Antwort schreiben 
Behinderte Menschen in Japan
Verfasser Nachricht
Nia


Beiträge: 3.687
Beitrag #21
RE: Behinderte Menschen in Japan
Ah gut, dann geht es um behinderten gerechete Bereiche.
Ja, das mag sein, dass es damit in Deutschland schlecht aussieht.
Ich wüsste nicht, dass mir da mal was aufgefallen wäre.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
19.06.13 21:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.749
Beitrag #22
RE: Behinderte Menschen in Japan
@Nia
Ich freue mich, dass du so alte Beiträge im Forum findest und wieder aufleben läßt. Ich habe das alles damals gelesen, als ich dabei war, Japanisch nach 20 Jahren Pause zu wiederholen.
Jetzt, ein paar Jahre später, bin ich zur Rollstuhlfahrerin geworden,die ein Museum nicht mehr besuchen kann, wenn es dort keinen Rollstuhl zu entlehnen gibt. In der Wohnung genügt mir ein Rollator und die Fahrten zu Ärzten und Ämtern kann ich mit Taxi erledigen.

Wie ich Behinderung erlebe in Wien? Ich freue mich über die Hilfsbereitschaft der Mitmenschen, über die Umbauten in den Museen, kleine Liftanlagen um Höhenunterschiede von drei bis vier Stufen überwinden zu können. Da steht meist schon eine Aufsichtsperson bereit und wartet geduldig, bis ich mit dem aktuellen Saal fertig bin. Ich bin jedesmal gerührt auch über die Besucher, die sich nicht vor ein Bild stellen, wenn ich in der Nähe bin. Vielleicht sind Museumsbesucher bessere Menschen?

In diesem Forum habe ich allerdings von einem japanischen, sehr jungen Reiseleiter erzählt. Das ist eine Geschichte, über "Japaner im Louvre" dort habe ich fortgesetzt und es nicht gelöscht. Und so unhöflich, wie ich auch in Wien einen Japaner erlebt habe, das gehörte zu den Enttäuschungen, die mir die Freude am Japanischlernen fast genommen haben.

Über meine Gedanken über Blindenschrift habe ich beim Thema Braille geschrieben. Auch vor langer Zeit.
yamaneko

Nachtrag: jetzt habe ich die vier Seiten über die Blindenschrift nachgelesen. Ich habe alles sehr interessant gefunden:
Thread-Blindenschrift?page=4

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.13 15:11 von yamaneko.)
20.06.13 12:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.687
Beitrag #23
RE: Behinderte Menschen in Japan
Zitat:@Nia
Ich freue mich, dass du so alte Beiträge im Forum findest und wieder aufleben läßt.

Ich war es gar nicht. Ich habe nur darauf reagiert. zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
20.06.13 18:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.592
Beitrag #24
RE: Behinderte Menschen in Japan
@yamaneko

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Begegnung mit diesem jungen japanischen Reiseleiter für dich sehr unangenehm war,
aber bitte schliesse das nicht auf alle Japaner, denn es gibt überall solche und solche Individuen. Auch ich habe mit
einigen Japanern durchaus negative Erfahrungen gemacht, jedoch liess ich mir von diesen nie meine Begeisterung
für die japanische Kultur vergraulen.
Sehe das mal so, dieser Jungspund war nun mal ein japanischer Rüpel, der in Japan nichts zu sagen hat.

Und was du über die Hilfsbereitschaft der Wiener schreibst, ja ich konnte selbst beobachten wie freundlich und
zuvorkommend sie sich Behinderten und Schwachen gegenüber verhalten, selbst in der S-Bahn haben sich viele Leute entschuldigt,
wenn sie einen unbeabsichtigt einen Schubser verpassten. Das passiert hier nur äusserst selten.
Aber auch Wien ist nicht frei von einheimischen Rüpeln, die sind mir durchaus auch aufgefallen.
20.06.13 19:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.687
Beitrag #25
RE: Behinderte Menschen in Japan
Rüpel oder Äusserungen gegen Ausländer gibts wohl überall, wenn ich an den Thread von neulich denke, aber man darf wohl nicht von einem Einzelerlebnis auf ein ganzes Volk schließen.
Ist leider so, dass so etwas vorkommt.
Klar fühlt sich das nicht toll an.

Als ich eine kurze Zeit in Österreich in einem Krankenhaus lag, murmelte eine alte Dame die im gleichen Zimmer lag ihrem Besuch (wirkte auf mich wie die Tochter oder ähnliches Verhältnis) in ihrem Dialekt aufgebracht oder entsetzt zu 'Das ist eine Ausländerin!!'.
Sie dachte wohl, ich verstehe ihren Dialekt nicht. Das habe ich aber sehr wohl verstanden. Vielleicht hat sie das auch gar nicht böse gemeint, sondern war nur erstaunt darüber, dass ich eben keine Österreicherin war.
Aber es fühlte sich seltsam an, in dem Moment.

Ups, sorry. Ich weiche gerade völlig vom Thema ab. rot
Mit Japan hat das wohl nichts mehr zu tun.
ごめんんあさい。

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
20.06.13 20:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #26
RE: Behinderte Menschen in Japan
Ich war neulich in einer Raphael-Ausstellung in Tokio und dabei ist mir aufgefallen, dass einerseits die Bilder für RulstuhlfahrerInnen zu hoch gehangen sind und andererseits gab es vor den berühmten Werken ein derartiges Gedränge, dass an ein Heranfahren mit dem Rollstuhl sicher nicht zu denken war. Ehrlich gesagt war es mir selbst als gesundem jungen Mann zu viel, so dass ich mir von manchen Bildern nur die Namen gemerkt und sie mir dann hinterher in Ruhe im Internet angesehen habe.

And so castles made of sand fall in the sea - eventually ...
08.07.13 02:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koumori


Beiträge: 397
Beitrag #27
RE: Behinderte Menschen in Japan
(11.01.13 01:17)moustique schrieb:  In Frankreich ist zB der Briefverkehr kostenlos, wenn der Brief in Braille verfasst ist.

Zur Ergänzung: In Japan sind Blindensendungen auch kostenlos, seit 1961.
Siehe: http://ja.wikipedia.org/wiki/%E7%82%B9%E...F%E7%89%A9

In Deutschland übrigens auch. Sie müssen aber dafür (zur Kontrolle nehme ich an) unverschlossen bzw. öffenbar sein.

^^;~;^^
20.02.14 18:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Behinderte Menschen in Japan
Antwort schreiben