Antwort schreiben 
Japan für Ingenieure?
Verfasser Nachricht
Vetull


Beiträge: 4
Beitrag #1
Japan für Ingenieure?
Hallo zusammen,

ich durchforste seit längerer Zeit das Internet bezüglich Leben und Arbeiten in Japan. Viele Fragen werden natürlich hierzu beantwortet und sogar Wegweiser zu solchen Unterfangen sind aufgelistet!

Mein Anliegen (wie ich finde) fällt aber leicht aus dem Rahmen des üblichen!

Zunächst zu meiner Person:

Ich bin Wirtschaftsingenieur im Bereich Automobilmanagement, Metallurgie und Industrierohstoffe und arbeite bei einem großen deutschen Stahlkonzern.

Was mein Alter anbetrifft bin ich 30 Jahre alt geworden, was auch ausschlaggebend sein wird auf eure Antworten. Ansehen tut man dies mir aber überhaupt nicht, was natürlich super ist hoho

In vielen Foren sind viele der Meinung, dass man durch deutsche Unternehmen ins gewünschte Ausland kommen kann oder es wird zu mindestens empfohlen das dies ein Weg ist, doch würde ich gerne Wissen ob hier im Forum überhaupt Ingenieure (gerne auch andere!) zugegen sind, die mir mal ihren Weg schildern können wie sie zu ihrem Job genau gekommen sind oder wie sie es angegangen sind um direkt nach Japan zu kommen?

Bei meinem Arbeitgeber scheint es (mir) leider fast nicht möglich zu sein nach Japan zu kommen, da ich keine interne Auskunft, sowie Informationen oder Hilfestellungen zu diesem Thema habe! Was die Sache noch erschwert ist denke ich noch mein Alter traurig

Viele werden auch fragen, wie es mit meinen Japanisch Sprachkenntnissen aussieht? Fast überhaupt nicht, was aber nicht heißen soll, dass ich diese Sprachen nicht lernen kann!
An einer Universität habe ich mich für einen Kurs für Anfänger angemeldet und versuche mit kleinen Schritten vorerst zu lernen bis das ganze beginnt.

Ich bin (wie ich finde), was Sprachen angeht, ein sehr lernfähiger Mensch und habe in den letzten 5 Jahren zwei Sprachen (bedingt durch meine Arbeit, Aufenthalt und Leben im Ausland) sehr gut lernen können, eines im Verhandlungssicherem Niveau (geht mittlerweile in Richtung Muttersprachler) und das andere auf sehr gutem Niveau! Wenn ich mich weiter einsetzte, sollte die zweite Sprachkenntniss auch bald fließend sein können! Umgangsformen sowie Traditionen stellen weit weniger ein Problem für mich dar grins

Warum Japan?

Sicherlich nicht wegen Anime & Co., aber mehr an sich das Land und die Kultur selber, eine Industrienation mit hohem Technologischen Wissen ist auch gleichzeitig ein Ziel, das die Attraktivität für mich Unterstreicht dort Leben zu wollen!

Sicherlich werden Stimmen laut die sagen werden, dass es bessere Länder geben wird und ob man(n) sich sicher ist in Japan leben zu wollen aufgrund vielleicht der Politik, Häuser und Lebensunterhaltkosten, aber da kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ich ähnliches kenne und gut gewohnt bin, da ich in Osteuropa und im Mittlerem Osten einige Zeit gelebt, studiert und gearbeitet habe!

Gerne würde ich hier einige kennen lernen wollen, die mir vielleicht gute Ratschläge geben können oder sogar bei meinem Japanbesuch sich bereit erklären, sich mal zu treffen und persönlich darüber zu diskutieren, was vorerst mal nur eine Idee darstellen soll!

Bevor ich weiter Schreibe und meinen Gedanken freien Lauf lasse, will ich es hier begrenzen und auf euer Feedback warten, um weitere Fragen stellen zu können. Mein Ziel ist es eine realistische Sichtweise und Möglichkeiten zu diesem Thema zu erzielen und keine Optimistischen Tagträumereien! Halt einfach eure Meinung und Ideen zu diesem Thema, dass mich seit sehr langem beschäftigt grins

Danke im Voraus an alle, die sich dafür Zeit nehmen grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.13 19:11 von Vetull.)
05.03.13 17:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #2
RE: Japan für Ingenieure?
Hallo Vetull,
Du willst also nach Japan gehen. Und hast keine Informationen von Filialen aus deiner Firma.

Tip:
Ruf mal deine Telefonzentrale an, und frag die mal nach einer Telefonnummer der japanischen Agentur. Jede Firma hat Bueros in allen Moeglichen Laendern der Welt.

Und dann kannst du auch schon mit dieser Telefonnummer, die Adresse dieser Filiale im Internet finden. E-Mail Adresse etc. Auch findest du diese Informationen bei der Export Abteilung deiner Firma. Und die Presse-Abteilung hat diese Daten auch.

Ich bin kein Ingenieur. Aber ich weiss von Leuten die diesen Weg gegangen sind, dass als sie zurueckkamen sie im Grad gestiegen sind und zu General Direktoren avanciert sind.

Informationen ueber eine Wie-hast-du-es-gemacht kannst du bekommen wenn du mal herausfindest wer eine solche Agentur deiner Firma in Japan betreibt. Dafuer gibt es wieder Daten. Namen von Personal was dort arbeitet. Die Mail-Adresse wird sich finden lassen.
Schon alleine die Mail Adresse der Agentur kann helfen.

Und dann kann man die Leute ja mal anschreiben. Was soll daran falsch sein. Man stellt sich vor, gibt nicht gerade alles von sich preis, aber man kann schon erklaeren, dass man geneigt ist, fuer einige Zeit in Japan arbeiten zu wollen.
etc. pp.

Zitat:Viele werden auch fragen, wie es mit meinen Japanisch Sprachkenntnissen aussieht? Fast überhaupt nicht, was aber nicht heißen soll, dass ich diese Sprachen nicht lernen kann!
An einer Universität habe ich mich für einen Kurs für Anfänger angemeldet und versuche mit kleinen Schritten vorerst zu lernen bis das ganze beginnt.

Nun ja, manche lernen es in 2 Jahren, andere lernen ein Leben lang daran. Es ist weniger die Sprache die Probleme aufwirft als die Lesungen der diversen Kanji.

Hier hab ich vor kurzem eine Triologie erstanden. Es handelt sich um Fachwissen ueber Technische Begriffe in Englisch-japanisch-deutsch.
Das koennte dir schon helfen, denke ich. Die Adresse mit den Daten ist dort abgelegt.

Thread-interpretierte-Teile

Wie waere es, mit dem Vorschlag, die japanische Baukunst und Baustruktur zu studieren, um gegebenfalls neue Produkte fuer ihre Firma auszukluegeln?

Fuer divers Daten, bezueglich Japan und Sprache kannst du dir schon mal aus diesem Link holen. Leider sind schon etliche Links kaputt. Das hat damit zu tun, dass nichts ewig existiert (was aber so junge Leute von 17 Jahren nicht wahr haben wollen).

Thread-Japanisch-Netzwerk-Link-A-Z

Werkzeug zum konvertieren von Japanisch und Kanji findest du dort auch.
Und wenn du dir Text im Internet ansehen willst, kann ich dir nur raten, dir Rikaichan und Furigana als Add-on auf deinen Firefox zu installieren.

So denn, ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.
Daher wie sagt man auf japanisch!
Ganbatte kudasai.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.13 19:37 von moustique.)
05.03.13 19:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.755
Beitrag #3
RE: Japan für Ingenieure?
Schon mal drann gedacht, die einschlägigen Headhunter zu kontaktieren?

Könnte sich ja vielleicht auch generell, abgesehen von Deinem Interesse an Japan lohnen. Selbst wenn die bei Deiner Branche, Deinem Beruf nicht konkret was haben, werden die größeren Personalconsultants bestimmt ihr Netzwerk mit Japan verbunden haben.

Nur so ein gedanke.

Deine Altersangabe war schon ganz richtig. Ein Working Hollyday z.B ist m.W. nur bis 30 möglich und scheidet somit für Dich aus.
05.03.13 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.650
Beitrag #4
RE: Japan für Ingenieure?
(05.03.13 20:22)torquato schrieb:  Ein Working Hollyday z.B ist m.W. nur bis 30 möglich und scheidet somit für Dich aus.

http://www.de.emb-japan.go.jp/konsular/f...rbeit.html schrieb:c. Die Antragsteller sind zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens achtzehn (18) und höchstens dreißig (30) Jahren alt.

Zum Zeitpunkt der Antragstellung... wenn er gerade erst 30 geworden ist gehts also wohl noch.
Also Firma finden die dich einstellt, Antrag hinterherwerfen, und Japanisch-Crashkurs machen. Hau rein und viel Spaß...

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
05.03.13 20:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vetull


Beiträge: 4
Beitrag #5
RE: Japan für Ingenieure?
Danke für die ersten Feedbacks und Tipps. Diese werden bestimmt Hilfreich sein!

@moustique:
Du hast vieles zusammen getragen und ich werde alles mir genauer ansehen!
Was deine Idee bezüglich der Daten der Niederlassungen im Ausland meines Unternehmens angeht, die habe ich schon Parat und sie liegen mir mittlerweile auch schon vor, nur ist der nächste Schritt, wie ich es angehen sollte?
Ich konnte keinen ausfindig machen der mir Auskunft über Chancen oder einer Realisierung meiner Idee hätte helfen können, weder Freunde aus der Personalabteilung noch Mitarbeiter im Umfeld.
Ich bin ein Befürworter des persönlichen Face-to-Face Prinzips und somit bevorzuge ich es mit jemanden gegenüber persönlich zu Sprechen als alles via Mail und Telefon zu organisieren, was nicht heißen soll das es schlecht ist. Aber, da will ich mir noch ein bisschen Rat suchen bevor ich mich in Japan melde!
Mein Unternehmen hat mehrere Standorte in Japan aber wie man das vielleicht kennt, sind es unterschiedliche Branchen mit stets dem gemeinsamen Nenner -> bei mir Stahl und Metallverarbeitung!
Mir ist es wichtig, dass mir jemand von seinen persönlichen Erfahrungen erzählt, wenn nicht jemand der mit über 30 Jahren und später nach Japan ausgewandert ist und was ihm wiederfahren ist!
Ein neues Studium zu beginnen ziehe ich nicht in Betracht, da Erfahrung mehr wert ist in fast jeder Branche als ein neues Studium zu beginnen und zumal man auch den Faktor Zeit in Auge haben sollte!
Danke für deine Mühe grins

@torquato
Von Headhunter halte ich leider gar nix traurig
Durch Mitarbeiter- und Freundeskreise habe ich meist negatives gehört und die Erfahrungen mit diesen Menschen waren anscheinend mehr Pech als Glück für diese Leute gewesen!
Mein Gedanke war auch, dass ich vielleicht hier ein kleines Netzwerk finden könnte grins
Hoffe dieser Gedanke war nicht sehr abwegig!

@Frostschutz
Ja, diese Möglichkeit habe ich auch gelesen, aber da müsste ich Wirklich sehr gut begründen können und zumal bin ich schon Mitte 30 und nicht erst frisch geworden grins
Überhaupt müsste ich das ganze ganz gut planen und nicht auf "blind" rangehen, da ich hier noch einen Job habe und automatisch wohl oder übel Verpflichtungen, denen ich nachkommen muss grins

Kurzum, dass ganze müsste dann wirklich sehr gut geplant und organisiert sein!


Gibt es eigentlich überhaupt eine reale Chance mit über 30 Jahren nach Japan zu kommen?
Ich hab so das Gefühl, das es nur bei einer Idee bleiben wird.
05.03.13 21:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #6
RE: Japan für Ingenieure?
Weisst du was?
Nimm ein Ticket und fahr mal rueber.
So auf einen Trip. Einen Urlaub und dann schaust du dich dort mal um.
Die Strassen und die Umgebung sind nicht das Problem.
Du wirst auch dort allein auf dich gestellt sein, so wie du es in deiner Heimat auch bist, sobald du deine Wohnung verlassen hast.

Nur der Unterschied, dass du dich hier mit anderen in der Muttersprache verstaendigen kannst.

Und in Japan, zumal in Ingenieurkreisen man oft auch englisch kann. Daher wirst du nicht verloren gehen. Dolmetscher findest du auch in Japan.
Mal mit einer Reisegruppe trampen. Oder auf eigene Faust.

Es gibt auch Youtube Filme die dein Problem angehen.
http://www.youtube.com/watch?v=Y-pvksJLS58

Suchbegriff war bei Google.
deutscher ingenieur in japan

Hast du diese Filme dir schon alle angesehen?
weiteres Material mit anhaengen von Metall.

deutscher ingenieur in japan metall

VDI Verein Deutscher Ingenieure

Steel Institute VDEh Verein deutscher Eisenhuettenleute.
Thyssen Krupp, ArcelorMittal, Salzgitter, Es gibt einige die sowas tun.
05.03.13 21:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vetull


Beiträge: 4
Beitrag #7
RE: Japan für Ingenieure?
@moustique

danke, ich werde mir diesen Film und wie es scheint auch die weiteren Folgen mal ganz in Ruhe ansehen.
Als Ingenieur bin ich seit beginn meiner Studienzeit schon als Mitglied beim VDI und VDWi, daher versuche ich auch dort mittlerweile Hilfe zu beziehen bezüglich meinem Anliegen!

Anbei arbeite ich bei einem dieser Stahlunternehmen und erhoffe mir auch mehr Informationen von Ingenieuren zu finden, die bewusst sich ins Ausland haben senden lassen grins

Wie schon geschrieben, für Ideen, Anregungen sowie Tipps und Ratschläge bin ich offen und erhoffe mir Feedbacks bezüglich diesem Thema von allen, egal ob positiv oder negativ, nur das ganze sollte im realistischen Rahmen des machbaren liegen grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.13 00:19 von Vetull.)
06.03.13 00:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Narutoforever


Beiträge: 123
Beitrag #8
RE: Japan für Ingenieure?
@headhunter
Das ist nicht die schlechteste Idee, wenn es darum geht als qualifizierte Kraft, ins Ausland zu gehen:-) Aber es gibt auch seriöse Agenturen. Ein Bekannter von mir bekam einen Job in den Vereinigten Arabischen Emiraten und kam nie wieder zurück. Und glücklich ist er auch noch. Schwer zu glauben, aber war. Als Ingenieur im Mittleren Osten und goldwert.
06.03.13 09:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vetull


Beiträge: 4
Beitrag #9
RE: Japan für Ingenieure?
@Narutoforever

Hast du da vielleicht seriöse Agenturen, die dir vielleicht einfallen?
Ich wüsste gerade keine, müsste aber im Internet recherchieren und mal die Meinungen der Nutzer lesen bzw. der Presse oder ähnliches!

Weitere Hilfen bezüglich meinem Thema sind Herzlichst Wilkommen grins
06.03.13 23:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japan für Ingenieure?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Ingenieure in Japan UnDroid 0 576 17.01.15 23:40
Letzter Beitrag: UnDroid
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.322 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP