Antwort schreiben 
Gesundheit
Verfasser Nachricht
torquato


Beiträge: 2.746
Beitrag #21
RE: Gesundheit
(12.12.13 10:13)Reizouko schrieb:  Als ich das erste mal in Japan war, fand ich die Masken auch schrecklich. Als ich dann selbst mal eine getragen habe (aufgrund "Druck" meiner Gastfamilie) war der Spuk aber vorbei. Ich kam mir total daemlich vor, aber ab dem zweiten mal war es dann "normal" fuer mich.

Das kann ich seeeehhhr gut nachvollziehen. Nicht unbedingt speziell mit den Masken, aber ich weiß, was Du meinst.^^ grins

(12.12.13 10:13)Reizouko schrieb:  In einem Punkt muss ich dir aber widersprechen: Ich habe nicht den Eindruck, dass man (in Grossstaedten) als Westler grossartig angestarrt wird. Mag vielleicht daran liegen, dass ich mich daran gewohent hab und es einfach nicht mehr bemerke. Aber ich komme mir in Tokyo eigentlich relativ "normal" vor.

Das stimmt schon. Da hat sich Japan inzwischen auch gewaltig geändert seit ich in Japan gelebt habe (90er). Zu der Zeit hatte man noch den Status eines Marsmenschen. Für mich persönlich war Anstarren auch nicht wirklich das Problem, eher daß man unfreiwillig bei jeder sich auch im entferntesten überhaupt nicht bietenden Gelegenheit als Sparringspartner für radebrechendes English benutzt wurde.
Über dieses Anstarren hat übrigens Chochajin in ihrem Blog geschrieben: http://zoomingjapan.com/life-in-japan/staring/ Das Thema scheint irgendwie schon da zu sein.

Das B in Rassismus steht für Bildung.
12.12.13 10:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #22
RE: Gesundheit
(12.12.13 06:34)Woa de Lodela schrieb:  
(12.12.13 05:47)chochajin schrieb:  
(11.12.13 12:02)Woa de Lodela schrieb:  Ich werde regelmäßig von der Tatsache frappiert, mit welcher Lautstärke und Ausdauer einige Menschen sich hierzulande ihre Nase reinigen. Vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln kann das zu einer echten Nervenprobe werden. Gleiches gilt für das ausgiebige, laute oder leise Husten an allen Ecken, vor allem zu dieser Jahreszeit.

Du müsstest mal meinen Job machen! zwinker
Kleine Kinder überall, die sich die Seele aus dem Leib husten und niesen und sich in der Nase bohren usw.
Da hat man es schon schwer, sich nicht anzustecken. Zum Glück können wir hier in Japan Masken tragen, ohne dass man blöd angeschaut wird! ^__^;; ...

Oh ja, da ich auch mal so eine Arbeit hatte, ist mir das lebhaft in Erinnerung. Dazu kommt noch, dass Kinder dann auch immer gleich so schlimme Sachen haben. Ein Paradies für Hypochonder. Damals hätte ich mir auch eine Maske gewünscht. War aber nun mal leider in Deutschland, wo es als Beleidigung aufgefasst wird, wenn man nicht die Bazillen einatmen will.

Bringen diese Masken überhaupt was? Sind die Leute in Japan/China seltener erkältet? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Normalerweise hustet und schnupft ganz Deutschland bei der geringsten Temperaturschwankung. Schon ausgesprochen nervig.

Die hiesige Diskussion hat mich neugierig gemacht und so befragte ich heute meinen Apotheker, ob hierzulande seitens des breiten Publikums
überhaupt eine Nachfrage nach diesen auf einen Gaijin so furchterregend wirkenden Chirurgen-Masken bestünde, die Antwort war
ein klares Nein, obwohl das Tragen derselben in der Öffentlichkeit weitaus hygienischer und rücksichtsvoller wäre. Aber was der Bauer nicht kennt, das lehnt er eben ab.
Und ob Leute in Japan/China seltener erkältet sind, wage ich zu bezweifeln, nur gehen sie damit anders um.
12.12.13 14:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.679
Beitrag #23
RE: Gesundheit
Wenn die Masken tatsächlich was bringen sollten, sind aber die Menschen weniger den Bakterien und was auch immer ausgesetzt und entwickeln weniger Abwehrkräfte und wenn es dann mal keine Masken gibt?
Oder hab ich da nen Trugschluss?

Was mich bezüglich der Masken noch interessieren würde...

Wenn man also so eine Maske auf hat und die auch über die Nase gestülpt ist und man tatsächlich echt ne echte Schniefnase hat, also so richtig richtig... so dass einem dauernd alles aus der Nase kommt und man die Nase putzen muss, weil der ganze Krams da eben rausläuft... Wie soll man das denn machen mit ner Maske? Man kann die doch dann nicht dauernd auf und abzuppeln, da wird man doch wahnsinnig?

Andere Frage, wenn man eine absolut verschnupfte Nase hat und nix raus will, dass man so schon kaum Luft bekommt, wie soll man dann mit der zusätzlichen 'Wand' vor der Atemluft klarkommen?

Ich weiß nicht, wenn ich da so drüber nachdenke, kann ich mir nur vorstellen, dass man die eh nur nutzen kann, wenn man nicht echt krank ist, sondern nur nen Schnüpfchen oder Hüsterchen hat...
Also dann, wenns Sinn machen würde, kann ich mir das praktikabel einfach nicht vorstellen.

Aber vielleicht ist es ja möglich. *wartet auf die Berichte der Maskenträger*

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
12.12.13 21:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #24
RE: Gesundheit
@Nia

Also wenn die Nase mal so richtig trieft, da gibts kein Halten mehr und am besten fängt man den "Wasserfall" mit einem
Taschentuch auf oder man vergräbt sein Gesicht im heimischen Kissen, was die beste kurative Massnahme bei solchen
Naturgewalten ist.
Schutzmasken dienen vorranging der Prävention für diejenigen die sich selbst bzw. andere nicht anstecken wollen.
12.12.13 22:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.679
Beitrag #25
RE: Gesundheit
Das mein ich ja, wenn man die echt brauchen würde, um andere zu schützen, dann kann man die eh doch nicht aufsetzen...

Ok, du hast natürlich recht, wenn man so krank ist sollte man im Bett bleiben... was in der heutigen Zeit, aber nun mal auch nicht wirklich immer für alle üblich/machbar ist.

Aber das ist ein völlig anderes Thema.
Also back to topic.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
12.12.13 22:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nekorunyan


Beiträge: 438
Beitrag #26
RE: Gesundheit
Wenn man ordentlich krank ist, bringen die Dinger eigentlich nüscht. 3,4 Mal kräftig husten und schon ist das Teil mit Viren/ Bakterien durchtränkt. Den Lappen würd ich mir dann nicht vor's Gesicht hängen wollen. Selbst beim normalen Atmen wird so eine Maske schnell unangenehm feucht. Auch muss man sie mindestens alle paar Stunden wechseln. Wenn man krank ist wird man mit Maske sogar eher langsamer wieder gesund werden, würde ich vermuten. Aber ob die Leute allgemein weniger krank werden? Mh...Ich würde auch nein sagen, weil das Immunsystem eben faul wird.

Wenn man sich vor Ansteckung schützen will oder einfach aus hygienischen Gründen, wird es ok sein. Würde ich mir auch manchmal wünschen, wenn ich in einen Laden komme und sehe, wie sich die Angestellten nicht mal wegdrehen oder den Arm vor's Gesicht halten beim Husten oder Niesen grr

Ansonsten ist es auch (mehr) eine rücksichtsvolle Geste. Man zeigt seinen Mitmenschen, dass man bemüht ist, sie nicht anzustecken. Oder man hatte einfach keine Lust/ Zeit zum Schminken...

♫ くちびるから星がこぼれ夜空に潜り込んだら 閉じ込めてた言葉たちを広げて羽に変えるのさ ♫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.12.13 22:41 von nekorunyan.)
12.12.13 22:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 359
Beitrag #27
RE: Gesundheit
(12.12.13 05:53)torquato schrieb:  Trägst Du als Gaijin solche Masken in Japan!?
Außerdem dachte ich diese Masken würden getragen, um andere davor zu schützen sich bei einem selbst anzustecken, anstatt sich vor anderen zu schützen... kratz

Ja, natürlich!! Wieso denn nicht?
Ich lebe seit 6 Jahren hier in Japan und was hat das damit zu tun, dass ich Ausländerin bin?

Anfangs fand ich die Masken befremdlich, aber man gewöhnt sich schnell dran und heute kann ich tatsächlich nicht mehr ohne!
Dieses Jahr wird der 1. Winterurlaub seit 6 Jahren, den ich in Deutschland verbringe und ich weiß jetzt schon, dass mir die Masken fehlen werden. *g*

Schön wenn es tatsächlich so wäre. Der Grund warum ich die Masken trage, z.B. in überfüllten Zügen, wo wirklich jeder rotzt und hustet, ist dass die kranken Leute alle KEINE Maske tragen.
Ich versuche nur, mich selbst zu schützen.
Und mit der Mentalität, dass man nicht krank sein darf und gefälligst immer auf der Arbeit zu erscheinen hat, möchte man dann schon zusehends gesund bleiben.


(12.12.13 21:26)Nia schrieb:  Was mich bezüglich der Masken noch interessieren würde...

Wenn man also so eine Maske auf hat und die auch über die Nase gestülpt ist und man tatsächlich echt ne echte Schniefnase hat, also so richtig richtig... so dass einem dauernd alles aus der Nase kommt und man die Nase putzen muss, weil der ganze Krams da eben rausläuft... Wie soll man das denn machen mit ner Maske? Man kann die doch dann nicht dauernd auf und abzuppeln, da wird man doch wahnsinnig?

Andere Frage, wenn man eine absolut verschnupfte Nase hat und nix raus will, dass man so schon kaum Luft bekommt, wie soll man dann mit der zusätzlichen 'Wand' vor der Atemluft klarkommen?

Wenn die Nase läuft, muss man die Maske halt runterziehen und sich schneuzen.
Ich habe hier in Japan (wie die meisten Japaner) eine Zedernallergie entwickelt. Im Frühling renne ich die ganze Zeit mit laufender Nase und Maske rum. Das geht schon.
Wenn's wirklich ganz extrem ist, stört die Maske natürlich schon.

Eigentlich kann man sehr gut atmen. Jetzt im Winter, wo die Heizungsluft so trocken ist, sind die Masken sehr wohltuend, weil sie für mehr Feuchtigkeit sorgen. Im Hochsommer sind die Masken eher unangenehm, aber da braucht man sie ja auch eher nicht! zwinker


Ein weiteres Plus ist, dass man die Masken auch tragen kann, wenn man z.B. einen Pickel oder so verstecken möchte. *g*

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
13.12.13 03:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stlkrct


Beiträge: 7
Beitrag #28
RE: Gesundheit
Als ich Anfang des Jahres in Japan war, hat mir meine Gastmutter so eine Maske in die Hand gedrückt, als ich im Eingangsbereich vom Krankenhaus auf sie warten sollte.
Habe sie natürlich brav aufgezogen, um nicht negativ aufzufallen zwinker Die Masken ist man ja meistens schon aus Serien, Filmen oder wenn man selbst in Japan war, gewohnt. Aber als meine Mitbewohnerin und ich hier in Deutschland mal eine Asiatin mit Maske gesehen haben, hat sie gleich gemeint, "Die hat doch bestimmt eine schwere Krankheit!" Das muss auf die meisten Leute wirklich sehr befremdlich wirken.
Aber wer weiß, vielleicht hatte die Person ja wirklich was Schlimmeres...

Also hier würde ich auf jeden Fall keine solche tragen, die Leute glotzen eh schon immer wegen jedem Mist, da muss man sich nicht noch mehr vorführen zwinker
23.12.13 02:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gesundheit
Antwort schreiben