Antwort schreiben 
Japan vs. China
Verfasser Nachricht
Bicki


Beiträge: 52
Beitrag #1
Japan vs. China
Nachdem ich letztes Jahr mit meinem Sohn eine Rucksacktour durch Japan gemacht habe, hat es mich dieses Jahr nach China verschlagen. Nicht zuletzt um eine heimgekehrte chinesische Arbeitskollegin zu besuchen.
Viele sind der gleichen Meinung wie ich, wenn man in Japan war, dann bekommt man den Kulturschock wenn man nach Deutschland zurückkehrt.
China war dagegen ein einziger Kulturschock. Besonders weil wir die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Japaner noch gut in Erinnerung hatten.
In Japan waren wir Touristen, in China waren wir reiche Touristen die es auszunehmen galt. Außerdem hatte mir meine chinesische Kollegin dringend empfohlen nicht die großen übersichtlichen Strassen zu verlassen. Somit hat Japan auch in Punkto Sicherheit einiges gut.
Diese Reise hat meine Einstellung zum Leben sehr verändert. Wir haben so viel Armut und Elend gesehen wie ich nie erwartet hätte. Und wir haben wenig Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft erfahren außer von den Chinesen die von meiner Kollegin gebeten wurden sich um uns zu kümmern.
China hat, genauso wie Japan kulturell einiges zu bieten und wir haben viele sehr beeindruckende Orte gesehen. Aber ich werde ganz sicher nicht ein zweites mal auf eigene Faust durch China reisen, dafür zieht es mich eher ein drittes mal nach Japan.
25.09.05 20:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
filter


Beiträge: 343
Beitrag #2
RE: Japan vs. China
Hmm, ich habe von einem Freund, der kurz hintereinander in China und dann in Japan war, Ähnliches gehört.
Ich denke, daß es wohl alles eine Einstellungssache ist. Viele Menschen finden es auch sehr reizvoll, in etwas gefährlichere Gegenden zu reisen. Eine Geschmacksfrage vielmehr.
Nicht in allen armen Ländern, und natürlich insbesondere nicht auf dem Lande, ist man dieser alle-Touristen-ausnehmen Mentalität in der Form ausgesetzt.
Zudem ist China auch so riesig, daß es stark anzunehmen ist, daß es unter der Milliarde Chinesen auch ein paar nette irgendwo gibt.
Die Friedlichkeit Japans ist aber wirklich beeindruckend.
Als ich nach meinem letzten Aufenthalt durch den Bahnhof Zoo in Berlin ging, konnte ich die Aggressivität förmlich in der Luft knistern hören. Vorher hatte ich hier in Deutschland nie so etwas erlebt.
25.09.05 21:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #3
RE: Japan vs. China
dann hat sich anscheinend durch die wirtschaftliche Öffnung (oder soll ich´s ökonomischen Tsunami nennen?) einiges verändert, was ich persönlich nachvollziehen könnte. Als ich 1991 drüben war, hatte ich bis auf ein kleines Problemchen nur äußerst gute Erfahrungen mit den Chinesen gemacht - auch von wegen Sicherheit: war damals kein Problem, weder Beijing noch Xian noch Guilin ...
25.09.05 22:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Japan vs. China
Hallo!

War vor zwei Jahren als Rucksack Tourist für fünf Wochen in China. Ich habe fast asschliesslich positive Erfahrungen mit Chinesen gemacht. Sie waren freundlich, hilfsbereit und mit wenigen Aussnahmen so gar nicht scharf auf mein Geld (abgesehen von Händlern u.ä. Die haben uns schon manchmal ganz schön über den Tisch ziehen wollen, aber auch hierfür bekommt man mit der Zeit ein Gefühl). Wir haben oft mit jungen Chinesen zusammen etwas unternommen und uns nett unterhalten (auf englisch).
Ähnlich positives habe ich auch von einem Freund gehört, der gelegentlich nach China reist. Auch die Deutschen mit denen wir zu tun hatten, die ihren Hauptwohnsitz nach China verlegt haben, haben nichts anderes erlebt.
Natürlich ist auch in China nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es wreden immer wieder Touristen überfallen, über den Tisch gezogen und Ausgenutzt. Aber das kann einem in jedem Land passieren.

nakazatokenta
26.09.05 15:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: Japan vs. China
Das ist eine sehr interessante Diskussion … ich persönlich war noch nie und habe bisher noch nie den Wunsch verspürt „bewusst“ nach China zu reisen. Werde ich aller Voraussicht nach zwar im nächsten Jahr, aber da habe ich eher Tibet im Auge (und da nervt es mich eigentlich schon, dass ich diese Reise mit einer Lüge starten muss, wegen der Visa. Stichwort: Bloss nicht als japanophil zu erkennen geben und bitte nicht von vorneherein angeben, dass Sie nach Tibet möchten.) … aber gut.

Aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich, wie einige Vorredner, leider sehr viel Negatives über China-Aufenthalte vernehmen müssen. Das Feld dieser Befragten war übrigens gemischt. Von normalen Touristen verschiedener Staatsangehörigkeiten, über Menschen mit Langzeitaufenthaltserfahrung (auch mit Ortswechseln) … Japanologen, Sinologen und Nicht-Japanologen/Sinologen. Mehr oder weniger habe ich immer das Gleiche gehört … was meine ohnehin skeptische Einstellung nicht gerade wieder auf neutrale Pfade führen konnte. Schlagworte von Unfreundlichkeit, unhygienischen bis barbarischen Verhältnissen bis hin zum Rassismus war alles vertreten. Ich habe einen Haufen Stories gehört, die eigentlich nur jedes erdenklich negative Klischee über China und seine Bewohner bedienen.

Dennoch möchte ich sicherlich nicht mit diesen Eindrücken alt werden und deshalb würde mich brennend interessieren, was Euch in China ganz besonders gut gefallen hat. Wie habt Ihr Eure Zeit dort empfunden … egal ob als Tourist, oder für einen Dreijahres-Aufenthalt. Wie wurdet Ihr dort aufgenommen, wie kamt Ihr zurecht, könntet Ihr Euch dort vorstellen zu leben? Habt ihr mal jmd. getroffen, der sich frei über die Politik des Landes geäussert hat?

Fragen über Fragen …

Grüsse
AU
26.09.05 23:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bicki


Beiträge: 52
Beitrag #6
RE: Japan vs. China
Ich hatte vorher mehrere Reiseführer gelesen und mich lange ausführlich mit meiner Kollegin unterhalten. Allein im Reiseführer standen schon so viele negative Dinge dass ich eigentlich garnicht fliegen wollte. Aber wenn man gut vorbereitet ist kann man sich auf vieles einstellen.
Vor dem was wir erlebt haben, sind wir von meiner Kollegin ebenfalls
gewarnt worden. Beziehungsweise exakt instruiert worden. Sie ist sich dessen schon bewusst dass es für Ausländer zum Teil schwierig werden kann.
Als sehr positiv empfand ich wie wir von ihren Verwandten und Freunden in China empfangen und versorgt wurden. Auch sind wir von meiner ehemaligen Kollegin nach Hause eingeladen worden und wurden ausgiebig bekocht. Für unser leibliches Wohl war stets gesorgt.
Natürlich mussten wir auch mal wieder einen Taifun mitnehmen.
Achja,die Frage nach dem japanisch sprechen... Meine Kollegin sagte mir dass viele ihrer Bekannten und Verwandten japanisch sprechen und zum Teil mehrere Jahre in Japan gelebt haben. Also überhaupt nicht japanfeindlich eingestellt sind. Sie sagte mir (in Deutschland und unter vorgehaltener Hand) das was wir ohnehin schon wissen, wie sehr die antijapanischen Demonstrationen von oben gelenkt werden.
Über die hygienischen Verhältnisse will ich hier nicht reden. Da hat man es als Mann sicherlich leichter. Ich sag nur eines : Toilettenpapier immer mitnehmen!
Sehr beeindruckend fand ich wie schon erwähnt die kulturelle Seite und das hat einiges wieder wettgemacht.. Insofern sage ich trotzdem dass China auf jeden Fall eine Reise wert ist. Und von Tibet träume ich auch noch.^^
Einfach war auch die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Obwohl Taxifahren anscheinend nicht teuer ist, habe ich es vorgezogen U-Bahn oder Bus zu fahren. Wobei man beim Busfahren manchmal den Eindruck hat man sitzt im LKW zunge Auch der Schlafwagenzug von Shanghai nach Beijing und Beijing nach Nanjing ( für 44 Euro p.P. eine Fahrt) war sehr komfortabel. Die Tickets muss man anscheinend mehrere Tage im voraus kaufen und das haben zum Glück unsere chinesischen Bekannten besorgt.
Mein Fazit ist: es war ein toller Urlaub trotz einiger Unannehmlichkeiten !

Und trotzdem im direkten Vergleich mit Japan kommt China für mich eher schlecht weg. Und nach 2008 wird es sicher auch kein preiswerter Urlaub mehr sein.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.09.05 12:56 von Bicki.)
27.09.05 12:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ichiban Taihen


Beiträge: 34
Beitrag #7
RE: Japan vs. China
Hm, meine Mutter war zwar noch nicht in Japan,aber letztes Jahr in China und sie hat abgesehen von der Armut dort auch sehr viel Positives berichten können, auch in Punkto Freundlichkeit. Jedoch lernt meine Mutter seit vielen Jahren Chinesisch, und ich denke die Leute legen eine andere Haltung gegenüber Ausländern an den Tag, die sich ersichtlich für China und seine Leute begeisterm können.

ichi go ichi e
30.09.05 07:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.610
Beitrag #8
RE: Japan vs. China
und ich habe es ganz anders berichtet in "wie ich nach Japan kam". Überaus freundliche, herzliche Chinesen, die mir geholfen haben, chinesische Propagandasprüche abzuschreiben und auszusprechen, Hilfe beim Einsteigen... /arrogante japanische Reiseleiterin, die mir erklärt hat, daß Kanji nur Japaner lernen könnten, mit einem europäischen Hirn sei das nicht möglich. Sie war nicht bereit, mir die Zeichen für Notausgang zu erklären, obwohl wir dort zehn Minuten auf irgendetwas warten mußten. Sie war mit der "Lustigen Witwe" beschäftigt (Walkman, Kopfhörer).

Über die unterschiedlichen Erfahrungen mit WC-Anlagen habe ich OT berichtet und wegen Zurechtweisung wieder gelöscht. Dabei haben die Japaner natürlich schon wesentlich besser abgeschnitten, was die Anlagen betrifft. Nicht aber in der Art, in der von jedem Reiseteilnehmer verlangt wurde, diese Anlagen bei jedem Aussteigen auch aufzusuchen.
yamaneko Edit: einen unfreundlichen Satz gelöscht

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.10.05 12:15 von yamaneko.)
30.09.05 10:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japan vs. China
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.280 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP
Längerer Aufenthalt in Fernostasien (Japan, China..) schattenjedi 15 5.163 10.03.07 19:40
Letzter Beitrag: schattenjedi