Antwort schreiben 
Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert?
Verfasser Nachricht
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.661
Beitrag #11
RE: Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert?
Um mit Japanisch (wirtschaftlich) was reissen zu können musst du es auf ein sehr hohes Niveau bringen und das ist nicht leicht. Ansonsten lohnt es sich nur insofern als daß du keinen kostengünstigeren Japanischkurs findest als den an der Uni.

Die Frage ist auch ob du Japanisch dann wirklich als Arbeit haben willst; Japan exportiert eine schillernde Kultur aber die japanische Arbeitswelt ist ja was anderes. Ein handfester Job in Deutschland und Japanisch nur als Hobby ist ja auch nicht verkehrt.

In jedem Fall würde ich nicht bis nach dem Abi warten sondern jetzt schon anfangen mit Japanisch lernen, falls du das noch nicht gemacht hast; wenn du erstmal ein Lehrbuch durchgeackert hast weißt du schon eher obs überhaupt in Frage kommt oder nicht.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
22.02.16 13:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #12
RE: Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert?
@vdrummer,
Danke fuer die Auskunft.

Ich bin kein Informatiker.
Obwohl ich bislang 3 Programme selber geschrieben habe, kann ich mich immer noch nicht zu den Informatikern zaehlen.

Aber nun mal ehrlich.
Als ich anfing gab es Commodore64 und sein Basic.
Das hab ich schon gar nicht gelernt. Beim Assembler hab ich das Handtuch geworfen.
Dann kam ATARI und Amiga.
Jeder brachte seine Sprache mit.
Zu der Zeit gab es schon IBM. mit seinen vielen Computersprachen.
Nun gut. Seitdem ist viel geschehen.
Es kam der Apple Mac. Linux oder auch Unix wie auch Windows entwickelte sich immer weiter.
Die Computersprachen waren vielseitig und auch vielfaeltig.

Nun laeuft das grosse Rennen zwischen Windows, dem Mac und Unix.
Alle und jeder hat unendliche Sprachentwicklungen.

Aber es stellt sich die Frage, Was wird in 5 Jahren sein?
Man ist die ganze Zeit immer hinterher gerannt.
Und man benoetigt fuer jede Sprache, zum einen viele Buecher und auch viel Erfahrung.

Java war eine Variante, mit der man alle 3 Systeme ansprechen konnte.
Das wird nun von Mac nicht mehr unterstuetzt.
Die Ipods, Itables und wie die alle heissen, wollen kein Java mehr verarbeiten.
Es gibt keine USB mehr an den Apparaten.
Oft faellt die Tastatur auch schon weg.

Was bleibt ist wohl dann nur noch diese Moeglichkeit. CL.
Aber mit welchem Programm wollen die dann noch arbeiten?

Auch Module muessen programmiert werden.
Werden wir dadurch nicht noch mehr empfindlicher, gegenueber Terror?
Dann wenn man nicht mehr in die Programme einsteigen kann?

Das 8 Bit Zeitalter ist laengst vorbei.
16 Bit auch.
32 Bit Versionen gibt es nur noch sehr rar. Ich versuche noch eine zu bekommen.
Auch wenn es ein Windows 10 ist.
Mir sind 3 Computer zusammengekracht.
Ich hab jedoch noch fuer einige Jahre Arbeit.
Also benoetige ich immer noch das 32 Bit System.

Aber nun, nun arbeiten die schon mit 64 Bit.
Selbstverstaendlich komm nach dieser Familie, das 128 Bit System.
Ob das bald ist, weiss ich nicht.

Es wird dann geschehen, wenn alle einen 64 Bit Rechner haben.
Wenn Windows, nichts mehr verkauft, dann wird man einen 128 Bit bauen.
Auch wenn die Programme dann mit 64 Bit (als vorgestellten Nullen) und 64 Bit als 1/0 weiterlaufen.
Gewiss ist eines. Alles, was diese Welt aufgebaut hat, muss neu gekauft werden.

Bei 8 Bit konnten 65536 Speicherstellen angesteuert werden. Wieviel sind das dann mit 64 Bit?
Unicode zB kann mit 8 Bit, fast alle Zeichen dieser Welt darstellen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Datenmenge...atenmengen

Die Entwicklung ist rasant. Bei noch groesseren Computern und Programmen, kann man unendlich viele Schadprogramme einbauen, ohne dass je ein Informatiker, da jemals durchblicken wird.
Das Reich des Boesen wird wachsen.

Also nun zum Schlusswort.
Bei dieser enormen Entwicklung, welche Sprache wird universell uebriglbeiben?
Diese gillt es zu lernen.

Was das japanische angeht, dafuer wirst auch du, ein halbes Leben aufopfern.
Da fragt es sich, was nuetzlicher und dienlicher sein wird?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.02.16 18:22 von moustique.)
22.02.16 18:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.901
Beitrag #13
RE: Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert?
@Leo:
Verwarnung +1. Das kann man auch netter ausdrücken.

@doppelbett
Japanisch und gute Berufschancen ist leider ein Widerspruch. Japanisch ist höchstens noch das i-Tüpfelchen, aber nur wenn man sowieso ein bereits sehr gutes Studium in einem gefragten Fach hat (und dann muss man dort auch noch Japanisch anwenden können). Nur von Japanisch kann man sich leider nichts kaufen.

Meine Empfehlung ist, wenn man Japanisch in der Uni machen wollte, immer, das Studium um ein Jahr zu verlängern und sich nebenbei noch in die Kurse hineinzusetzen - ohne Japanologie als Nebenfach zu nutzen. Die Sprachkurse reichen meistens aus, kulturelle Kurse u.ä. kann man auch nebenbei machen (ohne Klausur, das frisst nur Zeit, sondern nur anhören).

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
22.02.16 19:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie in Erlangen: ein kleiner Leitfaden für den Einstieg Pennywisegames 4 519 28.03.18 21:25
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 747 10.11.17 01:15
Letzter Beitrag: Reizouko
Ist Japanologie das richtige für mich? OtterB 24 4.398 29.06.16 09:09
Letzter Beitrag: Thomas232
M.A. Japanologie in Halle Japanologie_MLU 0 632 19.04.16 08:50
Letzter Beitrag: Japanologie_MLU
Master Japanologie an der FU ILP 4 1.213 16.02.15 02:27
Letzter Beitrag: Kasu