Antwort schreiben 
Ein biblisches Japan?
Verfasser Nachricht
usagi


Beiträge: 487
Beitrag #11
RE: Ein biblisches Japan?
Naja..Wenn man lange genug sucht, findet man auch Gemeinsamkeiten zwischen einer Banane und Relligion.... alles Ansichtssache.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.07.04 12:27 von usagi.)
01.07.04 11:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Ein biblisches Japan?
Dein Vergleich ist aber wirklich daneben gewesen, wobei meines wissenschaftlich ist. Diese "Ansichtssache" ist keine Ansichtssache. Forschung

oder ist Forschung auch Ansichtssache?
01.07.04 13:21
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
usagi


Beiträge: 487
Beitrag #13
RE: Ein biblisches Japan?
Das "naja" bezog sich nicht auf deinen Vergleich, sondern auf die homepage um die es hier geht. Ich habe deinen Beitrag bis jetzt noch nicht gelesen, habe also keine Ahnung wovon du sprichst. Habe mir schon gedacht das meine geänderter Beitrag nicht gut ankommt. Desshalb habe ich ihn ja geändert.
Wenns um Relligion geht muss man sehr aufpassen was man sagt, sonst wird man von den Intoleranten gegenüber den Intoleranten schnell mal angegriffen. Auch wenn man es nicht ist, wird man schnell dazu gemacht. Obwohl Toleranz in beide Richtungen geübt werden sollte.
Es gibt eben immer 2 Seiten. Also warum soll nur die eine toleriert werden?
01.07.04 16:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: Ein biblisches Japan?
Was redest du da? Sorry aber ich weis echt nicht auf was du hinaus willst. kratz
01.07.04 20:35
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #15
RE: Ein biblisches Japan?
Zitat:Wenns um Relligion geht muss man sehr aufpassen was man sagt, sonst wird man von den Intoleranten gegenüber den Intoleranten schnell mal angegriffen. Auch wenn man es nicht ist, wird man schnell dazu gemacht. Obwohl Toleranz in beide Richtungen geübt werden sollte.
Es gibt eben immer 2 Seiten. Also warum soll nur die eine toleriert werden?
01.07.04 20:40
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Ein biblisches Japan?
Sorry das da oben kommt von mir.

Religion ist kein Freifahrtschein aus jeder x-beliebigen Sache die Menschen versuchen vom Schwachsinn zu ueberzeugen. Wie oft habe ich schon Broschueren gelesen, in denen versucht wurde zu erklaeren:
- dass der Mensch von Gott erschaffen wurde
- dass die Bibel ein Wahrheitszeugnis ist
- dass die Welt erst 2000 Jahre alt ist
-
-
-

Auch die Islamisten versuchen das immer wieder und die Juden auch und weis der Geier wer auch. Ich finde glauben lassen sollte man jeden was er will. Respektieren sollte man auch jeden. Aber wenn ich den Glauben anderer respektieren soll, dann sollen diese Leute auch meinen Glauben an die Wissenschaft respektieren und sich solchen Scheis irgendwo in der Kirche erzaehlen.

Sascha
01.07.04 20:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #17
RE: Ein biblisches Japan?
Du darfst gerne Muslime sagen, so wollen wir genannt werden.

Apropo, ich sag dir mal meine Meinung:

Die Meinung anderer zu respektieren ist klar, stimm ich dir auch voll zu. Aber du stellst die Religionen so dar als hätten sie nichts hervorgebracht. Du kritisierst das Christentum (sei es als Beispiel für alle) so als würde es an der Religion liegen und nicht an den Leuten die damit ein Mittel zum Zweck in den Händen halten und die Religionen in den Dreck ziehen. Tut mir leid aber einzig was die Atheisten geschaft haben ist es zu reden, philosophieren und den Menschen mit Affen gleich setzen, sei es drumm. Die größten Menschen waren gläubig, der andere mehr oder weniger.

msg hehe

ps. Moslem/Muslim oder Muslime
Islamisten gibts an sich nicht, ist ein Begriff den die Medien verwenden um damit ahnungslose Fernsehgucker mit neuen Begriffen zu bombardieren.
01.07.04 21:22
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.021
Beitrag #18
RE: Ein biblisches Japan?
Hallo liebe Gäste, ob nun mit oder ohne Namen,

ich muß offen sagen, daß ich keine Ahnung habe, worüber Ihr eigentlich diskutiert, noch, wo der Japanbezug daz ist, weswegen es also hier in unserem Forum stehen sollte.

Ich möchte Euch daher bitten, diesen Gesprächsfaden nicht weiter fortzuführen.
Danke.
01.07.04 21:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #19
RE: Ein biblisches Japan?
Der Gespraechsfaden faengt da an, wo andere das Denken aufhoeren:
Gerade Japan hat sich in den letzten 150 Jahren mit einem enormen Druck von fremden Denkweisen zurechtfinden muessen. Bestes Beispiel ist der Film "The last Samurai", der ja in einem eigenem Thema eingehend unter die Lupe genommen wurde.

Dass sich ein Muslime/Islamist/orientalisch denkender/... jetzt wegen einer Allgemeinen Aussage so auf den Schlips getreten fuehlt ist ein Beispiel dafuer wie beschraenkt viele Glaubenden denken.

Ein Beispiel meinerseits:
Die Muslimen fallen 711 unter Tarik mit 7000 Soldaten in Spanien ein. Wenn sie diese Schlacht gewonnen haetten, wuerden heute "alle europaeischen Maedchen" mit Schleiern herumrennen.

Zweites Beispiel:
http://www.humanist.de/religion/todesstrafe/

Aber koennte man oben genanntes Scenario wirklich auf Japan uebertragen? Waere es denkbar, dass Amerika Japan wirklich so geaendert haette, dass grundsaetzliche Denkweisen umgekrempelt worden waeren?
Dabei sollte auch ins Sinnbild gerufen werden, dass die Amerikaner vergeblich versucht haben nach dem 2.Weltkrieg den Japanern zu verbieten in Kanji zu schreiben.

Ich kenne die Antwort auf diese Frage selbst nicht.

PS: Vielleicht sollte man das Thema in eine andere Rubrik verschieben.
02.07.04 07:43
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #20
RE: Ein biblisches Japan?
Zitat:Ich bin auch Ma-kuns Meinung, viel Sinn hat das hier nicht, zumal es keinen Japanbezug hat, obgleich der etwas holprigen Versuche meines Vorgängers den wieder herzustellen.

Ich bin da anderer Meinung. Es geht nicht um Religion. Es geht um Wandlungsfaehigkeit einer Gesellschaft. Ich bin persoenlich daran interessiert, ob man diese Darstellung ohne weiteres auf das japanische Gedankengut uebertragen koennte?
Wenn man in Deutschland einen Menschen nur lange genug einredet, dass die Erde viereckig ist, dann wuerde er dass am Ende sogar glauben. Ich denke, da gibt es sehr viele von uns. Deshalb noch mal meine Frage: Inwieweit kann man diese HP auf die japanische Denkweise uebertragen?

If you have further questions ...
02.07.04 09:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ein biblisches Japan?
Antwort schreiben