Antwort schreiben 
Drachenboote
Verfasser Nachricht
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #11
RE: Drachenboote
Das ist uebrigens ein interessanter Link.
Er ist gar nicht geschuetzt mit Passwort und so.

Von daher kann man damit spielen.
http://kyoto.asanoxn.com/places/arashiyama/daikakuji/
Man loescht einfach das Wort von rechts nach links bis zum naechsten / Zeichen.
Und dann erhaelt man ganze Listen von Bildern.

Hier der Link, direkt hinter der Hauptseite.
Damit oeffnen sich die die Daten zu allen vorgestellten Plaetzen.
http://kyoto.asanoxn.com/places/

Will man noch tiefer in eine Webseite hineinsehen.... so arbeitet man mit Google Werkzeugen.
Yamada-san kann davon ein Lied singen, ohne weiter darauf einzugehen.

Das Zauberwort heisst:

site:

site:http://kyoto.asanoxn.com/

Man gibt den Link in Google ein.

Da hab ich zB einen weiteren Ast dieser Webseite gefunden.
http://kyoto.asanoxn.com/info/kyotomap.htm

Wenn ich nun bis zu info/ alles von rechs an loesche, bekomme ich weitere Verzeichnisse und Daten wie auch Bilder.


Von einem deiner Bilder wird rechts eine rote Bruecke gezeigt.
Diese findest du auch in diesem Verzeichnis. in Bild phdk420.htm

http://kyoto.asanoxn.com/places/arashiyama/daikakuji/


nach .com habe ich bis jetzt folgende Directories gefunden.
/info/
/places/
/festivals/

Will man ein Verzeichnis ausklammern so fuegt man am Ende der Zeile ein Leerzeichen gefolgt von einem - und dem Begriff unmittelbar dahinter an.

Das sieht dann so aus.
com/ site:http://kyoto.asanoxn.com/ -places -festivals

Dabei habe ich gezielt auf Daten nach com/ gesucht.


Dies mal als Anleitung fuer Neulinge, bei der Internetsuche.
Es hat mich mal jemand aus dem Forum gefragt.
Und zwar war sein Wortlaut in etwa so.

Zitat:Wir wissen, dass du immer was findest. Aber wie suchst du?

Ich habe es fast in allen Beitraegen beschrieben, wie ich zu Werke gehe.
Damit gebe ich das weiter, was ich am besten kann.


Mit dem Zauberwort
dir:
findet man im Internet, Webseiten, welche auf die besagte Webseite hindeuten.
Die genaue Schreibweise ist so.

dir:http://kyoto.asanoxn.com/

Analysen und Statistiken einer Webseite:

seo:http://kyoto.asanoxn.com/

oder so gesucht.
//kyoto.asanoxn.com/


Werdet ihr nun zu Profis!? Ich wuensch es euch allen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.01.15 17:42 von moustique.)
11.01.15 17:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #12
RE: Drachenboote
macron schrieb:Die Sagen es doch im Video, dass dieses eine Sencha Zeremonie ist.


Auch die google Bildersuche nach 煎茶道 verrät es.

Hier kann man es nachlesen:

http://ja.wikipedia.org/wiki/%E7%85%8E%E...6%E9%81%93

Bei der Sencha Zeremonie verwendet man Kannen und andere Gefäße sowie Blatttee wie Sencha oder höherwertiger.
Heute 11:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Nicht jeder hat so gute japanisch Kenntnisse wie du Macron und nicht jeder kennt eben 'Sencha'.

Zur Teezeremonie habe ich noch folgendes gefunden. Ob das alles so stimmt, kann ich nicht sagen. Ist die zweite Quelle ja nun auch nicht unbedingt als 'glaubwürdig' bekannt.

http://teatime-austria.com/teestunde/tee...ezeremonie

http://www.bild.de/infos/tee/tee/sencha-....bild.html

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
11.01.15 18:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Macron
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: Drachenboote
(11.01.15 17:39)moustique schrieb:  Das ist uebrigens ein interessanter Link.
Er ist gar nicht geschuetzt mit Passwort und so.

Das ist grundsätzlich auch richtig so, dass Suchmaschinen und Nutzer leicht über das Verzeichnis an Inhalte kommen.
Das habe ich bei meiner Homepage immer schon so gemacht. Wo nur Leserechte sind, kann auch nichts geknackt werden. Zumindest nicht, so lange der Provider keine Scheiße baut.
Wer allerdings PHP, etc. einsetzt und kein Programm, welches nur HTML in einer Nurleseumbebung erzeugt, ist aus Sicherheitsgründen gut beraten die Verzeichnisse zu sperren.
Dann bleibt nur noch suchmaschinenfreundlichen Klartext zu verwenden.
11.01.15 18:51
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #14
RE: Drachenboote
Man kann sogar ein Drachenboot-Origamiset kaufen. Mit Figuren.^^

http://www.origami-papier.eu/origamisetd...-6760.html

Bei den Wikingern fanden sich ja auch Drachenboote, wenn auch nicht genau gleich, so haben sie doch den Drachen als eine Art Gallionsfigur gemein den asiatischen Drachenbooten die wohl hauptsächlich aus China stammen und von dort in Länder wie Japan und Viatnam geschwappt sind.
Zur Geschichte/Bedeutung der nördlichen Drachenboote findet man recht schnell etwas.
Im allgemeinen war das Drachenboot, dass des höchstgestellten, diente zur Abschreckung und war nicht gern gesehen in einem Hafen.
Zu den asiatischen Booten habe ich nur gefunden, dass der Drache als Glückssymbol gilt.

Somit im Grunde sehr gegenteilig, diese beiden Arten der Drachenboote.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.01.15 20:12 von Nia.)
12.01.15 19:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #15
RE: Drachenboote
Zum Thema chieneischer Drache.
https://www.youtube.com/watch?v=K8FZAEciXy0

Ganzer Film.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.01.15 00:02 von moustique.)
12.01.15 20:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #16
RE: Drachenboote
In Deutschland gesperrt. Nicht schlimm.

Zu der Bedeutung der Drachen gibt es z.B. das hier:

http://de.drachen.wikia.com/wiki/Ryu_%28..._Drache%29

Aber warum dankt man mit Booten an denen diese Glücksdrachen (Fuchur hahahaha zwinker ) angebracht sind, für die Ernte und dem Mond wird ja auch eine hohe Bedeutung zugemessen.
Welche Rolle spielt der Mond bei der Ernte?
Also in der Symbolik...

Gerade wo doch im Wasser und in den Flüssen in Japan, diese ganzen bösen Geister wie u.a. Kappa wohnen.

Hmmm...

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.01.15 21:44 von Nia.)
12.01.15 21:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koumori


Beiträge: 382
Beitrag #17
RE: Drachenboote
(12.01.15 21:38)Nia schrieb:  Aber warum dankt man mit Booten an denen diese Glücksdrachen (Fuchur hahahaha zwinker ) angebracht sind, für die Ernte und dem Mond wird ja auch eine hohe Bedeutung zugemessen.
Welche Rolle spielt der Mond bei der Ernte?
Also in der Symbolik...

Gerade wo doch im Wasser und in den Flüssen in Japan, diese ganzen bösen Geister wie u.a. Kappa wohnen.

Hmmm...

Also, das mit dem Wasser kommt von den chinesischen Drachen, steht doch eigentlich ganz gut unter dem Link.
Was die Drachenboote mit der Ernte zu tun haben, weiß ich nicht - aber bei Wikipedia gab es den Satz: "Eine andere Theorie besagt, dass die Boote mit den geschnitzten Drachenköpfen benutzt wurden, um bei Überschwemmungen die Drachen im Wasser zu beruhigen." - was ja dann auch besser für die Ernte ist.

Der Mond spielt natürlich eine extrem wichtige Rolle bei der Ernte, weil der traditionelle Kalender ein Mondkalender war. Auch wenn heute das neue Jahr in Japan mit dem westlichen Solarkalender-Neujahr anfängt, wurde bis 1873 der Mondkalender verwendet. In China und Vietnam fallen bis heute die wichtigsten Feste auf Vollmond oder Neumond.

In China wird das Drachenbootfest am 5. Tag des 5. Monats zu Ehren des ersten namentlich bekannten Dichters Qu Yuan begangen (also noch zu früh für Ernte). Es heißt, dass er sich aus Protest gegen die aktuellen Regierungsmethoden in einem Fluss ertränkt hat. Daraufhin fuhren die Leute mit Drachenbooten auf den Fluss, versuchten, ihn zu retten und warfen Zongzi (gekochter, in Blätter gewickelter Klebreis) hinein, damit die Fische den Reis und nicht den Dichter fraßen. Diese Zongzi werden zum Drachenbootfest heutzutage gegessen statt ins Wasser geschmissen. zwinker

^^;~;^^
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.01.15 16:49 von Koumori.)
14.01.15 16:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #18
RE: Drachenboote
Oh danke Koumori. grins
Man darf eben nicht jede Übersetzung für bare Münze nehmen. Ich hatte 'harvestmoon' gelesen.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
14.01.15 19:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.703
Beitrag #19
RE: Drachenboote
Danke, Koumori. Wie immer interessant zu lesen.

Für die Landwirtschaft ist kalendarisch das Sonnenjahr entscheidend, also der Sonnenstand und die Sterne. Ist das Jahr weit genug, daß kein Frost mehr droht, wann kommt die Nilschwemme, wann setzt der Monsun ein, etc.? Fragen wie diese können nicht mit dem Mondzyklus beantwortet werden.

Der Mondzyklus (~29,5 Tage) entspricht fast genau dem mittleren Menstruationszyklus. Aus diesem Grunde hat man dem Mond oft eine besondere Rolle für die Fruchtbarkeit beigemessen. Und Fruchtbarkeit spielt natürlich eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft. Deshalb kann es hier und da natürlich auch religiöse Riten und Feste in der Landwirtschaft geben, die etwas mit dem Mond zu tun haben.
15.01.15 06:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koumori


Beiträge: 382
Beitrag #20
RE: Drachenboote
(15.01.15 06:42)torquato schrieb:  Danke, Koumori. Wie immer interessant zu lesen.

Für die Landwirtschaft ist kalendarisch das Sonnenjahr entscheidend, also der Sonnenstand und die Sterne. Ist das Jahr weit genug, daß kein Frost mehr droht, wann kommt die Nilschwemme, wann setzt der Monsun ein, etc.? Fragen wie diese können nicht mit dem Mondzyklus beantwortet werden.

Der Mondzyklus (~29,5 Tage) entspricht fast genau dem mittleren Menstruationszyklus. Aus diesem Grunde hat man dem Mond oft eine besondere Rolle für die Fruchtbarkeit beigemessen. Und Fruchtbarkeit spielt natürlich eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft. Deshalb kann es hier und da natürlich auch religiöse Riten und Feste in der Landwirtschaft geben, die etwas mit dem Mond zu tun haben.

Stimmt natürlich. Aber die normalen Leute haben sich für den Alltag und die Feiertag eben nach dem Mondkalender gerichtet - daher war der ständig präsent. Ist er in China und Vietnam heute noch, damit jeder nachgucken kann, wann welche Feiertage sind.
Die Kalender richten sich zwar nach den westlichen Monaten, aber neben/unter den lateinischen Ziffern für die Tage stehen die Kanjis für die Mondkalendertage und -monate.

Auf diesem hier von 2014 sieht man z.B., dass am 29. Mai der 5. Monat anfängt.
[Bild: wpid-imag02341.jpg?w=169&h=300]

^^;~;^^
15.01.15 15:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Drachenboote
Antwort schreiben