Antwort schreiben 
Japanaufenthalt: Der beste Weg
Verfasser Nachricht
Daremo


Beiträge: 414
Beitrag #21
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
(Musst dich aber nicht entschuldigen! ^^)

Hat jemand Erfahrungen oder Erfolge mit dem Auslands-Bafög?
Und wer von Euch Studis hat denn nun tatsächlich vor, sich für nächstes Jahr zu bewerben?

物知り 物知らず
29.12.03 20:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #22
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Erfahrung hab ich keine mit dem Auslands-Bafög hab aber einige Erkundigungen eingefahren, wenn ich dir darüber berichten soll... zwinker
und ich werd mich auf jeden Fall für's kommende Jahr bewerben. Allerdings rüber kann ich wohl erst anfang 2005. Ich will's über den DAAD im März und September versuchen und wenn ich bei beiden ne Absage bekomme gehe ich Privat rüber, für das ich mich jetzt auch schon schlau mache. Man sagte uns, dass man mindestens 12 bis 18 Monate im vorraus planen sollte wenn man alles gut organisiert haben will, da fang ich lieber jetzt schonmal an bevor es plötzlich vor mir steht, und ich von nix weiß
30.12.03 00:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daremo


Beiträge: 414
Beitrag #23
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Zitat:und wenn ich bei beiden ne Absage bekomme

Welche beiden meinst du nun? DAAD und Bafög?
Wie ist das denn, wenn man hier in good old germany schon Bafög kriegt?
Kannst du deine Erkundigungen hier "veröffentlichen"? zwinker
Würde mich auch interessieren. Man muss ja alle Wege in Betracht ziehen, um nach Japan zu kommen. Und da ich mich nicht für den Überflieger halte, dass ich beim DAAD durchkomme, sind ein paar Alternativen in der Hand doch ganz beruhigend.

物知り 物知らず
30.12.03 13:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #24
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Also Grundsätzlich wäre es immer besser, sich bei einer Partneruni zu bewerben - spart kosten, ist ja klar. Ansonsten ist BaföG 'ne tolle Sache. Wenn du hier in Deutschland bereits Bafög bekommst ist es sogut wie unmöglich, dass du in Japan kein Bafög kriegen wirst. Durch die hohen Lebenserhaltungskosten kriegt man 405 Euro zusätzlich und sie berechnen dein Guthaben neu nach weiteren Kriterien, wie Flug und besondere finanzielle Ausgaben von dir (solltest du z.B. keine Partneruni wählen und die Studiengebühren selbst zahlen ist das eine größere finanzielle Belastung, die dir angerechnet wird. Ebenso kannst du wahrscheinlich auch einen Teil deines Fluges durch Bafög zahlen lassen. Für Auslandsbafög sollest du dich aber mindestens 6-8 Monate im vorraus kümmern, damit du vor Ort dann auch möglichst Geld hast. Momentan ist Bezirksstelle Köln in Aachen für Reisen nach Japan zuständig, das wird sich aber im Frühjahr ändern. Wenn du bis dahin noch spezifische Fragen hast kannst du dich einfach mal an die Fr. Bohrer wenden: 0241 - 455 385 oder schreibst das Amt per Mail an: bafoeg@bezreg-koeln.nrw.de. Wichtig ist aber, dass du zum Beginn deiner Reise so um die 3000 Euro locker hast. Das wird nicht nur vom Bafög-Amt emfohlen, sondern teilweise auch von anderen Institutionen für eine Teilnahme vorrausgesetzt (ca. 2000 Euro für ein hin- und Rückflugticket sowie 1000 Euro für die erste Zeit)
Ansonsten fällt mir noch ein: Von der japanischen Botschaft erhälst du ein Studentenvisum. Irgendwer wollte mir mal erzählen, dass man mit einem solchen Visum absolut nicht arbeiten darfst, das ist aber blödsinn. Die Damen und Herren in der Botschaften haben mir gesagt, dass man bis zu 20 Std. die Woche noch einer Jobtätigkeit nachgehen kann. Mit dem Bafög verträgt sich das allerdings nur soweit, wie auch die hier in Deutschland bekannte Freibetragssumme beträgt. Kommst du über diese Summe wird dir Geld vom Bafög abgezogen - eine Anpassung an die Verdinestmöglichkeiten im Ausland wird dabei keine Rücksicht genommen.
So, mehr fällt mir gerade zum "normalen" Weg nichts ein. Ansonsten hast du eben auch noch die Möglichkeit dichdirekt bei einer eurer Partnerunis für ein Stipendium zu bewerben (die dürften in der Regel auch jedes Jahr welche austeilen-bei uns werden sie jedoch leider in einer Art "Hierarchie" vergeben: Die am weitesten Fortgeschrittenen und noch nicht in Japan waren zu erst, dann die weniger Fortgeschritten ohne Japanerfahrung, etc... also auch nicht unbedingt leicht an ein solches Stipendium zu kommen, aber mit etwas Zeit und einen sturen Kopf dürfte das auch klappen) oder - wenn du einfach nur rüber möchtest und auch in Kauf nimmst nicht bis auf ein zwei Kurse studieren willst - kannst du auch das Working Holiday Programm in Erwägung ziehen. Das ist eben ein Projekt für junge Deutsche, die für bis zu 12 Monate nach Japan dürfen, vorrausgesetzt eben, dass sie deutsche Staatsangehörigkeit haben, dass sie unter 25 sind und dass sie keine Kinder mitbringen. Und die bereits oben erwähnten 3000 Euro sind für die Teilnahme leider auch verpflichtend. Wichtig ist den Veranstaltern eben, dass du Urlub machst und dir diesen "mit Arbeit finanzierst". Um eine Job-Stelle musst du dich jedoch selber kümmern, die japanische Botschaft bietet aber auch an zu helfen (solltest dich halt nur nicht bemühen, in japanische Nachtclubs o.ä. zu arbeiten - das mögen sie nicht zunge) . Ein Sprachkurs wird auch angeboten, wie gesagt soll aber der Urlaub erstrangig sein, solltest du mehr studieren wollen, ist dieses Projekt nicht für dich geeignet (es gab mal eine Homepage-Adresse unter: http://www.***japan.de/ferienarbeit.htm aber das scheint sie nicht mehr zu sein. Guck einfach mal auf der Seite der japanischen Botschaft, da dürften ggf. auch noch weitere Infos stehen.

Äääh, ja. Soweit bin ich erst mal gekommen ^^ hört sich alles nicht mehr so dramatisch an, wenn man mehrere Wege offen hat. Mit "beiden" meinte ich die Vorstellungen beim DAAD im März und April zwinker ich will es ja bei beiden Terminen versuchen
30.12.03 17:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daremo


Beiträge: 414
Beitrag #25
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Hui, danke für die umfangreiche Antwort, Coovey!

Es gibt zwei Termine?? huch kratz
Davon hatte ich ja gar keine Ahnung!!
Für dasselbe Programm?
Ich wusste nur von dem Termin im März... hmm... anscheinend habe ich wirklich Probleme auf der Seite vom DAAD wirklich durchzusteigen. Viele Programme da sind ja gar nicht für Studenten geeignet (zum Beispiel das für Absolventen oder Promovierte), es gibt einfach ziemlich viel das man erstmal aussortieren muss.

物知り 物知らず
30.12.03 19:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #26
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Ich hab auch so meine Probleme, mich durch die Homepage zu frimeln, liegt aber wohl auch daran, dass ich es nicht mag, längere Texte im Internet zu lesen. Da werd ich schnell ungeduldig und überspring immer Teile ^^''
Aber die Information von 2 Terminen habe ich von meinem Porfessor und ich meine auch soetwas darüber gelesen zu haben. Außerden habe ich auf der japanischen Botschaft-Seite die Bewerbungsfristen für den September-Termin letzten Jahres gesehen. Und das war eigentlich immer das gleiche Programm. Je nachdem, ob du dein Studium im Sommer- oder Wintersemester beginnen möchtest. Ich hab auch leider nur ein Programm für uns Japos gefunden, gibt's da etwa mehrere?
31.12.03 10:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daremo


Beiträge: 414
Beitrag #27
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Also, ich war überzeugt, dass das mit der September-Frist für Absolventen gedacht ist... Bist du dir da sicher, dass das auch für uns in Frage kommt?

物知り 物知らず
31.12.03 14:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #28
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Also sicher bin ich mir nicht, aber unser Professor meinte halt, dass es im März und im September Bewerbungsfristen sind, und wir - wegen Zeitmangel - uns doch lieber auf September konzentrieren sollten und ich trau ihm schon zu, dass er weiß, wie Fortgeschritten wir im japanischen sind zwinker
01.01.04 02:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daremo


Beiträge: 414
Beitrag #29
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Hast du vielleicht den Link von dem Programm mit der Frist bis September? kratz

物知り 物知らず
02.01.04 19:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #30
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
An die Uni Kyoto würd ich auch gerne.
Welche Unis haben mit dieser eine Partnerschaft ?
kratz
10.03.04 17:29
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanaufenthalt: Der beste Weg
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Aufbaustudium "Interkulturelle Japankompetenz" in Tübingen; Japanaufenthalt. Anonymer User 3 1.731 03.08.05 20:10
Letzter Beitrag: Anonymer User