Antwort schreiben 
ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Verfasser Nachricht
liquid snake


Beiträge: 12
Beitrag #1
ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Hallo, Leute!
Jetzt möchte ich meine Anmeldung hier erstmal mit einem Thread feiern hoho

Ich habe hier jetzt ja schon in einigen Themen lesen können, dass Japanisch, bitte! in erster linie wegen seines viel zu hohen Preises kritisiert wurde. Das hat mich von anfang an etwas stutzig gemacht. Gut... von ASSIMIL wurde auf Grund viel wichtigerer Punkte bereits ausreichend abgeraten.

Ich habe mich jetzt wegen des seichten Einstieges für Japanisch, bitte! entschieden. (ich habe zeit).
Ich musste ca.50€ zahlen
ASSIMIL hingegen, und das habe ich gerade bei google noch mal kontrolliert, kostet (wenn man wirklich vor hat, die sprache zu lernen) 100€ aufwärts.

Jann mir jemand diesen "Japanisch, bitte - bitte nicht - viel zu teuer" Standpunkt nochmal in aller ausführlichkeit erklären? kratz

P.S.: Ich stelle diese Frage aus reinem interesse. nicht etwa, um die user hier von anfang an zu kritisieren.

EDIT: oh je! jetzt habe ich feststellen müssen, dass ich das ins falsche Forum gepostet habe! Das gehört ja ins Übungsmaterialien-Forum.
Ich weis nicht, wie schlimm so etwas hier genommen wird, möchte mich aber jedenfalls dafür entschuldigen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.07.05 14:40 von liquid snake.)
22.07.05 22:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MichaelR


Beiträge: 146
Beitrag #2
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Ich messe meine Materialien nicht nach absoluten Preis, sondern nach Preis/Lernzeit. So gesehen ist ein teures anspruchvolles Lehrbuch an dem man 3-6 Monat zu knabbern hat günstiger als ein Ramschbuch das sich nach 2 Wochen erschöpft.
Z.B. Zur Zeit benutze ich noch alte Nihongo Journal, diese Kosten ich zwar 15,- das Stück, ich kann aber bei meinem jetzigen Sprachniveau einen Monat intensiv mit einem Heftchen lernen. Also nicht wirklich teuer obwohl 15,- für ein Zeitschrift zunächst nach viel Geld klingen.

Ich habe "Japanisch, bitte!" nie benutzt gerade weil es mir von Anfang zu seicht war. Nur weil du Zeit hast solltest du kein anspruchloses Buch verwenden.

Ein persönlicher Hinweis: Ich habe auch mal angefangen Japanisch nach dem Motto "ich habe Zeit" zu lernen also schön langsam, und bin gescheitert (ziemlich frustriert über den Mangel an Anwendbarkeit nach 3 Jahren lernen). Seit 1,5 Jahren lerne ich nach dem Motto, "jetzt aber richtig" und siehe da plötzlich stellen sich Erfolge ein. Ich kann bald anfangen Bücher zu Lesen.

Mein persönlicher und ernstgemeinter Rat: Entweder du willst es richtig lernen oder wirst ewig auf VHS Niveau bleiben. "Ich habe ja Zeit und fange erstmal langsam an" funktioniert beim Japanischen nicht.

~物理学者が出来ない事はない~
23.07.05 20:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.514
Beitrag #3
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Ich weiß, ich bin OT.
Ich kenne Japanisch, bitte! nicht, aber ich möchte Assimil verteidigen
Hallo liquid snake!
Willkommen im Forum!
Du schreibst:
Zitat:Gut... von ASSIMIL wurde auf Grund viel wichtigerer Punkte bereits ausreichend abgeraten
Da bin ich anderer Meinung, ich habe auch positive Stellungnahmen gelesen von Kane Tensen, von Christa und von mir die Begeisterung über die CD-ROM. (im Link: Navigator, Bücher, Assimil). Der Preis ist mit 99,90 statt 141 Euro für die CD-ROM bei Amazonas ausgesprochen günstig. Die Übungsmöglichkeiten sind großartig, es sind beide Bände und die 920 Kanji inkludiert, die Umschrift steht unter den Kanji (pädagogisch richtig). Die Bücher kann man schon ab einem Euro ersteigern, falls man sie als Straßenbahnlektüre in die Tasche stecken will. Laß dich nicht entmutigen durch "zu wenig Grammatik". Lerne wie die Kinder lernen, mit viel hören, jeden Satz oft vorlesen lassen, die Schrift zunächst nur passiv aufnehmen. Bei einem zweiten und dritten Durchgang kann man die angegebenen Schreibübungen machen. Wenn du dir viel Zeit nehmen willst, dann lohnt es sich wirklich, sie auch für Assimil zu verwenden. (Ein Semester VHS-Kurs kostet mehr und bringt weniger).
Yamaneko

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.07.05 06:58 von yamaneko.)
24.07.05 03:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
liquid snake


Beiträge: 12
Beitrag #4
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Erstmal zu MichaelR:
Damit, dass ich Zeit habe, wollte ich nicht sagen, dass ich nach dem Motto "komm' ich heut' nich', komm' ich morgen" arbeite. Ich wollte damit sagen, dass ich einfach viel Zeit habe, mich mit der Grammatik und dem, was man eben noch so alles braucht, auseinander zu setzen. Ich möchte die Dinge eben nicht nur von ungefähr mal gehort haben. Ich will das alles eben wissen, und am besten auch noch begreifen.

Dann noch zu yamaneko:
Du hast ja selbst geschrieben: zu wenig Grammatik. Ich habe gerade eben schon erwähnt, dass ich die Dinge wirklich begreifen will. Früher war ich auch der Meinung, dass Grammatik nicht das wichtigste an einer Sprache wäre. Aber seitdem ich Latein in der Schule habe, weis ich (oder glaube ich zu wissen...?), dass es nichts wichtigeres als enien guten einblick die Grammatik gibt, wenn man vorhat eine Fremdsprache einst wirklich zu beherrschen.
In diesem Punkt scheint mir Japanisch, bitte! um einiges mehr zu bieten, als ASSIMIL. Das wird ja sogar schon in der eigenen Werbung (etwa auch auf dem Klappentext?) erwähnt.
Genau das ist der Grund, warum für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis von ASSIMIL absolut grottig ist.
Aber ich bin mir sicher, dass es für verschiedene Menschen verschieden Wege gibt, derartiges zu lernen.
24.07.05 11:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MichaelR


Beiträge: 146
Beitrag #5
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
@liquid snake
Vöölig richtig bzgl. zeit nehmen für Grammatik. Allerdings ist noch niemand mit nur einer japanischen Grammatik wirklich glücklich geworden. Ich habe 5-6 rumstehen die verschiedene Schwerpunkte haben. Mach die ein gutes Budget (150-200 Euro pro Jahr sollten es schon sein) für Lehrbücher. Du wirst es brauchen. Der Assimil führ nunmal zimelich weit. kauf dir die Grammatik seperat wenn sie dir im Lehrbuch nicht gefällt.

~物理学者が出来ない事はない~
24.07.05 12:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #6
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Warum ziehst Du denn keins der anspruchsvolleren Lehrwerke in Betracht? (Grundstudium Japanisch, Minna no Nihongo, vielleicht JiS, vorausgesetzt, Du nimmst die Ausgabe, die in Kanji und Kana geschrieben ist) Alle Lehrwerke haben gemeinsam, daß sie recht gute Grammatikerklärungen bieten, verglichen mit den oberflächlichen Erklärungen von Japanisch Bitte.

Ich würde generell von Büchern Abstand nehmen, die an Volkshochschulen verwendet werden, denn Volkshochschule bedeutet letztendlich immer, einen kleinsten gemeinsamen Nenner einer in ihrer Lernfähigkeit völlig heterogenen Gruppe zu finden, und das heißt im Klartext, Grammatik auf dem Niveau von Hauptschul-Englischbüchern. (Ich hoffe, davon fühlt sich niemand angegriffen - ist nicht böse gemeint, aber irgendwo muß die VHS leider der Tatsache Rechnung tragen, daß jeder vom 60-jährigen Hauptschul-Abgänger, der Just-for-Fun ein wenig Japanisch lernen will bis zum ehrgeizigen Hochschulabsolventen dem Lehrstoff folgen können soll. )
Stattdessen würde ich mir ansehen, welche Bücher an Unis, guten Sprachschulen und ggf. Schulen verwendet werden und diese Bücher für den Einstieg benutzen. Wenn Du mit "Japanisch bitte!" durch bist und nach Japan fährst, wirst Du feststellen, daß Du immernoch nichts kannst, vielleicht abgesehen von Hiragana und Katakana.
Ich habe "Japanisch Bitte!" durchgearbeitet bevor ich angefangen habe, ernsthaft Japanisch zu lernen. In der Uni macht man den Stoff von "Japanisch bitte" in den ersten paar Stunden... Und dafür ist das Buch einfach zu teuer. Ich habe auch so am Anfang verdammt wenig verstanden, als ich hier hingekommen bin, obwohl ich bereits die ersten beiden Bände von Minna no Nihongo und Nihongo Chuukyu 301 durchgearbeitet hatte...

Tschüssi,
Anja

@MichaelR: Meinst Du Grammatiken oder Lehrbücher? Grammatiken habe ich keine mehr gekauft, nachdem ich "A Dictionary of Basic Japanese Grammar" und "A Dictionary of Intermediate Japanese Grammar" hier liegen hatte... zwinker Und danach hatte ich auch das Gefühl, andere Grammatikbücher nicht mehr zu brauchen, außer dem, was zu meinem "Lieblings-Lehrbuch" gehört.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.07.05 15:44 von GeNeTiX.)
24.07.05 15:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
@liquid snake
Ich will dir kein Lehrbuch einreden, ich finde nur daß beim Lernen die Motivation sehr wichtig ist. Die Assimil CD-ROM macht es mir schwierig, aufzuhören, wenn ich mich mit ihr zum PC setze. Man kann herrlich spielen und viel dabei lernen.
Ich zähle dir die Lehrbücher und Grammatiken nicht auf, die sich nicht nur in meiner Bibliothek befinden, sondern die ich auch durchgearbeitet habe. (durch ca. acht Jahre, davon fünf auf der Uni mit 10-12 Wochenstunden).
Ich freue mich, daß du einen guten Lateinlehrer hast, der die Freude an der Grammatik vermittlen kann.
Lg. yamaneko (nicht angemeldet)
24.07.05 20:10
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
liquid snake


Beiträge: 12
Beitrag #8
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Das sind alles recht interessante Stellungnahmen, die ich durchaus nachvollziehen kann. Aber ich werde jetzt erstmal Japanisch, bitte! durcharbeiten (wofür ich wohl etwa 3-4 Wochen brauchen werde) und dann sehe ich weiter.
Es ist ja nicht so, als ob ich mich jetzt mein Leben lang auf das erste Buch beschränken muss, das ich benutzt habe.
Aber ich bleibe bei meiner Meinung: Japanisch, bitte! bietet wirklich einen tollen Einstieg und ermöglicht es einem, ohne große Frustmomente, das absolute Basiswissen zu erlernen.
Dazu muss ich noch sagen, dass für mich der Einstieg in eine völlig neue Sprache das Schlimmste ist, was ich mir vorstellen kann.
Bei Englisch dachte ich in den ersten Wochen/Monaten, ich wäre Chancenlos.
Bei Latein anfangs die totale Resignation.
Aber bei Japanisch habe ich BIS JETZT noch keine Probleme gehabt, wobei es nach dem alten Schema schon längst für mich so weit wäre.
Von daher kann ich mich mit meinem Lehrbuch ganz gut anfreunden.
25.07.05 14:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #9
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Ja, so ging es mir auch. Ich kenne die ganzen negativen Stellungnahmen und kann sie inzwischen auch gut nachvollziehen. Jedoch bin ich fast sicher, dass ich ohne Japanisch, bitte! sehr schnell wieder aufgehört hätte. Gerade die kleinen Portionen, die langsame Herangehensweise auch an die Kana und die nachvollziehbaren Erklärungen haben mich die Anfangspanik überwinden lassen. zwinker

3 bis 4 Wochen wären aber für mich wesentlich zu wenig gewesen. Naja, und ich finde immer noch, dass vor allem die Kassetten zuviel kosten. Das scheint mir aber grundsätzlich bei Sprachkursen ein Problem zu sein.
25.07.05 17:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
liquid snake


Beiträge: 12
Beitrag #10
RE: ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Aber es ist eben auch eines der wenigen Bücher, die eine Kassette oder auch eine CD dabei haben.
Und eine Fremdsprache ohne Audiomaterial im autoditakten Unterricht... *schubiduh*
25.07.05 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ASSIMIL vs. Japanisch, bitte! - Preisvergleich
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Was ist besser? Japanisch im Sauseschritt oder Assimil??? Watashi 15 5.068 16.07.17 02:34
Letzter Beitrag: yamaneko