeit in einer Vorlesung über Entwicklungsgenetik. Es gibt ein Gen, das auf den netten Namen "Macho-1" hört. Mein Professor sagt, dass das die Abkürzung zu "maboya no cho omoshiroi" sei. - Und dass er dem, der ihm das übersetzen könnte, sehr dankbar wäre. ;-) Dem schließe ich mich an! Ich komme mit den online-Übersetzungstools nicht weiter.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand eine kurze Übersetzung dazu geben könnte. - Der Dank meines Profs wäre ihm ebenfalls hold! ;-)

Gruß,
Honk
06.11.07 23:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yakka


Beiträge: 578
Beitrag #2
RE: maboya no cho omoshiroi
Maboya (Halocynthia roretzi) ist wohl eine Ascidie ("Seescheide"), die Quelle pharmakologisch aktiver Substanzen ist. Mir scheint der Satz nicht ganz vollständig.* Ich würde es unter dem gegebenen Kontext mit "das hoch-interessante [Gen] der Maboya " übersetzen,. Das kann man natürlich noch besser eingrenzen, wenn man die offenbar umfassende Literatur zur Genforschung um dieses Objekt kennt. CHOu ist ein Steigerungspräfix, dass ursprünglich nur vor sinojapanischem Vokabular zu finden war, in der Jugend- (vor allem Mädchen-)sprache heute aber auch vor Adjektiven eingestzt wird.

(* Tatsächlich findet sich an anderer Stelle noch das vollständige Zitat: maboya no cho omoshiroi idenshi-1
. Also heißt es: "das überaus interessante Gen 1 der Mabocho")
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.11.07 23:43 von yakka.)
06.11.07 23:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Honk


Beiträge: 2
Beitrag #3
RE: maboya no cho omoshiroi
Super! Ja, so macht es richtig Sinn! Aber da fehlte meinem Prof wohl das letzte Wort... Ascidien waren ja viel verwendete Modellorganismen der Genetik. Und stimmt, Macho-1 wurde zuerst in einer Seescheide entdeckt (ein Transkriptionsfaktor, der dafür sorgt, dass die Zellen auch das machen, was sie sollen und sich zu einem funktionierenden Organismus entwickeln). Dass "Maboya" eine Halocynthia ist hätte ich aber eigentlich rauskriegen müssen...
Ich danke dir für die Mühe und schnelle Antwort, yakka!
06.11.07 23:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
maboya no cho omoshiroi
Antwort schreiben