Antwort schreiben 
Altes Japanisches an deutschen Unis?
Verfasser Nachricht
JK


Beiträge: 189
Beitrag #11
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
(26.02.08 01:38)Pinkys.Brain schrieb:p.p.p.s.: Es wird im kommenden Sommersemester auch einen Lektürekurs von Fr. Prof. Arokay geben, der sich mit Texten aus dem 11.-18.Jh. beschäftigt...
p.p.p.p.s.: Ich laber definitiv zu viel... traurig


Ahhh, ihr habt unsere Frau Árokay bekommen! *sniff* *hinterher trauer*

Aber zum Thema: Bei uns im BA kann man im 5./6. Semester Bungo (freiwillig) lernen. Laut Dozenten sind das aber nie mehr als 5 Leute, die das tun, wenn überhaupt. Ich denke, ich werde das tun, aber nicht auf Zensur, sondern als Zusatz - man weiß ja nie, wann es mal nützlich ist. zwinker

Jana (früher Miki)
11.05.08 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #12
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Ich finde es ganz gut, daß bei uns Bungo ein Pflichkurs ist. Nützlich ist es auf jeden Fall, und es bringt jedem auch was fürs moderne Japanisch IMHO. Früher hatte man die Kurse im 5./6. Semester, mit der Einführung des BA wurde das dann aber aufs 4./5. Semester vorverlegt.

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
11.05.08 20:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #13
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Find's auch wichtig, sich mit dem älteren Japanisch zu beschäftigen! Schließlich ist kobun ja auch reguläres Schulfach in Japan, als Japanologe sollte man da schon einige Kenntnisse haben.
Bei uns gibt es in der Japanologie (Bochum) verschiedene Zweige (Politik, Wirtschaft, Linguistik und Geschichte), im Zweig Linguistik muss jeder kobun-Kurse belegen. Kambun und bungo werden ebenfalls angeboten.
13.05.08 12:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bastian Voigtmann


Beiträge: 10
Beitrag #14
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
An der Humboldt sind sowohl "kogo/bungo", als auch "kanbun" Pflichtfächer für die Bachelorstudenten, was ich persönlich sehr gut finde.

Nun mag man meinen, dass einem das Studium des alten Japanisch heute nicht besonders viel bringt, allerdings sehe ich das ein wenig anders. Abhängig vom Lehrer und dem eigenen Sprachverständnis kann man eine Menge für sich auch für das moderne Japanisch herausholen, da man nun endlich anfängt zu VERSTEHEN warum einige Formen so sind wie sie nun mal sind (anstatt einfach immer nur zu lernen, DASS es so ist wie es ist).

Über die Pflichveranstaltungen hinaus haben wir nun auch Lektürekurse in edozeitlichem Japanisch, sowie in kursiv geschriebenen Texten (ebenfalls Edo-Zeit).

Für Japanologen mit Geschichtsambitionen (wie mich) von besonders hohem "Nährwert"!!!!

"Da gibt es welche, die sich über das Sterben Sorgen machen. Ich sage: 'Keine Sorge - du stirbst schon!' " (Sawaki Kôdô)
16.05.08 02:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kimi


Beiträge: 2
Beitrag #15
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
In Bonn, gibt es Bungo erst im Master, fange jetzt damit an, mal sehn was auf mich zukommt hoho
17.10.08 19:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Altes Japanisches an deutschen Unis?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie viel Japanisches ist im Japanischen? Simon98 13 5.939 17.10.14 22:51
Letzter Beitrag: cat