Antwort schreiben 
Bonzen
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #1
Bonzen
Bon|ze, der; -n, -n <jap.> ([buddhistischer] Mönch, Priester; abwertend für dem Volk entfremdeter höherer Funktionär)

Soweit der Duden. Eins der wenigen japanischen Wörter, die den Weg in die deutsche Umgangssprache gefunden haben. "Die Bonzen machen da oben machen ja doch, was sie wollen." Und 12-jährige Jungs verspotten mit einem "Du Bonze!" ihre betuchteren Mitschüler. In meinem etymologischen Wörterbuch steht noch, dass der Ausdruck im 18. Jh. über frz. bonze, port. bonzo aus dem jap. bôzu "Priester" entlehnt wurde.

Weiß jemand Genaueres über den kulturellen Hintergrund dieser Adaption? Wann wurde der negative Touch drauf gesetzt? Oder war der auch schon im Japanischen vorhanden?</jap.>

正義の味方
24.10.05 23:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #2
RE: Bonzen
Bonze kommt vom japanischen Wort Bozu, das buddhistischer Mönch oder Priester bedeutet.

Mittelchinesisch buan, fhan + s, "Mönch" Mittelchinesisch sng, von Sanskrit sagha, "(An)sammlung, Bruderschaft von Mönchen", von sahanti, sagha-, ( sam, "zusammen"; + hanti, "er schlägt zu").

Im Deutschen wurde mit dem Begriff Bonze zunächst im 20. Jahrhundert in der Sprache des Nationalsozialismus ein Politiker der Weimarer Republik bezeichnet, die man auch abwertend Bonzokratie nannte. Während der Herrschaft der Nationalsozialisten wurde der Begriff dann für Parteifunktionäre der NSDAP verwendet. Der Ausdruck hat sich auch nach dem Krieg im Volksmund als Bezeichnung für Funktionäre erhalten. Ein Beispiel hierfür ist der Parteibonze als Bezeichnung für anmaßende SED-Funktionsträger in der DDR.

In der heutigen Jugendsprache ist ein Bonze ein eingebildeter Mensch, der gerne im Mittelpunkt steht und zuviel Geld hat. Jugendliche, die Golf oder Polo spielen, werden in den meisten Kreisen gern als Beispiel für Bonzen genommen, da diese Sportarten mit einem hohen Geldaufwand verbunden sind. Bonzen gelten als angeberisch und geizig. Mit "Bonzen" sind auch Menschen gemeint, die mit Materiellem protzen oder die nur bestimmte Markenartikel kaufen, z.B. bei Kleidung.

熟能生巧
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.05 02:35 von Azumi.)
25.10.05 02:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
filter


Beiträge: 343
Beitrag #3
RE: Bonzen
Also mal ganz ehrlich.... in der heutigen Jugendsprache ist das Wort Bonze kaum noch enthalten. Selbst in meiner Generation (bin mittlerweile 24) habe ich Bonze selten bis gar nicht hören können. Ich denke das wurde eher in der Jugendsprache der 68er oder auch noch während der 80er benutzt. Heute ist es aber eher antiquiert.
25.10.05 09:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #4
RE: Bonzen
Also mal... Mit 24 bist du halt schon ein Opa zunge . Solche Wellen kommen und gehen. Mein Sohn ist 12. Bei denen wird das Wort scheinbar oft benutzt (mag natürlich regional begrenzt sein), und deshalb interessierte mich plötzlich, woher das Wort genau kommt.

Danke Azumi, dass der Begriff in der DDR viel benutzt wurde wusste ich, aber dass er auch im 3. Reich schon aufkam, war mir neu. Vielleicht weiß jemand noch mehr? Ich finde sowas immer ungeheuer spannend. Mich würde vor allem interessieren, wie genau die Portugiesen darauf gekommen sind, den Begriff zu adaptieren.

正義の味方
25.10.05 15:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fabi


Beiträge: 124
Beitrag #5
RE: Bonzen
Ich werd selbst in den nächsten Tagen 16, und bei uns kommt dieses Wort überhaupt nicht vor, man hört es nur mal hin- und wieder im Fernsehen aber nie in Gesprächen, auch nicht mit älteren Leuten.
25.10.05 15:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #6
RE: Bonzen
O.k., ist mir eigentlich egal in welcher Generation es noch verwendet wird. Mich interessiert in erster Linie die Etymologie.

正義の味方
25.10.05 15:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanjiquäler


Beiträge: 145
Beitrag #7
RE: Bonzen
Zitat:Danke Azumi, dass der Begriff in der DDR viel benutzt wurde wusste ich, aber dass er auch im 3. Reich schon aufkam, war mir neu.

Aufkam? Wieso? Du hast doch selbst 18. Jh. geschrieben?!

"Die ihr in das Eis der Bonzentränen Eures Herzens geile Flammen mummt, Pharisäer mit der Janusmiene! Tretet näher und verstummt!" - Friedrich Schiller

Jedenfalls laut FR. Allerdings ohne genaue Quellenangabe. Ich werde noch in den Kluge schauen. Da steht aber bestimmt auch nicht viel mehr als schon gesagt wurde.
25.10.05 16:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #8
RE: Bonzen
Schönes Schiller-Zitat. grins

Zitat: Aufkam? Wieso? Du hast doch selbst 18. Jh. geschrieben?!

Ups. Na ja, aber ich wusste jedenfalls nicht, dass es im Hitler-Deutschland verwendet wurde und bei Azumi klingt es so, als wäre es damals neu gewesen. Was mit deinem Schiller widerlegt wäre (genaue Quellenangabe wäre allerdings Vorraussetzung für eine zuverlässige Aussage).

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.05 23:40 von atomu.)
25.10.05 23:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanjiquäler


Beiträge: 145
Beitrag #9
RE: Bonzen
Ach so. Der Kluge (Etymologisches Wörterbuch):

Bonze. (buddhistischer Priester, abwertende Bezeichnung eines [finanziell] bessergestellten Funktionärs) (<*17. Jh., Bedeutung 18. Jh.). Entlehnt aus frz. bonze, dieses aus port. bonzo 'buddhistischer Priester', aus jap. bozu 'Priester'. Es bezeichnet zunächst als Exotismus den Budd. Priester in China und Japan, dann wird es auf bigotte Geistliche beliebigen Bekenntnisses übertragen. In der Arbeiterbewegung wird es zum Spottwort für verständnislose, auf den eigenen Vorteil bedachte, hochstehende Funktionäre (der Grund für die Übertragung liegt in der ideologischen Unbeweglichkeit), auch allgemein für Hochgestellte und Reiche (z.B. Parteibonze).

Wir halten fest (so verstehe ich das jedenfalls): Der Bedeutungswandel passierte in Deutschland und nicht auf dem Weg hierher.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.05 23:49 von Kanjiquäler.)
25.10.05 23:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #10
RE: Bonzen
Danke, das ist doch schon mal was (und vielleicht sollte ich mir mal den Kluge anschaffen). Falls jemand noch mehr darüber weiß, immer her damit!

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.10.05 09:04 von atomu.)
26.10.05 09:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bonzen
Antwort schreiben