Antwort schreiben 
Fachwortschatz und co. aneignen?
Verfasser Nachricht
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #21
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
(09.11.11 11:24)mau schrieb:  Noch kurz zum Thema Schulbücher - wie würde ich denn an sowas rankommen können? Im Thread "Japanische Lektüre" wurden diese kurz vorgestellt, das klang schon interessant (auch wenn ich dann die Prosa überspringen würde), aber gleichzeitig schon die Ernüchterung, die gibt es nirgends zu kaufen.

Bei amazon.co.jp z.B.... oder eben über OCS bestellen. In dem Thread ging es ja nur um Kokugo-Bücher....

Zitat:Aber noch eine Sache zu den mE eher weniger hilfreichen Tipps wie "Vokabellisten sind doof" und "les doch einfach":

Mach die Erfahrung, dann wirst du sehen, was wir meinen zwinker

Zitat:Es stimmt, wenn man sich einen Fachbereich vornimmt, so ist dieser stark ausdifferenziert. Nicht zuletzt deswegen studieren junge Menschen jahrelang, um das Fachvokabular eines Bereichs bis ins kleinste Detail in ihrer Muttersprache zu lernen (und natürlich auch die Prinzipien dahinter zwinker das ist wohl der größere Teil).

Ja, eben.

Zitat:Das als Vokabelliste mit 500+ Einträgen runterzulernen, ist nur mit großer Motivation möglich.

Motivation reicht eben nicht, du brauchst auch eine Vorstellung davon, worum es dabei eigentlich geht. Es bringt nichts, wenn du z.B. lernst, was "Turboverdichter" auf Japanisch heißt, aber gar nicht weißt, was damit eigentlich genau gemeint ist. Lies dich in die Fachgebiete ein (zweisprachig), und wenn du willst, verbietet dir niemand, das Erlernte anhand von Vokabellisten o.ä. zu memorisieren.

Zitat:Aber das muss man nicht noch mehrfach betonen. Schon mal was von self-fullfilling-prophecy gehört? Vielleicht machen manchem ja deswegen die Vokabelpaukerei keinen Spaß, weil sie nur schon miesgelaunt hinsitzen? hoho

Weil es effizientere und weniger langweilige Methoden gibt, als das Lernen von einzelnen Vokabeln in einer Liste, zumal du von Fachterminologie schreibst. Aber wer gerade daran Spaß hat, kann dies doch gerne tun.


Zitat:Nur, weil Japanologie-Studenten für den Vokabeltest Fachwörter zu Themen lernen müssen, die sie mit einem Japanologiestudium ja eigentlich umgehen wollten, müssen sies ja nicht jedem anderen madig machen. zwinker

Selten so einen Schmarrn gelesen... Japanologiestudium, weil man keine Fachwörter lernen wollte? Selbstverständlich lernt man in der Japanologie die dafür notwendige Fachterminologie. Ansonsten lernt man keine Fachwörter aus anderen Fachgebieten, eher Wörter des allgemeinen Sprachgebrauchs, Grundlagen.

Zitat:Ich verstehe nicht, warum man anstoßen muss, ob man das überhaupt lernen muss, obwohl es Menschen (zumindest mich) gibt, die auf einem Anfängerlevel eben bereit sind, genau das zu tun.

Es stößt nicht an, das hast du in den falschen Hals gekriegt.

Zitat:Es hat mich einfach nur interessiert, ob es Menschen gibt, die bereits mehr Erfahrung haben und vielleicht eine andere Idee haben. Vielleicht etwas innovatives, vielleicht nur ein Literaturtipp. Klar, notfalls nehm ich auch den steinigen Weg und les einfach drauf los. Das war mir vorher schon bekannt. Ikster Versuch, vielleicht endet er irgendwann weniger frustrierend oder die Frustgrenze steigt. Aber deswegen will ich trotzdem mal nachfragen.

Ich habe Erfahrung mit diesem Thema und habe dir meine Tipps auf Grundlage dieser gegeben.
09.11.11 12:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #22
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
Gut dass konchikuwa schon auf alles geantwortet hat.
Und ich habe dir auch per PN einiges geschrieben, ich frag mich nur ob du diese auch bekommen hast?
Als Anfänger rate ich dir von Lerhbüchern ab. Da diese mit Ausdrücken arbeiten welche die Kinder in ihrem Leben seit 5 - 15 Jahren schon kennen.
All diese müsstest du mal lernen was wiederrum Zeit in Anspruch nehmen würde. Du bekommst sie bei Amazon und in Düsseldorf in der Immemannstrasse.

Ich würde dir aber ans Herz legen, erst mal das zu lernen, was in deinen Büchern steht. Und gelegentlich einfache Lektüre zu lesen.
Da wirst du schon merken, wo deine Grenzen sind.

Oder du hilfst Ulrich Apel bei seinem Projekt und erweiterst dieses mit Sonderbegriffen. Dann haben alle etwas davon.
09.11.11 12:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau


Beiträge: 173
Beitrag #23
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
(09.11.11 12:25)konchikuwa schrieb:  Bei amazon.co.jp z.B.... oder eben über OCS bestellen. In dem Thread ging es ja nur um Kokugo-Bücher....
Okay, dann schränke ich mich ein: Woher bekomme ich *die* Kokugo-Bücher. Dass ich Drills über amazon.co.jp bekomme, ist mir klar. Das jemand einzelnes die mal über ebay bekommt, ist natürlich erwähnenswert. Aber sonst? Hat sich da etwas getan?
Wenn die Bücher in Japan für jeden Schüler kostenlos zur Verfügung stehen, könnte man die antiquarisch bekommen? Gibt es jap. online-Antiquariate, die ins Ausland verschicken?


Zitat:Es bringt nichts, wenn du z.B. lernst, was "Turboverdichter" auf Japanisch heißt, aber gar nicht weißt, was damit eigentlich genau gemeint ist.
Im ersten Moment wollte ich Dich auslachen und schreiben "Glaubst Du wirklich, dass das jemand macht??" hoho Aber ich muss gestehen, wahrscheinlich gibt es die wirklich. Deshalb kann ich nur für mich sprechen:
Natürlich setze ich ein gewisses Basiswissen für mich voraus. Was ich auf deutsch nicht kann, wird durch die Fremdsprache nicht besser. Wenn ich also "Turboverdichter" in meiner Liste lesen würde, würde ich mir wahrscheinlich kurz ein deutsches Lexikon greifen und mir das Prinzip dahinter aneignen. Oder ich würde das Wort streichen, wenn ich bemerke, dass ich Texte, in denen dieses Wort vorkommt, eh nicht verstehen würde.


Zitat:Weil es effizientere und weniger langweilige Methoden gibt, als das Lernen von einzelnen Vokabeln in einer Liste, zumal du von Fachterminologie schreibst. Aber wer gerade daran Spaß hat, kann dies doch gerne tun.
Und die wären? Jetzt sag bitte, bitte nicht "ein Buch zu dem Thema lesen": (erstens wäre das ja nur eine Methode und zweitens) Da liegt doch gerade der Hund begraben.
Suchen wir uns ein Beispiel: Physik? Wer einen gut ausgebauten Alltagswortschatz (sagen wir bspw. 5000 Wörter) besitzt, hat darunter durchaus auch einzelne Grundlagen der Physik. "Welle", "Kraft", "Strom", "Geschwindigkeit" und ein paar mehr vielleicht. Das reicht nie, um ein Physikbuch zu lesen, aber es hilft, sich daraus neue Wörter zu erschließen. Wenn man gut ist, merkt man sich die neuen en passant, erschließt damit wieder neue Felder und hängt insgesamt recht selten. Wenn man diese Wörter aber nicht beherrscht, sind es ziemlich bald zu viele Fragezeichen auf einmal.
Und genau an diesem Punkt halte ich Wörterlisten für sinnvoll. Man lernt (oder wiederholt) die Wörter, die grundlegend für das Fachgebiet sind. Wie viele Wörter nun grundlegend sind oder ob man darüber hinaus noch einige mehr lernt, ist persönliche Ansichtssache. Aber warum sollte ich vorher noch den gesamten Alltagswortschatz zusätzlich lernen, um vielleicht zufällig die Wörter aufzusammeln, die ich benötige?
Wohlgemerkt, für mich sind solche Listen auch nicht "das Gelbe vom Ei", aber momentan "das kleinere Übel", um den Einstieg zu bekommen. Für weitere Ideen bin jederzeit gerne offen. grins


Zitat:Selten so einen Schmarrn gelesen...
Sarcasm is just one service I offer. hoho
Und es ging mir eigentlich auch gar nicht um linguistische Fachtermini.


(09.11.11 12:55)moustique schrieb:  Ich würde dir aber ans Herz legen, erst mal das zu lernen, was in deinen Büchern steht. Und gelegentlich einfache Lektüre zu lesen.
Natürlich, genau das tue ich gerade. Und ich bin auch bestrebt, nach und nach einen allgemeinen Grundwortschatz aufzubauen. Allerdings gehen mir Anfänger-Lehrbuchdialoge ziemlich auf die Nerven. Und die "einfache Lektüre" meistens auch, weil es oftmals Kindergeschichten, Erzählungen und Prosa sind. Da geht die Motivation bei mir flöten. hoho

Deine PNs habe ich übrigens erhalten. grins
10.11.11 09:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aenea


Beiträge: 127
Beitrag #24
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
(10.11.11 09:54)mau schrieb:  Suchen wir uns ein Beispiel: Physik? Wer einen gut ausgebauten Alltagswortschatz (sagen wir bspw. 5000 Wörter) besitzt, hat darunter durchaus auch einzelne Grundlagen der Physik. "Welle", "Kraft", "Strom", "Geschwindigkeit" und ein paar mehr vielleicht. Das reicht nie, um ein Physikbuch zu lesen, aber es hilft, sich daraus neue Wörter zu erschließen.
Wenn du einen 5. Klässler fragst, was Impuls ist, dann wird dieser dich i.d.R. ziehmlich verständnisslos angucken. Wenn du das einen Abiturienten fragst wird er dir sagen, dass p=m*v ist. So, Frage: Wie haben sie das gelernt? Ist das Wort vom Himmel gefallen? Ne. Also sind wir beim Punkt. Schul- und Anfängerliteratur lesen. Es gibt zu den meisten Themen so viel 'Anfängerliteratur' dass sich da sehr gut einsteigen und vom Schwierigkeitsgrad (und Vokabular) her immer weiter steigern lässt. Es gibt beispielsweise auf deutsch (ka. ob das Übersetzt wurde) auch ein Buch, das sehr anschaulich und ohne mit Formeln oder Fachausdrücken um sich zu werfen, erklären wieso Zeitreisen nicht real durchführbar wären, sondern nur in der Zheorie. (Nach heutigem stand der wissenschaft.) Was ich damit sagen will, ist dass es auch durchaus interissante Sachen gibt. Natürlich ist das Thema für einen Physiker in 2 Sätzen gegessen, aber eben nicht für den Leien (und Leute, die das Vokabular nicht haben). Es werden alle wichtigen Worte, die man eventuell nicht im Vokabular hat, weil man in Physik in der Schule nicht aufgepasst hat, kurz und verständlich erklärt. Aber dazu brauchst du eben einen Grundwortschatz. Und mit dem kann man sich so ziehmlich jedes andere Gebiet erschließen.
Einen Grundwortschatz aufzubauen ist aber halt etwas frustrierend, weil man wirklich nur einen kleinen Ausschnitt einer Sprache bei Texten etc benutzen kann.
Außerdem lernt man eine Sprache immer am bessten, wenn man sie benutzt. Und nicht, wenn man nur und stur Vokabeln lernt.

Zitat:Natürlich, danach das erst-beste Buch zum Thema nehmen und sich Satz für Satz durchkämpfen, bis es hoffentlich irgendwann leichter fällt, kommt immer irgendwie in Betracht.

Das hast du im ersten Post geschrieben. Oben, das ist meine Antwort dazu. Hat bei mir mit englischem Vokabular sehr gut geklappt.
Ich glaube außerdem dass es in dem Thread mittlerweile ziehmlich viele Vokabellisten gibt, an denen man sich orientieren kann.
10.11.11 10:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #25
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
Also ich finde besonders, dass für so Naturwissenschaften, Geographie und andere Sachen, die einfach jeder zum Teil weiß, solche „Was ist Was“-Bücher (Da wird es sicherlich etwas ähnliches in Japan geben) am besten sind. Die haben viele Bilder, sind daher nicht allzu langweilig, und sie machen das ganze sehr anschaulich.

Und wenn man die Bücher kann, dann hat man eben auch ungefähr das Niveau, was ein normaler Muttersprachler auch hat. Wenn man sich direkt akademische Aufsätze auf Japanisch durchliest, kennt man ja schon wieder viel mehr Wörter, als eigentlich „notwendig“.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
10.11.11 21:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #26
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
Ähnliche Bücher wie der Duden?

Vielleicht diese?
http://www.tensaiji.net/science.htm
http://www.gakujutsu.net/nazenaze-bestzukan3.html
Ein Auszug aus einem dieser Bücher.
http://www.gakujutsu.net/nazenaze-bestzukan2.html
Ganz unten stehen noch weiter Links und weitere Buchreihen.

http://www.gakujutsu.net/heibonsha-world...aedia.html


Suchbegriff war:
子供の答えの本

@mau, Und das willst du lesen? So in dieser Form sind auch die Schulbücher aufgebaut.
12.11.11 01:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #27
RE: Fachwortschatz und co. aneignen?
Im Link ABC hatte ich mir mal vor einiger Zeit, alle Dateien von dort runtergeladen. Es wurde 2 DVD's benötigt um alle Daten aufzunehmen. Also in allem 8 GB.

Eben habe ich Stichproben genommen. Einige Webseiten gibt es schon nicht mehr. Andere wie in den vorherigen Links, sind dazugekommen.
Alles in allem, werden das tausende von Fachbegriffen sein.

Diese Webseite gibt es noch.
http://health.goo.ne.jp/medical/mame/kar...ex.html#06

Da war ja einer der wollte was von Justiz haben.
http://ha5.seikyou.ne.jp/home/geschu/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.11.11 02:48 von moustique.)
12.11.11 02:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fachwortschatz und co. aneignen?
Antwort schreiben