Antwort schreiben 
Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Verfasser Nachricht
Atasalata


Beiträge: 3
Beitrag #1
Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Hallo miteinander,

ich bin ganz neu hier angemeldet aber lese schon einige Zeit mit.
Den Umgang miteinander und auch das sehr gut auf Fragen von Anfängern eingegangen wird, finde ich ganz toll hier ! Daher traue ich mich jetzt auch grins

Seit längerer Zeit möchte ich schon Japanisch lernen, mein Mann und ich interessieren uns sehr für die Kultur.
Vor einiger Zeit haben wir auch mal todesmutig einen VHS Kurs besucht (Abends nach der Arbeit) und waren gelinde gesagt, geschockt über das Tempo...
Man sollte tatsächlich innerhalb weniger Wochen komplette Kanas beherrschen, als Lehrbuch hatten wir "Japanisch im Sauseschritt 1"
Wir haben den Anspruch total unterschätzt, nicht nur an die VHS auch an die Sprache selbst...man kommt sich vor wie ein I-Dötzchen...aber eigentlich schlimmer

Durch berufliche Umbrüche ist das Lernen dann auch wieder eingeschlafen und wir haben uns dazu entschieden, erst mal die Kanas zu Hause zu lernen, bevor wir uns wieder in die Hölle der VHS wagen augenrollen

Da ich gerne mit einem Ziel vor Augen lernen, möchte ich (eines Tages) den JLPT N5 schreiben können aber erst mal stellt sich die Frage nach einem vernünftigen Startschuß.
Was sagt ihr als erfahrene Lernen zu den Methoden der VHS ?
Wir speziell waren in der VHS Bonn.
Jetzt sind natürlich nicht alle VHS gleich aber hat jemand Erfahrung mit den Basics die vermittelt werden (vielleicht auch mit dem Lehrbuch) ?
Oder würdet ihr empfehlen, ganz anders anzufangen ?

Was mich immernoch ärgert, ist das die versnoppte Bonner Uni die super Kontakte und Studiengänge Richtung Asien hat, es nicht-Studenten nicht ermöglicht an Sprachkursen teilzunehmen (aber das ist mein persönlicher Ärger und muss hier nicht diskutiert werden zunge )

Viele Grüßee und ein fröhliches SCHLAAAAAND für Heute Abend hoho
Ata
13.07.14 13:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 861
Beitrag #2
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Nun, die Qualität eines Kurses steht und fällt mit dem Leher und der Gruppe. Generell scheint hier im Forum die Meinung vorzuherrschen, dass VHS Kurse tendenziell langsam sind und eher bremsen (muss ja quasi auf das Niveau der Gruppe ausgerichtet sein).

Die Kana innerhalb von ein paar Wochen zumindest lesen zu können ist allerdings wirklich keine große Herausvorderung. Habt ihr bei "Japanisch im Sauseschritt 1" die Standardausgabe mit der Umschrift oder die Universitätsausgabe mit den Kana und Kanji? Bei mir im Kurs war es teils so/teils so, die mit der Kana ausgabe haben das aber sehr schnell gelernt gehabt.

Mir macht jedenfalls mein Japanischkurs sehr viel Spaß und ich würde dir empfehlen, dir mal einen anderen Lehrer anzusehen. Bei vielen VHS gibt es die Möglichkeit für eine Schnupperstunde, bevor man sich fix anmeldet.
13.07.14 13:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Atasalata


Beiträge: 3
Beitrag #3
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Hallo Cat,

danke für Deine Einschätzung.
Wir hatten die Universitätsausgabe.

Rückblickend sind wir da wohl auch etwas zu naiv reingestolpert und hatten auch einfach nicht die Zeit noch viel zu Hause zu machen.
Ich bin aber auch nicht der Typ der Stur Buchstaben/Alphabete lernt, ich brauche den Kontext.
Daher fand ich den Kurs eigentlich schon ganz gut, leider gibt es wenig Auswahl in der VHS Bonn und es wurde bislang immer nur A1 angeboten...aber vielleicht ergibt sich ein A2 Kurs wenn man nachfragt grins

Heute sieht das ganze anders aus und wir haben uns mehr damit beschäftigt was es uns "abverlangt" Japanisch zu lernen....ist eben nicht das gleich wie zum Polnischen das man kann noch dazu Russisch zu lernen (um bei meinem Fall zu bleiben).
Wichtig ist eben die berufliche Belastung einzuplanen, ich glaube das haben wir jetzt besser im Griff grins
13.07.14 13:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.562
Beitrag #4
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Willkommen im Forum.
Es kommt ganz darauf an, an welcher VHS du die Kurse besuchst. Die "Dozenten" dort sind meistens keine Lehrer/innen,
sondern Privatleute, die ihre Muttersprache weitervermitteln so gut oder auch nicht es in ihrer persönlichen Kompetenz liegt.
Und so erklären sich auch die unterschiedlichen Lehrmethoden und Lerntempos.
Ich empfehle dir, dich auf den N5 selbständig vorzubereiten, das entsprechende Lehrmaterial ist bei jeder japanischen
Buchhandlung erhältlich, dazu braucht man keinen Lehrer.
Viel Erfolg!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.07.14 14:23 von Hachiko.)
13.07.14 13:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.894
Beitrag #5
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
(13.07.14 13:52)Atasalata schrieb:  Rückblickend sind wir da wohl auch etwas zu naiv reingestolpert und hatten auch einfach nicht die Zeit noch viel zu Hause zu machen.
Ich bin aber auch nicht der Typ der Stur Buchstaben/Alphabete lernt, ich brauche den Kontext.
Daher fand ich den Kurs eigentlich schon ganz gut, leider gibt es wenig Auswahl in der VHS Bonn und es wurde bislang immer nur A1 angeboten...aber vielleicht ergibt sich ein A2 Kurs wenn man nachfragt grins

Wenn du den Kontext brauchst, ist ein Kurs wahrscheinlich wirklich besser. Ich glaube bei euch war dann eher das Problem, dass ihr nicht mehr so wirklich im Lernen drin wart. Ich kenne das von meiner Mutter. Sie hat an der VHS mal für einige Zeit Spanisch gemacht, aber nicht mehr wirklich gewusst, wie sie überhaupt lernt. Bei der VHS reichen meistens auch 10 Minuten Nachbereitung pro Tag, dann kommt man eigentlich gut mit. Ich bin mir aber auch bewusst, dass man, wenn man berufstätig ist, dazu wahrscheinlich nicht immer die Muße hat. Das muss man dann natürlich für sich selber finden.

Ein bisschen Lernen zu Hause muss natürlich sein. Aber wenn man wahrscheinlich wieder ein wenig in der Übung ist, dann geht das auch besser. Wunder darf man von der VHS natürlich nicht erwarten, aber man kann schon ein paar gute Einblicke in die Sprache bekommen.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
13.07.14 14:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #6
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Du kannst ja erstmal in let's learn japanese auf YT reinschnuppern.

Dann wirst du nicht gleich mit kana 'überschüttet'.

http://www.youtube.com/watch?v=k0kU2cc85...D8B5F81F34

Hier noch ein hilfreicher link zum kana üben:

http://unckel.de/kanateacher/index.html

Schau auch mal nach dem hiragana/katakana Übungsbuch von Buske auf amazon. Mir hat das sehr geholfen. Viele sind zwar der Meinung man benötigt soetwas nicht, aber auch dieses kleine Heft ist mehr als Kana. Für mich war es richtig.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
13.07.14 17:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NL
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Mach dir keine Sorgen wegen der Kana oder Lerngeschwindikeit. Im Internet oder Bibliothek gibt es gute Lernmaterialien ohne Kanji oder Kana, wie z.B. das bereits erwähnte "Let's learn Japanese". Einfach nur mehrfach ansehen, besonders die Dialoge und die Übersetzungen im Buch lesen. Die Filme kann man sich in aller Ruhe mit der eigenen Lerngeschwindigkeit ansehen. Dein Japanisch reicht danach locker für den JLPT N5.

Natürlich muss man jedoch für den JLPT auch noch Kana und einige Kanji können. Die Kana kannst du aber trotzdem erst mal beiseite lassen, wenn das deine Motivation behindert. Ich habe es auch nicht hinbekommen die am Anfang zu lernen und trotzdem den JLPT bekommen nachdem ich mir die erforderlichen Kana und Kanji dann doch kurzfristig angeeignet hatte:

Wenn du motiviert bist, hast du die Kana sowieso in einigen Tagen drauf und auch die wenigen Kanji für den JLPT5 sind nicht wirklich viel Arbeit.

Zur Nachahmung empfehle ich das allerdings nicht. Wenn du es kannst, ist es natürlich viel besser Kana und Kanji von Anfang an mitzulernen.



Außerdem habe ich noch eine echte Empfehlung für dich. Dort haben zwar Kana und Kanji einen gewissen Stellenwert, aber ich habe noch von keinem Teilnehmer etwas negatives darüber gehört.

Wenn du in Bonn oder Umgebung wohnst, ist vielleicht das Japanische Kulturinstitut in Köln eine wirklich gute Alternative.
Dort kann man ohne jegliche Verpflichtungen verschiedenste Einführungskurse besuchen. Auch an Kultur wird es dort nicht fehlen! Und wenn es gefällt, kann man jederzeit auch einen regulären Kurs besuchen. Alle Kurse vom JKI sind wirklich gut und werden fast immer auch von Japanern geleitet.

Außerdem gibt es dort noch eine Menge anderer interessanter Sachen.

http://www.jki.de/japanische-sprache/spr...skurs.html
13.07.14 18:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Atasalata


Beiträge: 3
Beitrag #8
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Guten Morgen zusammen,
danke für die vielen hilfreichen Tips !

Ja genau, dass japan Kulturinstitut in Köln hatte ich mir auch angeschaut.
Es wäre ja eine gute Motivation, bis zum Herbst die Kanas drauf zu haben...dann starten nämlichen wieder die Abend bzw Wochenendkurse grins
Gut zu hören dass es empfohlen wird, weil die HP sieht echt vielversprechend aus !

Ob ich dann bei der VHS weitermache bzw wieder anfange überlege ich mir dann, je nachdem wie es beruflich weiter geht (habe im März eine neue Stelle angefangen)
und je nachdem wie u ob mein Mann mitmachen will.Wenn sowieso nur immerweiter Teilnehmer für A1 da sind, hat es sich ja schnell erledigt...

So im nachhinein merke ich schon das ich zumindest die Hiragana aus der VHS Zeit doch noch drauf habe bzw sie recht schnell reaktivieren konnte, inzwischen weiß ich auch besser
wie ich lerne...da habt ihr absolut recht, das dass eion großer Faktor ist ! Stundenlang vor den Unterlagen zu sitzen und nichts geht rein obwohl man will...das kann nur eine Ursache haben zwinker

Viele Grüße,
Ata
14.07.14 09:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NL
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Hallo Ata,

warum vom nächsten VHS-Kurs oder von Hiragana oder etwas anderem abhängig machen. Bleib am Ball mit Japanisch. Einfach verschiedene Empfehlungen durchprobieren und du wirst für dich das passende finden und Spaß haben.

Außerdem noch ein Nachtrag: Sorry, hatte ich übersehen. Im August ist im JKI Sommerpause. Auf der Seite vom Japanischen Kultur Institut sind daher bis auf die Einführungskurse alle Kurse verschwunden. Natürlich gibt es dort neben den Einführungskursen, die das ganze Jahr stattfinden auch noch eine Menge Hauptkurse. Was da so los ist, und ungefähr wann, kann man aber noch anhand einiger älterer Broschüren sehen. Das ist definitiv nicht nur A1 und hoffentlich ist das neue Angebot bald online.
http://www.jki.de/pool/_migrated/content...rektur.pdf
http://www.jki.de/pool/_migrated/content...ersion.pdf

Außerdem ist die Bibliothek des JKI auch eine echte Empfehlung.

Übrigens, die Lerngeschwindikeit einer Uni, besonders in Sachen Schriftsprache kann man sich als Berufstätiger wirklich ersparen vor allem, wenn man schon mit den Kana Schwierigkeiten hat. Ansonsten sehe ich das mit der Uni genauso. Naja, zum Glück kann man sich ja auch noch einschreiben.
15.07.14 19:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NL
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Die neuen Sprachkurse sind im JKI wieder online! Die Links oben haben sich also jetzt erübrigt.

Noch ein Nachtrag. Dass das Japanische Kulturinstitut "Kultur" anbietet und dass es dort Aufführungen gibt und Filme gezeigt werden wusste ich schon als Kind. Trotzdem habe ich nie gewagt es zu betreten. In fremde unbekannte Gebäude fremder Kulturen geht man eben nicht so einfach rein, was soll man schon in einem Institut und das JKI ist nicht gerade einladend. Da ist eben eine Hemmschwelle. Hätte ich es gemacht, hätte ich auch nur eine Rezeption und verschlossene Türen vorgefunden. Also ist alles in Vergessenheit geraten, selbst als ich mit Japanisch begonnen habe. Dementsprechend habe ich auch gar nicht mehr daran gedacht, als ich mit Japanisch angefangen habe.

Als ich schon durch das Anfängerniveau hindurch war habe ich das JKI Jahrzehnte später wieder entdeckt, genaugenommen habe ich mich diesmal nur hineingetraut, weil ich die kostenlose Bibliothek entdeckt hatte und mir die Lernmaterialien ausgegangen waren. Von diesem Tag an, habe ich so ziemlich alles besucht, was das JKI anbietet. Es ist schon beeindruckend, welche Top-Vorträge, Kulturkurse etc. dieses Haus anbietet. Außerdem gibt es Sprachkurse auf jedem Niveau und auch noch die Möglichkeit sich auf Japanisch zu unterhalten.

Auch wenn dort nicht nur Profis unterrichten, das JKI ist ein Aushängeschild Japans und ist genauso wie unsere Goethe Institute im Ausland ein gewisser Qualitätsgarant und Kulturbotschafter. Das macht es für die umliegenden Anbieter natürlich schwer überhaupt Kurse zustande zu bekommen.

Ich kann mich jetzt noch darüber ärgern, dass ich die Einführungskurse nicht besuchen konnte, da ich bei Wiederentdeckung des JKI jenseits des Anfänger Levels war. Da bei heißem Wetter die Türen nicht immer geschlossen sind, kann ich eins aber sagen. Die Einführungkurse find ich gut, wirklich gut. Die Einführungskurse würde ich besonders empfehlen. Gleiches gilt für die Kulturkurse, Hauptkurse und wenn man später ein wenig fortgeschritterner ist, auch die Themen-Sprachkurse oder Kompaktkurse.

Bisher wurde hier im Forum kaum etwas zum JKI gepostet ich finde es muss jedoch mal etwas darüber gesagt werden. Vielleicht liegt es auch nur dran, dass es für Japanfans zu selbstverständlich ist. Ich hoffe, den anderen geht es nicht so wie mir, dass sie das JKI erst finden, wenn es zu spät ist. Es ist eine der wenigen guten Möglichkeiten in der gesamten Region und irgendwie auch ein Juwel.

In wenigen Tagen ist dort Sommerfest. Das letzte war sehr überlaufen, aber es ist eine gute Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Während man meist ein leeres Gebäude vorfindet und in der Rezeption auch nur Antworten bekommt, die man von einer bemühten Rezeption erwarten darf, ist das Sommerfest nahezu ideal. Einfach irgendjemand fragen, der so aussieht also ob er dazugehört und man kommt irgendwie bei einem kompetenten Ansprechpartner an.
19.07.14 18:56
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Erfahrungen mit VHS (zB Bonn)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Sammlungsthread für Erfahrungen und Methoden Animator 26 4.875 09.01.14 18:36
Letzter Beitrag: Nia