Antwort schreiben 
Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Verfasser Nachricht
OMG
Gast

 
Beitrag #11
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Soviel Stuss in so komprimierter Form ist schon fast Kunst hoho
19.08.18 14:58
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kokujou


Beiträge: 99
Beitrag #12
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Ernsthaft? Dann hat sich tatäshlich jemand die Mühe gemacht und ich hab nur nie was von gehört? Da muss ich jetzt unbedingt reinhören!

Und es geht ja nicht darum wie Japan in der Edo Zeit IST, sondern wie es wäre wenn von dort aus der westliche Einfluss ausgeblieben wäre.
Dann zum Thema Elektrizität, meint ihr die Japaner hätten es trotzdem geschafft sie zu entdecken? Oder hätten sie vielleicht eine andere Lösung gefunden?

Ich rede ja oft davon dass ich nur Halbwissen besitze aber wie anders als im offenen Dialog kann man es denn sonst noch füllen, außer vielleicht damit blind über irgendwelche Themen wild umherzurecherchieren ^_^

Ich bin der Meinung die Elektrizität wäre in jedem Fall entdeckt worden. Das ist ja keine Frage der Nation. vielleicht hätte es länger gedauert, vielleicht wäre es schneller gegangen, aber ihr wollt mir doch hoffentlich nicht erzählen dass Japaner vor der Bakumatsu Zeit (was laut meinem Halbwissen etwa die Zeit war wo die Amerikaner in Japan ihren Fortschritt verbreitet haben, aber das hab ich auch nur aus Filmen, ist also noch unbestätigt klingt aber glaubwürdig zunge) keinerlei Interesse an Forschung hatten. Es wird doch sicherlich auch irgendwelche Errungenschaften geben die Japan von sich aus vor dieser Zeit geschafft hat, oder wollt ihr mir sagen dass die Japaner ein total unselbstständiges Völkchen sind die sich alles nur irgendwo "zusammenklauen"?
19.08.18 15:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.151
Beitrag #13
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
(19.08.18 15:58)Kokujou schrieb:  hatten. Es wird doch sicherlich auch irgendwelche Errungenschaften geben die Japan von sich aus vor dieser Zeit geschafft hat, oder wollt ihr mir sagen dass die Japaner ein total unselbstständiges Völkchen sind die sich alles nur irgendwo "zusammenklauen"?
Während der Edozeit gab es Fortschritte in Japan, aber nur wenig. Und wieweit diese kleinen Fortschritte nicht schon auf Beobachtung des Westens aufbauten, ist eine Frage für Spezialisten. Der japanischen Elite der Edozeit ist die Entwicklung in Europa nicht ganz unbekannt geblieben.
Wäre die Edozeit hundertprozentig hermetisch gewesen und dauerte heute noch an, so wäre bestenfalls alles beim alten geblieben.
Für den technischen Fortschritt ist wesentlich, daß die Völker voneinander abschauen. Wer später dazukommt, muß sich halt mehr abschauen. Japaner haben auch früh begonnen, die mit der internationalen Zusammenarbeit kommende Bringschuld zu erfüllen. Beispielsweise ist Takamine, der Entdecker des Hormons Adrenalin, 1854 zur Welt gekommen, ein Samurai.
19.08.18 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kokujou


Beiträge: 99
Beitrag #14
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Das mag sein aber Entdeckergeist ist nicht unbedingt eine Frage von Nationen. Eins stimmt, je mehr das Thema auf anderen Aufbaut desto schwerer ist es einer Nationalität zuzuordnen.
Aber gewisse Dinge wären eben immer entdeckt worden, ich kann mir nur schwer vorstellen dass so wesentliche Dinge wie Elektrizität oder das Rad unentdeckt geblieben wären nur weil man sich von anderen Abschottet.

Ich denke Fakt ist, zu sagen, Japan hätte sich völlig selbstständig Entwickelt, ist genauso falsch, wie zu sagen, dass Japan ohne äußeren Einfluss zeitlich stagnieren würde.

Ich meine die Beobachtung das runde Dinge besser rollen als Eckige ist jetzt nicht unbedingt die Erkenntnis. Und dass in so einem Blitz viel Kraft steckt und man damit vielleicht mehr machen könnte als Ungläubige zu erschlagen (Spaß muss sein zunge), ist jetzt auch nicht so kompliziert. Die Umsetzung dann schon eher aber es reicht ja schon die Idee.

Mir geht es darum dass ich mir so ein bischen Wünsche dass die Japaner sich mehr ihre Kultur bewahrt hätten. In jedem Gebiet ist so viel verwestlicht worden, dass Japan am Ende bald vollkommen weg ist. Bald wird das bischen was noch von der Vergangenheitübrig ist auch ersetzt. Aber keine Sorge selbst ich weiß dass es noch Dörfer gibt, die etwas... "altertümlicher" (entschuldigt die unpräziese Vokabel) leben. Es soll sogar eine Stadt im Samurai-Stil geben.

Und dass Animes definitiv japanisch, aber zumindest asiatisch sind, sieht man schon an den klassischen Charakteristika. Große Augen, große Brüste, helle Haut... Ich kann mich irren aber ich glaube da will jemand ein gewisses Vorurteil auslöschen >.< Ich schweife ab.

Bitte denkt nicht zu eingeengt, das hier soll ja keine wissenschaftlich-historische Recherche werden.

Ich wollte einfach mal ein paar Leute kreativ dazu befragen wie sich bestimmte Dinge wohl ohne oder zumindest mit geringem Einfluss von Außen entwickelt hätten.

Ein Beispiel: Wie sähen wohl japanische Fortbewegungsmittel in der Moderne aus? In Japan sitzt man ja noch heute mitunter öfter auf Kissen als auf Stühlen. Wie würde so ein Prinzip wohl in Autos aussehen? Wie könnte man sie im Seiza- oder Schneidesitz überhaupt steuern? Ich erinnere da an das Drama Samurai Sensei, wo er sich doch eiskalt im Schneidersitz ins Auto gesetzt hat. Aber es muss ja natürlich trotzdem sicher sein. Oder glaubt ihr dass auch die Japaner erkannt hätten dass man so unmöglich fahren bzw gefahren werden kann, auch im punkto Sicherheit, und sich auch da das konventionelle Auto entwickelt hätte?

Dasselbe beim Thema Musik. Klar gibt es gewisse feinere Charakteristika, aber stellt euch doch mal vor (Nein ihr müsst das nicht wirklich machen), ihr würdet einem total uninformierten Deutschen ein japanisches und ein deutsches Lied vorstellen, dass vom Genre etwa in der gleichen Region liegt. Auch von der Stimmung. Und dann natürlich die Stimme rausfiltern. Würden die dann den Unterschied erkennen? Oder würden die das einfach beides in die Amerika-Schublade werfen? Ich persönlich tippe auf letzteres. Was das angeht hat die Band "Wagakki Band" so mit als einzige die ich kenne mal einen Versuch gewagt undj apanische Instrumente in moderne Musik eingebaut. Aber das ist so mit die einzige die das anständig hinkriegt. Ich sagte ja in einem Beitrag, dass man so ein klassisches Arrangement in Rock-Liedern auch durch japanische Instrumente ersetzen könnte, Problemlos.
Aber natürlich könnte es auch das Argument geben dass da die Entwicklung tatsächlich stehen geblieben wäre und die Leute sich eben mehr auf diese langsameren Lieder fixiert hätten, statt sie schneller und "rockiger" zu machen.

Dasselbe bei der Architektur. Es gibt doch hohe Gebäude die eindeutig diesen japanischen Traditionellen Stempel haben. Ich denke da z.B. an die Chureito-Pagode. ein paar Modifikationen, vielleicht ein breiterer Baustil und man könnte das Äußere auch sehr gut für einen Wolkenkratzer verwenden, oder was meint ihr?
Und natürlich kann man auch anderes beständigeres Material verwenden, um es an heutige Baustandards anzupassen, ich hab mal gehört (Achtung Halbwissen), dass man ein japanisches Haus von Rechtswegen in Deutschland gar nicht bauen dürfte, weil hier die Vorschriften für Wärmedämmung und sicher noch einige andere Dinge zu streng sind. Aber all das verändert ja nicht das Äußere! Sich auf die traditionellen Style-Vorlagen zu stützen und trotzdem fortschrittlicher zu werden, so sollte das sein!
Und sicherlich kann man nicht nur Äußerlich Verbesserungen einbauen, die trotzdem den "Japanischen Geist" (reißerisches Wort >.<) bewahren.

Anders gesagt: Versetzt euch mal in die Sicht eines Samurais aus der Bakumatsu-Zeit und werft einen Blick auf Japan zu dieser Zeit, dann überlegt euch, was es so für Nachteile gab und wie man diese durch neue Entdeckungen hätte kompensieren können. Einige Dinge hätten sich wohl tatsächlich ähnlich oder identisch zum Westen entwickelt aber einige Dinge wären sicher auch grundlegend anders gekommen. Es ist eben ein Gedankenspiel ^-^

Wenn das hier nicht rein passt dann könnt ihr das Thema ja in die Plauderecke verschieben oder so, ich dachte nur das Thema ist ja Tradition.
19.08.18 18:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mayavulkan


Beiträge: 525
Beitrag #15
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
(19.08.18 15:58)Kokujou schrieb:  Ich bin der Meinung die Elektrizität wäre in jedem Fall entdeckt worden. ....

Da kann man viel spekulieren. Man kann beispielsweise auch spekulieren, wie sich die Welt entwickelt hätte, wenn sich ein Soldat namens Henry Tandey (spielt keine Rolle, ob die Geschichte nun wahr ist oder nicht) 1918 anders entschieden hätte.
Solcherart Ereignisse gibt es viele. Alle hängen voneinander ab und es ist müßig, die Realität gedanklich rückwirkend umzukrempeln.
Gibt übrigens ein schönes Buch zu dem Thema. "Der geheimnisvolle Fremde" von Mark Twain.
19.08.18 18:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.700
Beitrag #16
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Naja... müssig würde ich nicht sagen... wenn man ein Buch in einer Phantasiewelt schreiben will, jetzt mal gar nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt, kann man sich schon so Gedanken machen... wie würde die Welt aussehen, wenn am Tag X Y passiert wäre oder was wäre wenn eben ein Land isoliert geblieben wäre und zig weitere Möglichkeiten.

Das fällt dann in die Kategorie Welten-bauen. Klar, kann man so ansetzen um sich seine Welt zu bauen. Und dazu gehört natürlich auch Recherche, weil ja niemand allwissend ist.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
19.08.18 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.793
Beitrag #17
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
(19.08.18 12:26)Kokujou schrieb:  Was die Lateinische Schrift angeht … alles sässt sich damit ausdrücken.

Nö. Das ist ein ziemlich naiver Eurozentrismus.
Spätestens hier gibt's Probleme: https://de.wikipedia.org/wiki/Löwenessen...Steinhöhle

hoho




Das B in Rassismus steht für Bildung.
19.08.18 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.052
Beitrag #18
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
(19.08.18 19:25)torquato schrieb:  Spätestens hier gibt's Probleme

Egal wie oft ich das höre / sehe... Immer wieder faszinierend!
Ich fand damals im Chinesischunterricht 十是十 (shí shì shí) schon schwierig hoho
19.08.18 19:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.700
Beitrag #19
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Ich hab erst gar nicht mehr geklickt... Ich bin nur wenn das mal wieder verlinkt wird, immer wieder froh, dass ich mich für japanisch entschieden habe und nie auf die Idee gekommen chinesisch können zu wollen... ^^

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
19.08.18 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.151
Beitrag #20
RE: Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Elektro ist in Europa mitten in der Edozeit entdeckt worden, weil dort man zu der Zeit ein nie dagewesenes Forschungsinteresse entwickelte. Die frühen Elektro-Forschungsergebnisse, zuckende tote Froschschenkel, abstehende Haare und so Zeug, das kam den Japanern wohl sogar zu Ohren aber nur als dummes Zeug, hen na Gaijin. Es gab Publizistik über hen na Gaijin in der Edozeit.
19.08.18 20:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Diskussionsrunde - Traditionelles modernes Japan
Antwort schreiben