Antwort schreiben 
In Japan ohne Berufsausbildung
Verfasser Nachricht
zoodoku


Beiträge: 5
Beitrag #1
In Japan ohne Berufsausbildung
Ja... Das klingt nicht nur hart (bzw. bescheuert), sondern das ist es auch.
Aber mich hat es nunmal (sehr lange Geschichte) hierher verschlagen bevor ich meine Abschlussprüfung in Deutschland absolvieren konnte. Wie gesagt; lange Geschichte. Ich möchte an diesem Punkt keinem die ganzen Details und Beweggründe "antun" sondern einfach mal ein paar Meinungen bzw. Ratschläge hören, wie gut meine Aussichten auf ein "stink-normales" bescheidenes Leben mit meiner Freundinn (Japanerin)sind.

Ich spreche noch sehr brüchiges Japanisch, was ich in den nächsten 2 Monaten durch intensives Lernen verbessern werde.

Also zu meiner Frage...

Wie gut stehen meine Chancen hier in Japan Fuss zu fassen wenn ich nicht wie "alle anderen" z.B. Ingeneur, IT-Fachkraft oder ausgebildeter Deutschlehrer bin?

Schonmal danke für die Aufmerksamkeit, und die Mühe meinen Post zu lesen... -.-

[Edit] Ich habe sämtliche Posts zum Thema "Arbeit" hier im Netzwerk gelesen, fand meine Situation aber derart "Offtopic", dass ich mich entschloss einen eigenen Thread zu starten.
Es tut mir leid, sollte das hier doch in einen der bestehenden Posts gehören.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.04.13 18:18 von zoodoku.)
09.06.11 18:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sushizu


Beiträge: 367
Beitrag #2
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Was für nen Schulabschluss hast du denn?

Generell würde ich sagen... lern Japanisch und mach dort eine neue "Ausbildung", das Vitamin B hast du ja anscheinend. Kann mir durchaus vorstellen, dass du innerhalb des Familienbetriebes was wirst, das Wohlwollen der Familie vorausgesetzt. Immer höflich, freundlich, integrierfreudig und engagiert und es sollte klappen. grins
09.06.11 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sushizu


Beiträge: 367
Beitrag #3
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Ich hatte eigentlich auch nicht nur eine Negativantwort erwartet. Allerdings ist es im Moment etwas ruhig im Forum, wohl alle im Sommerschlaf. Haettest du jetzt keine Verlobte, haette ich gesagt, vergiss es, aber so was von. Aber du hast ja eine. zunge

Persoenlich sehe ich ansonsten nicht, warum man immer so (deutsch)negativ an Sachen rangehen sollte. Think positive und so, gell? Dass es nicht einfach wird, ist dir ja klar.

Wenn es dir nur irgend moeglich ist, dann hol diese Abschluesse! Schon fuer dich selbst. Nen guten Eindruck macht das auch bei der Schwiegermama. grins
10.06.11 09:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau


Beiträge: 173
Beitrag #4
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
(09.06.11 22:42)zoodoku schrieb:  Verdammt... Jetzt wirds erst peinlich. Hauptschule. traurig
Mach Dich doch nicht selbst so runter!
Du hast damals nicht aus Nicht-Können die Schule geschmissen, sondern aus Nicht-Wollen. Mein Gott, wir waren alle mal jung und haben viele dumme Entscheidungen getroffen. Und zwischen den Zeilen lese ich, dass Du mittlerweile etwas lernfreudiger bist (und den Sinn dahinter siehst - das ist das wichtigste zum Durchhalten).

Was hindert Dich daran, alles mögliche an Abschlüssen in Japan nachzuholen? Das würde aber eher bedeuten, noch ein paar Jahre auf der Tasche von jemandem zu liegen.
Leider kann ich Dir nicht bei dem "wie" helfen...
Wie alt bist Du denn? (gerne auch nur ungefähr, aber Du klingst noch recht jung?!)

Zitat: Hatte schon befürchtet, dass die 35 "Leser" meines Posts mit ihrer schweigenden Zurückhaltung ein klares "Vergiss es!" rüberbringen wollen...
Öhm, hier gibt es immer wesentlich mehr Leser als Schreiber. Hat nichts mit Dir zu tun. zwinker
10.06.11 10:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Landei


Beiträge: 283
Beitrag #5
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Ich würde sagen, versuche die Ausbildung irgendwie nachzuholen, zeige der neuen Verwandschaft "Ganbatte-Spirit" und nutze deine Gaijin-Superkräfte.

Wenn dich Softwareentwicklung interessiert, solltest du es versuchen, da dranzubleiben: Die Chancen für Quereinsteiger sind dort immer gegeben - ich habe noch nie gehört, das irgendein Land zuviel Entwickler hätte.

Und auch die Tsunami/Fukushima-Krise könnte eine Chance für dich sein, weil viele Ausländer Japan verlassen haben: Vielleicht kannst du mit Deutsch oder Englisch bei einem Unternehmen (wohl eher ausländischen) punkten?

Wenn's einfach wär', könnt's jeder - 難しくなければ、誰もが出来る
10.06.11 12:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #6
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Ich würde auch sagen, nicht aufgeben und positiv denken! Ich meine, du bist 24. Das ist nicht alt... Allerdings würde ich mir überlegen, die Schule/Ausbildung in Deutschland zu machen. Oder zumindest erst mal einen Schulabschluss per Fernschule zu machen. Mit dem japanischen Erwachsenenbildungssystem (oder wie auch immer man es nennen soll) kenne ich mich nicht aus, aber auf jeden Fall käme ja dort das Problem der Sprache hinzu. Ganz ohne Ausbildung und mit dem Abschluss ist es aber wirklich verdammt hart, ist es ja schon in Deutschland... du hast ja noch Glück, dass du eine Stelle als Aushilfe bekommen hast. Das ist ja schon mal etwas. Manche Leute in D waren zunächst Aushilfe, wurden dann ohne Ausbildung fest angestellt und leben völlig okay davon. Wobei so etwas heutzutage wirklich kaum noch möglich ist. Die guten Zeiten sind vorbei. :/
10.06.11 20:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #7
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Moment mal, Zoodoku, ich habe mir eben dein Profil angeguckt. Da steht, du bist Freelancer? U.a. Grafikdesigner und Yogalehrer? o_O
11.06.11 07:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #8
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Du machst also seit zehn Jahren, also seit du 14 bist, Werbung, hast mich 17 eine Ausbildung zum Yoga-Lehrer absolviert, um anschließend in einem Yoga-Zentrum zu "leben" und später hat dein Ausbildungsbetrieb, der keine Ausbildungslizenz hat, dir ein Zwischenzeugnis ausgestellt. Weil der Ausbildungsbetrieb eben keine Ausbildungslizenz hatte, hat deine Lehre, über die du kein Abschlusszeugnis hast, sechs (statt drei?) Jahre gedauert. Die Akademie in Frankfurt hat dich zwar aufgenommen, aber am Ende keine Noten vergeben. Das klingt alles sehr interessant.
11.06.11 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #9
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Kam mir alles ein bisschen komisch vor. Aber du sagst ja selber, dass dein Lebenslauf ungewöhnlich ist. Werbung "machen" mit 14 klingt eben einfach komisch und kann ich mir auch nicht vorstellen. Außerdem hast du dich unklar ausgedrückt ("keine Noten vergeben", dabei hast du abgebrochen. Die Frage ist auch, warum du "schlicht" abgebrochen hast, wenn du doch mit der Beste warst in Theorie und Praxis). Na ja, klingt für mich halt komisch alles. Vielleicht bin ich auch zu misstrauisch, aber hier gibt es zeitweise nun mal recht viele Trolle. Außerdem kannte ich mal einen, der an der gleichen Akademie in Frankfurt wie du gelernt hat (zufälligerweise auch genau das gleiche, wie du...), und der hat immer Lügengeschichten erfunden, dass sich die Balken bogen. Der war in seinem kurzen Leben auch schon so ziemlich alles, vom Balletttänzer zum Fixer bis hin zum erfolgreichen Unternehmer. Ich kannte ihn allerdings nur auf Sozialhilfe. zwinker
11.06.11 21:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #10
RE: In Japan ohne Berufsausbildung
Sollte man jung sein und eine Beziehung zu einer Japanerin in Japan haben:

-> Zurück nach Deutschland, falls die Ausbildung nicht fertig ist oder noch keine gemacht wurde!
Hält das die Beziehung aus? Wenn's die richtige ist, ja. 2-3 Jahre sind auch nicht die Welt und man kann sich besuchen!
Mit 24 bereits für den Rest des Lebens auf Aushilfsjobs kalkulieren? Brandgefährlich!

Sollte man nicht mehr so jung sein (also Ausbildung kommt nicht mehr in Frage):

-> Als Sprachlehrer Englisch geht's immer, viele Japaner unterrichten das Fach lausig, Grammatik OK, aber es mangelt immer noch an Kommunikations-Unterricht. Reich wird man nicht, aber wenn die Partnerin auch arbeiten geht und man keine riesigen Ansprüche hat geht's. Später wird man herausfinden, ob noch etwas in einem steckt, dass man dort beruflich nutzen kann.

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
19.06.11 05:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
In Japan ohne Berufsausbildung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Keine Arbeit ohne Studium? Samoth 37 1.516 27.05.18 13:53
Letzter Beitrag: Hachiko
5 Monate Aufenhalt Japan ohne Visum?? Smog_sprinkles 13 713 06.12.17 19:14
Letzter Beitrag: Smog_sprinkles
CouchSurfing ohne Couch restfulsilence 0 428 07.09.16 07:27
Letzter Beitrag: restfulsilence
Als Designer ohne Studium arbeiten ratsewill 14 3.212 11.11.14 13:48
Letzter Beitrag: 客人
Arbeitsvisum für Japan ohne Uniabschluss? DomiKun 30 12.542 23.04.11 15:52
Letzter Beitrag: Yamihito