Antwort schreiben 
Anata als du ???
Verfasser Nachricht
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #11
RE: Anata als du ???
Um das Thema noch einmal zu entfachen:

Ich habe letztens nach Nara telefoniert und es mir von einer Japanerin minutenlang, auf englisch, folgendermaßen erklären lassen:

1. solange es sich nicht vermeiden läßt, sollte der Name des anderen als "Du" verwendet werden.
2. "anata" wäre für eine Frau viel angenehmer als "kimi" (Mann zur Frau)
3. Eine Frau sagt so gut wie niemals "kimi"
4. normalerweise spricht ein japanischer Mann seine Frau mit "omae" an
5. Die höfliche Abstufung für "Du" als Mann:
anata - kimi (für Frauen) anta (Kinder) - omae - kisama (z.B. für Kampfgegner/Feinde)
6. "boku" für "ich" klingt für weibliche Ohren männlicher/besser als watashi
7. "watashi" ist dagegen die 1. Wahl für eine Frau
8. Mädchen benutzen oft ihren Vornamen für "ich"

Ich hoffe, ich habe nicht zuviel regionalen Gebrauch aufgeschnappt oder Dinge zum zigsten Male wiederholt ......... ;-)

Übrigens telefoniert man mit der Vorwahl 0190087 (rund um die Uhr) zu sagenhaften 0,99 cent pro Minute nach Japan!
13.09.04 09:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #12
RE: Anata als du ???
:l0a_d1v: Beitrag von:"Gast" Hallo,

also "omae" ist schon ein ziemlich heftiges Wort und erzeugt bei mir persoenlich das Bild von einem 50igen, noch ziemlich traditionell denkenden Mann, wenn das ein Japaner seiner Frau gegenueber erwendet. Omae ist ein ziemlich "hartes" (yasashiku nai) Wort.

Mein Lieblingsjapaner verwendet nur Anata oder gar keinen Artikel.

Was kimi betrifft, so habe ich das bis jetzt nur von Profs in den 40ern oder von Auslaendern gehoert. Und als ich mit meinem Lieblingsjapaner mal darueber sprach, musste er mir auch nur zustimmen.

Ich denke, dass das kimi in Liedern nicht unbedingt was mit dem Beschreiben von Maennergefuehlen zu tun hat, sonst wuerde das bedeuten, dass es jede Menge Schwulenlieder in Japan gibt. Nein, persoenlich glaube ich, dass das einfach ne Frage von Rhythmus ist. Kimi und Boku ist nun mal kuerzer als Anata und Watashi.

Die Unsitte, seinen Vornamen als ich zu verwenden, regen auch genug Japaner auf. Es klingt einfach nur kindisch. Aber wer kindisch wirken will, bitte...

Boku klingt maennlicher oder besser? Naja, ich weiss ja nicht. Besser auf keinen Fall. Und ich persoenlich habe immer den Eindruck, ich spreche mit Teenagern, wenn mir gegenueber Maenner das Wort Boku gebrauchen. Was sie uebrigens so gut wie nie machen. Entweder watashi oder gar kein Artikel sind das Normale.

Viele Gruesse

Emiko
13.09.04 16:45
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #13
RE: Anata als du ???
Hallo emiko,

was das "omae" und das "kimi" betrifft, stimme ich Dir zu. Bei "boku" allerdings nicht. Ich kenne genug Japaner aller Altersgruppen (darunter auch hochgelahrte Professoren), die "boku" benutzen. Und nicht nur mir gegenüber, auch z.B. im Restaurant.
13.09.04 17:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #14
RE: Anata als du ???
Trotzdem sehr aufschlußreich zur Ergänzung. Danke, Emiko!
13.09.04 17:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #15
RE: Anata als du ???
:l0a_d1v: Beitrag von:"KlausPeter" zum omae als Anrede fuer die Holde passt dann am besten die Altmaenner-Selbstbezeichnung washi
13.09.04 19:17
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #16
RE: Anata als du ???
Stimmt, das "washi" hat noch gefehlt, ebenso wie "ore" (oder war das schon?)
Nicht zu vergessen: "temee"!

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
13.09.04 19:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koorineko


Beiträge: 913
Beitrag #17
RE: Anata als du ???
Jetzt bitte nicht wieder alle 97 Wörter für "ich" und "du" bedeuten herunterbeten, wo das eine nur verwendet wird wenn man in einem Ort mit "M" wohnt und es dort regnet und das andere wenn man 47,5 Jahre alt und 2x geschieden ist.
Viel wichtiger und was immer noch nicht so klar zu sein scheint sind die konkreten Anwendungsbeispiele für die häufig vorkommenden!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.09.04 20:05 von Koorineko.)
13.09.04 20:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #18
RE: Anata als du ???
Zitat: Viel wichtiger und was immer noch nicht so klar zu sein scheint sind die konkreten Anwendungsbeispiele für die häufig vorkommenden!

Die korrekte Anwendung für alle möglichen Versionen von "ich", "du" und "Sie" kann man wahrscheinlich sowieso nie 100% eindeutig erklären. Am besten ist es wohl, diese so wenig wie möglich zu benutzen. "ich" ergibt sich meistens aus dem Zusammenhang und mit "watashi" ist man am ehesten auf der sicheren Seite. Und anstatt "du" und "Sie" sollte man in vielen Situationen soweit man diesen weiß, besser den Namen seines Gegenübers benutzen. Lieber einmal mehr nachfragen, als zu einer total unpassenden Gelegenheit sein Gegenüber mit "anata" anzusprechen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.09.04 20:15 von MIFFY.)
13.09.04 20:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #19
RE: Anata als du ???
Zitat: Und ich persoenlich habe immer den Eindruck, ich spreche mit Teenagern, wenn mir gegenueber Maenner das Wort Boku gebrauchen.

Ein fremder Mann wird es dir gegenüber kaum verwenden. Aber im "inneren Kreis" ist boku ganz normal für jede Altersstufe. Mein Schwiegervater ist 78 und gebraucht es gelegentlich. Der ist mit allen Wassern des Lebens gewaschen und wirkt nicht wirklich wie ein Teenager auf mich, wenn er boku sagt.

Ich persönlich verwende mal watashi, mal boku, mal ore. Ist nicht immer leicht zu entscheiden, was wann passt, und hat manches Fettnäpfchen platschen lassen cool . Aber gerade da macht das Sprachen lernen doch am meisten Spaß, oder? Inzwischen fühle ich mich schon sicherer.

Mit xy(namae), anata, anta, kimi, omae, also mit der zweiten Person tue ich mich da nach wie vor schwerer, liegt vielleicht daran, dass man sie tatsächlich seltener benutzt. In den weitaus meisten Fällen ist es sicherlich das beste, statt des Pronomen den Namen des Gegenüber zu verwenden, wobei dann immer noch die Qual der Wahl bei dem Anhängsel bleibt (also xy-me, xy-kun, xy-chan, xy-san, xy-sama, xy-sensei usw.).

Zitat: Mein Lieblingsjapaner ...
kratz

Zitat: ...verwendet nur Anata oder gar keinen Artikel.
kratz

Zitat: Was kimi betrifft, so habe ich das bis jetzt nur von Profs in den 40ern oder von Auslaendern gehoert. Und als ich mit meinem Lieblingsjapaner mal darueber sprach, musste er mir auch nur zustimmen.
Also, meine "Lieblingsjapanerin" ist da ganz anderer Meinung... augenrollen

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.09.04 06:20 von atomu.)
13.09.04 22:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sebby


Beiträge: 92
Beitrag #20
RE: Anata als du ???
Hallo.

Jetzt habe ich mal eine erweiternde Frage:
Angenommen ich würde jemanden, den ich nicht kenne, etwas fragen. Sage ich dann anata oder nicht? Überall steht "Man benutzt anata nicht, besser NameXY-san", aber ich kenne seinen Namen ja nicht. Was sage ich denn dann?

Viele Grüße,
Sebby
28.02.05 12:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anata als du ???
Antwort schreiben